Thema & Hintergründe

Klimanotstand Konstanz

Klimanotstand Konstanz

Der Gemeinderat der Stadt Konstanz hat als bundesweit erste Kommune am 2. Mai 2019 einstimmig den Klimanotstand ausgerufen. Konstanz will mit dieser Maßnahme unter anderem alle Vorhaben und Beschlüsse des Gemeinderats auf deren Klimarelevanz prüfen.

Hintergrund für diese Maßnahme waren vor allem die Demonstrationen der Bewegung „Fridays-for-Future“, die seit Februar 2019 auch in Konstanz deutlich mehr Einsatz zur Bekämpfung des Klimawandels fordert.

Viele weitere Gemeinden in Deutschland haben daraufhin ebenfalls den Klimanotstand ausgerufen.

Aktuelle News und Hintergründe zum Thema finden Sie auf dieser Themenseite.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Im Einsatz für indigene Völker: Im Palmenhaus auf der Mainau macht der Verein Pro Amazonia auf das Leid der Menschen in Brasilien aufmerksam
Corona und die Brandrodung des Regenwaldes bedrohen das Leben und den Lebensraum der indigenen Völker Brasiliens. Und damit auch das Volk der Borari im Amazonasgebiet. Auf ihr Schicksal hat der Verein Pro Amazonia bei einem Aktionstag auf der Mainau aufmerksam gemacht.
Janayna Schmidt, ihre Mutter Bê Ignacio, Oberbürgermeister Uli Burchardt und Mainau-Geschäftsführerin Bettina Gräfin Bernadotte begießen einen gelben Oleander (Traumnuss) als Symbol der Klimapartnerschaft zwischen dem indigenen Volk der Borari am Amazonas und der Stadt Konstanz. Bild: Nikolaj Schutzbach
Konstanz Andreas Matt stellt beim offiziellen Wahlkampfauftakt sein Programm vor. Der parteilose OB-Kandidat will raus aus Provisorien.
Andreas Matt möchte unter anderem eine „autofreiere Innenstadt“ schaffen, den öffentlichen Nahverkehr attraktiver machen und junge Talente besser an Konstanzer Unternehmen heranführen.
Andreas Matt kandidiere parteiunabhängig für das Amt des Konstanzer Oberbürgermeisters und verspricht den Anwesenden im Konzil in diesem Kontext: „Weil ich allen Konstanzern gleich verpflichtet sein werde.“
Bodenseekreis Wie sich der Klimawandel im Bodensee-Wetter bemerkbar macht und noch machen wird
Ein fast regenloser Monat allein bedeutet noch keinen Klimawandel, ein durchschnittlicher Sommer aber auch nicht das Gegenteil. Fest steht: Auch bei uns am Bodensee nehmen Hitze und Trockenheit zu. Und die Auswirkungen liegen längst nicht mehr „nach unserer Zeit“.
Es wird wärmer. Das zeigt ein Blick auf die Entwicklung der Durchschnittstemperaturen am Bodensee.
Konstanz Die Temperatur im Oberbürgermeister-Wahlkampf steigt. Aber lässt sich mit dem Klimaschutz auch eine Wahl gewinnen?
Die Stadt Konstanz will bis 2035 statt schon bis 2030 klimaneutral werden. Das Thema wurde jetzt für den Oberbürgermeister-Wahlkampf entdeckt. Nicht zuletzt, weil Amtsinhaber Uli Burchardt gegen einen Vorschlag für ein schnelleres klimapositives Konstanz stimmte. Eine Analyse in Wahlkampf-Zeiten.
Vertreter von Fridays for Future haben vor der Entscheidung über ein klimapositives Konstanz bis 2030 vor dem Bodenseeforum demonstriert. Ihr Wunsch wurde bei der Abstimmung des Gemeinderats denkbar knapp verfehlt – und ist jetzt Wahlkampf-Thema.
Konstanz Apotheken mit Umweltrezept: Mehrere Konstanzer Anbieter sind bereits klimaneutral. Ihre Emissionen werden durch Hilfsprojekte kompensiert.
Der Konstanzer Gemeinderat stimmte mit 20:21 gegen den festen Termin 2030 für ein klimapositives Konstanz – verpflichtete sich also nicht dazu, dass hier in zehn Jahren weniger CO2 in die Umwelt freigesetzt als gebunden wird. Eine Reihe von Apotheken in Konstanz haben die Balance dagegen bereits geschafft: Sie sind klimaneutral.
Symbolbild
Konstanz Der Wochenrückblick für Konstanz: Großeinsatz in Petershausen, Klimanotstand im Wahlkampf und die bange Frage, ob die zweite Corona-Welle im Landkreis kommt.
Sieben Tage – viele Themen: Was hat in dieser Woche die Konstanzer bewegt, geärgert, gefreut? Das fassen wir in diesem illustrierten Artikel zusammen. Die Themen der vergangenen Tage und eine gute Nachricht für Ihren Ausblick auf die kommende Woche finden Sie hier in der schnellen Übersicht.
Konstanz Felix Müller zieht seine Bewerbung als OB-Kandidat zurück
