Thema & Hintergründe

Klinikum Friedrichshafen

Klinikum Friedrichshafen

Aktuelle News und Hintergründe zum Klinikum Friedrichshafen finden Sie auf dieser Themenseite.

Das Haus gehört mit der Klinik Tettnang zum kommunalen Klinikverbund "Medizin Campus Bodensee".

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Friedrichshafen Doppelspitze des Medizin Campus Bodensee will in vier Jahren wieder bei der „schwarzen Null“ im operativen Geschäft sein
Seit Januar leiten Martina Geiger und Franz Klöckner gemeinsam den Klinikverbund. Der schreibt auch für 2020 rote Zahlen – erneut schwer belastet durch die Planinsolvenz des „14 Nothelfer“ in Weingarten, die nun noch teurer wird als 13 Millionen Euro. Zudem gibt es einen Investitionsstau und noch keine Entscheidung über Sanierung oder Neubau fürs Krankenhaus Friedrichshafen.
Margita Geiger und Franz Klöckner leiten seit Januar 2021 den Medizin Campus Bodensee gemeinsam.
Friedrichshafen Zahl der Corona-Patienten steigt wieder: Klinikleitung in Friedrichshafen blickt mit Sorge auf Entwicklung
Das Infektionsgeschehen hat den Medizin Campus Bodensee im vergangenen Jahr schwer zu schaffen gemacht. Aktuell werden 42 Covid-19-Patienten im Bodenseekreis stationär behandelt. Auf dem Höhepunkt der zweiten Welle waren es 85. Da zählten aber auch fast 50 Patienten dazu, die im Dezember vom Corona-Ausbruch im Krankenhaus Tettnang betroffen waren – eine extreme Erfahrung für den Klinikverbund. Eine Zwischenbilanz.
Auf der Intensivstation des Medizin Campus Bodensee werden aktuell drei Corona-Patienten beatmet. Die Sorge ist groß, dass die Zahlen wieder steigen.
Corona Die dritte Welle rollt: Sind die Intensivstationen bald wieder überlastet? Ein Blick in die Region
Die Zahlen der belegten Intensivstationen klettern in der dritten Corona-Welle nach oben. Die Kliniken verzeichnen mehr jüngere Patienten, vor allem Menschen ab 50. Ein Klinkarzt aus der Region rechnet damit, dass die Intensivstationen noch monatelang schwer belastet sein werden.
Eine Intensivkrankenschwester steht auf einer Intensivstation des RKH Klinikum Ludwigsburg im Zimmer eines Covid-19-Patienten.
Corona Werden auf den Intensivstationen besonders viele Migranten wegen Covid-19 behandelt? Antwortsuche auf eine heikle Frage
Die Diskussion, ob mehr Migranten von Covid-19 betroffen sind, ist nicht ungefährlich. Dennoch ist es wichtig, die Frage zu stellen – die Ursachen dafür können nämlich tiefer liegen. Doch allein schon die Suche nach belastbaren Daten ist schwierig.
Medizinisches Personal legt auf einer Intensivstation einem Covid-19-Patienten einen Zugang für die künstliche Beatmung.
friedrichshafen Luftrettungs-Gutachten mit vielen Fragezeichen: Sachlich notwendig oder politisch motiviert?
Stadt und Klinikum wehren sich gegen die Verlegung des Rettungshubschraubers weg von Friedrichshafen – wohl ohne Erfolg: Das Landesinnenministerium will die Empfehlungen „vollumfänglich umsetzen“ – lässt aber den Standort Mengen prüfen, obwohl der im Gutachten gar nicht auftaucht.
Der Rettungshubschrauber „Christoph 45“ soll am Klinikum Friedrichshafen stationiert bleiben, fordert nicht nur der Medizin Campus Bodensee. Über 16 000 Menschen unterstützen bis dato eine Online-Petition dazu.
Friedrichshafen Streit um Verlegung des Rettungshubschraubers: Notärzte-Chef kritisiert das Gutachten des Landes
Prof. Dr. Volker Wenzel vom Medizin Campus Bodensee hat das Luftrettungs-Gutachten studiert. Sein Fazit: Für die Verlegung des am Klinikum Friedrichshafen stationierten Rettungshubschrauber um maximal 13 Kilometer nach Norden gebe es keine nachvollziehbaren Argumente. „Es gibt keine Versorgungslücke“, sagt der Chefarzt.
