Thema & Hintergründe

Johannes Henne

Aktuelle News zum Thema Johannes Henne: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Johannes Henne.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Immenstaad Ab 2022 wird es in Immenstaad finanziell eng
Im Gemeinderat wurde der Haushaltsplan für 2021 vorgestellt. Es sind einige Investitionen im kommenden Jahr vorgesehen, allen voran für das Rathaus sowie die Spiel- und Sportplätze.
Mit veranschlagten Kosten von 700 000 Euro ist der Umbau des Rathauses der größte Investitionsposten im Haushalt 2021.
Immenstaad Stilles Gedenken am Volkstrauertag
Vertreter von Kirchen und Verwaltung legen auf dem Friedhof in Kippenhausen einen Kranz nieder. Aufgrund der Corona-Pandemie findet keine Gedenkfeier statt.
Ortsvorsteher Martin Frank, Pfarrer Matthias Schneider, Bürgermeister Johannes Henne und Pfarrer Martin Egervari gedachten auf dem Friedhof in Kippenhausen der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.
Immenstaad Wunsch nach Signalwirkung: Gemeinde nimmt mehr Flüchtlinge auf, als die Quote dies vorsieht
Bis zum Jahresende 2020 wird Immenstaad fünf Flüchtlinge mehr aufnehmen, als die Verteilquote dies erfordert. Die Gemeinde hat dafür zusätzlich zu eigenen Wohnungen drei Häuser und sechs Wohnungen angemietet. Der Gemeinderat wird in seiner nächsten Sitzung beraten, ob Immenstaad dem Aktionsbündnis „Sichere Häfen“ beitritt. Damit will die kleine Gemeinde Immenstaad ein Zeichen setzen – und hofft auf Nachahmer.
Immenstaad Viel Platz für Gäste: Gemeinde eröffnet neue Tourist-Info
Die neue Tourist-Info in Immenstaad wurde jetzt offiziell eröffnet. Sie bietet mehr Platz und moderne Technik für Mitarbeiter und Gäste. Auch spätabends noch können sich Ankommende auf Infoschirmen noch informieren. Das Projekt kostete 820 000 Euro, 490 000 Euro schoss das Land zu.
Mit dem Schnitt durchs rote Band ist die Tourist-Info offiziell eröffnet: (von links) FDP-Landtagsabgeordneter Klaus Hoher, Bürgermeister Johannes Henne, Tourist-Info-Leiterin Ruth Höft, Minister Guido Wolf und Ortsbaumeister Ulrich Kohler.
Friedrichshafen Reinhard König gibt Leitung des Heimatvereins an Thomas Schmidt ab
Der Verein will sich verjüngen: Daher gaben Vorsitzender Reinhard König und Schatzmeister Otto Riegger bei der Hauptversammlung ihre Ämter im Vorstand des Heimatvereins Immenstaad ab. Bürgermeister Johannes Henne zeichnete beide Männer für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Bürgermedaille in Gold aus.
Bürgermeister Johannes Henne zeichnete Otto Riegger und Reinhard König (von links) für ihr ehrenamtliches Engagement im Heimatverein und in der Gemeinde mit der Bürgermedaille in Gold aus.
Immenstaad Schluss mit lahmer Leitung: So unterstützt der Bund den Anschluss von 120 Adressen an das Glasfasernetz und damit an das schnelle Internet
Die Gemeinde Immenstaad schließt rund 120 Adressen an das Glasfasernetz an, um ihnen einen Zugang zum schnellen Internet zu ermöglichen. Der Bund bezuschusst das Projekt mit 800 000 Euro.
Für den Anschluss „weißer Flecken“ an schnelles Internet bekommt die Gemeinde Immenstaad einen Zuschuss vom Bund: (von links) Martin Boos vom Projektträger Atenekom, CDU-Bundestagsabgeordneter Lothar Riebsamen, Bürgermeister Johannes Henne und Ortsbaumeister Ulrich Kohler.
