Thema & Hintergründe

Martin Kistler

Aktuelle News zum Thema Martin Kistler: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Martin Kistler. Der 1976 geborene Rechtsanwalt und stellvertretende Bürgermeister von Dogern wurde 2014 zum Landrat des Landkreises Waldsuht gewählt.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Meinung Mit Abstand lässt sich auch in der Corona-Zeit auf den neuen und bisherigen Rickenbacher Bürgermeister Dietmar Zäpernick anstoßen
Die Vereidigung des wiedergewählten Rickenbacher Bürgermeisters Dietmar Zäpernick drohte schon zu einer trockenen Angelegenheit zu werden, als er dann coronakonform kleine Sektfläschchen an die Tische der Anwesenden brachte.
Herrischried Der Beginn des Breitbandausbaus in Herrischried markiert den Start in die digitale Zukunft
Der symbolische Spatenstich für den Breitbandausbau findet wegen des schlechten Wetters in der Eishalle in Herrischried statt. Die Gemeinde Herrischried investiert selbst 1,5 Millionen Euro in das schnelle Internet.
Auch in der Halle durfte der Spaten zum symbolischen Baustart nicht fehlen (von links): Jörg Wieduwilt (Förderberater atene Kom), Niklas Nüssle, Martin Kistler, Sabine Hartmann-Müller, Christian Dröse und Felix Schreiner.
Wehr Der Breitbandausbau rückt näher
Der Spatenstich für den Beginn der Arbeiten zum schnellen Netz soll in Wehr im Sommer erfolgen.
So soll es im Sommer auch in Wehr aussehen, wenn das Breitband verlegt wird. Das Bild entstand in Strittmatt, Gemeinde Görwihl. Dort liegt die Verkabelung bereits, die kleinen Gräben sind dort schon wieder dicht.
Bad Säckingen/Görwihl Der Regionalverband Hochrhein-Bodensee hat den Weg für den Abbau von Rohstoffen geebnet
Der Regionalverband hat den Plan zum Abbau von Kies, Sand und Granit beschlossen. Es weist potenzielle Abbaugebiete aus, darunter auch im Görwihler Ortsteil Tiefenstein, ist aber noch keine Abbaugenehmigung.
Der Steinbruch in Tiefenstein: Dort wird an einem potenziellen Abbaugebiet im nördlichen Bereich in leicht reduzierter Form im Planentwurf festgehalten.
Hochrhein Kein Weg ins Tal? Was hinter den Sperrungen der Nord-Süd-Verbindungen von Schlüchttal, Albtal und Murgtal steckt und wie man dennoch ans Ziel kommt
Drei Talverbindungen aus dem nördlichen Kreisgebiet Richtung Rhein sind gesperrt. Zum Teil jahrelange Planungs- und Bauphasen könnten in Zukunft ein Problem werden und das Steinschlagrisiko verstärkt sich aktuell durch die massiven, käferbedingten Holzeinschläge.
Schlüchttal: Die L157 zwischen Ühlingen-Birkendorf und Waldshut-Tiengen ist auf dem Teilstück zwischen Witznau und Gutenburg gesperrt. An der Absperrung bei Gutenburg sind die Einschnitte in den Straßenaufbau gut zu erkennen, hier werden Kanalbauarbeiten durchgeführt.
Bonndorf Marlon Jost hat die Bürgermeisterwahl in Bonndorf gewonnen
Bonndorf hat einen neuen Bürgermeister. Der 56-Jähriger erhielt bei der Wahl am Sonntag 52,09 Prozent der Stimmen und ließ seine vier Mitbewerber deutlich hinter sich. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,49 Prozent.
Marlon Jost wurde am Sonntag zum Bürgermeister von Bonndorf gewählt.
Görwihl Corona-Test statt Sekt-Empfang
Rudi Apel hat sich unermüdlich für die Belange von Flora und Fauna eingesetzt, nun wird ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Und vor der Feier gibt es als besonderen Service noch einen Corona-Schnelltest. Doch was ist, wenn einer der Gäste positiv ist? Diese Frage stellt Peter Schütz.
Bonndorf Kreismedaille für politisches Engagement: Bürgermeister Michael Scharf ausgezeichnet
In Bonndorf fand die Kreisversammlung des Gemeindetags Baden-Württemberg statt. Bürgermeister Michael Scharf erhielt für sein Engagement im Kreisverband des Gemeindetags die Kreismedaille von Landrat Martin Kistler.
