Thema & Hintergründe

Martin Albers

Aktuelle News zum Thema Martin Albers: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Martin Albers.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Waldshut-Tiengen Die Wette gilt: Ex-OB Albers sieht baldige Autobahn-Planung für Waldshut
Redaktionsgeflüster: Der frühere Oberbürgermeister Martin Albers hat darauf gewettet, dass in wenigen Jahren eine verbindliche Planung für die Autobahnumfahrung von Waldshut vorliegt. Mit dem dabei gesetzten Einsatz geht er kein übertriebenes Risiko ein. Eine Glosse von Roland Gerard
Dieser plakative Hilferuf stand einst in Murg, wo die A 98 inzwischen gebaut wurde. Irgendwann soll die Umfahrung auch in Waldshut realisiert werden.
Waldshut-Tiengen Das ewige Thema Fluglärm hat im Kreis Waldshut und der Schweizer Nachbarschaft vor 20 Jahren schon die Gemüter erhitzt
Redaktionsgeflüster: „Bleibt da, wo ihr herkommt. Hier brauchen wir euch nicht“, stand 2000 auf einem Flugblatt, dass dem Ärger darüber Luft machte, wie die Verhandlungen über die Verteilung des Klotener Flugverkehrs geführt wurden. Eine Glosse von Werner Huff.
Ein Luftbild des Flughafens Kloten von einer Bombardier CS100 der Swiss-Air aus gesehen.
Waldshut-Tiengen Rheinschloss Waldshut: Zehn Jahre Planungen und kein Ende
Im Dornröschenschlaf liegt das Waldshuter Rheinschloss, ein rund 20 Meter hohes leerstehendes Wohngebäude aus dem Jahr 1900. Seit zehn Jahren drehen sich Überlegungen um Abriss und Neubau an dieser exponierten Lage über dem Fluss.
Am östlichen Ortseingang von Waldshut steht das Rheinschloss. Die Lage direkt an der vielbefahrenen Bundesstraße 34, im Nadelöhr zwischen Rheinhalde und Bahnlinie, wird im Falle einer Baustelle zur logistischen Herausforderung.
Waldshut-Tiengen Philipp Frank hat die OB-Wahl 2023 bereits im Blick: „Ich würde gerne eine zweite Amtszeit dranhängen“
Der Waldshut-Tiengener Oberbürgermeister Philipp Frank kann sich zur Hälfte seiner Amtszeit eine erneute Kandidatur in vier Jahren schon jetzt vorstellen.
Oberbürgermeister Philipp Frank (links) aus Waldshut-Tiengen spricht in seinem Dienstzimmer mit SÜDKURIER-Redaktionsleiter Kai Oldenburg und Redakteurin Juliane Schlichter über die erste Hälfte seiner Amtszeit.
Meinung Erinnnern Sie sich? Vor 25 Jahren gab es bei der Eröffnung des Parkhauses am Viehmarktplatz Freudentaumel
In 13 Monaten wurde das Parkhaus am Viehmarktplatz in Waldshut gebaut. Bei der Eröffnung am 1. Dezember vor 25 Jahren freuten sich die ersten Nutzer nicht nur über das kostenlose Parken.
Das Parkhaus am Viehmarktplatz in Waldshut wurde vor 25 Jahren eröffnet.
Waldshut-Tiengen Klaus Lang: „Ich bin ein Zahlenmensch“
Auf einen Kaffee mit... Klaus Lang, der über 30 Jahre lang Kämmerer der Stadt Waldshut-Tiengen war. Im Interview spricht er über die größten Herausforderungen der vergangenen Jahrzehnte wie den Bau und die Finanzierung der Stadthalle mit Hallenbad und das Spital Waldshut.
