Thema & Hintergründe

Matthias Längin

Aktuelle News zum Thema Matthias Längin: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Matthias Längin.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Überlingen Nach Klagen über menschenunwürdige Zustände: Sanierung der Notunterkunft Ottomühle läuft jetzt
Nach dem Stand der Sanierung in der Notunterkunft Ottomühle erkundigte sich Gemeinderätin Kristin Müller-Hausser (BÜB+). Bürgermeister Matthias Längin antwortete ihr schriftlich. Demnach wird mehr getan als nur eine Wand frisch gestrichen.
Monika Wieden-Biniossek (links) und Kristin Müller-Hausser putzen nach Renovierungsarbeiten den letzten Dreck aus den Baracken an der Füllenwaid, bevor neue Bewohnerinnen einziehen. Dieses Bild  entstand im März 2020, jetzt wird in er Ottomühle mehr getan als nur gestrichen und geputzt.
Überlingen Noch keine Ruhe im Quartier: Nachbarschaft der Fischerhäuservorstadt ist unzufrieden mit Beteiligung zum Bebauungsplan
Die Kontroverse um den Bebauungsplan für die Fischerhäuservorstadt geht weiter. Die Stadt Überlingen will mit moderater Innenverdichtung mehr Wohnraum schaffen. Doch eine Initiative fürchtet eine zu massive Bebauung und den Verlust des Quartierscharakters. Der Ausschuss für Bauen, Technik und Verkehr nahm einstimmig Kenntnis vom aktuellen Entwurf der Stadtplanung. Nun muss der Gemeinderat sich damit befassen und Farbe bekennen
Ist er bald verbaut? Blick über die Dachlandschaft der Fischerhäuservorstadt auf die Überlinger Kirchtürme.
Überlingen Abrisspläne für Gebäude in der Hafenstraße halten Gremien in Atem: BÜB+ beantragt Akteneinsicht zu Aussagen zum Abbruch
Gab es nun im Herbst 2018 eine Abrissgenehmigung der Stadt für die Gebäude Hafenstraße 16 und 18 oder gab es sie nicht? Eine Klarstellung des damaligen Sachverhalts und Akteneinsicht zu diesem Thema beantragte nun Stadtrat Dirk Diestel im Namen der BÜB+-Fraktion. Die Hintergründe:
Sensibles Terrain Hafenstraße: Der Antragsteller hat laut Bürgermeister Längin Anspruch auf eine sanierungsrechtliche Genehmigung zum Abriss der beiden Häuser 16 und 18 (grünes und gelbes Gebäude) und zu einem Neubau, da sein Vorhaben den erklärten Sanierungszielen entspreche – unter anderem dem Erhalt des Quartiers und der Schaffung von innerstädtischem Wohnraum.
Überlingen Fahrradclub frustriert über Stadt: Bleibt das Radverkehrskonzept auf der Strecke?
Ein „Totalversagen in Sachen Radverkehr“ attestiert Bernhard Glatthaar vom Fahrradclub ADFC der Überlinger Verwaltung. Hauptverantwortlicher dafür sei für ihn Oberbürgermeister Jan Zeitler. Eine gemeinsame Radtour an neuralgische Punkte fand entgegen einer Vereinbarung nicht statt. Denn OB Jan Zeitler hatte die Öffentlichkeit davon ausgeschlossen, woraufhin der ADFC die gemeinsame Tour absagte. Auch eine Studie zu den Radwegen, die Schüler auf dem Weg zur Schule nutzen, wurde nie abgeschlossen. Glatthaar spricht jetzt von Eskalation, denn das Radverkehrskonzept liege seit fünf Jahren in der Schublade der Verwaltung.
Die Überlinger Hafenstraße soll mit Baubeginn am 2. November in einen verkehrsberuhigten Bereich umgewandelt werden. Dadurch ist dann ein beidseitiges Befahren für Radfahrer möglich. Der ADFC hatte sich für eine solche Lösung als Fortführung des Bodenseeradwegs stark gemacht. Prisca Resch, ADFC-Mitglied und Ehefrau von Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe, Bernhard Glatthaar, Bezirksvorsitzender des ADFC Bodenseekreis, und Irene Alpes, Ortsvorsitzende vom ADFC-Überlingen (von links), freuen sich darüber.
Überlingen „Antidemokratische Falle“: Stadtrat Sorms kritisiert Geheimhaltungspolitik am Beispiel der Torkel-Bebauung in Bambergen
Der Überlinger Gemeinderat Walter Sorms (LBU/Die Grünen) spricht über das von der Stadt eingefädelte Tauschgeschäft zwischen „Löwen“-Grundstück in Deisendorf und Torkel in Bambergen. Sorms möchte in Deisendorf ein Dorfgemeinschaftshaus etablieren, zugleich aber auch die öffentliche Debatte um die Bebauung eines Grundstücks in Bambergen. Warum er das Prozedere nun für eine „antidemokratische Falle“ hält, erklärt der Gemeinderat, der bei der letzten Wahl die meisten Stimmen erhielt. Sorms greift die Überlinger Verwaltungsspitze scharf an.
