Thema & Hintergründe

Manfred Härle

Aktuelle News zum Thema Manfred Härle: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Manfred Härle.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Salem Grüne offene Liste stellt Antrag zu Flächenmanager vorerst zurück
Bürgermeister Manfred Härle verwies in der Diskussion zu einen Antrag der GoL im Gemeinderat über die Einstellung eines Flächenmanagers auf das eigene Flächenmanagement der Gemeinde Salem in der Verwaltung. Die GoL zog diesen Antrag vorerst zurück, beantragte aber Prüfungen zur Teilnahme an dem Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ und der Kooperationsvereinbarung „Floo“.
Salem Gemeinde Salem plant 2021 rund 11,8 Millionen Euro zu investieren
Der Entwurf des Haushaltsplans für das kommende Jahr wurde im Salemer Gemeinderat vorgestellt. Größtes Projekt ist der Bau eines sechsgruppigen Kindergartens im Neubaugebiet Stefansfeld. Der größte Ausgabenposten die Personalaufwendungen mit 7,8 Millionen Euro.
Im Investitionsprogramm des kommenden Jahres stellt der Neubau eines sechsgruppigen Kindergartens im Neubaugebiet Stefansfeld den größten Posten dar. Dafür sind 2,5 Millionen von insgesamt sechs Millionen veranschlagt. Hier handelt es sich um eine Computeranimation.
Salem Heimische Firmen und produzierendes Gewerbe im Gewerbegebiet Nord-Ost bevorzugt
Der Salemer Gemeinderat diskutierte über drei Bewerber für ein Grundstück im Gewerbegebiet Nord-Ost in Neufrach. Nur SBS Fleet-Competence hat eine Chance. Fitness4you und Omnibus Wegis aus Bermatingen wurden abgelehnt, weil sie kein produzierendes beziehungsweise kein einheimisches Gewerbe sind.
Das Gewerbegebiet in Neufrach ist innerhalb von vier Jahrzehnten gewachsen. Nun wollen sich weitere Firmen ansiedeln. Im Salemer Gemeinderat wurden aktuell drei Anliegen besprochen.
Salem Pflegekraft im Alten- und Pflegeheim Wespach positiv getestet
Erster Fall von Corona in der Stiftungseinrichtung: Vier weitere Pflegekräfte und acht Bewohner, die Kontakt hatten, sind in Quarantäne. Bisher sind ihre Tests alle negativ.
Eine Pflegekraft aus dem Alten- und Pflegeheim Wespach hat sich mit dem Corona-Virus angesteckt.
Salem Von Salem nach Australien und zurück: Sonja Allies, neue Geschäftsführerin von Bodensee-Linzgau-Tourismus, lebte lange „Down Under“
Die neue Geschäftsführerin von Bodensee-Linzgau-Tourismus (BLT) mit Sitz in Salem heißt Sonja Allies. Die 32-Jährige hat einen weiten Weg zu ihrer neuen Arbeitsstelle hinter sich, die sie im Juli antrat: Sie kam vor einem Jahr aus Australien zurück. Anlässlich der Mitgliederversammlung von BLT wurde die Nachfolgerin von Jutta Halder jetzt vorgestellt.
Sonja Allies ist seit Juli neue Geschäftsführerin der Tourismusmarketing-Organisation Bodensee Linzgau Tourismus der Gemeinden Frickingen, Herdwangen-Schönau, Heiligenberg, Frickingen und Salem.
Salem Erste Bilanz für Salemer Rufbus fällt bescheiden aus
  • Neues Angebot ging im August an den Start
  • Nur 425 Fahrgäste in zweieinhalb Monaten
  • Betreiber Marc Morath verweist auf Anlaufzeit
Am 17. August fiel der Startschuss für den Salemer Rufbus: Von links Bürgermeister Manfred Härle, Fahrer Arnulf Hofmann, Betreiber Marc Morath und Oliver Buck vom Landratsamt.
Salem Corona bringt Alten- und Pflegeheim Wespach
leicht in die in roten Zahlen
Die Jahresbilanz schließt mit einem Minus von rund 53 000 Euro, hieß es in der Sitzung des Stiftungsrates. Insgesamt aber sei man „auf solidem Kurs“, sagte Salems Bürgermeister Manfred Härle in seiner Eigenschaft als Vorsitzender. Die hohe Nachfage nach Plätzen führt zu einer Auslastung von nahezu 100 Prozent. Größtes Problem allerdings ist der Nachwuchs an Pflegekräften.
Die Plätze im Alten- und Pflegeheim Wespach sind nach wie vor gefragt. Aktuell ist die Einrichtung voll ausgelastet.
