Thema & Hintergründe

Constantia Blue

Maxx-e-motion

Neuer Name, neuer Investor: Die Firma Axxus Capital mit rechtlichem Sitz in Luxemburg und operativem Sitz in Mannheim, übernahm das Pleiteprojekt Maxx-e-Motion Ende 2019 und nennt den Gebäudekomplex, der zwischen Reichenau-und Line-Eid-Straße entsteht, nun Constantia Blue.

In diesem Themenpaket finden Sie aktuelle News und Hintergründe zum Thema.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Baustellen in Konstanz: Was wird 2021 fertig? Wo wird noch gebaut? Und welche neuen Projekte starten? Ein Überblick
Ob Bahnhofplatz, Schwaketenbad oder B33-Tunnel: Auch im neuen Jahr wird in und um Konstanz wieder fleißig gebaut. Wir haben eine Auswahl von Baustellen zusammengestellt, die 2021 neu hinzukommen, abgeschlossen werden oder weitergehen.
Kreuzlingen Das passiert in der „Schwaben-Migros“: Kommen Sie mit auf die Baustelle in Kreuzlingen
Das 35-Millionen-Franken-Projekt direkt an der Grenze zu Konstanz macht Fortschritte. Trotz hoher Corona-Infektionszahlen in der Schweiz lägen sie im Zeitplan, sagt die Bauleitung. Bis Weihnachten soll das Gebäude dicht sein. Wir haben die Baustelle besichtigt.
Auf dem Dach des Wohnturms der „Schwaben-Migros“-Baustelle an der Konstanzerstraße in Kreuzlingen: Unten ist ein Teil des ersten Obergeschosses des Komplexes zu erkennen und rechts davon die gelben Baucontainer.
Konstanz Wie steht es um das Projekt Constantia Blue, das anstelle des gescheiterten Maxx-e-motion an der Konstanzer Reichenaustraße gebaut wird?
Der Gebäudekomplex aus Hotel und Parkhaus soll Mitte 2021 eröffnen. Trotz Corona-Krise läuft bisher alles nach Plan, wie der Investor auf SÜDKURIER-Nachfrage bestätigt.
Der Rohbau des künftigen Hotels an der Reichenaustraße.
Kreuzlingen 60 Appartements werden im Wohnturm über dem „Schwaben-Migros“ in Kreuzlingen entstehen. In die Konstanzerstraße soll wieder mehr Leben einziehen.
Das Hochhaus nahe der Grenze zu Konstanz wird erneuert und soll ab Frühjahr 2022 jungen Mietern und einigen Geschäften Platz bieten. Hierfür investiert ein Geschäftsmann 35 Millionen Franken.
Noch sieht der Komplex an der Konstanzerstraße wenig einladend aus, doch das soll sich bis Frühjahr 2022 ändern.
Konstanz Aus Maxx-e-motion wird Constantia Blue: Was sich am Großprojekt an der Zufahrt nach Konstanz sonst noch ändert
Trotz der Corona-Krise wächst der mehrere Monate brachliegende Gebäudekomplex an der Reichenaustraße nun in die Höhe. Der neue Investor will Mitte 2021 ein Hotel und ein Parkhaus eröffnen. Ob und wie es mit dem Tagungszentrum weitergeht, werde mit der Stadtverwaltung besprochen.
Auf der Baustelle zwischen Reichenau- und Line-Eid-Straße herrscht trotz der Corona-Krise reges Treiben. Der neue Investor lässt gerade ein Hotel errichten, die Eröffnung ist für das zweite Quartal 2021 angedacht.
Konstanz Mutmaßlich geprellte Maxx-e-motion-Anleger werfen der Staatsanwaltschaft Konstanz Untätigkeit bei den Ermittlungen vor
Den Investoren gehen die Ermittlungen gegen die Chefs des Pleite-Unternehmens Euroconcept wegen des Verdachts des Betrugs nicht schnell genug. Die Folge: In Berlin entstehe gerade ein ähnliches Firmenkonstrukt wie in Konstanz. Die Staatsanwaltschaft bestätigt eine Beschwerde „wegen angeblich nicht ausreichender Ermittlungen“, bestreitet den Vorwurf jedoch vehement.
Ein Blick auf die Baustelle des einstigen Großprojekts Maxx-e-motion aus dem Sommer 2019. Der Käufer des Areals will die Baustelle zunächst winterfest machen lassen. Künftig soll dort zumindest ein Hotel und ein Parkhaus entstehen. Ob es noch zu einem Tagungszentrum kommt, ist derzeit völlig offen.