Der 44-jährige Klimaschützer will jetzt Luigi Pantisanos Kandidatur unterstützen. Er sieht große inhaltliche Übereinstimmungen zwischen seinen Zielen und dem Wahlprogramm Pantisanos
Felix Müller, 44, strebt nun nicht mehr an, OB zu werden.
Konstanz Die Prüfverfahren für die Einführung von Tempo 30 auf mehreren Konstanzer Straßen haben begonnen
Waltraud Silberhorn kennt sie alle: die Raser mit aufgedrehten Anlagen, die Motorradfahrer, die ihre Maschinen dröhnen lassen, und die Lastwagen, die zur Baustelle Schwaketenbad rumpeln. „Der Verkehr hat dramatisch zugenommen“ – und mit ihm der Lärm, sagt die Frau, die seit 48 Jahren an der heutigen Schwaketenstraße wohnt.
Oh, dieser Verkehrslärm. Waltraud Silberhorn hält sich die Ohren zu. Als sie vor 48 Jahren an die heutige Schwaketenstraße gezogen war, herrschte hier noch idyllische Ruhe.
Konstanz Zoff zwischen SPD und Fridays for Future: Klimanotstand 2019 – und weiter?
Fridays for Future sind sauer auf die SPD, weil sie nicht für die Resolution „Klimapositiv 2030“ stimmen wollte. Und SPD-Stadtrat Ruff erzählt, was hinter den Kulissen wirklich geschah.
Gespräch über die weiteren Schritte am Rande der entscheidenden Gemeinderatssitzung. Fridays for Future sind vor allem sauer über die Haltung der SPD. Bild: Eva Marie Stegmann
Konstanz „Ich würde einfach noch einmal abstimmen lassen“: Oberbürgermeister-Kandidat Luigi Pantisano erklärt Wahl zur Klima-Richtungsentscheidung
Zu seinem Kampagnenstart nimmt der Herausforderer von Uli Burchardt die Entscheidung des Gemeinderats gegen eine klimapositive Stadt bis 2030 dankbar als Wahlkampf-Thema auf. Mit Kritik der 100 Besucher im Konzil muss er dabei nicht rechnen.
Nach seinem Kampagnenstart am 26. Juli kommt Oberbügermeister-Kandidat Luigi Pantisano vor dem Konzil mit Besuchern ins Gespräch.
Konstanz Der Wochenrückblick für Konstanz: Ein besetztes Haus und dessen Räumung erregt die Gemüter, ein Helikoptereinsatz hält Konstanz wach und das ist noch nicht alles.
Sieben Tage – viele Themen: Was hat in dieser Woche die Konstanzer bewegt, geärgert, gefreut? Das fassen wir in diesem illustrierten Artikel zusammen. Die Themen der vergangenen Tage und eine gute Nachricht für Ihren Ausblick auf die kommende Woche finden Sie hier in der schnellen Übersicht.
Konstanz Enttäuschung bei den Klimaaktivisten: Die Anstrengungen von Stadt und Gemeinderat gehen ihnen nicht weit genug
Der Gemeinderat konnte sich nicht darauf verständigen, bis 2030 klimaneutral zu werden – also weniger CO2 zu verbrauchen als die Stadt selbst erzeugen kann. Die Aktivisten von Fridays for Future zeigen sich tief enttäuscht von der Entscheidung.
Enttäuscht vom Handeln des Gemeinderats: Manuel Oestringer, Lena Gundelfinger und Jannis Krüßmann von Fridays for Future.
Konstanz Ein Gemeinderatsbeschluss zum Weinen? Konstanz bekennt sich nicht zu Klimaneutralität 2030
Der Konstanzer Gemeinderat konnte sich im Bodenseeforum nicht auf eine Klimastrategie mit einem konkreten Datum einigen. Vor dem Forum kam es zu traurigen Szenen.
Fridays for Future sind sauer. Sie bauen ab.
Konstanz Klima-Ärger: Deshalb blockierte Extinction Rebellion die Straße vorm Bodenseeforum
Aktivisten demonstrierten am späten Donnerstagabend spontan während der Gemeinderatsitzung. Auch die Bundespolizei war im Einsatz. Mit Video.
Konstanz Der sechste Konstanzer OB-Kandidat Jury Martin: „Wir brauchen so lange neue Baugebiete, bis die Mieten sinken“
Der gebürtige Konstanzer Jury Martin möchte unter anderem den sozialen Wohnungsbau antreiben und träumt von einem großen Veranstaltungshaus auf dem Areal des Flugplatzes. Das Bodenseeforum ist für ihn ein rotes Tuch, „das in einer Nacht- und Nebelaktion gekauft wurde“.
Jury Martin wollte gerne in der Stephanskirche fotografiert werden. „Es imponiert mir, wie gut und schnell das Haus renoviert wurde. Das ist eher untypisch für Konstanzer Verhältnisse.“
Konstanz Die Klimaschützer von Fridays-for-Future demonstrieren wieder: Durch Corona hat sich (fast) nichts verändert
Die Aktivisten von Fridays-for-Future organisierten am Freitag ihre erste reguläre Demo seit Beginn der Corona-Pandemie. Laut den jungen und auch alten Teilnehmern ist die Klimadebatte aktueller denn je.