Salem Lydia Kircher ist ein Jahrhundert alt und lacht sehr viel, wenn sie von ihrem Leben erzählt
Familie und Flüge sind die Leidenschaften der Mimmenhausenerin Lydia Kircher, die Anfang Oktober ihren 100. Geburtstag feierte.
An Lydia Kirchers 100. Geburtstag half ihre Tochter Edith daheim aus. Sie kommt zur Unterstützung ihrer Mutter häufig aus der Schweiz.
Salem Stellplätze am ehemaligen Kaufhaus Schafheutle problematisch
Der Salemer Ausschuss für Umwelt und Technik des Gemeinderats stimmte einer Nutzungsänderung des ehemaligen Kaufhauses Schafheutle zu, allerdings ist die Stellplatzsituation nicht ideal.
In das ehemalige Kaufhaus Schafheutle in Mimmenhausen sollen ein Pizza-Service und ein Frisörsalon kommen. Bild: Peter Schober
Salem Muss sich die Gemeinde Salem an den Regionalplan halten? Das sagt Verbandsdirektor Wilfried Franke
Für Salem findet sich im neuen Regionalplan, der bis 2035 gelten soll, ein Vorranggebiet für Industrie und Gewerbe. Ob die Gemeinde dies so umsetzen muss, ist ein Streitpunkt zwischen der Verwaltung in Person von Bürgermeister Manfred Härle und Kritikern der vorgesehenen Erweiterung des bereits vorhandenen Gewerbegebiets in Neufrach.
Ein Blick aus luftiger Höhe auf die ZG Raiffeisen im Gewerbegebiet Neufrach aus dem Jahr 2015. Laut neuem Regionalplan soll das Gebiet weiter wachsen.
Salem Welche Lehren Salems wiedergewählter Bürgermeister aus dem Wahlkampf zieht und wie Manfred Härle nun nach vorn blickt
Manfred Härle ist vor dreieinhalb Wochen als Bürgermeister von Salem wiedergewählt worden. Mit 30 Stimmen über der 50-Prozent-Marke entschied der Amtsinhaber die Wahl im ersten Wahlgang für sich. Nach dem Wahlkampf ist er nun wieder im Verwaltungsalltag angekommen. Was er sich für die kommende Zeit vorgenommen hat und welche Projekte anstehen, erzählt er im Interview mit dem SÜDKURIER.
Manfred Härle strahlt nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses, als er für weitere acht Jahre zum Bürgermeister von Salem gewählt wurde. Mit ihm freut sich seine Frau Claudia Härle.
Salem Diskussion um Sanierungskonzept für Glasfassade am Bildungszentrum: Architekturbüro prüft Vorschläge der Freien Wähler
Die Diskussion um das Wie der Sanierung der Glasfassade am Erweiterungsbau des Bildungszentrums wird neu aufgerollt. Ein Antrag der Freien Wähler, das von dem Uhldinger Architekturbüro MMP vorgeschlagene Sanierungskonzept neu zu überdenken, fand im Gemeinderat eine knappe Mehrheit von zehn zu neun Stimmen. Nach Angaben von Architekt Tobias Müller würden die Vorschläge der Freien Wähler Mehrkosten von rund 1 Million Euro verursachen.
Aufgrund einer nicht sachgemäßen Ausführung muss die Glasfassade am Erweiterungsbau des Salemer Bildungszentrums nach nicht einmal 20 Jahren erneuert werden.
Salem Vor einer Woche war in Salem Wahlsonntag: Hier finden Sie nochmals alle Eindrücke – inklusive Videos – zur Wiederwahl von Bürgermeister Manfred Härle
Manfred Härle bleibt Bürgermeister der Gemeinde Salem. 50,6 Prozent der Wähler sahen ihn auch für die nächsten acht Jahre an der Spitze des Rathauses und gaben ihm ihre Stimme. Alle Stellungnahmen, Bilder und Videos zur Bürgermeisterwahl gibt es hier:
Manfred Härle nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Mit 50,6 Prozent wählten ihn die Salemer für weitere acht Jahre zu ihrem Bürgermeister. Seine Frau Claudia Härle bekam Blumen überreicht von der Vorsitzenden des Wahlausschusses, Petra Karg.
Salem „Das ist ein Armutszeugnis“: Wie Salemer die Wahlbeteiligung von 58,3 Prozent einordnen
„Knapp 42 Prozent unserer Gemeinde scheint es egal zu sein, wer regiert“, sagt Jochen Fuchs. Ähnlich sehen es auch einige weitere Bürger, mit denen der SÜDKURIER wenige Tage nach der Bürgermeisterwahl gesprochen hat. Lesen Sie, weshalb Salemer Wähler von den 41,7 Prozent, die ihr Wahlrecht nicht in Anspruch genommen haben, enttäuscht sind, und wie sie die Wiederwahl von Manfred Härle beurteilen.
