Thema & Hintergründe

Martin Walser

Aktuelle News zum Thema Martin Walser: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Martin Walser. 1927 in Wasserburg am Bodensee geboren und heute in Überlingen zuhause, war er der Bodenseeregion schon immer eng verbunden. Walser zählt heute zu den bedeutendsten Schriftstellern der deutschen Nachkriegsliteratur.
Neueste Artikel
Bad Säckingen Blick auf spannende Theatersaison
Die Festspielgemeinde Bad Säckingen serviert im kommenden Jahr einige Krimi-Dinners und eine Komödie von Theresia Walser.
Als Inspizienten der Technik traten (von links) Stefan Meier, Helmut Kaltenbach, Hilde Butz, Sandra Lutz, Detlef Bengs, Renate und Günter Kraus auf der vertrauten Spielstätte der Festspielgemeinde Bad Säckingen kurzfristig auf der Bühne auf. Allesamt sind sie in ihren Funktionen der Vereinsführung bestätigt worden.
Theater Selbst die Kunst hat die Abgehängten vergessen
Einfache Hilfsarbeiter kommen in Romanen kaum noch vor. Und das Theater Basel bringt zwar jetzt Robert Walsers „Gehilfen“ auf die Bühne – leider aber als Jux.
Der Schwanenkopf ist abgebrochen, nun steckt der Karren fest: Mario Fuchs (links) als Gehilfe und Martin Hug als Firmenchef.
Überlingen Anlässlich der Apfelwochen gibt es ein umfangreiches Programm
Die Apfelwochen sind beliebt wie eh und je. Das Programm in Überlingen dürfte für Apfelfreunde sowie für all jene interessant sein, die gerne Leckeres essen. Denn die Äpfel aus den heimischen Obstgärten spielen nicht nur thematisch, sondern auch kulinarisch die Hauptrolle.
Antonia Kitt vom gleichnamigen Überlinger Obsthof wird anlässlich der Apfelwochen einen literarischen Spaziergang gestalten und in einem Obstgarten aus Texten beispielsweise von Ludwig Uhland und von Martin Walser rezitieren.
Debatte Autorinnen drehen den Macho-Spieß um
Wie der feministische Hashtag #dichterdran in den internationalen Medien Furore machte. Eine Geschichte vom Niedergang der Literaturkritik
Auch Martin Walser nehmen die Autorinnen aufs Korn.
Kultur Der Maler-Poet vom Bodensee
Mit Bruno Epple liest der Doyen der Bodensee-Literatur beim Hebelbund in Lörrach.
Der 88-jährige Lyriker und Erzähler Bruno Epple las in Lörrach.
Überlingen Schwerttänzer soll als Bronzefigur auf den Sockel des Olberbrunnens
Mit einer Skulptur am Olberbrunnen soll nun auch der Schwerttänzer in Überlingen zu Ehren kommen. Anlass bietet das 375-jährige Bestehen der Zunft im Jahr 2021. Dann soll die Bronzefigur offiziell enthüllt werden. Der SÜDKURIER erklärt, wie die Wahl auf den Olberbrunnen fiel, und zeigt, welche Brunnen es auch hätten werden können.
Statt des Pinienzapfens soll die Bronzeskulptur eines Schwerttänzers auf die Säule des Brunnens am Olberplatz. Wie sie genau aussehen wird, soll ein Fachgremium entscheiden. Auf der Landesgartenschau soll die Figur schon mal ausgestellt werden. An Ort und Stelle enthüllt werden soll sie erst 2021 beim Internationalen Schwerttanztreffen zum 375-jährigen Bestehen der Überlinger Kompanie.
Meinung Warum es keine Geistesgrößen mehr gibt
Immer mehr Menschen versehen ihre Wertschätzung anderer mit einem Haltbarkeitsdatum: Weicht ein Intellektueller von ihrer eigenen Meinung ab, ist er nur noch ein Depp.
Literatur Martin Walser und die neue Auschwitz-Debatte
Unter Literaturkritikern in Deutschland ist ein Streit um ein altes Gedicht von Martin Walser entbrannt, in dem das Wort Auschwitz erscheint. Es ist auch in seinem neuen Buch "Spätdienst" zu lesen. Während die einen dem Autor aus Überlingen Antisemitismus vorwerfen, sprechen andere von einem Missverständnis. Wir sagen, worum es in der Debatte geht.
Martin Walser Mitte November bei der Vorstellung seines Buchs "Spätdienst" in Stuttgart.
Literatur So ist Martin Walsers neues Buch "Spätdienst"
Der Schriftsteller Martin Walser aus Überlingen-Nußdorf schont in seinem neuen Buch „Spätdienst“ weder sich selbst noch seine Leser. Unser Autor hat das Buch, das am 20. November 2018 erscheint, bereits gelesen.
Martin Walser spricht in seinem Arbeitszimmer über sein neues Buch.
Überlingen Als wär's ein Stück von heute: SÜDKURIER-Kulturchef Johannes Bruggaier spricht über die moderne Aufführungspraxis von Klassikern
Eine lebhafte Diskussion entspann sich am Ende des Vortrags von Johannes Bruggaier, Kulturchef beim SÜDKURIER – um Effekthascherei und Bildungsauftrag auf der Bühne, um das Schielen nach Gefälligkeit und die Selbstbezogenheit von Regisseuren. 40 Zuhörer waren zum Vortrag Bruggaiers im Rahmen des Wintertheaters nach Überlingen kommen.
Sprach über die moderne Interpretation von Theaterklassikern auf der Bühne: Johannes Bruggaier, Kulturchef des SÜDKURIER.