Thema & Hintergründe

Hochrheinbahn

Hochrheinbahn

Aktuelle News zum Thema Hochrheinbahn.

Die rund 145 Kilometer lange Bahnstrecke verbindet die Städte Konstanz und Basel und führt dabei entlang des Hochrheins auf deutscher Seite.

Bedeutende Orte an der Wegstrecke sind unter anderem Waldshut-Tiengen oder Rheinfelden.

Viel diskutiertes Thema ist die Elektrifizierung der Trasse auf beiden Seiten der Grenze.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Hochrhein Schülerbeförderung: Die Bahn setzt Verstärkerbusse entlang der Hochrheinstrecke bis 23. Oktober ein
Dichtes Gedränge im Zug, weil viele Schüler mitfahren: Die Situation in den Zügen auf der Hochrheinstrecke soll sich entspannen. Zusätzliche Busse sollen zunächst bis 23. Oktober fahren. Wann und wo die zur Bahn alternativen Busse eingesetzt werden und Neues zum Stand einer möglichen Verstärkung der Buslinien – ein Überblick.
Fahrgäste steigen am 23. September in einen Regionalzug am Bahnhof in Bad Säckingen. Um dichtes Gedränge in den Zügen auf der Hochrheinstrecke zu vermeiden, setzt die Deutsche Bahn bis 23. Oktober Busse als Alternative ein.
Kreis Waldshut Maskenmuffel, marode Technik und fehlende Abstände: Reisende und Experten sehen große Schwierigkeiten bei Umsetzung der Corona-Regeln auf der Hochrheinstrecke
Marode Technik, wenig Platz, kaum Möglichkeiten, die Corona-Vorschriften einzuhalten: Die Berichte von Bahn-Pendlern auf der Hochrheinstrecke zwischen Basel und Singen machen in Zeiten von Corona betroffen. Es hakt an vielen Stellen, sagen auch Experten, und vor allem: Kurzfristige Lösungen für die Probleme sind nach Jahren der Untätigkeit nicht vorstellbar.
Alles gut, so lange sich keiner sträubt: Die Einhaltung der Maskenpflicht ist bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel das A und O. Denn zugleich ist es die einzige Schutzmaßnahme, die sich in der Praxis ohne Probleme umsetzen lässt, sagen Experten.
Dossenbach Eine kleine Kirche mit einer Orgel von besonderer Güte steht in Dossenbach
Die große Besonderheit des evangelischen Gotteshauses in Dossenbach ist seine Orgel, die 1862 von Fridolin Merklin aus der berühmten badischen Orgelbauerfamilie erbaut wurde und nun umfangreich saniert werden muss.
Die evangelische Kirche in Dossenbach ist ein Kleinod mit einer besonderen Orgel.
Kreis Waldshut „Im Idealfall könnten die ersten E-Loks auch schon Ende 2025 fahren“, sagt Landrat Martin Kistler im Sommerinterview (2)
Wie steht es um die großen Verkehrsprojekte im Landkreis Waldshut? Landrat Martin Kistler blickt im zweiten Teil des Sommerinterviews auf den aktuellen Stand bei der A 98 und der Elektrifizierung der Hochrheinbahn.
A 98: Das Beteiligungsverfahren zur A 98 ging trotz Corona weiter.
Klettgau Mehr Sicherheit für Fußgänger soll die verlängerte Bahnunterführung in Erzingen bringen
Die Gemeinde Klettgau bezahlt die Verlängerung der Bahnunterführung in Erzingen. Unter anderem sollen dadurch die Einkaufsmärkte besser erreichbar sein.
Die Fußgängerunterführung am Erzinger Bahnhof soll verlängert werden.
Kreis Waldshut Das wünschen sich die Kommunalpolitiker vom Hochrhein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Ein Passierschein für kleinen Grenzverkehr, mehr Unterstützung für Waldbesitzer und eine Lösung im Fluglärmstreit: Beim Besuch von Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Häusern meldeten die Kommunalpolitiker aus dem Kreis viele Wünsche an.
Einen Wunsch hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Zweiter von rechts) für seinen Besuch im Landkreis geäußert: Die Besichtigung des St. Blasier Doms. Thomas Mutter (rechts) führte informativ und humorvoll durch den Dom, St. Blasiens Bürgermeister Adrian Probst und Landrat Martin Kistler (von links) lauschten den Ausführungen.
Waldshut-Tiengen Bahn krempelt Waldshuter Bahnhof im Zuge der Elektrifizierung der Hochrheinstrecke komplett um
Anlage wird an das neue System mit Oberleitungen angepasst. Neue Aufzüge gewährleisten künftig Barrierefreiheit, Durchgängiger Verkehr in die Schweiz ist geplant