Bei der Stimmenauszählung wird den Helfern relativ schnell bewusst geworden sein, dass einige Bürger auf ihr Wahlrecht verzichtet haben. Am Ende waren es 41,7 Prozent.
Salem Verkehrschaos durch mehr Gewerbe? Grüne offene Liste für Erstellung eines Verkehrsgutachtens für Salem
  • Fraktion will Klärung der Verkehrsströme in Salem bis zum Jahr 2035
  • Hintergrund ist unter anderem geplantes Vorranggebiet für Industrie und Gewerbe
  • Gemeinderat beauftragt Verwaltung, Antrag an Regionalverband weiterzuleiten
Am Stefansfelder Stachus, wie der dortige Kreisverkehr im Volksmund genannt wird, geht es den ganzen Tag über rund. Die Grüne offene Liste (GoL) hat wegen des gestiegenen Verkehrsaufkommens nun die Erstellung eines Verkehrsgutachtens beantragt.
Salem Zahl der ungültigen Stimmen steigt: Stimmenanteil für Bürgermeister Manfred Härle steigt auf 50,6 Prozent
Mehr ungültige Stimmen als am Wahlsonntag angenommen: Bei der Bürgermeisterwahl in Salem kommt es zu kleineren Korrekturen bei der Stimmauszählung. Am Gesamtergebnis ändert sich nichts, Manfred Härle steht als Wahlgewinner amtlich fest. Das Wahlergebnis war jedoch derart knapp, dass diesmal ein Blick, vor allem auf die ungültigen Stimmzettel, lohnte. Die Hoffnung von Wahlverlierer Roland Martin auf einen zweiten Wahlgang erfüllte sich für ihn jedoch nicht.
Ein Wahlzettel wird im Wahllokal im Rathaus in der Neuen Mitte über den Tisch gereicht. Amtsinhaber Manfred Härle, Birgit Baur und Dr. Roland Martin standen zur Wahl. Doch nicht jeder Wähler entschied sich für einen der drei Kandidaten. Es gab 88 gültige Stimmen für sonstige Personen: darunter Jörg Allgaier, Patrick Hummel und Denis Lehmann.
Salem Jetzt wird das Wahlergebnis geprüft – Roland Martin hofft auf Stichwahl
Manfred Härle bleibt Bürgermeister der Gemeinde Salem. So lautet das vorläufige Ergebnis der Wahl. Nun sind der Gemeindewahlausschuss sowie das Kommunal- und Prüfungsamt im Landratsamt am Zug, um dem Wahlergebnis den amtlichen Stempel aufzudrücken. Während Roland Martin auf einen zweiten Wahlgang hofft, an dem er nicht mehr teilnehmen würde, erklärt Uli Brandstetter von der Gemeinde, dass es lediglich „minimale Änderungen“ am Wahlergebnis geben könnte.
Die Wahlzettel fallen aus der Urne. Hier wird der Wahlbezirk Mimmenhausen II im neuen Rathaus ausgezählt. Die Mund-Nasen-Masken der Wahlhelfer gehören zum Hygienekonzept bei der Wahl unter Corona-Bedingungen.
Salem Zur Bürgermeisterwahl: So kommentieren die Fraktionen Härles Wahlsieg
Im Gemeinderat von Salem bilden die härlekritischen Fraktionen GOL und Freie Wähler eine Mehrheit. Wie kommentieren sie, aber auch die anderen Fraktionen und Parteien, die Bürgermeisterwahlen von Salem, bei denen Amtsinhaber Manfred Härle im Amt bestätigt wurde?
Manfred Härle strahlt nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses, als er für weitere acht Jahre zum Bürgermeister von Salem gewählt wurde. Mit ihm freut sich seine Frau Claudia Härle.
Meinung Kann Manfred Härle sich neu erfinden?
Mit nur 50,3 Prozent wählten die Salemer ihren Bürgermeister in eine dritte Amtszeit. Für die Gemeinde können es acht gute Jahre werden, wenn Manfred Härle das Wahlergebnis demütig entgegen nimmt und die richtigen Schlüsse daraus zieht. Dazu ein Kommentar von Stefan Hilser.
Salem Manfred Härle bleibt Bürgermeister der Gemeinde Salem
Amtsinhaber Manfred Härle konnte die Bürgermeisterwahl in Salem knapp für sich entscheiden. Er holte 50,3 Prozent der Stimmen. Herausforderin Birgit Baur war ihm dicht auf den Fersen. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,3 Prozent.