Für sein segensreiches Wirken als Vorsitzender des Kreisverbands Waldshut des Gemeindetags Baden-Württemberg zeichnete Landrat Martin Kistler (rechts) Michael Scharf mit der Kreismedaille des Landkreises Waldshut in Silber aus.
Görwihl Große Ehre: Rudi Apel erhält am Montag, 26. April, das Bundesverdienstkreuz am Bande
Die Ehrung erfolgt wegen Apels jahrzehntelangem Einsatz für den Natur- und Vogelschutz.
Rudi Apel, hier mit der Plakette „Schwalben willkommen“, wird am kommenden Montag mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
Hochrhein/Oberrhein Mehr als 8 Millionen Euro aus Brüssel bekommen zwei Projekte in der Region
Beim Landeswettbewerbs Regio-WIN wurden 24 Leuchtturmprojekte in Baden-Württemberg prämiert. Zwei davon befinden sich am Hochrhein und am Oberrhein. Der Erfolg zeigt die gemeinsame Stärke der Region.
Auszeichnung: Minister Hauk überreicht virtuell während des Livestreams „Regio-WIN 2030 – Prämierung der Leuchtturmprojekte“ die Urkunde an die Regio-WIN-Region Südlicher Oberrhein-Hochrhein (SOHO).
Hochrhein/Schwarzwald Luca-App kommt an den Hochrhein: Anwendung im Landkreis Waldshut ist ab sofort möglich
Die Handy-App zur Kontaktnachverfolgung, über die bundesweit gesprochen wird, soll nun auch in der Region genutzt werden können. Das Gesundheitsamt Waldshut ist mittlerweile angeschlossen. Wie das System der Luca-App funktioniert und was dahintersteckt – hier die wichtigsten Antworten.
Die Luca-App soll in Zukunft auch im Kreis Waldshut wie hier in der Waldshuter Kaiserstraße cgenutzt werden können. (Aufnahme vom 31. März 2021)
Hochrhein Corona-Tests in Unternehmen: Landräte aus Lörrach und Waldshut appellieren an die Firmen in den beiden Landkreisen.
Arbeitsplätze sollen durch regelmäßige Corona-Tests sicherer werden. Was Unternehmen am Hochrhein und im Südschwarzwald tun können und welche Möglichkeiten es gibt, hat die Wirtschaftsregion Südwest zusammengestellt.
Eine Mitarbeiterin entnimmt in einer Corona-Teststation während eines Corona-Tests mit einer Pipette den Speichel. (Symbolbild)
Laufenburg Erfolgreicher Corona-Impftermin in Luttingen: 400 Senioren aus Laufenburg, Albbruck und Murg wurden geimpft
In Laufenburg und Albbruck haben mit dem Sondertermin am Donnerstag in der Luttinger Möslehalle haben nun alle Menschen über 80 Jahre ein Impfangebot bekommen. Wie die Impfaktion ablief und was Senioren und Organisatoren sagen – wir haben nachgefragt.
Das Team im Hintergrund: Julius Wissemann (links) und Franca Zimmermann bereiten die Impfung vor. Sie ziehen den Impfstoff auf Spritzen und sind für die korrekte Dosierung zuständig. Kai Zimmermann vom DRK unterstützt und stellt das Material bereit.
Kreis Waldshut Corona-Lage im Kreis Waldshut: Das Kreis-Impfzentrum „könnte mehr“
Verwaltung kündigt höheres Tempo beim Impfschutz an. Landrat Martin Kistler beendet Protest von Impfgegnern vor Kreisräten.
Ein Blick von der Tribüne der Stadthalle Tiengen auf das Kreisimpfzentrum. Seit Januar (Zeitraum der Aufnahme) werden hier  Bürger gegen das Coronavirus geimpft.
Albbruck Einstimmiger Beschluss zur Lehhalde, nachdem der Bauherr sein Vorhaben nach heftigen Protesten umgeplant hat
Der Gemeinderat stimmt nach erneuter Änderung Bebauungsplan als Satzung zu. Ein anonymer Brief sorgte im Vorfeld für Irritationen.
Die Werkshallen der Moser Fahrzeugtechnik GmbH in Unteralpfen, die sich auf der östlichen Seite gut in die Umgebung einpassen. Die Erweiterung des Gewerbegebietes auf der westlichen Seite lässt jedoch eine deutlich höhere Bebauung zu.