„Christoph 45“ ist seit 40 Jahren am Klinikum Friedrichshafen stationiert, jetzt soll er verlegt werden. Das Bild entstand bei der Terrorabwehrübung im Oktober 2019.
Friedrichshafen Als „Christoph 45“ an den Bodensee kam: Vor 40 Jahren wurde der erste Rettungshubschrauber am Klinikum Friedrichshafen stationiert
Ein Pilot und der Notarzt der ersten Stunde erinnern sich an die Anfangszeit des Rettungshubschraubers am Klinikum Friedrichshafen und die fehlende Akzeptanz der Ärzte.
80er-Jahre: Rolf Duda landet mit Notarzt Udo Stirner an Deck der Fähre Romanshorn, um einen Patienten abzuholen. Noch bevor die Fähre in Friedrichshafen einlief, war dieser bereits im Krankenhaus.
Friedrichshafen Ein Jahr Corona, ein Jahr Ausnahmezustand: Menschen aus Friedrichshafen und Umgebung ziehen (Zwischen-)Bilanz
Seit rund einem Jahr verändern die Corona-Pandemie und die Maßnahmen, die in dem Zusammenhang ergriffen wurden und werden, unser aller Leben, privat und beruflich. Wir haben Menschen aus Friedrichshafen und Umgebung gebeten, die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen. Die Rückblicke aus ganz unterschiedlichen Perspektiven dokumentieren enorme Herausforderungen, Erschöpfung, Verunsicherung und Sehnsucht, es klingen aber auch Hoffnung und Zuversicht durch.
Friedrichshafen Lahme Leitungen ade: 353 Haushalte sollen endlich ans Breitband angeschlossen werden
Auch das Klinikum Friedrichshafen und mehrere Schulen sollen nun endlich den Anschluss an schnelles Internet bekommen. Rund 4,1 Millionen Euro wird das kosten. Die Stadt Friedrichshafen profitiert von hohen Zuschüssen von Stadt und Land.
Anschluss ans Glasfasernetz und damit ans schnelle Internet sollen nun alle Haushalte in Friedrichshafen bekommen, die weniger als 30 Mbit Downloadgeschwindigkeit haben. Förderprogramme von Bund und Land machen diese Investition möglich.
Bodenseekreis „Vordrängeln“ erlaubt? Warum auch Geschäftsführer in Klinik oder Rettungswesen sich bereits impfen lassen dürfen
Angesichts nach wie vor knapper Impfdosen ist die Skepsis groß, ob die Reihenfolge beim Impfen eingehalten wird. So warfen es Mitarbeiter des Medizin Campus Bodensee (MCB) und des DRK-Rettungsdienstes in anonymen Schreiben ihren Chefs vor. Was sie zu den Vorwürfen sagen.
Eine Mitarbeiterin des Impfzentrums zieht eine Spritze mit 0,3 Milliliter des Biontech-Impfstoffs auf. Mit dem Stoff von Astra-Zeneca stehen nun deutlich mehr Impfdosen zur Verfügung.
Friedrichshafen Corona und der einsame Tod: Warum sich das Pflegepersonal am Häfler Klinikum vor einer dritten Welle fürchtet
Besuch auf einer der fünf Covid-Stationen im Klinikum Friedrichshafen: Die Pflegekräfte haben in den vergangenen Wochen und Monaten viel Leid und Stress erlebt – ein Bericht über den Kampf gegen ein unberechenbares Virus.
Pflegerin Ajdina Pepic zieht ihre Schutzkleidung an. Sie arbeitet auf einer der fünf Covid-Stationen im Klinikum Friedrichshafen.
Bodenseekreis Corona: Jetzt sollen endlich die Kliniken in der Region mit Impfdosen beliefert werden
Klinikmitarbeiter aus dem Bodenseekreis konnten sich bislang nur an den Impfzentren gegen Covid-19 impfen lassen. Nach Lieferverzögerungen im Januar sollen jetzt allerdings auch die Kliniken in der Region mit dem Impfstoff versorgt werden.
Medizinisches Personal wurde bislang nur an den Impfzentren geimpft, jetzt sollen auch die Kliniken mit Impfdosen beliefert werden.
