Thema & Hintergründe

Joachim Baumert

Aktuelle News zum Thema Joachim Baumert: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Joachim Baumert.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Waldshut-Tiengen Das Dach des Kornhauses erhält derzeit ein Korsett – so laufen die Arbeiten in luftiger Höhe.
Die Sanierung des defekten Dachs des Waldshuter Kornhauses ist derzeit in vollem Gange. Für die mit den Arbeiten betraute Zimmerei ist dies keine ganz alltägliche Aufgabe, denn das Kornhaus steht unter Denkmalschutz. Aktuell wird der Abschnitt über dem großen Saal des Tanzsportclubs Blau-Weiß saniert.
Luftige Höhe: Sicher bewegen sich die Mitarbeiter der Zimmerei Denz bei ihren Arbeiten auf dem Kornhausdach.
Waldshut-Tiengen Stadt Waldshut-Tiengen will bis zum Jahr 2040 klimaneutral werden
Die Stadt Waldshut-Tiengen setzt sich verstärkt für den Klimaschutz ein. In seiner jüngsten Sitzung beschloss der Gemeinderat der Doppelstadt, dem dritten Klimaschutzpakt des Landes Baden-Württemberg beizutreten – mit dem Ziel, bis zum Jahr 2040 in Bezug auf die CO2-Emissionen klimaneutral zu werden.
Seit 2009 ist die Photovoltaikanlage mit 3200 Modulen auf der einstigen Lonza-Werksdeponie in Betrieb. Davor zu sehen ist ein Bagger des angrenzenden Asphaltmischwerks der Firma Schleith.
Waldshut-Tiengen Das Klettgau-Gymnasium in Tiengen wird noch bis 2023 saniert
Brandschutz und Aufzug waren 2017 erste Maßnahmen bei der Sanierung des Klettgau-Gymnasiums in Tiengen. Der Außenanstrich ist ebenfalls schon neu. Das Projekt hat Gesamtkosten von rund 5 Millionen Euro.
Vor dem neu angestrichenen Hauptgebäude des Klettgau-Gymnasiums Tiengen (Süd-Ost-Ansicht) und dem neu errichteten Fluchttreppenturm (grau) stehen Bürgermeister Joachim Baumert (von links), Senay Topcuoglu (Projektleiterin städtisches Hochbauamt), Manfred Römersperger (Schulleiter) und Henning Musahl (Architekt).
Hüfingen Das Hüfinger Stadtbauamt hat wieder eine neue Chefin: Anna Greifenberger beendet die Vakanz
Anna Greifenberger hat bereits mit der Arbeit im Hüfinger Rathaus begonnen. Und Hüfingen soll auch ihr Lebensmittelpunkt werden. Wir haben mit der 48-Jährigen gesprochen.
Bürgermeister Michael Kollmeier hat allen Grund zur Freude. Sein Stadtbauamt hat nämlich wieder eine Chefin. Anna Greifenberger hat am 1. März mit ihrer Arbeit im Hüfinger Rathaus begonnen.
Waldshut-Tiengen Kosten steigen auf zehn Millionen Euro: Warum die Freien Wähler den Bau des Waldshuter Feuerwehrgerätehauses zwischenzeitlich stoppen wollten
Der Gemeinderat Waldshut-Tiengen hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem aktuellen Kostenstand des Feuerwehrgerätehauses mit Kindergarten, das sich derzeit im Bau an der Waldshuter Robert-Gerwig-Straße befindet, befasst und vier Arbeitsvergaben für das Projekt beschlossen. Kritik am Vorgehen der Verwaltung gab es von der Fraktion der Freien Wähler.
Der Rohbau für das neue Feuerwehrgerätehaus an der Robert-Gerwig-Straße beim Waldshuter Bahnhof ist fertig. Im Erdgeschoss ist unter anderem die Fahrzeughalle der Feuerwehr vorgesehen.
Waldshut-Tiengen Wellensittiche und Goldhamster dürfen künftig auch außerhalb der Innenstädte verkauft werden
Ein Gartencenter in Tiengen darf künftig eine eigene Zooabteilung einrichten. Der Gemeinderat hat das bestehende Märkte- und Zentrenkonzept der Doppelstadt entsprechend geändert.
Bislang war der Verkauf von Wellensittichen in Waldshut-Tiengen nur in den Innenstädten erlaubt. Künftig könnten Kleintiere auch in einem Gartencenter angeboten werden.
