Thema & Hintergründe

Martin Kistler

Aktuelle News zum Thema Martin Kistler: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Martin Kistler. Der 1976 geborene Rechtsanwalt und stellvertretende Bürgermeister von Dogern wurde 2014 zum Landrat des Landkreises Waldsuht gewählt.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Waldshut-Tiengen Abgestorbene Bäume gefährden Autofahrer: In den engen Tälern im Landkreis stehen viele Gefahrenbäume
Die geringen Niederschläge und hohen Temperaturen im Sommer der vergangenen Jahre haben zu deutlich sichtbaren Schäden im Wald geführt. Auf Einladung von Landrat Martin Kistler ist Grünen-Abgeordneter Reinhold Pix unterwegs im Schlüchttal, um sich ein Bild von der Lage zu machen.
Unterwegs im Landkreis: Auf Einladung von Landrat Martin Kistler (links) machte sich der Grünen-Landtagsabgeordnete Reinhold Pix (Mitte) vor Ort ein Bild vom teilweise desolaten Zustand des Walds im Schlüchttal.
St. Blasien-Menzenschwand Die Ehrenamtlichen der Bergwacht Menzenschwand erhalten viel Lob für ihren unermüdlichen Einsatz
Die neue Rettungswache der Bergwacht Menzenschwand ist nun offiziell eröffnet. Politiker würdigen den großen Einsatz der Helfer für ihre Mitmenschen.
Einen symbolischen Schlüssel nahmen der stellvertretende Vorsitzende der Menzenschwander Bergwacht, Bernd Behringer (Mitte), und Landeschef Adrian Probst (rechts) aus der Hand von Landesinnenminister Thomas Strobl (links) entgegen.
Hochrhein Verwirrung um die Zahl der Neuinfektionen
Warum das Landesgesundheitsamt den wichtigen Grenzwert im Landkreis Waldshut am Montag noch nicht erreicht sieht.
Verordnete Sperrstunde: Seit Montag, 26. Oktober, dürfen die gastronomischen Betriebe im Kreis Waldshut ab 23 Uhr keinen Alkohol mehr ausschenken. Nachdem am Wochenende der wichtige Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro Woche erreicht wurde, hat Landrat Martin Kistler eine entsprechende Verfügung erlassen. Foto: Guido Kirchner/dpa
Landkreis Waldshut Landkreis Waldshut ist jetzt Corona-Risikogebiet: Landrat erlässt Beschränkungen
Am Hochrhein überschreitet jetzt auch der Landkreis Waldshut bei Corona die Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche. Landrat Martin Kistler erließ am Sonntag eine Allgemeinverfügung: Ab Montag müssen alle Gaststätten und Restaurants im Landkreis um 23 Uhr schließen, auf Märkten und in Fußgängerzonen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben, der Verkauf von alkoholischen Getränke ist nach 23 Uhr untersagt. Bei Verstößen drohen Zwangsgelder in Höhe von bis zu 1000 Euro.
Kreis Waldshut Breite Front gegen Grenzschließung: So schätzen Wirtschaftsexperten und Politiker die Einstufung der Schweiz als Risikogebiet ein
Die Schweiz gilt ab Samstag offiziell als Risikogebiet. Besteht nun die Gefahr einer erneuten Grenzschließung? Diese Frage kursiert derzeit wie ein regelrechtes Schreckgespenst durch die Region. Experten und Politiker warnen vor einem derartigen Schritt, denn die Folgen für die Wirtschaft in der Region wären verheerend.
Stau, Wartezeiten, Chaos pur: Nach den Erlebnissen dieses Frühjahrs, wie hier am Bad Säckinger Zoll, fordern Experten und Politiker, eine Grenzschließung zur Schweiz trotz extremer Infektionszahlen zu vermeiden.
Hochrhein Im Kreis Waldshut wird der Inzidenz-Grenzwert von 35 überschritten: Einblick in die aktuelle Corona-Lage
38,1 Menschen unter 100.000 Einwohnern im Landkreis haben sich in den vergangenen sieben Tagen mit Sars-CoV-2 infiziert und die Infektionslage wird immer diffuser. Rückblick auf den Verlauf der zweiten Welle bislang und Ausblick auf mögliche Folgen der Entwicklung.
Zahlen der aktiven Infektionen und der Genesenen in den Städten und Gemeinden im Landkreis Waldshut am 22. Oktober 2020.
Waldshut-Tiengen Polizeirat Florian Hauser aus Dettighofen ist neuer Chef des Polizeireviers Waldshut-Tiengen
Offizieller Stabwechsel im Polizeirevier Waldshut. Polizeioberrat Domenik Reichelt übergibt die Leitung an Florian Hauser. Reichelt unterrichtet künftig der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen.
