Thema & Hintergründe

Lippertsreute

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Lippertsreute

Der Ortsteil Lippertsreute der Großen Kreisstadt Überlingen befindet sich etwa fünf Kilometer nordöstlich des Überlinger Stadtgebiets.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Überlingen/Meerrsburg/ Salem/Sipplingen Katholische Kirchengemeinden verlegen Erstkommunion in den Herbst
„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ sagt Peter Nicola, Dekan des Dekanats Linzgau. Die Seelsorgeeinheit Salem nennt bereits neue Termine Anfang Oktober. Die Seelorgeeinheiten Meersburg und Sipplingen haben noch keine Ausweichtermine. In Überlingen wartet Münsterpfarrer Bernd Walter wartet noch ab.
Die Erstkommunionen sind verschoben, erstmals seit Menschengedenken sind Gottesdienste wegen einer Ansteckungsgefahr untersagt. Viele Gläubige wenden sich telefonisch und per Mail an ihre Pfarrer, die auch als Seelsorger herausgefordert sind. „Die Menschen sind verunsichert in einer Situation, die wir noch nie hatten“, sagt Pfarrer Matthias Schneider (Meersburg). „Ich glaube, es ist deshalb wichtig, die Kirchen offen zu lassen, damit die Leute für sich rein können – und ich unsere Mesner gebeten , Kerzen brennen zu lassen.“ Unser Symbolbild zeigt das Überlinger Altarkreuz vor brennenden Kerzen im St. Nikolausmüster. (Archivbild)
Überlingen In der Corona-Krise wächst die Menschlichkeit: Hilfsangebote in unserer Region
Soziale Kontakte sollen vermieden werden, und trotzdem rücken die Menschen im übertragenen Sinne zusammen. Wir zeigen Beispiele aus Überlingen, Meersburg sowie aus Uhldingen-Mühlhofen auf. Menschen kümmern sich um Nachbarn, alte und kranke Menschen, die vom Corona-Virus besonders betroffen wären.
In der Corona-Krise symbolisch zusammen rücken, auch wenn immer mehr Stühle im öffentlichen Leben leer bleiben, so wie hier vor der Überlinger Greth, wo bei schönem Wetter um 13.30 Uhr eigentlich alle Plätze belegt sind, wie auch Jenny Deuse bestätigt, hier links am Tisch sitzend.
Überlingen Das Parkleitsystem als Zaubermittel? Wir haben getestet, wie es funktioniert
Seit mehr als zehn Jahren erschallt in Überlingen der laute Ruf nach einem Parkleitsystem. Auf dass jeder Autofahrer den schnellsten Weg zu einem Parkplatz finde. Und das schon am Stadtrand, ohne die Innenstadt zu belasten. Im Dezember wurde es installiert, seit Anfang Januar ist es in Betrieb. Wirkt es auch?
Wer von Sipplingen kommt, hat es einfach: Solange es im Parkhaus West oder im Parkhaus Therme noch Plätze gibt geht es „via Goldbach“ in die historische Altstadt.
Überlingen Darum regt sich in Bambergen Unmut über zwei geplante Neubaugebiete
Den Einwohnern im Überlinger Teilort Bambergen geht es zu schnell: Im Sommer wird mit der Erschließung des Baugebiets Lehen-Ost begonnen, mit Bergle und Torkel sind zwei weitere Baugebiete in Planung. So könnte die Einwohnerzahl um 30 Prozent steigen. Die Menschen würden gern auf die Bremse treten, denn: „Man muss neue Bewohner ja alle integrieren“, sagt Ortsvorsteher Daniel Plocher. Auch andere Teilorte von Überlingen werden immer größer.
Bambergen erhält Zuwachs: Hier wird im Sommer das neue Wohngebiet Lehen mit rund 30 Baugrundstücken erschlossen. Beunruhigt ist das Dorf, dass schon zwei weitere, kleinere Gebiete per Aufstellungsbeschluss in der Planung sind.
Überlingen-Lippertsreute Tanz, Gesang und Sketche: So ausgelassen war die Stimmung bei den Bunten Abenden des Narrenvereins und des Musikvereins „Harmonie“ Lippertsreute
Schwarz-rot-goldene Musikantenfrauen und weiß gekleidete Lipp City Girls, Früchte liefernde Luibrechthopser, ein genervter Fahrlehrer und viele gespielte Witze: An zwei Abenden konnte das Publikum erfrischenden Humor und schauspielerisches Können erleben, denn die Mitglieder des Musikvereins Harmonie und des Narrenvereins Lippertsreute hatten für die 42. Bunten Abende in der Luibrechthalle ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Dazu kamen Florian Keller als charmanter Moderator und die vier Lollypops, die das Programm zum 22. Mal begleiteten – beste Voraussetzungen für einen närrisch-unterhaltsamen Abend.