Waldshut-Tiengen Verzögerung beim Anbau des Klinikums Hochrhein. Nicht alle Leitungen und Rohre waren in den Bauplänen verzeichnet
In der Stadt Waldshut-Tiengen gibt es eine rege Bautätigkeit. Vier Großprojekte liegen im Zeitplan, zwei sind im Verzug. Wir haben bei den Bauträgern nachgefragt.
Im Verzug: Die Arbeiten am Anbau des Klinikums Hochrhein liegen sechs Wochen hinter dem Zeitplan.
Kreis Waldshut Änderungen bei der Grundsteuer-Berechnung: Wie im Landkreis Waldshut das Gutachterwesen neu strukturiert wird
Die bisherige Praxis der Grundsteuerberechnung muss nach einem Verfassungsgerichtsurteil bis 2024 umgestellt werden, sonst drohen juristische Konsequenzen. Im Landkreis Waldshut sind entsprechende Bemühungen bereits weitgehend abgeschlossen. Schon zum 1. April soll eine Systemumstellung erfolgen. Aber was passiert genau und was bedeutet das für die Bürger?
Eine Euro-Geldmünze sowie ein Spielzeughaus stehen auf einem Abgabenbescheid für die Entrichtung der Grundsteuer.
Waldshut-Tiengen Stadt bittet Homburger zur Kasse. Erschließungsgebühren für Alt-Anlieger noch nicht geklärt
Die Stadtverwaltung erhebt Erschließungskosten für das geplante Neubaugebiet Homburg. Ob sich auch die alteingesessenen Bewohner des Stadtteils zwischen Bürgerwald und Rhein finanziell beteiligen müssen, soll juristisch geklärt werden.
Der Stadtteil Homburg gehört zu Waldshut-Tiengen und liegt zwischen Bürgerwald und Rhein. Im Bild sind das Ortsschild und der Gasthof zum Lauffen zu sehen.
Waldshut-Tiengen Feuerwehrhaus, Kornhaus und Brandschutz: Die Stadt Waldshut-Tiengen will im nächsten Jahr rund 21 Millionen Euro investieren
Oberbürgermeister Philipp Frank hat im Gemeinderat den Haushalts-Entwurf für das Jahr 2021 präsentiert. Dieser sieht viel Geld für Feuerwehr, Bildung und Vereine vor – und ist geprägt von den Unsicherheiten der Corona-Krise.
Für die weiteren Bauabschnitte des Waldshuter Feuerwehrgerätehauses mit Kita stehen im Haushaltsplan-Entwurf der Stadtverwaltung für 2021 weitere 5,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant.
Waldshut-Tiengen Weiter warten aufs Klettgau-Carré: Spatenstich erst im nächsten Frühjahr
Noch immer geht es auf dem Gelände am Tiengener Sulzerring nicht voran. Investor Claus Schleith begründet die erneute Verzögerung beim Klettgau-Carré mit der Corona-Krise.
Die Konturen des Geschäftshauses Klettgau-Carré, geplant auf dem bisherigen Parkplatz zwischen der Ortsdurchfahrt und dem Sulzerring in Tiengen von der Firma Schleith, haben bislang noch keine konkrete Gestalt angenommen. Gegenüber der Visualisierung auf dem Transparent soll das Objekt ein Geschoss niedriger werden.
Waldshut-Tiengen Seit 20 Jahren gibt es das Betreute Wohnen in der Parkresidenz in Tiengen
Die Awo feiert im kleinen Kreis das 20-jährige Bestehen der betreuten Wohnanlage Parkresidenz in Tiengen. Auch die Zusatzangebote für Senioren kommen gut an.
Seit 20 Jahren bereichert die Parkresidenz das Stadtbild von Tiengen. Auch ohne Fest zu diesem Anlass, ließ es sich Awo-Geschäftsführer Thomas Bomans nicht nehmen, zumindest im kleinen Kreis einen Rückblick auf die Erfolgsgeschichte des Projekts zu werfen. Eingeladen waren die maßgeblich Beteiligten (von links): Bürgermeister Joachim Baumert, Awo-Kreisvorsitzender Hidir Gürakar, Leiterin Edith Schattmaier, Alexander Kaiser und Marcus Werner.
