Thema & Hintergründe

Warum wir Journalismus brauchen

Journalismus zeigt Gesicht

In vielen Ländern der Welt, zunehmend auch in Europa, gerät die Freiheit und Unabhängigkeit der Presse in Gefahr. Die Pressefreiheit als wesentliche Säule der Demokratie aktiv zu verteidigen, ist eine Aufgabe für die ganze Gesellschaft.

Alle Zeitungen in Baden-Württemberg haben sich zusammengetan, um dafür einzutreten. Auch der SÜDKURIER legt ein Bekenntnis ab: Mit einer Serie zum Thema, deren Teile wir auf dieser Seite fortlaufend veröffentlichen.

 

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Serie zur Pressefreiheit Warum wir Journalismus brauchen: Mittendrin, aber niemals zu nah dran
Lokaljournalisten müssen ihren Weg im Spannungsfeld aus Nähe und Distanz jeden Tag neu finden. Zum Glück haben sie in unseren Städten und Gemeinden die Freiheit, das zu gestalten.
Gehört zu den alltäglichen Aufgaben eines jeden Journalisten: das Interview. Auf diesem Foto ist zu sehen, wie sich Jörg-Peter Rau (rechts, Mitglied der Chefredaktion des SÜDKURIER) mit Axel Storck (von links), Jürgen Norbert Baur und Eric Thiel unterhält.
Serie zur Pressefreiheit Warum wir Journalismus brauchen: Wenn Kameras nicht erwünscht sind
Bisweilen will die Polizei Journalisten das Fotografieren und Filmen verbieten. Oft zeigt sich, dass Beamte mit diesem Eingriff in die Pressefreiheit ihre Kompetenzen weit überschreiten.
Im Berufsalltag werden Journalisten manchmal daran gehindert, Fotos und Videos aufzunehmen.
Serie zur Pressefreiheit Warum wir Journalismus brauchen: Wenn Rathäuser in eigener Sache tätig werden
Mit Staatspresse hat Deutschland schlechte Erfahrungen gemacht. Deshalb ziehen Gerichte enge Grenzen, wenn Städte und Gemeinden über ihre Amtsblätter zu Verlegern werden wollen.
Klare Regeln: Gerichte grenzen ein, was im Amtsblatt (hier: aus Konstanz) stehen darf.
Serie zur Pressefreiheit Warum wir Journalismus brauchen: Was die Bürger nicht wissen sollen
Immer wieder versuchen auch in Baden-Württemberg Behörden, die Recherchen von Journalisten zu behindern. Angeblich ist der Datenschutz wichtiger. Nicht immer geht ihre Rechnung auf.
Vom Landkreis gekauft, als Flüchtlings-Unterkunft nie im geplanten Umfang genutzt: Details zu den Geschäften rund um die Tennishalle in Konstanz-Dettingen wollten Behörden zunächst unter Verschluss halten.
Serie zur Pressefreiheit Warum wir Journalismus brauchen: „Deutschland ist bei der Pressefreiheit nur im Mittelfeld“
Werfen Behörden Journalisten Knüppel zwischen die Beine? Welche Risiken gehen Reporter in Deutschland ein? Wir sprechen mit Geschäftsführer Christian Mihr von „Reporter ohne Grenzen“.
Das Wort Pressefreiheit in einem Ausschnitt des Artikels 5 des Grundgesetzes auf einer Scheibe eines Bundestags-Gebäudes (Jakob-Kaiser-Haus) in Berlin.
Serie zur Pressefreiheit Warum wir Journalismus brauchen: Wo die Pressefreiheit in der Defensive ist
Einschüchterung, Verhaftung, Gefängnis und Prozesse: Damit müssen Journalisten in der Türkei und Russland rechnen. Auch in Osteuropa wankt die Pressefreiheit.
„Freie Presse, freie Gesellschaft“ steht auf dem Schild (Bild eins) dieses Mannes. Er protestiert mit verbundenem Mund gegen die Ablösung eines Chefredakteurs in der Türkei. Während die Pressefreiheit in einigen Ländern bedroht ist, sieht die Situation in Skandinavien entspannter aus. Die norwegische Zeitung „VG“ berichtet am 24. Juli 2011 über die Terroranschläge (Bild zwei) des Massenmörders Breivik.
Konstanz Wolfgang Schäuble schreibt Klartext: Freie Medien sind eine Säule der Demokratie
Rede- und Pressefreiheit sind tragende Teile unserer Rechte: Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble schreibt als Gastautor, warum Qualitätsjournalismus heute besonders wichtig ist.
„Nicht geringer Beitrag dazu, die Demokratie im Alltag lebendig zu halten.“ Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble über Lokaljournalismus. dpa
Konstanz „Journalismus zeigt Gesicht“: 50 Redaktionen kämpfen für die freie Presse
Recherchierte Information statt Gerücht, geprüfte Fakten statt Fake News: Professionelle Journalisten treten für ihren Beruf und ihre Aufgabe ein.
Konstanz Wertschätzung für den Journalismus: Warum auch wir vom SÜDKURIER Gesicht zeigen
Der SÜDKURIER beteiligt sich an der landesweiten Kampagne für Journalismus. Denn wir sind überzeugt: Ohne unabhängige Presse verliert das Land etwas Wesentliches
SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz.