Thema & Hintergründe

Manfred Lucha

Aktuelle News zum Thema Manfred Lucha: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Manfred Lucha.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Singen/Stockach Schleppender Impfbeginn, sperrige Terminvergabe – Sozialminister Manfred Lucha gerät bei Video-Wahlkampf unter Rechtfertigungsdruck
Bei einem Termin von Dorothea Wehinger (Grüne) mit dem Landesminister gab es viel Kritik am Start der Corona-Impfungen. Lucha benannte die Impfstoffknappheit als zentrales Problem.
Wahlkampf in Corona-Zeiten: Die Grünen-Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger (oben links) lädt zur Videokonferenz. Kürzlich mit dabei: Landessozialminister Manfred „Manne“ Lucha (linke Spalte, mittleres Bild).
Kreis Waldshut Die ersten 34 Senioren wurden im Kreisimpfzentrum in Tiengen geimpft. Termine sind bis 12. Februar ausgebucht
Werner Gottstein aus Wehr-Brennet war der erste Senior, der am Freitag im Kreisimpfzentrum Tiengen seine Spritze gegen Covid-19 erhalten hat. Wir haben ihn zum Impfen begleitet. Wer nicht wie er das Glück hatte, einen Termin zu ergattern, muss Geduld haben: Das Landratsamt teilt mit, dass aktuell alle Termine bis 12. Februar ausgebucht seien.
Werner Gottstein aus Wehr-Brennet ist der erste Senior, der am Freitag im Kreisimpfzentrum Tiengen geimpft wurde. Die pensionierte Krankenschwester Christine Schäfer, die sich auf einen Aufruf des Landratsamts Waldshut als Helferin gemeldet hatte, verpasste dem 84-jährigen die Spritze in den linken Oberarm.
Corona-Impfung Nach Problemen mit den Impfterminen in Baden-Württemberg: Die Impf-Hotline soll nun besser funktionieren – trotzdem bleibt fehlender Impfstoff aber das Hauptproblem
Nach dem Frust vieler Menschen, die bei der Terminvergabe für Impfungen nicht zum Zuge kamen, versucht die Landesregierung das Beste aus der Situation zu machen. Doch das Licht am Ende des Tunnels ist noch klein. Mehr geimpft wird wohl erst, wenn ein weiterer Impfstoff zugelassen ist.
Eine 86-jährige Frau wird in einem hessischen Impfzentrum von einer Ärztin mit dem Impfoff von Biontech/Pfizer geimpft. In Hessen sind seit dem 19. Januar die ersten sechs regionalen Impfzentren geöffnet.
Corona-Impfung Nicht mobil, nicht online, nicht geimpft: Viele Ältere fühlen sich bei der Corona-Impfung allein gelassen
Für allein lebende Ältere ist die Corona-Impftermivergabe oftmals mit vielen Torturen verbunden. Das Ministerium setzt bei Impfungen jedoch auf Hilfe der Nachbarn. Das Thema sorgt für Ärger. Immerhin: Betroffene sollen bald angeschrieben werden.
Wie kommen Senioren zu den Impfzentren? Vor Ort gibt es dafür verschiedene Konzepte. Zu den Messehallen von Frankfurt/Oder (Bild) etwa fahren eigens zwei Buslinien.
Pfullendorf Impftermin bleibt Privatsache – keine zusätzlichen Unterstützungsangebote der Gemeinden im Kreis Sigmaringen
Die Terminvereinbarung im Impfzentrum Hohentengen, das am 22. Januar, den Betrieb aufnimmt, muss jeder Bürger allein oder mit Hilfe von Angehörigen selbst erledigen. Der VdK-Ortsverband Pfullendorf hat sich entschlossen, die Senioren zu unterstützen.
Pfullendorf Impfterminvereinbarung: Persönliche Einladung für über 80-Jährige gefordert
Viele Senioren sind bei der Terminvereinbarung für die Corona-Impfung überfordert. Der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Burger fordert, dass die über 80-Jährigen mit einem Brief persönlich vom Landratsamt oder Gesundheitsamt zum Impftermin eingeladen werden. Deshalb hat er einen Brief an Sozialminister Lucha geschrieben.
