Thema & Hintergründe

Narrenverein Boschenstecher Sumpfohren

Aktuelle News zum Thema Narrenverein Boschenstecher Sumpfohren: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Narrenverein Boschenstecher Sumpfohren.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Hüfingen 14 Figuren stehen für Brauchtum in der Kernstadt und den Stadtteilen: Jetzt gibt es die Hüfinger Fasnet zum Ausmalen
Bisher fehlten geeignete Vorlagen. Das von Michael Weißhaupt gestaltete Malbuch soll nun Kindern in Kindergarten- und Grundschulalter das Hüfinger Brauchtum näher bringen.
Die Kindergartenkinder der Kita St. Verena, Paul Krausbeck, Magdalena Bucher, Maria Liebert und Emil Lehmann freuen sich über das Fasnetmalbuch.
Hüfingen Über Jahrzehnte hinweg hat sich in Sumpfohren die Fasnacht um das Boschenstechen gedreht
Diese Tradition muss dieses Jahr wegen Corona weichen: Die Narren können kein Boschenkarrenrennen veranstalten und gehen stattdessen mit Narrenbaum-Tombola online.
Ein traditionelles, landwirtschaftliches Schaffhäs tragen die Boschenstecher Sumpfohren an Fasnacht.
Donaueschingen (Fast) keine Fasnacht ohne Narrenbaum: Doch was hat es mit dem Brauch eigentlich auf sich?
Wir erzählen am Beispiel der Zimmerzunft Sumpfohren, welche Quelle(n) der Brauch hat und um was für Menschen es sich bei den Baumstellern handelt.
Helmut (links) und Georg Mellert tragen das hölzerne Archiv der Zimmerzunft Sumpfohren. In dem Balken befinden sich Löcher, in denen hochwichtige Dokumente stecken – damit die Nachwelt erfährt, welcher Unsinn und Schabernack im jeweiligen Jahr passiert ist.
Hüfingen Nachwuchs bei den Boschenstecher: Sumpfohrener Narren freuen sich über vier neue Mitglieder
Vier neue Mitglieder und sechs sehr treue Mitglieder: Die Neudinger Narren sind bereit für die fünfte Jahreszeit
Für ihre langjährige, aktive Mitgliedschaft im Narrenvereins Boschenstecher Sumpfohren werden Bernd Steinemann (hinten von links), Irene Meyer, Luzia Laufe, Gerda Wartmann, sowie Vorsitzende Sonja Süß (vorne von links), Isabella Bolli und Karoline Ratzer geehrt.
Hüfingen Mareike Seiffert steht bei der Hüfinger Wehr als einzige Frau ihren Mann
In der Abteilung Sumpfohren hat die 31-Jährige ihrer Feuerwehr-Heimat gefunden. Sie sagt klipp und klar: „Frauen können alles, wen sie nur wollen“
Mareike Seiffert inmitten ihrer Kameraden bei der jüngsten Hauptversammlung. Unser Foto zeigt (von links) Bernd Steinemann, Michael Steinemann, Mareike Seiffert, Sven Laufer, Albert Wartmann, Andreas Albicker, Stefan Meier, Georg Mellert.
Sumpfohren Sumpfohren trauert um Albert Meier
Der verdiente Sumpfohrener Albert Meier ist am Sonntag im Alter von 81 Jahren verstorben. Er hat sich mit vielfältigem Engagement in der Ortschaft und in Hüfingen verdient gemacht.
Albert Meier (hier bei seinem 80. Geburtstag) ist am Sonntag, 16. Juni, verstorben.
Baar Wohin mit dem ausgedienten Christbaum? Eine Übersicht der verschiedenen Möglichkeiten auf der Baar
Der Dreikönigstag ist vorbei und die alten Christbäume müssen entsorgt werden, aber wo? Hier gibt es eine Übersicht verschiedener Abholaktionen auf der Baar und Möglichkeiten, den Baum los zu werden – etwa auch mit einer zukünftigen Verwendung als Räuchermaterial beim Metzger.