Waldshut-Tiengen Millionen-Zuschuss: Für die Sanierung des Waldshuter Freibads gibt es Geld von Bund und Land
Für die geplante Sanierung des Freibades am Waldshuter Rheinufer winken Stadt und Stadtwerken ein kräftiger Zuschuss in Höhe von bis zu 1,8 Millionen Euro. Stadtwerke-Chef hält an Zeitplan fest.
Für die Sanierung des Waldshuter Freibades winkt ein Zuschuss in Höhe von etwas mehr als 1,8 Millionen Euro. Die Entscheidung fällt spätestens im März 2021.
Waldshut-Tiengen Zugangsbeschränkungen und Gastrostände nur auf dem Viehmarktplatz: So sehen die Pläne für den Waldshuter Weihnachtsmarkt im Corona-Winter aus
Der Werbe- und Förderungskreis Waldshut (W+F) möchte auch 2020 wie gewohnt im Dezember festliche Stimmung in die Waldshuter Innenstadt bringen. „Der Weihnachtsmarkt ist in der Planung drin“, verkündete Vorsitzender Christian Straub bei der Hauptversammlung des Vereins, der aufgrund der Corona-Pandemie in der Waldshuter Stadthalle tagte.
Das vom Oberen Tor aus fotografierte Lichtermeer des Waldshuter Weihnachtsmarkts in der Kaiserstraße.
Waldshut-Tiengen Hochbauamt Waldshut-Tiengen: Eine Behörde und ihr Millionen-Problem
Ein Hochbauamt ist für gewöhnlich für die ordnungsgemäße Abwicklung von Bauprojekten in einer Gemeinde zuständig. Das der Stadt Waldshut-Tiengen ist wohl schon längst selbst eine Großbaustelle. Ein Kommentar von Redaktionsleiter Kai Oldenburg zu den Fehlern und Pannen bei der Behörde.
Waldshut-Tiengen Fehlerhafte Mittelanforderungen und Kalkulationen: Hochbauamt entwickelt sich selbst zur Großbaustelle
Mit scharfer Kritik hat der Gemeinderat auf die jetzt offenkundig gewordenen Versäumnisse im Hochbauamt der Stadt Waldshut-Tiengen reagiert. Ein externer Berater hatte für zahlreiche Projekte eine Deckungslücke von insgesamt mehr als 1,6 Millionen Euro ermittelt. Welche Rolle dabei die personelle Besetzung des Hochbauamtes spielt und was Bürgermeister Baumert zu den aufgeführten Fehlern sagt, lesen Sie hier.
Viel Arbeit: Im Hochbauamt der Stadt Waldshut-Tiengen liegt einiges im Argen.
Kreis Waldshut Bürgermeister vom Hochrhein wollen erneute Grenzschließungen um jeden Preis vermeiden
Die Bürgermeister von Waldshut-Tiengen, Laufenburg und Lottstetten appellieren an Landesinnenminister Thomas Strobl, die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz bei einem erneuten Anstieg der Corona-Fallzahlen nicht wieder zu schließen. Dieser verteidigt die bisherigen Corona-Maßnahmen und bittet die Rathauschefs, enger mit den Schweizer Behörden zusammenzuarbeiten.
Auf der Rheinbrücke zwischen Waldshut und Koblenz (von links): Felix Schreiner, Joachim Baumert, Ulrich Krieger, Andreas Morasch und Thomas Strobl.
Waldshut-Tiengen Weil sie ihre Mitarbeiter fürs Ehrenamt freistellen, wurden Holz und Form und Elektro Schäuble in Waldshut geehrt
Das Land verleiht eine Auszeichnung für ehrenamtsfreundliche Betriebe bei einer Feier in der Stadthalle Waldshut mit Innenminister Thomas Strobl. Holz und Form aus Waldshut-Tiengen und Elektro Schäuble aus Bad Säckingen sind unter den Geehrten.
Geehrte und Gäste: Felix Ragusa (vorn, von links) und Stefan Prommersberger von Elektro Schäuble in Bad Säckingen, Minister Thomas Strobl, Kurt Franz und Rudolf Kammerer von Holz & Form, Schreinerei in Waldshut, hinten, von links: Christian Hoch (Feuerwehr Waldshut-Tiengen), Bürgermeister Joachim Baumert, Landrat Martin Kistler, Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin und SPD-Bundestagsabgeordnete), Felix Schreiner (CDU-Bundestagsabgeordneter) und Kreishandwerksmeister Thomas Kaiser.