Das Impfzentrum in der ehemaligen Oberschwabenkaserne Hohentengen startet erst am 22. Januar mit dem Betrieb.
Baden-Württemberg Seit Dezember gab es in 150 Pflegeheimen Corona-Ausbrüche - jetzt gelten strengere Regeln. Doch die Kritik ist groß
Einen negativen Antigen-Test und FFP2-Maske: Beides müssen Besucher von Pflegeheimen in Baden-Württemberg jetzt vorweisen – nachdem in fünf Wochen 227 Menschen in solchen Einrichtungen im Südwesten starben. Die Evangelische Heimstiftung kritisiert, dass die Tests nicht zwingend vor Ort gemacht werden müssen. Gleichzeitig stellen die Regeln die Betreiber vor große Probleme – und auch Angehörigen berichten von Problemen.
Bei einer jungen Frau wird ein Rachenabstrich für einen SARS-CoV-2-Antigentest gemacht.
Konstanz Konzerte liegen in weiter Ferne: Was Kulturstaatssekretärin Olschowski den Kulturschaffenden in unserer Region zu sagen hat
Vor März wird es eine Rückkehr zum Normalbetrieb nicht geben: In einer Videokonferenz erfahren Intendanten, Galeristen und Veranstalter aus dem Kreis Konstanz, wie es weitergehen könnte.
20 Köpfe und noch mehr Fragen: Kulturschaffende aus dem Landkreis Konstanz wollen wissen, wie es weiter geht.
Corona Mutiertes Coronavirus aus Südafrika im Zollernalbkreis – wie kam es dazu und was bedeutet das für Baden-Württemberg?
Eine Familie hält sich an alle Vorschriften, trotzdem werden sie krank nach der verkürzten Einreisequarantäne. Jetzt droht sich eine mutierte Version des Coronavirus zu verbreiten. Wie konnte das passieren? Eine Rekonstruktion. Und: Wie das Land nun versucht, eine weitere Verbreitung zu verhindern.
Eine Mitarbeiterin in einem Gesundheitsamt arbeitet eine Liste von Kontaktpersonen ab, die positiv getesteten Menschen begegneten.
Konstanz Wie stehen die Chancen auf ein Impfzentrum in Konstanz wirklich? Wir haben bei Stadt, Kreis, Land nachgefragt – und ziehen Fazit
Während das Landratsamt die Erwartungen dämpft, hat das Sozialministerium eine klare Linie. Eine Sache ist jetzt schon so gut wie sicher und trifft die Über-80-Jährigen
Impfung im Marienhaus: Die erste Dosis in Konstanz.
Kreis Waldshut Sabine Hartmann-Müller (CDU) kritisiert den späteren Start der Kreisimpfzentren
Die Entscheidung von Gesundheitsminister Lucha, den Startschuss für die Kreisimpfzentren zu verschieben und den wenigen Impfstoff an die zentralen Corona-Impfzentren in städtischen Gebieten zu verteilen, sieht Hartmann-Müller als falschen Weg an.
Der Impfbeginn verschiebt sich auch im Landkreis Waldshut. Die CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller kritisiert das.
Meinung Terminvergabe für Corona-Impfung klappt nicht, schlechte Krisenkommunikation: Es braucht endlich Antworten von der Politik
Im Südwesten führt eine fehlende Kommunikationsstrategie auch zu einem gefühlten Impfchaos. Mit der Debatte um Impfgerechtigkeit droht jetzt neuer Ärger.
Die ersten für das Impfzentrum des Klinikums Stuttgart bestimmten Dosen des Covid-19 Impfstoffes von Biontech/Pfizer liegen in einer Box. Am Sonntag haben die Corona-Impfungen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer in Deutschland begonnen. Bei der Terminvergabe läuft es bisher noch nicht so gut.