Judith Eisenhauer-Lehmann zeigt den Berg an Christbäumen, der sich bereits im Hinterhof der Donaueschinger Metzgerei Lehmann angesammelt hat. Ausgediente Tannenbäume können hier kostenlos abgegeben werden.
Bräunlingen Der Bewahrer der Bräunlinger Fasnacht
Über die Fasnettage hat Willibald Neininger als Zunftfotograf der Bräunlinger Narrenzunft Eintracht jedes Jahr einen großen, tagelangen Einsatz – und das nun schon seit 1983.
Zunftfotograf Willibald Neininger sitzt gerne in seinem Hobbyfotoatelier und bearbeitet Bilder und Filme, nicht nur für die Narrenzunft. Bild: Dagobert Maier
Dauchingen Dauchinger Zunft versteht zu feiern
Volles Haus beim Bürgerball in Dauchingen. Geboten sind viel Musik, Tanz und herrliche Sketche.
Bild Rüdiger Fein
Hüfingen Boschenstecher steigen aus Stadtbächlefest aus
Als letzer Sumpfohrener Verein hat sich der Narrenverein Boschenstecher entschieden, nicht mehr beim Stadtbächlefest mitzumachen.
Optimistisch blickt der Vorstand der Boschenstecher dem kommenden Jahr entgegen (von links): Michael Wieland, Sabrina Kaltenbach, Isabella Bolli, Daniela Wieland, Richard Laufer, Sonja Laufer und Martin Schöndienst.<em>Bild: Rainer Bombardi</em>
Hüfingen Helfer feiern nach dem Scheunenfest
Festgemeinschaft dankt freiwilligen Helfern des Scheunenfestes in Sumpfohren.
Damit garantiert keiner der freiwilligen Helfer des Scheunenfestes am Helferfest etwas arbeiten muss, wurde ein Hähnchenwagen organisiert, der die Feiernden mit Essen versorgte. Auf dem Bild zu sehen ist Alois Bogenschütz, einer der Initiatoren des Festes mit weiteren Unterstützer dahinter. Bild: Andrea Wieland
Donaueschingen Brennende Besonderheit von der Baar
1200 Jahre Pfohren: Pfohren und die Tradition des Torfstechens. Ein Boschen-Schopf fand sich früher an jedem Haus.
Zu Hause werden die getrockneten Torstücke im Boschenschopf gelagert. Maria Zimmermann entlädt den Boschenwagen.<sup></sup><em>Bild: Ernst Zimmermann</em>
Hüfingen Remmidemmi und ein bisschen Wehmut
Hüfinger Ortsteilnarren legen richtig los, trauern aber ein wenig den Kindergarten- und Schulschließungen nach
Rasant geht es beim Suimpfohrener Boschenkarrenrennen zu.
Bräunlingen Stimmungsvolle Köhlergaudi in Unterbränd
Der närrische Abend in Unterbränd findet auch ohne Gemeindehaus statt. Die Köhlerzunft weicht in die Henkel-Bushalle aus. Viele Gastauftritte machen die Gaudi zum Geheimtipp.
Cowboys und Can-Can Tänzerinnen aus Grüningen bei ihrem Gastspiel. <em>Bilder: Lutz Radmacher</em>
Hüfingen Kinder in Sumpfohren üben: Jetzt sitzen die Fasnachtssprüche
Die Boschenstecher Sumpfohren bereiten die Kinder des Ortes auf die närrische Zeit vor. Es geht um die Bewahrung der Tradition.
Elisabeth Seiffert gemeinsam mit den Sumpfohrenern Kindern Elias, Johanna, Emma, Noah und Leonie beim Fasnachtssprüche üben. Bild: Andrea Wieland
Hüfingen Narren machen's möglich: Esel wiehern bald wieder auf dem Fürstenberg
Junge Narren aus Fürstenberg haben die Heimatchronik genau studiert. Dabei sind sie auf ein historisches Element gestoßen, das jetzt Pate für den ersten Narrenverein des Ortes steht.
Am Anfang der Zunftgründung wälzt Lukas Binninger stundenlang die Fürstenberger Chronik. <sup></sup>Bild: Rainer Bombardi