Konstanz Das Maxx-e-motion-Grundstück ist verkauft: Gebaut werden soll zunächst jedoch nur ein Hotel und ein Parkhaus
Die Gläubiger der insolventen Euroconcept-Firmen haben einem Verkauf an eine Investorengemeinschaft aus Mannheim zugestimmt. Die Kaufsumme soll bei rund 21 Millionen Euro liegen. Ob neben einem Hotel und einem Parkhaus noch ein Tagungszentrum entsteht, ist völlig offen.
Wie geht es für das Maxx-e-motion-Projekt weiter? Das Grundstück der insolventen Euroconcept-Gruppe an der Reichenaustraße wurde jetzt, Anfang November, an neue Investoren verkauft.
Konstanz Baustelle Konstanz: Wo die Bagger rollen und auch neue Wohnungen entstehen
Ob Mehrfamilienhäuser, Schwaketenbad oder Sternenplatz: An vielen Ecken wird gebaut. Wir haben eine Übersicht erstellt.
Hier entsteht das neue Schwaketenbad
Konstanz Das Maxx-e-motion-Grundstück ist für 21 Millionen Euro verkauft, jetzt kommt alles auf die Euro-Concept-Gläubiger an
Beim Käufer des Großbauprojekts der insolventen Euro-Concept-Gruppe handelt es sich um einen Investor aus Mannheim. Dieser will für das seit Monaten brachliegende Gelände rund 21 Millionen Euro bezahlen. Lehnen die Euro-Concept-Gläubiger das Angebot ab, steht die Fortsetzung des Maxx-e-motion-Komplexes vor ungewissen Zeiten.
Das Maxx-e-motion-Grundstück ist für 21 Millionen Euro verkauft, jetzt kommt es für die Zukunft des Projekts auf die Euro-Concept-Gläubiger an.
Konstanz Laut Insolvenzverwalter: Neuer Investor für das Maxx-e-motion will das Projekt weiterbauen wie geplant
Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegen die Firmen der Euro-Concept-Gruppe aus Konstanz hat sich auch ein Käufer für das derzeit brachliegende Gelände an der Reichenaustraße aufgetan. Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft Konstanz ein Ermittlungsverfahren gegen die einstige Führungsriege von Euro Concept gestartet.
Die Zeit drängt: Ein Brachliegen der Baustelle für das Maxx-e-motion-Tagungszentrum über die Wintermonate droht das Fundament zu zerstören.
Meinung Der Kauf des Maxx-e-motion-Grundstück wirkt sich auch auf die Zukunftsplanung für das Bodenseeforum aus
Ursprünglich sollte der Gemeinderat noch vor der Sommerpause über die Zukunft des Tagungsstandorts Konstanz samt Betriebsform des Bodenseeforums entscheiden. Da das neu gewählte Gremium nicht rechtzeitig zusammengekommen ist, wurde der Beschluss vertagt. Bis zum neuen Termin wird klar sein, was sich der neue Maxx-e-motion-Investor an der Reichenaustraße vorstellt. Ein Glücksfall in Sachen Planungssicherheit.
Konstanz Das Maxx-e-motion soll bis Ende August an einen Investor verkauft werden, gegen die Euro-Concept-Chefs wird nun ermittelt
Was geschieht nach der Pleite von Euro Concept mit dem Maxx-e-motion-Grundstück? Während der vorläufige Insolvenzverwalter daran arbeitet, das Gesamtprojekt doch noch entstehen zu lassen, rücken mutmaßlich geprellte Anleger den Köpfen des Firmenkonstrukts juristisch auf den Leib. Der Ex-Euro-Concept-Chef sagt, er sei trotz der begonnenen Ermittlungen „weitgehend entspannt und relaxt“.
Die Zeit drängt: Ein Brachliegen der Baustelle für das Maxx-e-motion-Tagungszentrum über die Wintermonate droht das Fundament zu zerstören.
Konstanz Die Posse um das Maxx-e-motion geht in die nächste Runde: Jetzt könnte tatsächlich eine Insolvenz das Großprojekt am Seerhein retten
Seit dieser Woche befinden sich auch die deutschen Tochterunternehmen von Euro Concept in der Insolvenz. Die Schweizer Muttergesellschaft ist bereits seit Wochen Konkurs. Hinter den Kulissen deutet sich an, dass das Gesamtprojekt Maxx-e-motion plus Hotel durch diese Entwicklung gerettet werden kann.
