Thema & Hintergründe

Martin Walser

Aktuelle News zum Thema Martin Walser: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Martin Walser. 1927 in Wasserburg am Bodensee geboren und heute in Überlingen zuhause, war er der Bodenseeregion schon immer eng verbunden. Walser zählt heute zu den bedeutendsten Schriftstellern der deutschen Nachkriegsliteratur.
Neueste Artikel
Literatur Martin Walser und die neue Auschwitz-Debatte
Unter Literaturkritikern in Deutschland ist ein Streit um ein altes Gedicht von Martin Walser entbrannt, in dem das Wort Auschwitz erscheint. Es ist auch in seinem neuen Buch "Spätdienst" zu lesen. Während die einen dem Autor aus Überlingen Antisemitismus vorwerfen, sprechen andere von einem Missverständnis. Wir sagen, worum es in der Debatte geht.
Martin Walser Mitte November bei der Vorstellung seines Buchs "Spätdienst" in Stuttgart.
Literatur So ist Martin Walsers neues Buch "Spätdienst"
Der Schriftsteller Martin Walser aus Überlingen-Nußdorf schont in seinem neuen Buch „Spätdienst“ weder sich selbst noch seine Leser. Unser Autor hat das Buch, das am 20. November 2018 erscheint, bereits gelesen.
Martin Walser spricht in seinem Arbeitszimmer über sein neues Buch.
Überlingen Als wär's ein Stück von heute: SÜDKURIER-Kulturchef Johannes Bruggaier spricht über die moderne Aufführungspraxis von Klassikern
Eine lebhafte Diskussion entspann sich am Ende des Vortrags von Johannes Bruggaier, Kulturchef beim SÜDKURIER – um Effekthascherei und Bildungsauftrag auf der Bühne, um das Schielen nach Gefälligkeit und die Selbstbezogenheit von Regisseuren. 40 Zuhörer waren zum Vortrag Bruggaiers im Rahmen des Wintertheaters nach Überlingen kommen.
Sprach über die moderne Interpretation von Theaterklassikern auf der Bühne: Johannes Bruggaier, Kulturchef des SÜDKURIER.
Überlingen Das Wintertheater in Überlingen beginnt mit dem Walser-Stück "Die Zimmerschlacht"
Die Schauspieler Birgit und Oliver Nolte aus Überlingen inszenieren in ihrem Gewölbekeller "Die Zimmerschlacht" von Martin Walser. Mit dem Stück startet das Wintertheater, dem das Schauspieler-Ehepaar ein neues Konzept gegeben hat. Am 17. Oktober können die Besucher mit SÜDKURIER-Kulturchef Johannes Bruggaier auf einen Streifzug durch die Theatergeschichte gehen.
„Übungsstück für eine Ehepaar“ untertitelte Martin Walser sein Beziehungsdrama „Die Zimmerschlacht“, das er schon 1962/63 schrieb. Birgit Nolte-Michel und Oliver Nolte inszenierten es jetzt für das Überlinger Wintertheater – mit Tiefgang und Witz.
Überlingen Stadt kooperiert mit Birgit und Oliver Nolte beim Überlinger Wintertheater
Birgit und Oliver Nolte waren mit ihrem Studiotheater schon fast auf dem Absprung von Überlingen. Da trat die Stadt an das Schauspielerpaar mit einem Vorschlag zur Kooperation beim Wintertheater heran. In diesem Rahmen inszenieren Noltes jetzt Martin Walsers "Zimmerschlacht". Die Stadt unterstützt das Wintertheater mit 10 000 Euro pro Saison.
„Wo ist denn die Badewanne?“, scheint Oberbürgermeister Jan Zeitler (Zweiter von links) hier im Geiste von Loriot Oliver Nolte (links) zu fragen. Doch in der Inszenierung für das Wintertheater werden Oliver und Birgit Nolte (Zweite von rechts) die „Zimmerschlacht“ von Martin Walser auf die Bühne bringen. Michael Brunner (rechts), Leiter der Abteilung Kultur, konnte die beiden Schauspieler für eine Kooperation gewinnen.
Literatur Martin Walsers neuer Roman – Briefe ins Irgendwo
„Gar alles oder Briefe an eine unbekannte Geliebte“ heißt das neue Buch des Überlinger Schriftstellers Martin Walser, das am 27. März 2018 erscheint. Der 91-Jährige schlägt darin einen persönlichen Ton an, sagt SÜDKURIER-Mitarbeiter Siegmund Kopitzki, der den Roman bereits gelesen hat.
"Gar alles oder Briefe an eine unbekannte Geliebte" heißt der aktuelle Roman von Martin Walser – er erscheint am 27. März 2018.
Überlingen Buch zum Werk von Martin Walser wird in Städtischer Galerie vorgestellt
Es ist eine Hommage an den Sprachvirtuosen Martin Walser: Am Freitag, 23. März, wird in der Städtischen Galerie "Fauler Pelz" ein Buch zum Werk von Martin Walser vorgestellt. Titel: Der erste unserer Sprachmenschen". Herausgeber sind Wolfgang Herles und Siegmund Kopitzki.
Schriftsteller Martin Walser, wenige Tage vor seinem 90. Geburtstag, fotografiert in seinem Anwesen in Überlingen-Nußdorf.
München Fotograf Stefan Moses gestorben
Er war einer der wichtigsten Fotografen der Bundesrepublik: Stefan Moses zeigte den Deutschen ihr Land. Nun starb er mit 89 Jahren.
Der Fotografen Stefan Moses ist bei eine Ausstellung mit seinen Fotografien im Willy-Brand-Haus ausgestellt sind. Zum 75. Geburtstag von Moses wird in der SPD-Zentrale eine Retrospektive des in Schlesien geborenen Fotografen gezeigt.(Archivbild)
Konstanz Akademie Berlingen gibt auf
Nach 25 Jahren ist Schluss: Weil die Einnahmen die Ausgaben längst nicht mehr decken, stellt die Akademie Berlingen am Untersee (Kanton Thurgau) die Vortragstätigkeit zum Jahresende ein.
Auch seine Hoffnungen erfüllten sich nicht: Manfred Sailer, einziges deutsches Mitglied im Stiftungsrat der Akademie Berlingen. Bild: Franz Domgörgen
Überlingen Martin Walser liest im Kapuziner
Wenn Oswald Burger den bekannten Autor in den Kapuziner einlädt, entwickelt sich ein launiges Gespräch über das aktuelle Werk "Statt etwas oder Der letzte Rank" – und vieles mehr.
Martin Walser (links) stellte sich nach der Lesung im Kapuziner gut gelaunt den Fragen von Oswald Burger.
Theater Sommertheater in Überlingen - ein knallbunter Kompromiss
Mit „So machen’s alle“ wollen die Freunde des Überlinger Sommertheaters an große Zeiten anknüpfen. Herausgekommen ist eine zwar unterhaltsame, aber zu brave Revue, findet SÜDKURIER-Redakteur Johannes Bruggaier.
Im Chaos der Gefühle: Guglielmo (Manuel Struffolino, von links) küsst Fiordiligi (Anne Diemer). Dorabella (Vanessa Rose) knutscht derweil mit Ferrando (Thorsten Dara). „So machen’s alle“ ist 2017 beim Überlinger Sommertheater zu erleben.