Waldshut-Tiengen Viel Lob gibt es für das neue Wohnquartier „Am Kaltenbach“ in Tiengen
Vertreter der ausführenden Baugenossenschaft Oekogeno blicken auf das Wohnbauprojekt „Am Kaltenbach“ zurück und voraus und stellen die Vorteile heraus.
Besuch im neuen Tiengener Wohnquartier „Am Kaltenbach“ (von links): Philipp Weber, Nico Storz, Rainer Schüle, Gabi Rolland, Joachim Bettinger, Sebastian Albert-Seifried und Joachim Baumert.
Waldshut-Tiengen Der Wildgehege-Verein Waldshut freut sich über Spenden
Nach der coronabedingten Schließung kommen wieder viele Besucher ins Waldshuter Wildgehege, auch, um die vielen Jungtiere zu bewundern.
Sikawild gehört zu den Bewohnern des Waldshuter Wildgeheges.
Waldshut-Tiengen Spatenstich noch in diesem Jahr? Das Klettgau-Carré in Tiengen soll kommen, aber eine Nummer kleiner
Aus drei Stockwerken werden zwei: Investor Claus Schleith will beim Klettgau-Carré in Tiengen mangels Nachfrage nach Geschäftsräumen auf das eigentlich vorgesehene erste Obergeschoss komplett verzichten. Der Spatenstich für das seit Jahren geplante Projekt soll noch 2020 erfolgen.
Auf dem bisherigen Parkplatz zwischen der Ortsdurchfahrt und dem Sulzerring in Tiengen plant die Firma Schleith den Bau des Geschäftshauses Klettgau-Carré.
Waldshut-Tiengen Der Schwyzertag im Mini-Format war etwas ganz Besonderes
Aus dem viertägigen großen Tiengener Heimatfest wurde ein eintägiges Fest mit zwei Programmpunkten. Der Schwyzertag in Corona-Zeiten konzentrierte sich mit Festgottesdienst und Totenehrung auf den historischen Kern.
Mit Abstand: Die Besucher – rechts vorne Mitglieder der Klettgauer Heimatttracht – des Schwyzertags-Festgottesdienstes sitzen entsprechend der Corona-Auflagen weit auseinander.
Waldshut-Tiengen Anwohner sammeln mehr als 100 Unterschriften gegen den Bebauungsplan Breitenfelder Straße in Tiengen
Im Vorfeld der Gemeinderatssitzung am kommenden Montag ist eine Debatte um ein Bauprojekt in Tiengen entbrannt. Anlieger haben mehr als 100 Unterschriften gegen den Bebauungsplan Breitenfelder Straße gesammelt. Die Kritiker stören sich unter anderem an der Höhe der dort geplanten Mehrfamilienhäuser. Laut Auskunft der Stadtverwaltung wurden die Gebäudehöhen inzwischen teilweise verringert.
Die Anwohner Rolf Hofmuth (links) und Karl-Heinz Reinger kritisieren unter anderem die Dimension der geplantem Gebäude in der Breitenfelder Straße. Reinger deutet mit dem Finger an, wie hoch eines der Mehrfamilienhäuser ursprünglich werden sollte.
Waldshut-Tiengen Stadt tauscht sich über Video mit Anwohnern der Breitenfelder Straße zu geplantem Wohngebiet aus
Die Stadt Waldshut-Tiengen ist einen Schritt näher an der Realisierung eines neuen Wohngebiets in der Breitenfelder Straße in Tiengen. Bei einem weiteren Informationsabend seien Planer, Architekt und die Vertreter der Stadtverwaltung „umfassend auf die Fragen der Anliegen eingegangen“, wie Bürgermeister Joachim Baumert auf Nachfrage dieser Zeitung mitteilte.
Auf dem Gelände des Dachdeckerbetriebs Kohl, der in ein Gewerbegebiet umzieht, sollen in der Breitenfelder Straße Tiengen 50 Wohneinheiten entstehen.
Waldshut-Tiengen Volksbank-Neubau Tiengen im Zeitplan: Neues Geschäftshaus soll Einkaufsstadt stärken
Ein ungewohntes Bild zeigt sich an der unteren Hauptstraße in Tiengen, wo das alte Volksbankgebäude abgerissen wurde. Der nun folgende Bau des neuen Geschäftshauses mit Einbeziehung zweier Nachbargrundstücke soll die Einkaufsstadt stärken.
Nur noch Reste des Portals waren am Wochenende vom alten Volksbank-Gebäude in Tiengen übrig.