Walter Sorms steht hier auf dem Deisendorfer Bolzplatz, den er zunächst der Schweizer Investorengruppe, die den „Löwen“ gekauft hat, gerne zum Tausch anbieten wollte. Die Schweizer hätten akzeptiert, so Sorms, sollen jetzt aber ein Alternativ-Grundstück in Bambergen erhalten.
Überlingen Schmale Gratwanderung im Grünen: Wie Überlingen am Rande der Altstadt neue Wohnflächen schaffen und zugleich Grünflächen bewahren möchte
Die Überlinger Stadtplanung will an der oberen Rauensteinstraße mehr Wohnraum schaffen. Zum einen mit einer Innenverdichtung durch Aufstockung von bestehenden Mehrfamilienhäusern, zum anderen durch eine Überbauung des nordöstlichen Parkrands. Das Thema könnte in der Öffentlichkeit für Konfliktstoff sorgen, der Gemeinderat zeigt große Geschlossenheit.
Am Rand des Rauensteinparks sollen nach einhelligem Wunsch des Gemeinderats und nach dem städtebaulichen Entwurf der Stadtplanung neue Wohngebäude erstellt werden. Die Wegebeziehungen bleiben erhalten.
Überlingen Zelte sollen Gastronomen über den Winter und durch die Corona-Krise retten. Ein Überlinger Beispiel könnte Schule machen
Zelte waren schon einmal die Rettung für Gastwirte, als nämlich flächendeckend Rauchverbote eingeführt wurden und die Süchtigen sich vor die Gaststätten in Zelte flüchteten. Nun geht es um ernstere Gefahren für die Gastronomie: die Corona-Krise und der bevorstehende Winter. Der Gemeinderat Überlingen hat deshalb eine Duldung von Zeltanbauten beschlossen. Zugleich fordern die Wirte, dass die Gebühren für die Außenbewirtung gesenkt werden, was der Gemeinderat allerdings nicht mitträgt.
Restaurantbetreiber Marco Bentivegna (links) und Zeltbauer Andreas Fetscher aus Salem trotzen beide der Corona-Krise und können sich gegenseitig unterstützen.
Überlingen In Bambergen entstehen weitere Einfamilienhäuser. Für Unruhe sorgen die Pläne im Bereich „Torkel“
Wird Bambergen zur Boomtown Überlingens? Für zwei Wohnbaugebiete gibt es konkrete Planungen beziehungsweise Entwürfe. Über die dritte Option wurde bislang nur im Verborgenen beraten. Gerade deshalb sind manche Bürger beunruhigt, die nicht wissen, was dort vorgesehen ist. OB Jan Zeitler bestätigt konkrete Verhandlungen mit einer Schweizer Investorengruppe, sieht aber keinen Grund zur Besorgnis. Sobald es einen fertigen Entwurf gebe, werde dieser auch öffentlich beraten.
Über dem „Gröber“ sind im Baugebiet „Bergle“ 13 Einfamilienhäuser geplant.
Überlingen Mähwiesen für Heuschrecken und andere Insekten: Überlinger Grünflächenamt schafft Netzwerk für Artenvielfalt
  • Dauerwiesen haben eine hohe ökologische Qualität
  • Flächen auf 20 Standorte im Stadtgebiet verteilt
  • Projektleiter und Baubürgermeister erklären Konzept
Bruno Mayer von der Stadtgärtnerei beim ersten Schnitt der Mähwiese beim Montessori-Kinderhaus am Schättlisberg mit dem Balkenmäher.
Überlingen Bebauungsplan: Fischerhäuservorstadt als Thema vertagt
Einstimmig plädierte der Gemeinderats-Ausschuss für Bauen, Technik und Verkehr für eine Vertagung des Bebauungsplans Fischerhäuservorstadt. Bürgermeister Matthias Längin weist die im Vorfeld der Sitzung von Anwohnern geäußerte Kritik an der Baubehörde zurück. Sie sei „falsch und kontraproduktiv“.
Anwohner und Teile des Gemeinderats äußern Sorge darüber, dass dieser Blick bald verbaut sein könnte. Er führt über die Dachlandschaft der Fischerhäuservorstadt auf die Überlinger Kirchtürme.
Überlingen Ausschuss macht Weg frei für Genehmigung der Bodensee-Laserklinik Dr. Braun
Bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen gab der Ausschuss für Bauen, Technik und Verkehr grünes Licht für den Bau der Bodensee-Laserklinik Dr. Braun an der Ecke Aufkircher Straße/Uhlandstraße. Das Gremium bewertete die in der frühzeitigen Beteiligung von Behörden und Bürgern eingebrachten Anregungen und empfahl dem Gemeinderat die Zustimmung für die Fortsetzung des Genehmigungsverfahrens.