Premiere feierten die Lipp City Girls mit ihrem „Sparkling Dance“: Der Tanz von Annkatrin Bock, Sarah Mayer, Zoe und Leonie Plessing, Marie und Marla Schuchter sowie Lisa Sprissler begeisterte das Publikum.
Bodman-Ludwigshafen Rechtsstreit um Begriff „Apfelzügle“: Warum ein Lippertsreuter Landwirt klagt und die Gemeinde Bodman-Ludwigshafen Gegenklage eingereicht hat
Landwirt Hans-Dieter Roth ging rechtlich gegen Bodman-Ludwigshafen vor, weil er „Apfelzügle“ als Marke hat schützen lassen. Die Beteiligten standen in München vor dem Landgericht. Familie Roth zog die Klage zurück, aber die Gemeinde hielt eine Gegenklage aufrecht. Das Verfahren läuft noch.
In dem Rechtsstreit geht es um Veranstaltungen mit solchen Traktor-Anhänger-Gespannen, die als „Apfelzügle“ bezeichnet werden, und bei denen eine Verkostung und ein Verkauf von Apfel-Produkten stattfindet. Das Bild stammt aus dem Archiv.
Überlingen So geht die kleine Grundschule in Lippertsreute mit großen Schritten in die Zukunft
Schulleiterin Carmen Kindler will die Grundschule Lippertsreute fit für die Zukunft machen. Seit Oktober 2019 gibt es ein Mittagsangebot mit Essen und Betreuung, das 70 Prozent der Kinder nutzen. Jetzt räumen Landjugend und Musikverein ihre Vereinsräume, damit die Schule Küche und Speiseraum bekommt. Und gerade startete ein Sozialprojekt mit der Gemeinschaftsschule in Salem: Siebtklässler kommen einmal wöchentlich als Lernpaten zu den Grundschülern.
Fiona (links) und Alina haben eine bequeme Sitzposition gewählt, um ihre Aufgaben in der Freiarbeit zu erledigen.
Frickingen Krippenbaumeister Rudi Matts Kurse in Frickingen sind bis 2025 ausgebucht
Im ausgehenden Jahr besuchten 24 Teilnehmer die Kurse, die im Teilort Leustetten stattfinden, im Obergeschoss des Wohnhauses von Theresia und Rudi Matt. Verwendet werden nur natürliche Materialien, die beide aus den Österreichischen oder Südtiroler Bergen holen. Die fertigen Krippen sind in der jährlichen Krippenausstellung zu bewundern.
Lucia Staneker (links) und ihre Schwester Monika Marschall, die in Lippertsreute lebt, absolvieren einen Krippenbaukurs bei Rudi Matt in Leustetten, weil für sie „Christbaum und Krippe von klein auf zusammengehören“. Allerdings ging es bei den beiden kleinen Mädchen in Frickingen traditionell zu. Erst an Heiligabend wurden Baum und Figuren aufgestellt. „Das war immer ganz aufregend“, sagt Lucia Staneker. „Meistens hat dann noch was gefehlt, meistens Lametta. Dann musste man noch schnell zum Einkaufen und damals haben die Läden ja schon um 12 Uhr zugemacht.“ Heute indes stellt Lucia Staneker ihre neue selbstgebaute Krippe auf, „sobald wir sie von der Krippenausstellung zurück kriegen – einfach, weil das so wunderschön ist“.
Überlingen Lippertsreute verabschiedet Ortsvorsteher Gottfried Mayer und erinnert an seinen Coup, der einst für Schlagzeilen sorgte
Ein „Projekt“, das in Lippertsreute wohl am längsten mit dem Namen Gottfried Mayer in Verbindung bleiben wird, ist eine gelbe Telefonzelle. Die Nacht-und-Nebel-Aktion des Ortsvorstehers hatte das Dorf einst für mehrere Wochen in Atem gehalten. Nach vielen Jahren gibt Mayer sein Amt ab und erklärt dazu, er habe nicht mehr den „Biss“ der Anfangsphase, der für das Amt hilfreich sei.
Viel Lob gab es für Gottfried Mayer (rechts), der als Ortsvorsteher verabschiedet wurde. Allerdings wurde er optisch auch mit der Altlast Telefonzelle konfrontiert. Ein Abschiedsgeschenk überreichten ihm Siegfried Hanßler (Mitte) und Andreas Keller.
Überlingen Neue Tankstelle geplant: Autofahrer müssen bald nicht mehr ins Umland zum Tanken
In Owingen wird der Mineralölkonzern Eni (Agip) eine Tankstelle bauen. Die Gemeinderäte stimmten Projekt jetzt zu, denn sie sehen in der Tankstelle mit Waschanlage und kleinem Shop auch einen Mehrwert für die Gemeinde. Bislang müssen Owinger Autofahrer nach Lippertsreute oder Überlingen zum Tanken fahren.
Auf dem Areal zwischen Landesstraße 195, Kreuzstraße und der alten Zufahrt Henkerberg soll in Owingen eine Tankstelle entstehen. Betreiber ist der italienische Mineralölkonzern Eni, der unter der Marke Agip firmiert. Den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan fasste der Gemeinderat einstimmig.