Im Aarberg-Tunnel, der östlich des Waldshuter Bahnhofs liegt, muss wegen der Elektrifizierung das Gleis verlegt werden. Ein verwittertes Schild vor dem Portal weist kaum mehr richtig entzifferbar auf die Länge von 352 Metern hin.
Kreis Waldshut Mammutprojekt Hochrheinbahn: Großes öffentliches Interesse im Livestreaming und viele Fragen an die Experten
200 virtuelle Besucher verfolgen zu Haus am Bildschirm die Online-Informationsveranstaltung. Mit dem großen öffentlichen Interesse an dem hunderte Millionen Euro teuren Vorhaben gehen viele Fragen einher.
Ein IRE hält. Tiengen wird beim Ausbau und der Elektrifizierung der Hochrheinbahn wie Lauchringen zum Kreuzungsbahnhof umgebaut. Nach dem Ende der Baumaßnahmen verkehren moderne Elektrotriebwagen auf der Strecke.
Stühlingen Wutachtalbahn: In Zukunft sollen noch mehr Züge auf dieser Strecke fahren
Auf den Gleisen der Wutachtalbahn sollen noch mehr Züge fahren. Das ist jedenfalls der Plan, den Christian Brinkmann, Betriebsleiter der Bahnbetriebe Blumberg, dem Stühlinger Gemeinderat vorstellte.
Nach den Plänen der Bahnbetriebe Blumberg sollen bald mehr Züge zwischen Waldshut und Stühlingen pendeln und sie sollen schneller werden.
Hochrhein Bei der Elektrifizierung der Hochrheinbahn wollen Land, Kreise, DB und die Schweizer an einem Strang ziehen
Bahnfahren am Hochrhein soll deutlich attraktiver werden. Verkehrsminister Winfried Hermann gibt die Inbetriebnahme der elektrifizierten und ausgebauten Strecke noch vor 2027 als Ziel vor. Um dies zu erreichen und die Gefahr juristischer Auseinandersetzungen zu verringern, sollen die Bürger bei den Planungen möglichst früh ins Boot geholt werden.
Ziehen gemeinsam für die Elektrifizierung der Hochrheinbahn an einem Kabelstrang (von links): Markus Demmler von von der DB Netz AG, der Waldshuter Landrat Martin Kistler, der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann, der baselstädtische Regierungsrat Hans-Peter Wessels und die Lörracher Landrätin Marion Dammann.
Hochrhein Der Verkehrsminister persönlich kommt an den Hochrhein, um die Elektrifizierung der Bahn aufs Gleis zu setzen
Für das Millionenprojekt beginnt jetzt die Öffentlichkeitsbeteiligung. Wegen der Corona-Pandemie setzen Deutsche Bahn und die anderen Verfahrensbeteiligten stark auf digitale Formate. Den Anfang machen am 15. und 16. Juni Live-Streams mit Informationen zu lokalen Schwerpunkten.
Die Elektrifizierung und der Ausbau der Hochrheinbahn führen Verkehrsminister Winfried Hermann am 15. Juni nach Waldshut.
Waldshut-Tiengen Aus zwei mach drei: Das sind die Pläne der Deutschen Bahn für die Bahnhöfe in Waldshut-Tiengen
Im Zuge der Elektrifizierung der Hochrheinstrecke sind große Umbauarbeiten an den Bahnhöfen in Waldshut und Tiengen erforderlich. In Waldshut soll ein zusätzlicher Haltepunkt beim Viehmarktplatz entstehen. Ronald Heil, Projektleiter bei der Deutschen Bahn, hat die Details kürzlich im Gemeinderat vorgestellt.
Waldshut-Tiengen Großprojekt auf der Zielgeraden: Warum OB Frank die Sanierung der Kolpingbrücke mit einer Operation am offenen Herzen vergleicht
Nach der 20 Monate dauernden Sanierung sind die Arbeiten an der Waldshuter Kolpingbrücke beim Bahnhof nahezu abgeschlossen. Für Fahrzeugführer und Fußgänger ist die Verbindung über die Bahngleise der Hochrheinstrecke seit Ende April wieder ohne Einschränkungen nutzbar. Verantwortliche und Betroffene ziehen Bilanz.
So gut wie fertig: Nach 20 Monaten ist die Sanierung der Kolpingbrücke beim Waldshuter Bahnhof nahezu abgeschlossen. Hinter der Auffahrtsrampe ist der neue Schriftzug zu erkennen.
Hochrhein Wann werden die Züge auf der Hochrheinbahn elektrisch fahren: schon 2025 oder erst 2027?
Bis zum 6. Dezember sollen die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren zur Elektrifizierung der Hochrheinbahn bei der zuständigen Behörde eingereicht werden. Land und Landkreise sagen der Bahn dafür ihre volle Unterstützung zu. Doch ob das für eine Inbetriebnahme der elektrifizierten Strecke bis 2025 reicht, ist ungewiss.
Eine Regionalbahn am Haltepunkt Laufenburg (Baden). Vorn an der Bahnsteigkante ist eine Markierung zu sehen, die bei Vermessungsarbeiten angebracht wurde.
Wehr Auf den Schienen der Wehratalbahn können Teilnehmer bei einer Exkursion wandeln