An der Aufkircher Straße gegenüber der Einfahrt zum Schättlisberg (Anton-Wilhelm-Schelle-Straße) will Hautarzt Dr. Martin Braun seine neue Bodensee-Laserklinik errichten. Die geplanten Parkplätze senkrecht zur Hauptstraße machen Polizei und Ausschuss Sorgen.
Überlingen Wann kommt der Dialog über die Fischerhäuservorstadt?
Ein Neubauprojekt in der Fischerhäuservorstadt in Überlingen wird das historische Quartier verändern. Die Nachbarn vermissen einen frühzeitigen Dialog mit den Planern, wie er ursprünglich angedacht war. Der Baubürgermeister hält dagegen: Erst muss die Stadtplanung Vorgaben machen, dann ist ein Dialog möglich.
Ist er bald verbaut? Blick über die Dachlandschaft der Fischerhäuservorstadt auf die Überlinger Kirchtürme.
Überlingen Viel Widerspruch gegen Pläne auf Telekom-Areal
  • Anwohner fürchten zu großes Verkehrsaufkommen und zu dichte Bebauung
  • Bebauungsplan am Montag wieder auf der Tagesordnung des Bauausschusses
Teils Parkplatz, teils Grünfläche ist das Areal am Franz-Sales-Wocheler-Weg, das mit vier Gebäuden für 33 Wohnungen überbaut werden soll.
Überlingen Müssen die Radler noch länger warten? Nachfrage liegt jetzt beim Verkehrsministerium
Die geänderte Straßenverkehrsordnung sorgt für Verunsicherung über die geplante Radverkehrsführung in Überlingen. Die definierten Abstände zwischen Fahrradfahrern und Autos haben die Stadt ins Grübeln gebracht.
Was hier noch bürgerlicher Ungehorsam ist, soll künftig die Regel werden. In der Hafenstraße könnten auch die Radler (rechts) aus der Mühlenstraße auf einem Schutzstreifen nach Westen geführt werden.
Überlingen An Fischerhäuservorstadt entzünden sich Emotionen: Konglomerat oder Künstlerquartier?
Zu einem Schlagabtausch zwischen Gemeinderäten und Stadtplanern kam es im Ausschuss für Bauen, Technik und Verkehr bei der Vorstellung des Bebauungsplanentwurfs für die Fischerhäuservorstadt.
Die Fischerhäuservorstadt: Ein Blick vom Turm der Auferstehungskirche offenbart die gemischte Bebauung rund um das monumentale ehemalige Gefängnis. Am Bebauungsplan der Stadtplanung entzünden sich auch nach mehreren Anläufen die Gemüter.
Überlingen Überlingen: Nachbarn wollen Motorrad-Parkplatz nicht in ihrer Nähe
Seit Jahren sucht man in Überlingen ein geeignetes Areal, auf dem ein Motorrad-Parkplatz eingerichtet werden kann. Doch immer wieder machten Nachbarn Front dagegen. Die inzwischen vierte Alternative wurde nun tatsächlich realisiert. Der Platz war im April fertig – und ist gesperrt. Bürger bekämpfen auch diese Stellfläche.
Der Platz für Motorräder beim Parkhaus Stadtmitte war pünktlich zur LGS-Eröffnung fertig – und bleibt erst mal gesperrt. Bürger bekämpfen ihn. Doch der Verkehrsausschuss steht mehrheitlich dazu.
Überlingen Frühjahrsputz in der Baracke: Überlinger Stadträtin sorgt gemeinsam mit Helferinnen in der Notunterkunft in der Ottmühle für Sauberkeit
Hier müsste man doch einmal so richtig durchputzen, dachte Stadträtin Kristin Müller-Hauser (BÜB+). Gemeint war die Baracke der Notunterkunft in der Ottomühle, die die Überlinger Stadtverwaltung gerade renoviert hat. Dabei handelt es sich um das schon seit einiger Zeit leer stehende Nachbargebäude der Notunterkunft der Frauen, das zuvor von einer geflüchteten Familie bewohnt worden war.
Monika Wieden-Biniossek (links) und Kristin Müller-Hauser putzten vergangene Woche nach Abschluss der Renovierungsarbeiten den letzten Dreck aus den Baracken an der Füllenwaid, bevor neue Bewohnerinnen einziehen. Dabei achteten sie auf den in Zeiten von Corona gebührenden Abstand.