Im Landratsamt Waldshut wurde Domenik Reichelt als Leiter des Polizeireviers Waldshut-Tiengen verabschiedet und Florian Hauser als sein Nachfolger in sein Amt eingeführt. Von links: Polizeipräsident Franz Semling, Uwe Oldenburg (Leiter Schutzpolizeidirektion), Domenik Reichelt, Wolfgang Löhle (kommissarischer Leiter des Polizeireviers), Florian Hauser, Caren-Denise Sigg (Landratsamt) und Oberbürgermeister Philipp Frank.
Hochrhein/Hotzenwald Lebensretter aus der Luft: Das Schüler-Projekt Notfalldrohne Trilix ist im Aufwind
Die Drohne soll bei medizinischen Notfällen einen Defibrillator auch an unwegsame Stellen bringen können. Ende 2020 soll der Prototyp der Schüler Tristan Menzel und Felix Südland flugbereit sein.
Felix Südland (links) und Tristan Menzel mit der eigenhändig gebauten Drohne. Im weißen Behälter befindet sich der Defibrillator.
Kreis Waldshut Leistungen für externe Berater am Klinikum Hochrhein: Jetzt liegen alle Zahlen offen
Der SÜDKURIER zwingt das Waldshuter Landratsamt zu Transparenz: Wie viel Geld wurde in den vergangenen Jahren für externe Hilfe für das Klinikum Hochrhein ausgegeben? Hier gibt es die Zahlen.
Blick in die Intensivstation des Klinikums Hochrhein: Chefarzt Dr. Hans-Jürgen Ott (links) und Intensivpfleger Christian Sprink zeigen ein Beatmungsgerät.
Bad Säckingen Für Freunde historischer Kennzeichen: Bald rollen wieder SÄK-Autos im Landkreis
Im zweiten Anlauf nach acht Jahren hat der Kreistag nun doch zugestimmt. Im Landkreis Waldshut dürfen wieder Säckinger Kennzeichen fahren. Interessenten müssen aber noch warten: Erst muss das Bundesverkehrsministerium noch den endgültigen Segen geben.
Es wird wieder ein SÄK-Kennzeichen geben. Der Kreistag hat zugestimmt. Aber zunächst müssen noch einige bürokratische Formalien erledigt werden. Erst müssen die Verkehrsministerien nochmal drüberschauen.
Wehr/Kreis Waldshut Der Landkreis Waldshut will eine Bioabfallvergärungsanlage – als Standort ist der Lachengraben bei Wehr im Gespräch
Bisher lässt der Landkreis Waldshut seinen Biomüll in Singen verwerten. Gemeinsam mit dem Landkreis Lörrach möchte der Kreis eine eigene Bioabfallvergärungsanlage bauen. Eine Machbarkeitsstudie soll das Vorhaben unter die Lupe nehmen
Die Recyclinghöfe im Landkreis Waldshut bleiben trotz gestiegener Fallzahlen geöffnet, es gibt aber strenge Regeln, wie eine begrenzte Zufahrt. Im Bild die Kreismülldeponie Lachengraben in Wehr.
Bad Säckingen Der Weg für das SÄK-Kennzeichen ist frei
Der Waldshuter Kreistag hat in der Sitzung am Mittwochnachmittag den Weg frei gemacht für die Wiedereinführung des historischen SÄK-Autokennzeichens.
Alexander Guhl hält stolz das SÄK-Kennzeichen in den Händen, das sich der SÜDKURIER hat drucken lassen.
Rickenbach Uli Schmidt wird in der Gemeinderatssitzung die Ehrenbürgerwürde von Rickenbach verliehen
Die Gemeinde Rickenbach würdigt das Lebenswerk von Uli Schmidt, Gründer der Schmidt‘s Märkte, mit der Ehrenbürgerwürde. Ein bewegendes Leben formt einen bescheidenen Mann.
Bürgermeister Dietmar Zäpernick (rechts) ehrt Uli Schmidt und verleiht ihm die Ehrenbürgerwürde von Rickenbach.
Kreis Waldshut Bundesumweltministerin Svenja Schulze nimmt Waldschäden in den Blick: 4000 Hektar Bäume sind im Landkreis Waldshut bereits abgestorben
Was wird aus dem Ökosystem Wald? Dieser Frage gingen am Samstag auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter rund 30 Personen aus Politik und Wissenschaft sowie Forstexperten und Waldbesitzer auf einer Waldexkursion im Raum Weilheim nach.
Den Dialog mit Praktikern vor Ort suchte die Bundesumweltministerin bei einer Waldexkursion im Raum Weilheim. Vordere Reihe von links: Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter, Ministerin Svenja Schulze, Forstamtsleiter Helge von Gilsa, dahinter Bürgermeister Stefan Kaiser aus Albbruck (gelbe Jacke) und Landrat Martin Kistler (rote Jacke).