Die IG Pro Wehratalbahn lädt am Sonntag, 15. März, zur Begehung der Bahnstrecke ein. Die Tour führt von Wallbach bis zum Öflinger Jugendhaus und soll den Zustand der Bahnanlagen aufzeigen und den Streckenverlauf in Erinnerung rufen.
Die Einrichtungen und Bauwerke der einstigen Wehratalbahn sind zwar oft noch vorhanden, teilweise sind sie aber dicht bewachsen. Das Bild zeigt die Wehrabrücke östlich des Wehrer Bahnhofs.
Meinung Bahnabteil auf der Hochrheinstrecke: Ein Gedränge wie in der Narrenkneipe – nur viel trockener
Bahnfahrt am Freitagabend Richtung Singen – der Zug war so überfüllt, das jedem unbeabsichtigt richtig warm ums Herz wurde.
Kein Sitzplatz mehr, kein Stehplatz mehr, dichtes Gedränge auf der Hochrheinbahn. Wehe, wenn der in der Mitte aussteigen muss.
Singen Eine Ansammlung von Defiziten – Die Bahn kommt in der Region nicht weiter
Egal ob Gäubahn, Gürtelbahn oder Hochrheinbahn: Auf jeder Strecke in der SÜDKURIER-Region harzt es. Nach einem Bahn-Forum der Grünen hoffen diese nun auf die Hilfe von Bürgern.
Die marode Infrastruktur der Bahn erfordert Sanierungen, die für zusätzliche Beeinträchtigungen sorgen. Das Bild zeigt Gleisarbeiten am Bahnhof in Engen – hier wurde vor Kurzem eine Brücke gebaut.
Hochrhein Farbige Zeichen auf den Bahnsteigen entlang der Hochrheinstrecke: Was steckt dahinter?
Die Bahnsteige entlang der Hochrheinbahn sind seit mehreren Wochen schon mit geheimnisvollen Zeichen übersät: Mit Signalfarbe sind dort Ziffern, Linien und Kreise aufgesprüht. Warum sie dort sind und was die Elektrifizierung damit zu tun hat? Hier die Antwort.
Eine Regionalbahn am Haltepunkt Laufenburg (Baden). Vorn an der Bahnsteigkante ist eine Markierung zu sehen, die bei Vermessungsarbeiten angebracht wurde.
Hochrhein Update ÖPNV: Am Dienstag sollen Bus und Bahn wieder fahren
Am Montag waren die Bahnhöfe entlang der Hochrheinstrecke leer. Es fuhren keine Züge und Busse und es gab keinen Ersatzverkehr.
Der Bad Säckinger Bahnhof am Montag, 10. Februar.
Laufenburg Der Hauptbott der Narro-Altfischerzunft 1386 Laufenburg am Ersten Faißen war wieder die Bühne für Ehrungen verdienter Narren
Die Narro-Altfischerzunft 1386 Laufenburg würdigt das Engagement langjähriger verdienter Mitglieder. Zunftstubenwirt Robert Ullmann ist nun Ehrenzunftbruder, Claus Epting wurde zum Ehrenzunftmeister ernannt.
Geehrt von der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte wurden (von links): Hartmut Jäckle, Thomas Wasmer, Albert Ebner, David Giess, Stefan Lehmann, Dietmar Hoefler, René Leuenberger junior und Carly Rimmele.
Waldshut-Tiengen Die Grünen in Waldshut-Tiengen fordern den zweigleisigen Ausbau der Hochrheinbahnstrecke
Bei der Versammlung des Ortsverbands Waldshut-Tiengen der Grünen referiert Hans Saurer vom Verkehrsclub Deutschland über die Probleme mit der Hochrheinbahn. Vorstandsmitglied Paul Albiez-Kaiser unterstellt, dass Bürger und Politiker der A 98 den Vorzug vor der Bahn geben.
Neu organisiert hat sich der Vorstand des Waldshut-Tiengener Ortsverbands der Grünen. Es ist nun ein Dreierteam mit Cordula Maier, Paul Albiez-Kaiser und Carmen Studinger (von links).
Hochrhein Hochrheinautobahn und Elektrifizierung der Hochrheinbahn: Wie kommen die großen Verkehrsprojekte im Landkreis Waldshut voran?
Ausblick auf das Jahr 2020: Welche Fortschritte Landrat Martin Kistler bei der Elektrifizierung der Hochrheinbahn und dem Ausbau der A 98 erwartet.
Was bringt das Jahr 2020 für die großen Verkehrsprojekte Hochrheinbahn und A 98?
Hochrhein Wenn der Zug auf der Hochrheinstrecke einfach unerreichbar ist: Weil Barrierefreiheit fehlt, bleiben potenzielle Kunden auf der Strecke
Mit Kinderwagen und Rollator ist der Waldshuter Bahnhof bis auf Gleis 1 nur schwierig zu nutzen. Wer im Rollstuhl sitzt, hat überhaupt keine Chance, auf die Gleise 2 oder 3 zu kommen. Weitere Schwierigkeiten kommen hinzu. Ändern soll sich laut Bahn aber frühestens ab 2025 etwas.
24 Stufen, die zum Hindernis werden: Die Gleise 2 und 3 sind nicht barrierefrei zugänglich. Das macht das Bahnfahren für Juliane Gaudig mit dem Kinderwagen schwierig, für Markus Flum im Rollstuhl unmöglich.