Impfung Kein Anschluss unter dieser Nummer: Warum die Vergabe von Impfterminen so schlecht funktioniert
Die Hotline ist überlaufen, die Anmeldung kompliziert. Alte Menschen verzweifeln an den Formalitäten vor ihrer Corona-Impfung.
Dieser Impfkandidat hat es geschafft, er erhält die gewünschte Spritze. Derzeit ist es noch nervig und zeitaufwändig, einen Termin zu erhalten.
Murg Corona-Schnelltests können im Altenpflegeheim lebensrettend sein. Doch wer soll durchführen?
Am Beispiel des Murger St. Vinzentiushauses wird deutlich, wie schwierig die Verwirklichung des Corona-Schutzkonzepts in Altenpflegeheimen ist. Es fehlt an genügend und an für diese Aufgabe ausgebildeten Personal. Weil sich der Trägerverein vom Land nicht genug unterstützt fühlt, schreibt der stellvertretende Vorsitzende Martin Rufle jetzt einen offenen Brief an Sozialminister Manfred Lucha. Können Ehrenamtliche helfen, das Schutzkonzept umzusetzen?
Für das St. Vinzentiushaus in Murg ist die Umsetzung der Corona-Vorschriften eine große Herausforderung.
Donaueschingen In 15 Minuten gibt‘s das Testergebnis: OB Erik Pauly möchte den Bürgern eine Möglichkeit bieten, sich noch schnell vor Weihnachten auf Corona testen zu lassen
Die Stadt hat 2500 Schnelltests gekauft. Nun können sich Donaueschinger vom 21. bis zum 23. Dezember in den Donauhallen testen lassen und wissen noch vor Weihnachten, ob sie infiziert sind.
Oberbürgermeister Erik Pauly will seinen Bürgern mehr Gewissheit für Weihnachten bieten und hat 2500 Schnelltests gekauft. Bild: Ralf Brunner
Schwarzwald-Baar Wie die Corona-Impfung im Landkreis konkret laufen soll – und warum es Streit um Standortfragen gibt
Die Vorbereitungen für das Kreisimpfzentrum in VS-Schwenningen laufen auf Hochtouren. Einem pünktlichen Start der Impfungen in der Tennishalle am 15. Januar könnte nur noch ein Faktor im Wege stehen. Parallel dazu diskutieren Politiker darüber, warum in der Region kein Zentrales Impfzentrum eingeplant wurde.
Die Vorbereitungen für das Kreisimpfzentrum in VS-Schwenningen laufen. Ab 15. Januar soll hier geimpft werden. Eine Terminvergabe ist aktuell aber noch  nicht möglich.
Corona Das Land will Quarantänebrecher in Krankenhäuser zwangseinweisen – aber ist das Problem überhaupt so groß?
Der Vorstoß von Innenminister Thomas Strobl ist umstritten: Quarantäneverweigerer sollen in Krankenhäusern zwangsabgesondert werden. Aber ist das Problem wirklich so groß? Ein Blick in die Region.
Ein Schild mit der Aufschrift „Häusliche Quarantäne für Reise-Rückkehrer“ steht an einer Autobahn nahe der deutsch-tschechischen Grenze. Die Regel der Absonderung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gilt grundsätzlich auch für Menschen aus Baden-Württemberg.
Baden-Württemberg Wird es im Land Ausgangssperren in Hotspots mit 200er-Inzidenz geben? Ein Blick auf die nächste Corona-Hängepartie des Landes
Unter anderem der Schwarzwald-Baar-Kreis und die Kreise Lörrach und Tuttlingen haben derzeit eine Corona-Inzidenz von mehr als 200 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Für solche „Super-Hotspots“ möchte Baden-Württemberg strengere Regeln erlassen – nur welche?
Sieht aus wie Ausgangssperre, ist aber keine: Ein Bild aus Konstanz, aufgenommen Ende März während des ersten Lockdowns. In Hotspots könnte es in Baden-Württemberg aber bald tatsächlich Ausgangssperren geben. Oder auch nicht. Die Koalition streitet.
