Thema & Hintergründe

Lothar Wölfle

Aktuelle News zum Thema Lothar Wölfle: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Lothar Wölfle. Der CDU-Kommunalpolitiker war langjähriger Bürgermeister der Stadt Trossingen und wurde 2007 zum Landrat des Bodenseekreises gewählt.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Meersburg Start des neuen Jahrgangs im Vorstudium Gestaltung
Zur Vorbereitung auf ein Kunststudium sind 19 Studierende in ein Vorstudium an der Jugendkunstschule Bodenseekreis in Meersburg gestartet. Erstmals wurde in diesem Jahr eine Stipendium vergeben.
„Ist das Kunst?“ fragt Kunstdozent Davor Ljubcic und gießt sich eine Flasche Wasser über den Kopf, um zu künstlerischer Kreativität anzuregen.
Sipplingen, Überlingen Behörde pfeift Sipplingens Bürgermeister zurück: Sperrung des Strands aufgehoben
Auch am Wochenende dürfen die öffentlichen Bodenseestrände in Sipplingen (Bodenseekreis) wieder betreten werden. Zum Schutz vor Corona, und weil er den Menschenmassen nicht mehr Herr wurde, ließ Bürgermeister Oliver Gortat die Strände sperren. Das war aber weder zulässig noch verhältnismäßig, befindet die Behörde von Landrat Lothar Wölfle. Nachdem „Überzeugungsversuche“ dem Bürgermeister gegenüber nicht fruchteten, sprach die Kreispolizeibehörde ein Machtwort. Sie nennt noch weitere Gründe gegen eine lokal begrenzte Sperrung.
Dieses Schild darf die Gemeinde Sipplingen nicht mehr aufhängen, das Betretungsverbot ist aus Sicht des Landratsamtes nämlich weder verhältnis-, noch rechtmäßig.
Bodenseekreis Appell an die Vernunft der Badegäste: Die Uferbereiche am Bodensee bleiben weiterhin offen
Die Uferbereiche auf der nördlichen Seite des Bodensees bleiben offen. Das haben Landrat Lothar Wölfle, Polizeipräsident Uwe Stürmer und die Bürgermeister der Städte und Gemeinden gemeinsam beschlossen. Eine Situation wie in Sipplingen soll aber vermieden werden – dort wird der Uferbereich am Wochenende geschlossen, weil die Badegäste gegen die Corona-Verordnung verstoßen haben.
Weil sich die Badegäste in Sipplingen nicht an die Corona-Regeln hielten, ist der Uferbereich dieses Wochenende gesperrt (Archivbild).
Friedrichshafen/Bodenseekreis Zahl der aktiven Corona-Fälle im Bodenseekreis steigt auf 24. Jüngster Ausbruch im Raum Friedrichshafen hat wohl kein Bußgeld zur Folge
Seit Dienstagabend ist im Bodenseekreis ein weiterer Corona-Test positiv ausgefallen. Ob es einen Zusammenhang mit dem Ausbruch gibt, der jüngst Auswirkungen auf mehrere Häfler Schulen hatte, ist laut Landratsamt bisher nicht bekannt. Fest steht dagegen: Bußgelder wurden im Zusammenhang mit zwei privaten Feiern, bei denen es zu mehreren Ansteckungen kam, bisher nicht verhängt.
Symbolbild
Friedrichshafen Wieder vier neue Corona-Infektionen in Friedrichshafen
Zahl der aktiven Fälle steigt damit auf 23. Weitere Corona-Test wurden veranlasst, unter anderem bei MTU, weil sich ein Mitarbeiter angesteckt hatte. Ob die drei neuen Fälle mit der Party zu tun haben, bei der sich zwölf Kinder ansteckten, ist noch nicht klar.
