Thema & Hintergründe

Institut für Demoskopie Allensbach

Aktuelle News zum Thema Institut für Demoskopie Allensbach: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Institut für Demoskopie Allensbach.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
allensbach Wie sich Gemeinden auf den großen Warntag vorbereiten
Auch Allensbach und Reichenau testen am Donnerstag ihre Sirenen. Auf der Insel gibt es allerdings nur noch eine Anlage, nachdem im vergangenen Jahr drei stillgelegt worden sind.
Allensbachs Bauhofleiter Bernhard Kleiser an der Schaltanlage für die Warnsirene auf dem Bauhofdach. Am Donnerstag wird sie aufheulen, wie alle Sirenen in der Republik.
Allensbach Vor 50 Jahren brannte es im Ortskern: Das Konzil in der Kirchgasse wurde komplett zerstört
Der Brand des historischen Gebäudes bleibt bis heute die größte Brandkatastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg. Die ehemaligen Nachbarn erinnern sich an das Ereignis.
Christel Böhm (links) und Elisabeth Volle können sich noch gut an den Brand erinnern, dem das Allensbnacher Konzil in der Kirchgasse zum Opfer fiel. Das rötliche Gebäude hinten ist Böhms Elternhaus. Dirakt angrenzend stand das Fachwerkhaus.
Erziehung Knigge-Training für Kinder: Auch Benehmen will gelernt sein
  • Vielen Eltern sind die guten Manieren ihrer Kinder wichtig
  • In manchen Restaurants sind Kinder sogar unerwünscht
  • Knigge-Trainings helfen, aber die Eltern bleiben Vorbild
Wer Aufmerksamkeit haben will, sollte diese auch bei Tisch schenken.
Allensbach Der Neubau des Kinderhauses wackelt – weil Nachbarn mit dem Entwurf nicht einverstanden sind
  • Anwohner gehen gegen die geplante Größe vor
  • Ein anderer Standort ist nicht ausgeschlossen
  • Das könnte den Baubeginn verzögern
Das sanierungsbedürftige Gebäude mit dem Montessori-Kindergarten will die Gemeinde Allensbach abreißen und an seiner Stelle ein neues Kinderhaus bauen. Doch das Landratsamt erteilt keine Baugenehmigung, weil Nachbarn gegen die geplante Größe und Höhe vorgehen. Die Gemeinde wird umplanen müssen.
Allensbach Die Konrads-Bar will eine Gartenwirtschaft im Freien errichten, die Anwohner fürchten Lärm – und die Behörden sind uneinig was zu tun ist
  • Bar-Betreiberin plant Bewirtung zwischen Häusern
  • Regierungspräsidium hält das für verträglich
  • Landratsamt und Gemeinde sehen es anders
Die Betreiber der Konrads-Bar im Allensbacher Ortszentrum wollen auf einer Wiese hinter dem Haus (Hier hinter dem Autoheck zu sehen) eine Gartenwirtschaft einrichten. Das stört etliche Anwohner. Die Gemeinde hatte das Vorhaben zwischen Wohnhäusern abgelehnt, doch das Regierungspräsidium sagt Ja.
Hohenfels/Allensbach/Höri Museen für Dichter, Maler, Forscher: Wie kleine Orte große Mitbürger würdigen
Vier Gemeinden im Landkreis Konstanz erinnern mit Museen an berühmte Bürger: Korbinian Brodmann, Hermann Hesse, Otto Dix und Fritz Mühlenweg. Das Besondere in Liggerdorf: Dort ist allen rein ehrenamtlich im Museum organisiert.