Stadtkämmerer Klaus Lang geht nach über 30 Jahren in den Ruhestand. Welche Projekte der Stadt eine besondere Herausforderung waren, darüber spricht er mit Redakteurin Susann Duygu-D‘Souza. Bild Verena Wehrle
Waldshut-Tiengen/Aichen Markus Ebi (CDU) verlässt nach 25 Jahren den Waldshut-Tiengener Gemeinderat. Dennoch bleibt er ein politischer Mensch
Nach 39 Jahren lokalpolitischem Engagement ist für Markus Ebi Schluss. Nach 25 Jahren verlässt der CDU-Politiker den Gemeinderat, zuvor engagierte er sich im Ortschaftsrat Aichen. Der 70-Jährige blickt auf Meilensteine, aber auch auf Versäumnisse zurück.
Mehr Zeit für den heimischen Garten – den städtische Haushaltsplan legt Markus Ebi jetzt beiseite. Nach 25 Jahren im Gemeinderat Waldshut-Tiengen geht der pensionierte Lehrer aus Aichen auch politisch in den Ruhestand.
Waldshut-Tiengen Mehr Zeit zum Faulenzen und Fotografieren: Alfred Scheuble verlässt nach 20 Jahren den Gemeinderat
In den kommenden Wochen stellen wir Ihnen die scheidenden Stadträte des Waldshut-Tiengener Gemeinderats vor: Heute blickt der Freie-Wähler-Stadtrat Alfred Scheuble auf 35 Jahre Kommunalpolitik zurück.
Alfred Scheuble beim Vogelfüttern in seinem Garten in Gurtweil. Der scheidende Stadtrat der Freien Wähler fotografiert leidenschaftlich gerne Tiere.
Waldshut-Tiengen 35 Jahre sind für Sylvia Döbele genug. Deshalb verabschiedet sie sich von der Kommunalpolitik
In den kommenden Wochen stellen wir Ihnen die scheidenden Stadträte des Waldshut-Tiengener Gemeinderats vor: Heute blickt Sylvia Döbele (SPD) auf 35 Jahre im Gemeinderat und 25 Jahre im Kreistag zurück.
Sylvia Döbele vor einem ihrer Bilder. Nach ihrem Abschied von der Kommunalpolitik hat die SPD-Stadträtin und Kreisrätin mehr Zeit zum Malen und Zeichnen.
Waldshut-Tiengen Endlich Zeit für die Familie: CDU-Stadtrat Helmut Maier verlässt nach 25 Jahren den Gemeinderat
In den kommenden Wochen stellen wir Ihnen die scheidenden Stadträte des Waldshut-Tiengener Gemeinderats vor: Den Anfang macht Helmut Maier (CDU), der auf 25 Jahre Kommunalpolitik zurückblickt.
Helmut Maier auf seinem Balkon auf dem Mittleren Berg in Tiengen. Nach seinem Abschied vom Gemeinderat kann der 70-Jährige hier öfter laue Sommerabende mit seiner Frau und bei klarem Wetter die Alpensicht genießen.
Waldshut-Tiengen Matthias Wetz bringt mit seinen Mitstreitern vom Verein Freunde Schloss Tiengen kulturelles Leben ins Tiengener Schloss
Matthias Wetz, Vorsitzender der Freunde Schloss Tiengen, blickt im Interview in die Geschichte und in die Zukunft des Vereins. Er sagt, dass das Programm für alle da ist und niemand Hemmungen haben muss.
Matthias Wetz ist bester Laune – beim Verein Freunde Schloss Tiengen läuft es rund. Warum, erzählt er unserer Mitarbeiterin Ursula Freudig.
Meinung Närrische Justiz: Nicht jeder Landrat muss aufs Tiengener Folterrad
Beim Narrengericht in Tiengen wurde mit Martin Kistler erstmals ein Waldshuter Landrat auf das berüchtigte Folterrad geschnallt. Doch warum sind seine Vorgänger der fasnächtlichen Justiz entkommen? Bernhard Wütz, einer der früheren Kreis-Chefs, hält zumindest für seine Person eine schlüssige Erklärung bereit.
Landrat Martin Kistler bleibt beim Tiengener Narrengericht das Folterrad nicht erspart, zur Freude der Henker.