Kreis Waldshut Beschwerde gegen Landtagswahl wegen Verletzung des Datenschutzes
In einem Brief ohne Absender will dessen Verfasser die Landtagswahl vom 14. März 2021 vorsorglich anfechten.
Gegen die Landtagswahl liegt eine Beschwerde vor. Die Verfasser sehen das Wahlgeheimnis verletzt, weil der für Briefwahlunterlagen vorgesehene Briefkasten der Gemeinde Albbruck am Wahltag übergequollen sei und Wahlbriefe hätten herausgezogen werden können.
Kreis Waldshut Das Ergebnis der Landtagswahl im Wahlkreis 59 ist bestätigt
Der Kreiswahlausschuss hat das Ergebnis der Landtagswahl im Wahlkreis 59 bestätigt. Landrat Martin Kistler zeigte sich enttäuscht von der Wahlbeteiligung – rund 8 Prozent weniger gaben ihre Stimme ab.
Eine Wahlhelferin öffnet bei der Landtagswahl am 14. März 2021 die roten Briefwahlumschläge in der Stadthalle Waldshut.
Kreis Waldshut Die Corona-Mutationen breiten sich auch im Landkreis Waldshut aus
Im Landkreis Waldshut gibt es, Stand Dienstag, 16. März, 200 bestätigte Virus-Mutationen. Auch in fünf Kindergärten und einer Schule sind Corona-Fälle auf Varianten zurückzuführen. Das Landratsamt ordnet strengere Maßnahmen an und appelliert an die Bürger.
Die aktuellen Corona-Fälle im Landkreis Waldshut am 16. März. Sechs Gemeinden gelten derzeit als coronafrei.
Kreis Waldshut FDP-Kreisräte fordern die Einführung der Luca-App im Kreis Waldshut für die Kontakt-Nachverfolgung
Mit der Luca-App sollen die Gesundheitsämter bei der Kontaktnachverfolgung von Corona-Infizierten entlastet werden. Auf die Frage der FDP-Kreisräte Rolf Metzger und Klaus Denzinger, wann die App im Landkreis Waldshut eingeführt werden könnte, erklärte Landrat Martin Kistler, dass er die Entscheidung des Landes abwarten wolle.
Albbruck Jahrhundertprojekt auf gutem Weg: Landrat Martin Kistler informiert über den geplanten Neubau des Zentralklinikums
Es zeichnet sich auch eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und der Gemeinde Albbruck bei dem geplanten Kreisklinikum ab, das auf der Gemarkung Albbruck, zwischen B 34 und dem Rheinufer, entstehen soll.
Das Gelände südlich von Albbruck, zwischen B 34 und dem Rheinufer, der Standort des künftigen Zentralklinikums des Kreises Waldshut.
Bad Säckingen Freie Fahrt für das SÄK-Altkennzeichen
Seit diesem Montag ist das SÄK-Altkennzeichen wieder verfügbar, nach Jahren des politischen Tauziehens und Wartens. Vor der offiziellen Wiedereinführung lagen bereits über 3600 Reservierungen bei der Zulassungsstelle vor. Erster Landesbeamter Jörg Gantzer hat sich für eine besondere Buchstabenkombination entschieden.
Gisela Döbele mit dem neuen SÄK-Altkennzeichen. Sie und ihr Mann Siegfried konnten das Kennzeichen als erste Bad Säckinger am Montagmorgen bei der Zulassungstelle abholen.
Küssaberg Für Bürgermeister Manfred Weber geht die Arbeit nach seinem Wahlerfolg ohne Unterbrechung weiter
  • Glückwünsche für wiedergewählten Bürgermeister
  • Trotz Auflagen einige Besucher im Inselpavillon
  • Manfred Weber will bei Zielen keine Zeit verlieren
Brunhilde und Manfred Weber (von links) freuten sich über die Anwesenheit von Landrat Martin Kistler. Durch die Pandemiebedingten Auflagen konnte nur eine begrenzte Zahl an Teilnehmern der Verkündung des Wahlergebnisses im Inselpavillon folgen.
Meinung Zurück in die Normalität
Landrat Martin Kistler versprühte auf der Regionalverbandssitzung Zuversicht und dem Corona-Virus dem Marsch. Und warum nun die Hoffnungen auf dem 27. April liegen, verrät Peter Schütz in seiner Glosse.