Hermann Strohmaier (links) und Jochen Goldt im Korbinian-Brodmann-Museum in Liggersdorf, wo am 17. November die Feier zum 150. Geburtstag des Hirnforschers ist. Archivbild: Isabelle Arndt
Bilder-Story Von ruhigen und stürmischen Zeiten: Die Seglervereinigung Allensbach feiert 50. Geburtstag
  • Gründung fand eigentlich schon 1957 statt
  • Fünf SVGA-Präsidenten erinnern sich für den SÜDKURIER
  • Sie zeigen auf den Bildern seglertypische Gegenstände
Präsident von 1977 bis 1985. Nach dem Zweiten Weltkrieg sei er nach Allensbach gekommen, und die Faszination des Wassers habe ihn ergriffen. Motorboote habe es noch gar keine gegeben und kaum Segler – vielleicht mal ein Reichenauer Fischer. „Die ersten Segelboote waren Eigenbauten.“ Und mache hätten sich dann das Allensbacher Wappen ins Segel eingenäht, um sich als Segler aus dem Ort auszuweisen. Ann seien es immer mehr Segler geworden. Und 1957 habe man im Reichenauer Gasthaus Kreuz beschlossen, eine Vereinigung zu gründen: die Segler vom Gnadensee. „Aber es war kein Verein“, so Bäder. „Man wollte keine Vereinsmeierei. Das war ein Schimpfwort damals. Es war alle spontan und sehr lebendig. Das Ziel war Segeln und Feiern.“ Doch dann habe es einen großen Schrecken gegeben, als schwäbische Geschäftsleute, die Liegeplätze haben wollten, 1968 in Allensbach den Yachtclub gründeten. „Das hat die Seglervereinigung wahnsinnig aufgeregt.“ Und veranlasste sie dazu, nun doch einen richtigen Verein zu gründen. „Die Faszination des Segelsports war unheimlich groß damals.“ Der Verein sei schnell gewachsen. Drei Regatten habe man eingeführt. Und 1974 durfte die SVGA sogar die Deutsche Meisterschaft in der Moth-Klasse ausrichten.
Allensbach-Freudental Mitten durch einen Bauernhof auf dem Bodanrück führt eine Straße. Viele fahren dort zu schnell – und die Anwohner fragen: Muss erst etwas passieren?
Es ist ein Kampf für die Sicherheit und gegen die Mühlen der Bürokratie. Eine Familie aus Freudental bei Allensbach will nicht, dass auf der Straße durch ihren Hof weitere Unfälle passieren. Ein Kind wurde bereits angefahren, zwei Hunde kamen ums Leben. Doch die Gemeinde hat angeblich seit mehr als einem Jahr nichts unternommen.
Auf dem schmalen Verbindungsweg auf dem Stöckenhof werde oft zu schnell gefahren, klagt die Familie Serpi. Das sei gefaährlich. Von links: Andreas, Jutta, Melissa und Elischa Serpi sowie Lea Malin Wick, vorn die Enkel Nevio und Lenni.
Handball Allensbacher Skoda Cup feiert Geburtstag
Das Vorbereitungsturnier der Handballfrauen ist seit 20 Jahren ein großer Erfolg. Auch 2018 spielt am Wochenende wieder ein namhaftes Teilnehmerfeld in der Riesenberghalle um den Sieg.
Nadja Greinert war mit acht Treffern beste Torschützin in Gröbenzell. <em>Bild: Scherer</em>
Bodman/Allensbach/Konstanz Was die Räte zu den Ideen für Marienschlucht und Uferweg sagen und welche Anregungen sie haben
Zu den Varianten für ein Wegenetz um die seit 2015 gesperrte Marienschlucht und den Uferweg gab es in der Sondersitzung der betroffenen Gemeinden viele Wortmeldungen von Ortschafts- und Gemeinderaten sowie Besuchern.
Zahlreiche Gemeinde- und Ortschaftsräte aus Bodman-Ludwigshafen, Allensbach und Konstanz waren bei der Sondersitzung/Infoveranstaltung zur Marienschlucht. Am Pult steht Gerhard Hauber von einem Planungsbüro aus Überlingen (Projektgruppe Marienschlucht).
Allensbach Mehr Raum für die Fantasie: Was Kinder und Eltern am Waldkindergarten mögen
Der neue Allensbacher Waldkindergarten kommt bei vielen Familien gut an. Die Kinder genießen Freiraum, können ihre Fanstasie spielen lassen – und lernen gleichzeitig respektvollen Umgang mit der Natur.