Corona So gelangte das Coronavirus an sechs Friedrichshafener Schulen
Viele Menschen im Bodenseekreis befürchten erneut verschärfte Corona-Maßnahmen. In den vergangenen Tagen stieg die Zahl der Neuinfektionen sprunghaft von null auf 19 an. Der Großteil dieser Fälle geht auf einen mit Corona infizierten Reiserückkehrer aus Serbien zurück, der nicht in die vorgeschriebene Quarantäne ging, dafür aber zwei weitere Menschen ansteckte. Eine Tochter einer dieser beiden wiederum hielt sich ebenfalls nicht an die behördlich angeordnete Quarantäne und steckte Schüler aus sechs Schulen an.
Graf-Zeppelin-Gymnasium Friedrichshafen im Juli 2020: Einlass von Schülern auf Abstand in Corona-Zeiten. An sechs Friedrichshafener Schulen gibt es Ansteckungsfälle.
Friedrichshafen Friedrichshafen meldet einen weiteren Corona-Fall: Auch ein Schüler der Claude-Dornier-Schule wurde positiv getestet – damit haben sich zwölf Kinder und drei Erwachsene wegen privater Feier angesteckt
Rund 160 Tests werden nach Angaben vom Landratsamt derzeit noch ausgewertet – am Montag könnten sie endlich vorliegen. Aus gut informierten Kreisen heißt es, dass auch bei Mitarbeitern von ZF und MTU Coronatests veranlasst wurden.
Friedrichshafen Droht dem Bodenseekreis ein neuer Hotspot? Mittlerweile gibt es acht Corona-Fälle nach privater Party, Behörden rechnen mit vielen weiteren Infektionen
Bei einer Feier mit Covid-19-kranken Reiserückkehrer vom Balkan haben sich laut Gesundheitsamt mindestens vier Personen infiziert, darunter eine Schülerin. Doch statt zuhause zu bleiben, ging das Mädchen auf einen Kindergeburtstag – und infizierte mindestens fünf weitere Kinder. Das Amt rechnet mit einem Ausbruch und richtet die Corona-Hotline wieder ein.
Eine Schülerin des Häfler Graf-Zeppelin-Gymnasiums der Jahrgangstufe 1 ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Da gab die Schulverwaltung am Donnerstagabend per Mail an die Schüler der Stufe bekannt.
Friedrichshafen Paul-Otto Schmidt-Michel erhält Bundesverdienstkreuz für sein Engagement für Menschen mit psychischer Erkrankung
Paul-Otto Schmidt-Michel aus Meckenbeuren war bis 2014 ärztlicher Direktor des Zentrums für Psychiatrie Weißenau. Er setzte sich stets dafür ein, psychisch kranke Menschen in die Mitte der Gesellschaft zurückzuholen. Außerdem machte er sich für die Reform der Psychiatrie in Baden-Württemberg stark. Für sein jahrzehntelanges Engagement wurde ihm jetzt im Landratsamt Friedrichshafen das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
Minister Manne Lucha (links) und Landrat Lothar Wölfle (rechts) gratulierten Paul-Otto Schmidt-Michel zum Bundesverdienstkreuz.
Bodenseekreis Landrat Lothar Wölfle zufrieden mit dem Krisenmanagement während Corona
Der Kreistag des Bodenseekreises kam erstmals zu einer Sitzung in der Ludwig-Roos-Halle in Ettenkirch zusammen. Hier war genügend Platz, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Landrat Lothar Wölfle gab bekannt, dass das Landratsamt vorläufig im Sicherheitsmodus bleiben werde: Persönliche Besuche sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.
Genügend Platz hatte der Kreistag bei seiner ersten Corona-Sitzung in der Ludwig-Roos-Halle in Ettenkirch. Eine Handvoll Besucher hatte auf der Empore Platz genommen.
Bodenseekreis Bündnis fordert: Querschnitt von 21 Metern für B 31-neu untersuchen
Das B 31-neu Bündnis Pro 7.5 Plus kann den Vorschlag „mittragen“, die Bundesstraße zwischen Meersburg und Immenstaad vierspurig, aber mit einem geringeren Querschnitt zu bauen. Zudem stützt das Bündnis die Vorzugsvariante B1, stellt aber Forderungen für den weiteren Planungsprozess.
Die Vorzugsvariante B1 führt südlich an Stetten vorbei.