Kultur Verein Freunde Schloss Tiengen: Mit einem Brief beginnt die Erfolgsbilanz
Engagement für Kultur: In loser Folge werden wir über Gruppen aus der Region berichten, die sich ehrenamtlich für die Kultur einsetzen. Wir beginnen mit dem 2013 gegründeten Verein Freunde Schloss Tiengen.
Der Vorstand nach der Gründung des Vereins "Freunde Schloss Tiengen" im Jahr 2013: Der Vorsitzende Matthias Wetz mit den damaligen Vorstandsmitgliedern Wolfgang Zimmermann, Jutta Salfner, Karin Wolfer, Sylvia Vetter, Bernd Salfner, Josef Briechle, Richard Weber und Johanna Pick (von links). Bild: RosemarieTillessen
Waldshut-Tiengen Die Architekten übergeben nach mehrjähriger Planungs- und Bauzeit die neue Waldshuter Stadthalle: "Jetzt muss die Halle mit Leben erfüllt werden"
Beim Festakt zur Eröffnung der umgebauten und sanierten Waldshuter Stadthalle haben die Architekten Michael Duffner, Henning Musahl, Gerold Müller und Ernesto Preiser ihre Pläne erläutert. Der Waldshut-Tiengener Sänger Max Mutzke und 140 Musiker aus beiden Stadtteilen machen mit ihrem Auftritt Lust auf mehr.
<strong>Große Stimmen:</strong> Sänger Max Mutzke sang auf der Bühne der neuen Stadthalle sechs Lieder. Beim letzten Lied bekam er Unterstützung von Musikern aus Waldshut Tiengen, im Bild der Kinderchor der Singschule Doremi und der Männerchor Krenkingen, später kamen Bläser und Schlagzeuger auf die Bühne.
Waldshut-TIengen Im Alb-Bot' stoht's: Was in der Region in den vergangenen 100 Jahren geschah
Weil der Bäcker in Dogern erkrankt war, gab es 1918 kein Brot für die Einwohner. "Wenn die Hilfe aussichtslos ist, so wird es das Beste sein, wir bitten den Allmächtigen, er möge einen tiefen Schlaf über uns kommen lassen", baten die Leser in einer Zuschrift.
Geschichte Im Alb-Bot' stoht's: Vor 25 Jahren wurde der Waldshuter Manfred Kirchgässner der erste ausländische Ehrenbürger der Partnerstadt Blois
Vor 25 Jahren wurde in Blois die 30-jährige Partnerschaft zwischen Waldshut und Blois und die 20-jährige Verschwisterung mit Lewes gefeiert. Dabei wurde der pensionierte Schulleiter und Alt-Stadtrat Manfred Kirchgesster zum ersten ausländischen Ehrenbürger von Blois ernannt. Was sonst noch geschah, erfahren Sie hier.
Waldshut-Tiengen Landrat Martin Kistler verabschiedet langjährigen Waldshuter Kreisrat Martin Albers
Mit einem heiteren Rückblick auf sein politisches Leben verabschiedet sich der bisherige CDU-Fraktionssprecher Martin Albers vom Kreistag, dem er 24 Jahre lang anhörte. Joachim Tröndle rückt für ihn im Gremium nach.
Auch Blumen für die Ehefrau nahm der scheidende Kreisrat Martin Albers (rechts) von Landrat Martin Kistler entgegen.
Kreis Waldshut Zentralkrankenhaus: Standortsuche weiter geheim
Waldshuter Kreistag lehnt am Mittwochnachmittag Antrag von Martin Albers (CDU) ab, die Suche nach einem geeigneten Standort für das geplante Zentralspital möglichst schnell öffentlich zu machen.
Eilmeldung Gesundheitscampus: Es mangelt noch an konkreten Entscheidungen zu wichtigen Aspekten
Das Interesse am Gesundheitscampus ist seitens Ärzten und Dienstleistern zwar größer als erwartet. Allerdings mangelt es noch an Entscheidungen zu wichtigen Aspekten, die für das weitere Vorgehen notwendig sind. Dazu gehört insbesondere die Frage, wie die Trägerschaft für die Einrichtung strukturiert sein soll.