Die Kinder kommen gern in den Waldkindergarten am Eichelrain. Und auch dem Betreuerteam sagt diese Art von Pädagogik zu (v.l.): Pauline Langenbacher, Maximilian, Hannes, David, Leiterin Mechthild Stocker mit Lina, Luca, Jule und Jörg Voggesser. <em>Bilder: Thomas Zoch</em>
Allensbach Früherer HTWG-Professor wird zum Schriftsteller und schreibt eine liebenswerte Erzählung
Der frühere HTWG-Professor Peter Otte hat eine ebenso liebenswerte wie lehrreiche Erzählung geschrieben: über Einhörner. Es ist eine Fabel, die viel zu sagen hat.
Der Allensbacher Peter Otte hat mit "Die Einhörner der Göttin Inana" eine märchenhafte Erzählung für Jung und Alt geschrieben. Bild: Thomas Zoch
Handball Im Mai vor zehn Jahren stand der SV Allensbach vor dem Aufstieg in die 1. Bundesliga
Die beste Saison in der Vereinsgeschichte der Handballerinnen war ein Aufstiegsmärchen ohne Happy End. 1000 Fans kamen zum Hinspiel der Relegation gegen Borussia Dortmund in die Riesenberghalle.
Zuerst herrschte Trauer (wie hier bei Nathalie Jänisch) am Ende einer tollen Saison.
Bodman/Allensbach Großeinsatz: Retter finden tote Person in der Marienschlucht bei Bodman
Feuerwehr, DLRG, Hohenretter und Polizei waren am Sonntagmittag in der Marienschlucht bei Bodman im Einsatz. Dort wurde eine tote Person gefunden.
Da der Bereich um die Marienschlucht schwer zugänglich ist, musste die Höhenrettung die weitere Erkundung durchführen.
Allensbach Gemeinde ringt um bessere Busanbindung
Ende 2019 ändern sich für Allensbach die Fahrpläne. Es gibt zwar die Freude über mehr Busse nach Konstanz. Doch die Gemeinde fordert auch einen Direktkurs zum Krankenhaus oder bis in das Stadtzentrum, anstatt auf den Seehas steigen zu müssen.
Zwischen Langenrain und Konstanz sollen ab Ende 2019 mehr Busse mit Halt am Allensbacher Bahnhof (im Bild hinten) fahren. Die Gemeinde moniert indes, dass die Busse nicht mehr ins Stadtzentrum fahren, sondern nur noch bis Fürstenberg.
Radolfzell Ein Wohnheim für Studentinnen in Kamerun: Böhringer Ehepaar kämpft gegen Prostitution in Afrika
In der 450.000-Einwohner-Stadt Bamenda/Kamerun sind Wohnungen teuer und die entlegenen Unis schwer erreichbar. Viele Studentinnen rutschen in Abhängigkeitsverhältnisse ab. Ein Geistlicher vor Ort kämpft dagegen an. Und bekommt wichtige Hilfe von einem Ehepaar aus Böhringen.
In engem Kontakt mit Reverend Teddy Kangong (Mitte) begleiten Hannelore und Bernd Bürgel den Bau eines Wohnheims für Studentinnen in Bamenda/Kamerun. <em>Bild: privat</em>
Frauenhandball Letztes Heimspiel für SV Allensbach II
Durch eine aus Allensbacher Sicht sehr unglückliche Spielplanterminierung bestreitet die Harter/Leenen-Truppe bereits vier Partien vor Saisonschluss ihr letztes Heimspiel gegen die HSG St. Leon/Reilingen
Der SV Allensbach II (Jule Wollny am Ball) will im letzten Heimspiel der Saison gegen<sup></sup>St. Leon/Reilingen unbedingt punkten.<sup></sup>Bild: privat
Konstanz Feuer zu Beginn der Fastenzeit: Der Fastenfunken wird am Samstag in Litzelstetten gezündet
Besucher können beim Aufbau des Funkenstapels zusehen. Kinder dürfen erst an einer Fackelwanderung teilnehmen und entzünden danach den Funken mit ihren Fackeln
Allensbach Gemeinde plant große Investitionen: Schwerpunkt ist der Ausbau der Betreuung
Sehr viel Geld will die Gemeinde für die neue Seegartenbühne, Kanäle und die Bahnhofssanierung ausgeben.