Waldshut-Tiengen Vereine dürfen die Schulturnhallen des Landkreises wieder für Training oder Unterricht nutzen
Nach der coronabedingten Zwangspause können Sportler, Musiker oder Bildungseinrichtungen die kreiseignenen Schulgebäude oder Turnhallen wieder nutzen. Wegen der Pandemie entsteht ein zusätzlicher Reinigungsaufwand von 54.000 Euro
29 Vereine und Gruppen nutzen die Schulen und Hallen des Landkreises, wie hier die Sporthalle am Chilbiplatz in Waldshut. Nach der Corona-Zwangspause ist die Nutzung wieder möglich
Bad Säckingen Badmattenhalle nach Großsanierung wieder für Sport freigegeben
Ursprünglich war das undichte Flachdach der Badmattenhalle der Hauptgrund für die Sanierungsarbeiten. Im Laufe der Arbeiten gab es aber manche Überraschung und so wurde das Projekt umfangreicher als ursprünglich geplant. Am Donnerstag wurde die neue Halle eingeweiht. Rund 3,4 Millionen Euro haben die Bauarbeiten gekostet.
Zur Wiedereröffnung nach der zweijährigen Generalsanierung der Sporthalle Badmatte, haben Landrat Martin Kistler, Bürgermeister Alexander Guhl und Architekt Martin Lauber (von links) eine Eiche gepflanzt.
Grafenhausen Neue Ausstellung in Grafenhausen: Auf die Zeit folgt Resonanz
Das Mitmachmuseum in Grafenhausen feierte Vernissage mit einem neuem Themenfeld – Resonanz. Die Ausstellungsstücke laden dabei zum Experimentieren ein.
Exponate laden in der Ausstellung zum Ausprobieren ein.
Grafenhausen Schwingungen zum Erleben: Schwarzwaldhaus der Sinne lockt nun mit einem Resonanzraum
Mit dem „ResonanzRaum“ wurde im Schwarzwaldhaus der Sinne ein neuer Museumsbereich eröffnet, der Gedanken des Grafenhausener Soziologen Hartmut Rosa über das Thema Resonanz spielerisch vermittelt.
Hartmut Rosa im Gespräch mit zwei Besucherinnen.
Kreis Waldshut/Bonndorf Auch das Gebiet um Bonndorf, Wutach und Stühlingen ist für ein deutsches Atommüllendlager geeignet
Bei der deutschen Suche nach einem Atommüllendlager ist auch das kristalline Wirtsgestein bei Bonndorf, Stühlingen und Wutach ein mögliches Gebiet. Landrat Martin Kistler sieht sich derzeit „nicht zu Schnellschüssen veranlasst“, will aber ein mögliches Vorgehen mit den Nachbarlandkreisen abstimmen.
Nachdem die Schweizer Nachbarn in Grenznähe schon länger nach einem Endlagerstandort suchen, beginnt nun auch die Erkundung in Deutschland. Im Bild eine Tonne mit dem Radioaktiv-Zeichen.
Kreis Waldshut In vier bis acht Jahren soll es weitere Brücken über den Rhein in die Schweiz geben
Das Land Baden-Württemberg und der Kanton Aargau drücken aufs Tempo: Beide Regierungen wollen zwei weitere Rheinbrücken am Hochrhein, die Deutschland und die Schweiz verbinden sollen. Wo diese entstehen sollen und wann es mit der Planung losgeht, erfahren Sie hier.
In Waldshut über die Rheinbrücke in die Schweiz: Ein bekanntes Nadelöhr am Hochrhein, wo sich der Verkehr oft staut. Eine weitere Rheinbrücke bei Waldshut soll den Verkehr am bestehenden Grenzübergang entlasten – Deutschland und die Schweiz sind sich einig.
Bernau Nach der Neueröffnung ist im Heimatmuseum Resenhof in Bernau nun weniger in besserer Qualität zu sehen
Der Resenhof in Bernau öffnet nach dem Umbau wieder seine Türen. Das Museum rückt die ausgewählten Exponate nun in authentisches Licht und teilt sie in Schwerpunktthemen auf.
Dunkel war es früher in der Küche des Resenhofs, davon konnten sich Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Landrat Martin Kistler überzeugen.
Hochrhein Weitere Rheinbrücken in Sicht: Deutschland und Schweiz unterzeichnen Vereinbarung
Im Garten des Waldshuter Landratsamtes haben am Montag Vertreter der Aargauer Kantonsregierung und des Stuttgarter Verkehrsministeriums einen sogenannten Letter of Intent für weitere Brücken über den Hochrhein unterzeichnet.
Die bestehende Rheinbrücke zwischen Waldshut und Koblenz.
Ühlingen-Birkendorf 97,7 Prozent für Amtsinhaber Tobias Gantert bei der Bürgermeisterwahl in Ühlingen-Birkendorf
Die Bürgermeisterwahl in Ühlingen-Birkendorf war eine klare Sache für Amtsinhaber Tobias Gantert. Der 39-Jährige wurde bei der Wahl am Sonntag mit 97,7 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Allerdings lag die Wahlbeteiligung nur bei 38,1 Prozent.
Landrat Martin Kistler (rechts) gratuliert Tobias Gantert zur Wiederwahl als Bürgermeister von Ühlingen-Birkendorf. Links im Bild Ganterts Ehefrau Angela.