Immenstaad Der Rohbau steht: Richtfest bei der Kita Seegaddel
Der Rohbau des neuen Kinderhauses Seegaddel in Immenstaad ist fertig. Mitte 2021 sollen Kinder und Erzieherinnen einziehen können, wie Bürgermeister Johannes Henne beim Richtfest sagte.
Die Zimmerleute sprechen den Richtspruch für die Kindertagesstätte Seegaddel in Immenstaad vom Dach.
Immenstaad Gemeinderat bewilligt Zuschüsse für Fahrrinne und Fahrradständer
Der Immenstaader Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montag beschlossen, zwei Vereine finanziell zu unterstützen.
Kaum eine Redaktion bietet einen schöneren Spaziergang in der Mittagspause: Der Blick auf den See vom Yachtclub Immenstaad
Immenstaad Corona-Krise hat andere Themen überlagert: Wie Immenstaads Bürgermeister Johannes Henne in die Zukunft investieren will
Optimierungen bei der B 31, Digitalpakt für die Schule und Perspektiven für den Umwelt- und Klimaschutz – Immenstaads Bürgermeister Johannes Henne spricht im zweiten Teil unseres SÜDKURIER-Sommerinterviews über die Perspektiven der Gemeinde.
Für die Zeit des Rathausumbaus ist das Einwohnermeldeamt in das Gebäude gegenüber gezogen. Im SÜDKURIER-Interview spricht Bürgermeister Johannes Henne über die Perspektiven der Gemeinde.
Immenstaad Immenstaads Bürgermeister Johannes Henne über die Corona-Krise: „Herbst und Winter werden eine Herausforderung“
Weniger Geld in der Kasse, nach keinen Touristen im Frühjahr sehr viele Gäste im Sommer und die Sorgen zu mehr Infektionen im Herbst – im Sommerinterview spricht Immenstaads Bürgermeister Johannes Henne über die Folgen der Corona-Krise für die Gemeinde.
Immenstaads Bürgermeister Johannes Henne im Gespräch mit SÜDKURIER-Redakteurin Fabiane Wieland im Aquastaad.
Immenstaad Hauptversammlung unter Corona-Auflagen: Turn- und Sportverein Immenstaad blickt auf ein bewegtes Jahr zurück
Es läuft recht gut beim Turn- und Sportverein (TuS) Immenstaad: Die Mitgliederzahl ist stabil, der Trainingsbetrieb nach der Coronapause wieder angelaufen und das Vereinsheim neu aufgerüstet.
Ehrungen mit Corona-Abstand: Wolfgang Haas, Erich Hund, Ernstbert Mohr, Reinhold Mayer, Leo Karg, Edith Benz, Ilse Weber (hinten von links), Max Rauber, Reinhard König, Alex Schmider, Harald Buckemaier, Eugen Hörmann (kniend von links) und Clemens Müller (vorn).
Bodenseekreis Kreistag bekennt sich zu vier Streifen für B 31 zwischen Immenstaad und Meersburg
  • Grüne finden keine Mitstreiter für kleinere Lösung
  • Große Mehrheit bekennt sich zu Vorzugstrasse B1
  • Verzicht auf Standspur soll Flächenfraß reduzieren
Die B 31-neu soll zwischen Meersburg (hier im Bild) und Immenstaad auf der Vorzugsvariante B1 realisiert werden. Mehrere Gemeinden haben zu den Plänen Resolutionen eingereicht.
Immenstaad Neues zum Austoben: Spielgerät im Wert von 36 000 Euro für Kindergärten Seegaddel und Kippenhausen
Die Kinder der Kindergärten Seegaddel und Kippenhausen haben Grund zur Freude: Am Dienstag haben Bürgermeister Johannes Henne, Ortsbaumeister Ulrich Kohler und Janine Gnannt, die im Ortsbauamt für die Spielplätze in der Gemeinde verantwortlich ist, neues Spielgerät im Wert von knapp 36 000 Euro eingeweiht.