Die Sanierung der Bahnsteige in Allensbach ist bald abgeschlossen. In diesem Jahr muss die Gemeinde dafür mit 900000 Euro den größten Brocken ihres Anteils an den Kosten von 1,5 Millionen bezahlen.
Allensbach Gemeinde nimmt sich viel vor: Verwaltung plant Investitionen von 4,6 Millionen Euro
Die Zuführungsrate 2018 läge bei einem solchen Volumen dann nur noch bei einer Million Euro. Gemeinderäte meldeten in der Ratssitzung an, dass das ganze Programm umsetzbar sei
Die Bahnsteigsanierung in Allensbach soll dieses Jahr noch abgeschlossen werden. Die dicke Rechnung muss die Gemeinde aber 2018 bezahlen: 900&nbsp;000 Euro. Bilder: Thomas Zoch
Reichenau Ein Kräftemessen oder auch nicht
Traditionelles Dreierkonzert auf der Reichenau. Für zwei Dirigenten ist es eine ganz neue Erfahrung. Eröffnung durch Musikverein Allensbach.
Die Jugend des Musikvereins Allensbach beherrscht das Schlagwerk. Bild: Nikolaj Schutzbach
Konstanz Evangelische Gemeinden wollen bodenständige Kirchen
Zwei evengelische Gemeinden legen zum Lutherjahr eine Predigtreihe auf und wollen Biblisches als zeitgemäßes Aha-Erlebnis inszenieren.
Die Pfarrerinnen Christine Holtzhausen und Barbara Kündiger halten Luther auf dem Schoß, Pfarrer Frank-Uwe Kündiger die Jubiläumsbibel. Die Freude auf die Predigtreihe in Allensbach und Petershausen zum Lutherjahr ist ihnen deutlich anzusehen. <em>Bild: Nikolaj Schutzbach</em>
Allensbach Allensbach soll ein Musterort für die Energiewende werden
Der Gemeinderat stimmt mit deutlicher Mehrheit für die Teilnahme an einem Millionenprojekt. Allensbach ist dabei eine von neun Testgemeinden. Das Thema sind intelligente Energienetze – der Zweck ist es, sparsamer mit Energie umzugehen und Solarenergie intelligent zu nutzen.
Stromleitungen (Symbolbild).
Radolfzell Autorin Gaby Hauptmann liest im Milchwerk – und gewinnt etliche neue weibliche Fans
Viele Zuhörerinnen fühlen sich durch die Literatur der Allensbacherin verstanden. Hinter der Zeichnung der männlichen Figuren vermuten sie Kritik am Verhalten von Männern.
Gaby Hauptmann erzählt die Geschichte eines Münchner Luxusweibchens. 200 Besucher tauchen fasziniert in die Welt der Autorin ein. Die Schriftstellerin stellte im Radolfzeller Milchwerk ihr neuestes Buch "Scheidung nie – nur Mord" vor.
Allensbach/Reichenau Vereine wollen sich gegenseitig stärken
Vertreter von wichtigen Vereine aus Allensbach und Reichenau setzen nach einer Gesprächsrunde große Hoffnungen in den Wissenstransfer untereinander. Trotz unterschiedlicher Interessensgebiete ähneln sich viele Aufgaben und Probleme.
Der Erfahrungsaustausch zwischen den Vereinen sei wichtig, meinen (von links) der Sprecher der Allensbacher Vereine Edwin Braun, Helmut Renner vom Fanfarenzug Kaltbrunn, Benedikt Wehrle von der Bürgermusik Reichenau und Manfred Graßl vom Sportverein Reichenau. Sie finden es daher gut, dass es demnächst wieder auf Einladung der Sparkasse ein großes Treffen mit Vertretern aller Vereine aus beiden Gemeinden gibt. Bild: Thomas Zoch