Die Zahl der Interessenten am Gesundheitscampus in Bad Säckingen ist groß. Allerdings sind noch wichtige Fragen ungeklärt, etwa die Gesellschafterstruktur. Bild: Markus Baier
Bad Säckingen Bedroht die Autobahn die Bad Säckinger Heilquellen? Kreisräte wollen klare Fakten sehen
Aufgrund der langwierigen Bohrungen im Trassenverlauf der A 98 bei Bad Säckingen, gibt es Kritik am Regierungspräsidium wegen des Zeitverlustes.
Mit ingesamt 16 Bohrungen werden derzeit die Ströme der Heilwasserquellen nördlich von Bad Säckingen ermittelt, um beim Autobahnbau negative Folgen auszuschließen. Die Bohrungen reichen in Tiefe von 40 bis 200 Meter.
Waldshut-Tiengen Sanierung der Waldshuter Stadthalle kostet knapp 24 Millionen Euro
Letzte Aufträge für Generalsanierung der Waldshuter Stadthalle sowie Hallenbad und Sauna sind vergeben. Kosten liegen derzeit bei 23,7 Millionen Euro. Projektsteuerer Ulrich Elwert geht davon aus, dass 24-Millionen-Euro-Grenze nicht gerissen wird. Außenanlage vermutlich günstiger als geplant.
Zielgerade: Im großen Saal der Waldshuter Stadthalle wird noch fleißig gearbeitet. Mitte des Jahres sollen Halle, Schwimmbad und Sauna fertig sein. Bild: privat/Michael Duffner
Kreis Lörrach/Kreis Waldshut Einzelhandelsanalyse: Ist das Wachstum des Einzelhandels erreicht?
Der Regionalverband hat Ergebnisse der von ihm in Auftrag gegebenen Einzelhandelsanalyse vorgestellt. Zugkraft haben vor allem die Städte, allen voran die Stadt Waldshut-Tiengen, die gemessen an der Einwohnerzahl die größten Einzelhandelsflächen aufweisen kann und zudem die größte Kaufkraft besitzt. Lücken bestehen vor allem im ländlichen Raum.
Eilmeldung Kreistag votiert einstimmig für Planung des Gesundheitscampus'
Ohne Gegenstimme hat der Kreistag dem Start der Konzeptionierung des Gesundheitscampus' in Bad Säckingen zugestimmt. Bis April soll das Ganze bis zur Planungsreife vorangebracht werden. Skepsis herrschte innerhalb des Gremiums derweil wegen der Mitarbeit von Spitäler Hochrhei-Geschäftsführer Hans-Peter Schlaudt im Lenkungsausschuss, der die Planung steuern soll. Und ungebrochen war auch der Unmut der Bürger über die bevorstehende Schließung des Spitals.
Die Kreistagssitzung in Wallbach stieß auf großes Interesse. Unter den Zuschauern brachen sich immer wieder Emotionen Bahn. Die Kritik an der Schließung des Krankenhauses hält an.
Waldshut-Tiengen Gesundheitsausschuss des Kreistages: Um die Gelder für die Spitäler entbrennt ein Streit
CDU-Sprecher Martin Albers hat im Gesundheitsausschuss des Kreistages die im Kreishaushalt veranschlagten 12,3 Millionen für die beiden Krankenhaus-Standorte kritisiert. Das Geld würde eingeplant "ohne zu wissen, was wir damit machen".
Waldshut-Tiengen Bürger- und Narrenzunft Tinegen ehrt zahlreiche Mitglieder
Die Bürger- und Narrenzunft Tiengen hat in ihrer Hauptversammlung zahlreiche Mitglieder für zehn- und 25-jährige Zugehörigkeit geehrt. Marc Schärer wurde zum neuen Beisitzer gewählt.
Die Bürger- und Narrenzunft Tiengen 1503 ehrte in der Hauptversammlung (von links): Bernd Müller, Mirjam Harnau und Ralf Siebold (25&nbsp;Jahre) sowie Marc Banholzer, Frank Hart, Jennifer Siebold und Ulrich Göhr (zehn Jahre). Bild: Peter Rosa