Tuttlingen Zwangsverpflichtung im Gesundheitsamt: OB Becks unkonventioneller Vorschlag in der zweiten Corona-Welle
Könnten Kurzarbeiter dazu beitragen, dass die Gesundheitsämter bei der Verfolgung von Corona-Infektionen handlungsfähig bleiben? Einen entsprechenden Vorschlag macht OB Michael Beck in Schreiben an die Minister Lucha und Strobl
Stuttgart/Tübingen Er glaubt nicht an die Wirkung des neuen Lockdowns: Boris Palmer möchte einen andere Corona-Strategie, auch zu Lasten des Datenschutzes
Mit dem „Tübinger Appell“ zum Schutz von Senioren hat Boris Palmer Kritik auf sich gezogen. Die kann er nicht nachvollziehen. Palmer hat wenig Hoffnung darauf, dass der November-Lockdown Wirkung zeigt. Er plädiert für eine andere Strategie und fürchtet um die Zukunft der Städte.
Boris Palmer zweifelt daran, dass die November-Maßnahmen ausreichen, um das Virus einzudämmen.
Königsfeld Corona bringt Touristiker noch lange ins Schwitzen
Guido Wolf hört sich bei der Bregnitzhof-Sauna die Sorgen der Gastgeber an. Der Minister will „Mutmacher sein, durchzuhalten“.
Landes-Tourismusminister Guido Wolf (vierter von links) besucht den Reisemobilpark in Königsfeld bei der Bergnitzhof Sauna. Bilder: Lothar Herzog
Konstanz Der Konstanzer Weihnachtsmarkt 2020? Ja, er soll stattfinden, aber...
Organisator Levin Stracke erklärt, wie er trotz der Corona-Maßnahmen Adventsstimmung in der Konstanzer Altstadt und am Hafen herbeizaubern möchte. Die Teilnahme der langjährigen Standbetreiber Michael Breuninger und Thomas Blaser ist noch offen.
Thomas Blaser (links) und Michael Breuninger sind die zwei wohl kultigsten und beliebtesten Standbetreiber auf dem Klonstanzer Weihnachtsmarkt. Sie wissen noch nicht, ob sie bei der abgespeckten Version in diesem Jahr dabei sein werden.
Corona Geburtstagsfest und Hochzeitsfeier: Der private Raum wird zum Corona-Risikogebiet – was unternimmt das Land dagegen?
Das Infektionsgeschehen verlagert sich weg von Reiserückkehrern hin zu Familienfeiern. Dabei werden die Verordnung eingehalten. Dennoch sind nach mehreren Festen hunderte Menschen in Quarantäne
Eine Ärztin hält in einer Teststation für Urlaubsrückkehrer am Flughafen ein Coronavirus-Testkit in den Händen.
Waldshut-Tiengen Fasnacht ja oder nein? Zünfte in Waldshut und Tiengen warten mit einer Entscheidung noch ab
Sie folgen der Empfehlung der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte. In Tiengen ist das große Hochrhein-Narrentreffen geplant. Dahinter steht ein dickes Fragezeichen
Närrisch: Ralf Siebold, Zunftmeister der Bürger- und Narrenzunft Tiengen, führt beim Umzug die Gruppe der Narrenräte an. Ob‘s 2021 eine Fasnacht gibt, wird noch diskutiert. Und in Tiengen soll das Hochrhein-Narrentreffen steigen.
Stuttgart Zum Urlaubsende ein kleiner Nasenabstrich: Ein Besuch im Corona-Testzentrum am Stuttgarter Flughafen
Im Corona-Testzentrum am Stuttgarter Flughafen, das dort seit Anfang August in Betrieb ist, gibt es alle Hände voll zu tun. Tausende Abstriche müssen bei Reiserückkehrern genommen. Unser Reporter Michael Schwarz hat sich vor Ort umgesehen.
Ärzte und Pfleger erwarten die Rückkehrer am Stuttgarter Flughafen. Wenn sie aus Risikogebieten kommen, müssen sie sich einem Corona-Test unterziehen.