Friedrichshafen/Tettnang Medizin Campus Bodensee verlängert generelles Besuchsverbot – Ausnahmen gelten nur in wenigen Fällen
Patientenbesuche sind in den Kliniken in Friedrichshafen und Tettnang auch weiterhin nur in wenigen Ausnahmefällen möglich. Welche Regelungen aktuell gelten, lesen Sie hier.
Schon auf dem Weg zum Häfler Klinikum wird man daran erinnert, dass derzeit keine Besuche im Klinikum möglich sind.
Friedrichshafen Klinikchef für ein Jahr geht leise: Ex-MCB-Geschäftsführer wird kaufmännischer Direktor der SRH-Kliniken Sigmaringen
Fast 15 Jahre war Jochen Wolf in der Chefetage am Krankenhaus in Friedrichshafen beschäftigt, 2019 interimsweise an der Spitze des Medizin Campus Bodensee. Seit Januar ist der Finanzfachmann im Kliniksektor nun wieder in verantwortlicher Position tätig – und in der Region geblieben
Im Juli 2019 waren Jochen Wolf (links) und Oberbürgermeister Andreas Brand mitten in der MCB-Krise scheinbar noch ein eingespieltes Team. Jetzt hat der damalige Interims-Geschäftsführer die Klinik gewechselt, um wieder in verantwortlicher Position arbeiten zu können.
Bodenseekreis 72 Corona-Impfungen am ersten Tag: Das Kreisimpfzentrum in der Messe Friedrichshafen ist seit Freitag geöffnet
Das Kreisimpfzentrum in Friedrichshafen hat am Freitagmittag seinen Betrieb aufgenommen. 72 Menschen wurden am ersten Tag geimpft. Wir waren vor Ort und haben mit den Impflingen gesprochen, die teilweise zwei Stunden Autofahrt auf sich genommen haben, um eine Impfung zu bekommen.
Impfberechtigte Menschen können seit 22. Januar im Kreisimpfzentrum in der Messe Friedrichshafen geimpft werden – sofern sie einen Impftermin bekommen.
Friedrichshafen Der achtjährige Shijar dankt dem Team, das vor drei Monaten nach einem schrecklichen Verkehrsunfall sein Leben rettete
Not- und Intensivärzte des Klinikums Friedrichshafen retten Ende Oktober das Leben des kleinen Shijar nach einem schrecklichen Verkehrsunfall. Der Junge war in der Ailinger Straße von einem Auto erfasst und überrollt worden. Nun kam der inzwischen Achtjährige vorbei, um sich zu bedanken.
Der siebenjährige Shijar besuchte mit seinem Vater (links) und Notarzt Magnus Dötsch (rechts) im Dezember das Klinikum und durfte den Rettungshubschrauber Christoph 45, mit dem er nach Villingen geflogen wurde, ganz aus der Nähe anschauen.
Bodenseekreis Sind Pflegeheime die Corona-Treiber im Bodenseekreis? Der Landkreis hat seit Anfang Januar kritisch hohe Inzidenzwerte
Das Coronavirus hat den Bodenseekreis fest im Griff. Die Anzahl der akuten Fälle steigt nach den Zahlen des Gesundheitsamts Bodenseekreis seit dem 5. Januar stark an. Welche Rolle Pflegeheime dabei spielen und warum die Infektionszahlen in Tettnang besonders hoch sind.
Aktuell kommt es im Bodenseekreis zu Corona-Ausbrüchen in Pflegeheimen in Markdorf und Tettnang.
Friedrichshafen Luftrettung zieht Bilanz: So oft hob Rettungshubschrauber „Christoph 45“ im vergangenen Jahr ab
Trotz Corona-Pandemie konnten die Luftretter ihre Einsatzbereitschaft nach eigenen Angaben vollständig aufrecht erhalten. Tatsächlich liegt die Anzahl der Einsätze, zu denen der in Friedrichshafen stationierte Hubschrauber „Christoph 45“ abhob, nur geringfügig unter der von 2019.
Die DRF-Luftrettungsstation in Friedrichshafen ist direkt am Klinikum Friedrichshafen.
