Thema & Hintergründe

Martin Kistler

Aktuelle News zum Thema Martin Kistler: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Martin Kistler. Der 1976 geborene Rechtsanwalt und stellvertretende Bürgermeister von Dogern wurde 2014 zum Landrat des Landkreises Waldsuht gewählt.
Neueste Artikel
Bad Säckingen In Kürze rollen die Bagger: Am Gesundheitscampus soll es Schlag auf Schlag gehen
Schon am 1. Juli soll das kommunal getragene Medizinische Versorgungszentrum in einem Modulbau beim früheren Krankenhaus in Bad Säckingen in Betrieb gehen. In das Gebäude ziehen auch die Kardiologische Praxis und die Notfallpraxis der Kassenärztlichenvereinigung ein. Ebenfalls bereits im Juli sollen die Arbeiten im Erdgeschoss des ehemaligen Spitals beginnen. Dann soll es rasant voran gehen.
Große Zuversicht: Campusmanager Peter Mast, Projektleiter Ludwig Schöner, Bürgermeister Alexander Guhl und Landrat Martin Kistler auf dem Parkplatz beim ehemaligen Krankenhaus. im nördlichen Bereich soll der Modulbau für die Arztpraxen entstehen. Bild: Markus Baier
Kreis Waldshut/Schweiz „Geschlossene Grenzen haben nichts mit unserer Lebenswirklichkeit zu tun“: Landräte treffen sich mit Schaffhauser Regierungsräten an der Grenze in Stühlingen/Schleitheim
Bei einem Treffen am Zoll von Stühlingen/Schleitheim haben die Landräte Zeno Danner (Konstanz), Sven Hinterseh (Schwarzwald-Baar-Kreis) und Martin Kistler (Waldshut) und Mitglieder des Regierungsrates des Kantons Schaffhausen die anstehenden Lockerungen an der Grenze ab 16. Mai begrüßt. Gleichzeitig zeigten sie sich enttäuscht darüber, dass die vollständige Öffnung erst in einem Monat erfolgen solle.
Die Landräte Martin Kistler (Waldshut), Zeno Danner (Konstanz), Sven Hinterseh (Schwarzwald-Baar-Kreis) haben sich mit den Schaffhauser Regierungsräten Martin Kessler und Christian Amsler an der Grenze Stühlingen/Schleitheim getroffen.
Hochrhein Wann werden die Züge auf der Hochrheinbahn elektrisch fahren: schon 2025 oder erst 2027?
Bis zum 6. Dezember sollen die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren zur Elektrifizierung der Hochrheinbahn bei der zuständigen Behörde eingereicht werden. Land und Landkreise sagen der Bahn dafür ihre volle Unterstützung zu. Doch ob das für eine Inbetriebnahme der elektrifizierten Strecke bis 2025 reicht, ist ungewiss.
Eine Regionalbahn am Haltepunkt Laufenburg (Baden). Vorn an der Bahnsteigkante ist eine Markierung zu sehen, die bei Vermessungsarbeiten angebracht wurde.
Albbruck Weiterer Schritt für Neubau des Klinikums Hochrhein
Landrat Martin Kistler und Bürgermeister Stefan Kaiser unterzeichnen im Albbrucker Rathaus den Plankostenvertrag. Mit dem Vertrag verpflichtet sich der Landkreis, die Kosten der städtebaulichen Planung und die Vorbereitung der Planung für das künftige Bebauungsplangebiet „Gesundheitspark Hochrhein, Albbruck“ zu tragen.
Mit Abstand aber in bestem Einvernehmen unterzeichneten Bürgermeister Stefan Kaiser und Landrat Martin Kistler den Planungskostenvertrag für den neu aufzustellenden Bebauungsplan Gesundheitspark Hochrhein, Albbruck.
Görwihl Tiefensteiner Steinbruch: Die mögliche Erweiterung gelangt in die zweite Runde
Im Rahmen der ersten Offenlage wurde intensive Kritik an den Erweiterungsplänen für den Tiefensteiner Steinbuch geäußert. Nun gelangt die mögliche Erweiterung des Steinbruchs in die zweite Runde. Doch, ob es eine Sitzung der Verbandsversammlung geben wird, die den Weg für die zweite Offenlage frei machen könnte, ist wegen der Corona-Krise noch offen.
Der mögliche Ausbau des Tiefensteiner Steinbruchs gelangt in die zweite Runde. Im Rahmen der ersten Offenlage wurde intensive Kritik an den Erweiterungsplänen geäußert.
Jestetten „Ein massiver Kunden- und Umsatzrückgang“: Bürgermeisterin Ira Sattler spricht über die Probleme, die durch die Corona-Krise für den Jestetter Zipfel entstehen
„Jestetten lebt und stirbt mit der Schweiz“, war schon der Leitspruch des Alt-Bürgermeisters Alfons Brohammer. Die Grenzgemeinde entwickelte sich nicht zuletzt dank der Schweizer Einkaufstouristen zur Einkaufsmetropole. Bürgermeisterin Ira Sattler beschreibt, wie sich die Corona-Krise auf das Leben in Jestetten auswirkt.
Gespensterstadt Jestetten: Wo ansonsten täglich rund 18.000 Fahrzeuge verkehrten, herrscht zurzeit gespenstische Ruhe.
Kreis Waldshut Waldshuter Sporthalle wird zur Fieberambulanz: Ab Montag können erste Patienten aufgenommen werden
Um die Hausarztpraxen und Kliniken im Kampf gegen Coronavirus zu entlasten, hat der Landkreis in der Sporthalle am Chilbiplatz in Waldshut eine Fieberambulanz eingerichtet. Dort sollen Patienten mit Erkrankungssymptomen wie Fieber oder Husten untersucht werden. Die Ambulanz nimmt ihre Arbeit am Montag, 30. März 2020 auf. Keine Corona-Tests in Halle.
Der Landkreis Waldshut hat in Sporthalle am Chilbiplatz in Waldshut eine Fieberambulanz eingerichtet. Die Ambulanz nimmt am Montag, 30. März 2020, ihre Arbeit auf.