Die Fridays demonstrierten mit Mundschutz und Mindestabstand.
Konstanz Nur für Anwohner oder ein Loft? Ideen rund ums Parken am Döbele von visionär bis konservativ
Nach der Petition für ein großes Parkhaus meldet sich die SDP zu Wort – und Fridays for Future.
Konstanz Von der Lokalpolitik überhört? Händler und Stadtrat starten Petition für 1400-Plätze-Parkhaus
Daniel Hölzle sitzt zwar im Gemeinderat – dennoch wählt er lieber den Weg einer Petition. Das stößt auf Zuspruch und Kritik.
Daniel Hölzle, Innenstadt-Händler und Freie-Wähler-Stadtrat, wünscht sich eine belebte Innenstadt mit Parkplätzen vor ihren Toren.
Konstanz „Ein Eklat: Die Stadt Konstanz verschleppt Grundsatzentscheidungen im Klimaschutz.“ Sagt Fridays for Future. So wehrt sich die Verwaltung gegen die Vorwürfe
Klima-Aktivisten demonstrieren vor dem Bodenseeforum und suchen das Gespräch mit dem Oberbürgermeister. Der Grund sei laut Fridays for Future die Verschiebung eines Antrags im Gemeinderat, bis 2030 klimapositiv sein zu wollen. Die Stadtverwaltung widerspricht.
Vor dem Bodenseeforum demonstrierten Mitglieder von Fridays for Future.
Konstanz Diesmal aber wirklich: Ab 2021 sollen in Konstanz die ersten Elektro-Busse fahren
Bereits mehrere Jahre denken die Stadtwerke Konstanz über die Anschaffung erster batteriebetriebener Busse nach. 2018 scheiterten die Pläne an einer fehlenden Förderung durch die Bundesregierung. Diesmal gab es einen positiven Bescheid aus Berlin und die Stadtwerke wollen vorerst sechs Elektro-Busse kaufen.
So könnte auch in Konstanz die Zukunft aussehen: Die Freiburger Verkehrs AG hat bereits Ende 2019 zwei Elektrobusse geliefert bekommen, hier ein Bild vom Betriebshof in der Besançonallee.
Konstanz Eine durchsichtige Gefahr: Immer wieder werden Glasscherben im Hockgraben gefunden
Der SÜDKURIER-Zusteller Roland Pantaleo kommt auf dem Weg zu seinem Zustellbezirk regelmäßig am Hockengraben vorbei – und findet dort öfters Müll und Glas. Für Radfahrer, Kinder und Tiere können die Scherben zum Problem werden. Die Stadt aber kann nach eigener Aussage dort nicht noch öfter kontrollieren.
Vor allem die zersprungenen Flaschenböden mit ihren Spitzen sind für Fahrradreifen, Kinder und Tiere gefährlich.
konstanz Ach, das ist doch nur ein Taschentuch: Was achtlos weggeworfener Müll unserem Wald antut
Mehr Menschen, mehr Müll: Die Wälder rund um Konstanz sind seit Beginn der Corona-Krise so gut besucht wie selten – was nicht nur positive Folgen hat
Ein gebrauchtes Taschentuch auf einem Ameisenhaufen zwischen Dettingen und Litzelstetten. Die Tiere nehmen die Chemikalien, die bei der Verarbeitung des Papiers in der Regel gebraucht werden, in sich auf. Gesund kann das nicht sein.
Konstanz Fahrrad-Aktivisten demonstrieren für die Verkehrswende
„Fahrradrevolution“ war das Stichwort der gestrigen Fahrraddemonstration der Konstanzer Fridays for Future-Initiative.
Konstanz/Reichenau Die Landwirtschaft rückt in den Fokus: Eine Kampagne soll das Image verbessern und Wissen vermitteln
20 Bauern und Genossenschaften wurden für eine Kampagne ausgewählt, mit der das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz auf die Wichtigkeit der regionalen Lebensmittelproduktion aufmerksam machen will.
Großaufgebot auf dem Obsthof Romer in Litzelstetten (von links): Lilly, Thomas und Silke Romer, Andreas Jung, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Felix  Romer, der CDU-Landtagsabgeordnete August Schuler, Minister Peter Hauk, Werner Räpple, Präsident des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbands (BLHV), die Grünen-Landtagsabgeordnete Nese Erikli und Hubert Hengge, Geschäftsführer des Maschinenrings Tettnang.
Konstanz Autofrei: Ab Freitag ist der Wertstoffhof im Konstanzer Paradies nur noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar
Wie die Stadt Konstanz in einer Pressemitteilung bekannt gibt, erfolgt die Anpassung mit Blick auf die Abstandregelung während der Corona-Pandemie. Ab Freitag ist die Anlieferung beim Wertstoffhof im Stadtteil Paradies nur noch ohne Auto möglich.