Friedrichshafen Keine Impfdosen für die Kliniken im Land: Ärzte und Pfleger am Medizin Campus Bodensee sind empört
Wut, Unverständnis, Frustration: Das Sozialministerium schickt Klinik-Personal, das täglich dem Ansteckungsrisiko ausgesetzt ist, in die Impfzentren, um sich immunisieren zu lassen. Ab 22. Januar stehen im Kreisimpfzentrum Friedrichshafen voraussichtlich aber nur 100 Impfdosen pro Woche für sie bereit. Eigentlich war vorgesehen, dass sich die Mitarbeiter direkt in einem der beiden Krankenhäuser in Friedrichshafen und Tettnang gegen das Coronavirus impfen lassen können.
Trotz hoher Impfbereitschaft können sich Mitarbeiter mit hohem Ansteckungsrisiko auch am Medizin Campus Bodensee nun nicht gegen das Coronavirus impfen lassen.
Friedrichshafen Beatmung von Covid-19-Patienten: „Diese Entscheidung können nicht die Angehörigen treffen“
67 Menschen sind im Bodenseekreis bereits mit oder an einer Sars-Cov2-Infektion gestorben, davon waren rund 75 Prozent 80 Jahre oder älter. Doch wer trifft die schwierige Entscheidung über eine Beatmung? Was passiert, wenn ein Schwerkranker eine Patientenverfügung hat? Und wer wird aktuell am Medizin Campus Bodensee behandelt? Dr. Bernhard Ilg, Oberarzt der Inneren Medizin und Intensivmediziner am Klinikum Friedrichshafen, klärt auf.
Dieser Patient wird invasiv, also über einen Beatmungsschlauch, beatmet.
Friedrichshafen/Bodenseekreis Kliniken kommen an ihre Kapazitätsgrenze: Mittlerweile gibt es im Bodenseekreis nur noch fünf freie Intensivbetten und für die Mitarbeiter nicht genügend Impfstoffe
Immer mehr Covid-19-Patienten müssen im Bodenseekreis in Kliniken versorgt werden. In Friedrichshafen werden derzeit 52 Corona-Patienten stationär behandelt, im Krankenhaus Tettnang – das ebenfalls zum Medizin Campus Bodensee gehört – sind es vier. Zudem werden zehn Patienten am Helios-Spital in Überlingen behandelt.
Die meisten Corona-Patienten im Bodenseekreis werden im Klinikum Friedrichshafen stationär versorgt.
Friedrichshafen/Tettnang In den Krankenhäusern in Friedrichshafen und Tettnang gilt weiterhin ein generelles Besuchsverbot
Der Medizin-Campus Bodensee (MCB) verlängert das seit rund einer Woche geltende generelle Besuchsverbot im Klinikum Friedrichshafen und in der Klinik Tettnang bis Ende des Monats. Besucher haben nur in sehr wenigen Ausnahmefällen Zutritt.
Bis Ende Januar gilt in den MCB-Häusern, im Bild die Klinik Tettnang, ein generelles Besuchsverbot.
Friedrichshafen „Christoph 45 bleibt hier!“ Mit einer Online-Petition will sich das Klinikum Friedrichshafen für den bisherigen Standort des Rettungshubschraubers einsetzen
Ein von der Landesregierung in Auftrag gegebenes Gutachten empfiehlt eine Verlegung des Rettungshubschrauber-Standortes von Friedrichshafen in den Landkreis Ravensburg. Dagegen macht sich nun das Klinikum Friedrichshafen stark und fordert mit einer digitalen Unterschriftensammlung den Verbleib des Hubschrauber-Standortes. Warum der Landeplatz weichen soll und wie Sie selbst an der Petition teilnehmen können.
Ein Rettungshubschrauber im Anflug auf den Landeplatz. Noch hat „Christoph 45“ seinen Standort in Friedrichshafen. Das Klinikum sowie Stadt- und Kreisräte setzten sich dafür ein, dass das auch so bleibt.
Friedrichshafen/Tettnang 2020 war ein geburtenreiches Jahr in der Region: So viele Babys kamen in Friedrichshafen und Tettnang zur Welt
In beiden Kreißsälen gab es mehr zu tun als in den Jahren zuvor: Mehr als 2132 Babys sind im vergangenen Jahr im Klinikum Friedrichshafen und in der Klinik Tettnang zur Welt gekommen.
Im Klinikum Friedrichshafen kamen im Jahr 2020 1252 Babys zur Welt.