Manfred Härle nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Mit 50,3 Prozent wählten ihn die Salemer für weitere acht Jahre zu ihrem Bürgermeister. Seine Frau Claudia Härle bekam Blumen überreicht von der Vorsitzenden des Wahlausschusses, Petra Karg. Zahlreiche Bürger verfolgten die Bekanntgabe vor dem Rathaus. Sie spendeten dem Wahlsieger rhythmisch Beifall.
Salem Zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung bei der Bürgermeisterwahl in Salem ab?
Manfred Härle, Birgit Baur und Roland Martin haben sich in Salem zur Wahl gestellt. Sie wollen Bürgermeister beziehungsweise Bürgermeisterin in der Gemeinde werden. In den Wahllokalen in Mimmenhausen ist großer Zuspruch seitens der Wähler zu beobachten. Wie es in den anderen Teilorten aussieht, wird ab 18 Uhr bekannt. Auch wirft der SÜDKURIER einen Blick zurück auf die Wahlsonntage vor 16 und acht Jahren.
Kandidatin und Salemerin Birgit Baur bei der Stimmabgabe in der Fritz-Baur-Grundschule. Wahlhelferin Ruth Wenzel steht an der Urne.
Salem Bürgermeisterwahl mit Hygienekonzept
Bereits 17,6 Prozent der wahlberechtigten Salemer*innen beantragte Briefwahl. Das Ergebnis soll am Sonntag gegen 19 Uhr feststehen. Der SÜDKURIER berichtet aktuell online.
Wer sich die Bürgermeisterkandiaten Birgit Baur und Manfed Härle (links) nochmals im Gespräch mit SÜDKURIER-Redaktionsleiter Stefan Hilser (2.v.l.) ansehen möchte, findet die Aufzeichnung der SÜDKURIER-Podiumsdiskussion weiter im Internet (siehe Hinweis am Artikelende). Das Video ist nur Abonnenten zugänglich – es reicht aber aus, vorübergehend ein Probeabo abzuschließen.
Salem SÜDKURIER-Forum in der Schule Schloss Salem: Letzte Entscheidungshilfe vor der Wahl
Beim SÜDKURIER-Forum zur Bürgermeisterwahl am Sonntag in Salem konnten sich die Besucher in der Aula der Schule Schloss Salem ein eigenes Urteil über die drei Kandidaten, Amtsinhaber Manfred Härle, Birgit Baur und Roland Martin, bilden. Allerdings wurde aus dem Dreikampf ein Zweikampf, weil Martin die Bühne nach wenigen Minuten und einer nicht nachvollziehbaren Begründung verließ.
Unmittelbar vor Beginn des SÜDKURIER-Forums zur Salemer Bürgermeisterwahl waren es noch drei Kandidaten, die sich den 60 Besuchern (limitiert wegen Corona) in der Schule Schloss Salem präsentierten (von links): Amtsinhaber Manfred Härle, Birgit Baur, Moderator und Leiter der Überlinger Lokalredaktion, Stefan Hilser, sowie Roland Martin. Martin verließ nach 17 Minuten die Aula der Schule Schloss Salem.
Salem Der bizarre Auftritt des Kandidaten Roland Martin
Bei der Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl in Salem verließ Kandidat Dr. Roland Martin vorzeitig das Podium. Das Publikum bei der vom SÜDKURIER moderierten Veranstaltung blieb etwas ratlos zurück. Unterdessen nutzten seine Mitbewerber Birgit Baur und Manfred Härle die Gelegenheit, um für ihre Positionen zu werben. Im Video ist der vorzeitige Abgang ab der 17. Minute zu sehen, der heute in Salem für Gesprächsstoff sorgen dürfte.
Dr. Roland Martin auf der Bühne bei der offiziellen Kandidatenvorstellung zur Bürgermeisterwahl in Salem. Bei der Podiumsdiskussion in der Schule Schloss Salem verließ er das Podium vorzeitig.
Salem Sind politische Gegner hinderlich? – Zehn Fragen an drei Bürgermeisterkandidaten
Wer sitzt ab 1. November im neuen ziegelroten Salemer Rathaus, Symbol auch für die Wachstumspolitik von Amtsinhaber Manfred Härle, der seine dritte Amtszeit anstrebt. Wenige Tage vor dem ersten Wahlgang am 27. September stellte der SÜDKURIER ihm und den beiden Gegenkandidaten Birgit Baur und Roland Martin zehn Fragen.
Wer sitzt ab dem 1. November als Verwaltungschef im Rathaus? Die zweite Amtszeit von Manfred Härle endet 31. Oktober. Er will im jüngst bezogenen Rathaus bleiben. Gegen ihn treten die einheimische Birgit Baur und Roland Martin aus Bayern an.