Gleich einmal ausprobieren, wieviele Kinder eigentlich in das neue Spielhaus passen. Bürgermeister Johannes Henne (hinten links) und Ortsbaumeister Ulrich Kohler haben es am Dienstag freigegeben.
Immenstaad Bürgermeister Johannes Henne: „Schmuckstück für den Ort“
In der Seegemeinde Immenstaad ist der neue Bauhof am neuen Standort im Herrenweiherweg offiziell eröffnet worden.
Der neue Bauhof ist offiziell eingeweiht (von links): Ortsbaumeister Ulrich Kohler, Kämmerer Matthias Herrmann, Hubert Langenstein (FWI), Sonja Hess (Grüne), Ernst Deisenberger (SPD), Bürgermeister Johannes Henne, Architekt Alexander Mohr, Bürgermeister a.D. Jürgen Beisswenger, Martin Frank (CDU), Hauptamtsleiter Michael Haase und Bauhofleiter Jürgen Hund.
Immenstaad B 31-neu: Kippenhauser Ortschaftsräte fordern Verbesserungen für Lärm- und Umweltschutz
Als Planungsgrundlage sei die Trassenvariante B1 zu akzeptieren, sagte der Immenstaader Bürgermeister Johannes Henne am Mittwochabend im Ortschaftsrat Kippenhausen. Aus Gemeindesicht gebe es aber Nachbesserungsbedarf.
Das Interesse an der öffentlichen Beratung zur B-31-Planung im Ortschaftsrat Kippenhausen war groß.
Friedrichshafen Geplanscht wird im Schichtbetrieb und mit Abstand: Was Sie vor dem ersten Freibad-Ausflug der Saison wissen sollten
Jetzt muss eigentlich nur noch das Wetter mitspielen. Rund einen Monat später als sonst beginnt die Saison in Freibädern in und um Friedrichshafen. Coronabedingt ist allerdings auch bei Sonnenschein klar: Ein normaler Badesommer wird das nicht.
Das Team der Häfler Bäder ist bereit für die Saison: (von links) Reinhard Friedel, Leiter des Amtes für Familie, Bildung und Sport, Strandbadleiter Theo Schlegel, Daniela Zweifel vom Bädermanagement, Wellenfreibadleiter Andreas Fehrmann, Christine Kirchner, Leiterin des Frei- und Seebads Fischbach, sowie Bädertechniker Norbert Landerer und Sportbadleiter Juan Martin Bancalari Sola.
Bodenseekreis Hier ist Plantschen in Corona-Zeiten erlaubt: Eine Übersicht über öffentliche Badestellen am Bodensee
Die Strand- und Freibäder im Bodenseekreis sind momentan wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Am 6. Juni dürfen die ersten Schwimmbäder wieder öffnen. Bis dahin sind öffentliche Badestellen gefragt. Der SÜDKURIER hat eine Übersicht von Lindau bis Sipplingen zusammengestellt.
Auf der Lindauer Insel gibt es wegen der Baustelle für die Landesgartenschau im kommenden Jahr nur wenige öffentlich zugängliche Badestellen wie diese an der Gerberschanze.
Immenstaad 123 Adressen in Immenstaad sind nicht ans Glasfasernetz angeschlossen. Gemeinderat beantragt Fördermittel
Spätestens in Zeiten von Homeoffice, Homeschooling und Homeshopping wird langsames Internet zur Hürde. Um 123 Adressen in Immenstaad an das Glasfasernetz anzuschließen, wird die Gemeinde Fördermittel bei Bund und Land beantragen. Das beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag. „Der Breitbandausbau ist ein wichtiges Thema, er stellt eine zentrale Infrastruktur dar“, sagte Bürgermeister Johannes Henne.
Um sowohl die Beteiligung der Öffentlichkeit als auch die Abstandsregeln zu gewährleisten, tagte der Gemeinderat am Montag in der Linzgau-Halle.