Noch ruht an der Baustelle zum Maxx-e-motion an der Reichenaustraße alles. Ändert sich das mit der Insolvenz des Projektentwicklers Euro Concept?
Konstanz Die Schweizer Euro Concept AG ist Konkurs, welche Auswirkungen hat das für die Zukunft des Maxx-e-motion in Konstanz?
Die Muttergesellschaft der Euro-Concept-Gruppe im schweizerischen Zug wird derzeit liquidiert. Die Schuldner sind dazu aufgefordert, ihr Vermögen zur Verfügung zu stellen. Während sich Anleger des Konstanzer Tagungszentrumsprojekt um ihr Geld sorgen und die lokale Politik eine ewige Bauruine befürchtet, beschwichtigt Euro Concept einmal mehr.
Ein großes Plakat weist an der Reichenaustraße auf das zuletzt unter Beobachtung stehende Projekt Maxx-e-motion hin.
Konstanz Warum haben Stadt und Politik eigentlich nichts gegen das Maxx-e-motion-Desaster getan?
Das hätte die Stadt doch wirklich verhindern müssen! Sätze wie dieser verbreiten sich mit jeder neuen schlechten Nachricht über das Tagungszentrum und das angegliederte Hotel Maxx-e-Motion in Konstanz. Fakt ist aber: Weder Verwaltung noch Lokalpolitiker haben viele Möglichkeiten, einzugreifen. Die jüngsten Entwicklungen verstärken diesen Eindruck.
Bis an der Reichenaustraße „Büroflächen mit innovativer Kommunikationstechnik“ vermietet werden, wie das Plakat ankündigt, wird wohl noch einige Zeit ins Land gehen.
Konstanz Auftragnehmer steigt aus Großprojekt Maxx-e-motion aus: Droht an der Reichenaustraße jetzt endgültig eine riesige Bauruine?
Euro Concept muss sich einen neuen Generalunternehmer suchen: Der Bauriese i+R ist nach Informationen des SÜDKURIER aus seinem Vertrag mit der Firma ausgestiegen. Steht das Tagungszentrum, Hotel und Parkhaus, das in bester Lage geplant ist, nun endgültig vor dem Aus?
Hier passiert wohl erst einmal gar nichts mehr: Mit dem Ausstieg von i+R als Generalunternehmen aus der Zusammenarbeit mit Euro Concept droht an der Reichenaustraße über lange Zeit eine Bauruine zu entstehen.
Konstanz Wechsel der Besitzverhältnisse: Warum steht die Baustelle für das Tagungszentrum Maxx-e-motion erneut still?
Der Bau des Veranstaltungszentrums Maxx-e-motion in Konstanz durch das Unternehmen Euroconcept sorgt zunehmend für Irritationen. Nach Informationen des SÜDKURIER zeichnet sich immer deutlicher ab, dass dem Projektentwickler Geld fehlt. Gegen ein anders Tochterunternehmen der Schweizer Euroconcept AG wurde bereits ein Pfändungsbefehl erteilt.
Die Kräne an der Baustelle für das geplante Tagungszentrum Maxx-e-motion und Hotel an der Reichenaustraße stehen. Vorläufig drehen sie sich allerdings einmal mehr nicht.
Konstanz Gerüchte über fehlendes Geld und ein wochenlanger Baustopp: Wie steht es um das geplante Tagungszentrum Maxx-e-motion in Konstanz?
Der Sprecher des Unternehmens Euroconcept erklärt den seit Wochen herrschenden Stillstand bei den Bauarbeiten an der Reichenaustraße mit anhaltender Kälte. Wie der SÜDKURIER recherchiert hat, ist das aber nicht der einzige Grund.
Seit Dezember 2018 passiert an der Baustelle des Maxx-e-Motion in Konstanz nicht mehr viel, die Arbeiten sind jetzt offenbar ruhend gelegt worden.
Konstanz 2016, 2017 – 2018? Erneut steht kein Baubeginn für Konstanzer Maxx-E-Motion fest
Es geht um 70 Millionen Euro, 420 Parkplätze rund 183 Hotelzimmer: Eine deutsch-Schweizer Firma hat an der Stadteinfahrt von Konstanz viel vor. Nachdem 2016 und 2017 die Start-Termine geplatzt sind, ist jetzt von 2018 die Rede. Und noch immer werden Anleger gesucht, die eine Anleihe zeichnen.
Das mittlerweile zweite Bauschild steht schon da: Hier, zwischen Reichenau- und Line-Eid-Straße in Konstanz, sollen Hotel, Parkhaus, Gastronomie und Büroräume entstehen.