Überlingen OB Zeitler schickte ihn in nach einem Skiausflug in Quarantäne, das findet Bürgermeister Längin falsch: „Ich habe korrekt abgewogen“
Nachdem ihn OB Jan Zeitler vorläufig vom Dienst freistellte, um der Corona-Gefahr vorzubeugen, rechtfertigt sich der Überlinger Baubürgermeister in einer persönlichen Erklärung. Die Fahrt nach Österreich ins Skigebiet „Sonnenkopf“ sei unbedenklich gewesen, weil kein Risikogebiet. Außerdem habe kein Apré-Ski stattgefunden, und enger Körperkontakt sei vermieden worden. Längin gab eine persönliche Erklärung zu der Sache ab.
Matthias Längin, Bürgermeister von Überlingen, sieht nicht ein, warum er nach seiner Fahrt nach Vorarlberg ab Montag zu Hause bleiben hätte sollen.
Überlingen Die Deisendorfer kämpfen weiter für ein Dorfgemeinschaftshaus auf dem „Löwen“-Areal
Die Deisendorfer haben die Hoffnung, dass ihr Wunsch nach einem Dorfgemeinschaftshaus auf dem „Löwen“-Areal doch noch Wirklichkeit wird. Bei einer Bürgerversammlung machte der Überlinger Baubürgermeister Matthias Längin deutlich, die Stadt stehe in Verhandlungen mit dem Investor, der das Gelände gekauft hat. Die Stadt sei bereit, eigene Liegenschaften in einen Grundstückstausch einzubringen. Außerdem liege noch kein genehmigungsfähiger Plan des Investors aus der Schweiz vor, der hier Wohnungen bauen möchte.
Der Dorfgemeinschaftsraum in Deisendorf war übervoll. Viele Bürger interessierten sich für den möglichen Grundstückstausch und Möglichkeiten, den ehemaligen Gasthof Löwen zum Dorfgemeinschaftshaus zu machen.
Überlingen Widerspruch im Ausschuss: Stellplatz für Motorräder soll am Parkhaus Stadtmitte entstehen
Erneut gibt es im Verkehrsausschuss Widerspruch wegen geplanter Parkplätze am Rand der Wiestorstraße. Dort, wo vor vielen Jahren einmal ein Biergarten war, soll künftig ein Stellplatz für Motorräder entstehen.
Die einen freut‘s, die anderen ärgert‘s: Auf der Grünfläche neben dem Parkhaus soll ein Stellplatz für Motorräder entstehen.
Visual Story Sali, ihr Narrenfreunde!: Der Schmotzige in Überlingen, vom Wecken um 5 Uhr bis zum Wieberjuck in der Nacht
Schmotziger Donnerstag, die hohen Tage der Überlinger Fastnacht haben begonnen. Wir nehmen Sie mit, den ganzen Tag über, auf eine närrische Reise. Vom Wecken vor Sonnenaufgang, bis zum Wieberjuck am Abend, wir zeigen Fotos von der Schüler- und Rathausbefreiung, vom Kindergartenumzug, vom Narrenbaumstellen und noch viel mehr. Los geht‘s.
Überlingen Grünes Licht für Bauvorhaben auf Telekom-Areal in Überlingen: Vier Mehrfamilienhäuser mit 33 Wohnungen sollen entstehen
Der Überlinger Ausschuss für Bauen, Technik und Verkehr stimmt für die Bebauung des Telekom-Areals. Eine Interessengemeinschaft, bestehend aus Anwohnern des Areals, hatte sich im Vorfeld gegen die Bebauung ausgesprochen.
Einstimmig beschloss der Ausschuss für Bauen, Technik und Verkehr die Aufstellung des neuen Bebauungsplans für vier Mehrfamilienhäuser mit 33 Wohnungen.
Überlingen Hier wohnen bald 43 Flüchtlinge: Die Unterkunft am Schättlisberg in Überlingen ist bezugsfertig
2016 wurde der Bau einer Anschlussunterkunft für Flüchtlinge im Überlinger Gemeinderat beschlossen. Nun ist die Unterkunft fertig – bis Mittwoch sollen alle Flüchtlinge eingezogen sein. Nachbarn, ehrenamtliche Helfer und Gemeinderäte haben das Gebäude vorab besichtigt.
Im Rahmen einer Besichtigung konnten sich Überlinger Gemeinderäte, Nachbarn und ehrenamtliche Helfer einen Eindruck von der neuen Anschlussunterbringung für geflüchtete Menschen verschaffen.
Bodenseekreis Notunterkünfte unweit der Überlinger Müllkippe bleiben vorerst bestehen
  • Stadt saniert Notunterkünfte im gesetzlichen Rahmen
  • Räumlichkeiten seien technisch in Ordnung und sauber
  • Gemeinderäte möchten einen Besichtigungstermin
Durch einen äußeren Anstrich wirkt das Gebäude freundlich, im Inneren der Notunterkunft für Obdachlose unweit der Überlinger Müllkippe sind aber durchaus viele Mängel erkennbar.