Immenstaad Die Stephan-Brodmann-Schule bleibt im Rahmen der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie weiter geschlossen
Wann die Viertklässler wieder beginnen können, ist derzeit noch unklar.
Stephan-Brodmann-Schule Immenstaad
Friedrichshafen Frei- und Seebäder bleiben wegen der Corona-Krise bis auf Weiteres geschlossen
Wegen der Corona-Verordnung des Landes bleiben die öffentlichen Schwimmbäder geschlossen, mindestens bis zum 3. Mai
Wie in allen anderen öffentlichen Schwimmbädern ist auch der Besuch des Frei- und Seebades Fischbach derzeit nicht erlaubt.
Immenstaad Sitzung mit Abstand: Immenstaader Gemeinderat tagt wieder
  • Gemeinderat beschließt Solarpanels für Vordach an neuer Tourist-Info
  • Holzaufbau des Neubaus der Kita Seegaddel ab Mai, in zehn Wochen soll alles fertig sein
  • Richtfest wird wegen der Corona-Beschränkungen allerdings schwierig
Der Immenstaader Gemeinderat tagt wegen der Corona-Pandemie mit Abstand.
Friedrichshafen Einem Osterspaziergang steht nichts im Weg: Über die Feiertage bleibt es bei den bestehenden Regelungen im Uferbereich
  • Polizei meldet: Kein Anstieg der Verstöße am Wochenende
  • Immenstaad: Der befürchtete Massenansturm ist ausgeblieben
  • In Friedrichshafen gilt in einigen Bereichen weiterhin Verweilverbot
Unübersehbar: An allen Zugängen zur Friedrichshafener Uferpromenade stehen Hinweisschilder, dass der Durchgang erlaubt, das Verweilen allerdings unerwünscht ist.
Meersburg Ein Teil der Bodensee-Gemeinden sperrt das Ufer über Ostern nicht
Nach den positiven Erfahrungen am vergangenen Wochenende mit der Einhaltung der Corona-Bestimmungen entschieden sich die Stadt Meersburg und die Nachbargemeinden Uhldingen-Mühlhofen, Stetten, Hagnau und Immenstaad, über Ostern ihre Uferbereiche und Seepromenaden offen zu lassen. Sollten sich über die Feiertage dennoch zu viele Menschen am Bodenseeufer drängen, behalten sich die Gemeinden aber vor, kurzfristig Sperrungen umzusetzen.
Die beiden Molen von Unteruhldingen bleiben über Ostern zugänglich, nachdem die Spaziergänger vergangenes Wochende diszipliniert unterwegs waren. Das Gleiche gilt für die Nachbargemeinden.
Friedrichshafen/Bodenseekreis Wo werden Promenaden gesperrt? Und wo ist Sonne tanken am Seeufer trotz Corona-Pandemie noch erlaubt? Wir haben bei Städten und Gemeinden nachgefragt
In Friedrichshafen ist es schon seit zwei Wochen an stark frequentierten Punkten der Promenade verboten, sich auf Parkbänke zu setzen. Immenstaad, Kressbronn und Langenargen hingegen sehen Aufenthaltsbeschränkungen als „letztes Mittel“, wollen im Uferbereich am Wochenende aber auch verstärkt kontrollieren, ob die Regeln der Corona-Verordnung eingehalten werden.
Immenstaad sieht ein Betretungsverbot der Uferanlagen „als letztes Mittel“. Am Freitagnachmittag waren Parkbänke gut genutzt.
Immenstaad Vorkehrungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie lassen Stillstand einkehren
Abgesagt, verschoben, geschlossen: Diese drei Begriffe prägen das öffentliche Leben in diesen Tagen auch in Immenstaad. Ein Überblick zu den Vorkehrungen.
Geschlossen bis zum Ende der Osterferien: das Aquastaad-Hallenbad in Immenstaad.