Thema & Hintergründe

Harald Würtenberger

Aktuelle News zum Thema Harald Würtenberger: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Harald Würtenberger.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Waldshut-Tiengen Aus Eschbach kommt der beste Most
Der Verein der Mostfreunde aus dem Waldshut-Tiengener Ortsteil Eschbach hat bei den Landes-Streuobsttagen, die vom baden-württembergischen Landwirtschaftsministerium unterstützt werden, einen ersten Preis erzielt. Der in Eschbach erzeugte Apfelwein „Libata“ wurde zum Landessieger gekürt.
Nicht ohne Stolz präsentiert Harald Würtenberger, Vorsitzender des Vereins Mostfreunde Eschbach, die, wenn auch etwas klein ausgefallene Urkunde für den Landessieg für den „Libata“ Apfelwein. Auf dem Bild von links: Peter Wechner, Landrat Martin Kistler, Harald Würtenberger, Klaus Obrist und Ortsvorsteher Matthias Schupp.
Waldshut-Tiengen Mehr Plätze im Kindergarten Eschbach
Die steigende Nachfrage bei den Hortplätzen war eines der Themen in der Bürgerversammlung des Waldshut-Tiengener Ortsteils Eschbach. Die Zahl der Kindergartenplätze wurde bereits von 22 auf 34 erhöht, ein weiterer Ausbau ist geplant.
Bürgerversammlung in Eschbach, von links Bürgermeister Joachim Baumert mit Ehefrau Sabine Baumert, die Stadträte Harald Würtenberger, Peter Kaiser, Armin Arzner und die stellvertretende Ortsvorsteherin von Eschbach, Ulrike Obrist, rechts Stadträtin Claudia Hecht.
Waldshut-Tiengen Das sagen die Fraktionen zum Haushalt 2018
Heftige Kritik von zwei Fraktionen, einzelne Anmerkungen von drei Parteien und reine Zustimmung von der CDU: So bewerten die Partien den Haushalt von Waldshut-Tiengen für 2017.
Waldshut-Tiengen Stadt tritt Waldgenossenschaft Südschwarzwald bei
Der Gemeinderat der Stadt Waldshut-Tiengen beschließt mehrheitlich den Beitritt zur neuen Holzvermarktungsgesellschaft. Neben den 32 Gemeinden des Landkreises können auch alle Fortbetriebsgemeinschaften beitreten. Außerdem steht die Waldgenossenschaft Südschwarzwald Waldbesitzern außerhalb des Landkreises Waldshut offen.
Kreis Waldshut Energiesparen und Direktvermarktung: Kreisräte kritisieren Eifer von Landrat Martin Kistler
Einige Kreisräte haben in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses Zweifel am Sinn von Aktionen zum Energiesparen geäußert. Kritisch betrachtet wurde auch ein Internetportal für Landwirte, das der Landkreis finanziell unterstützt. Was die Kreisräte kritisieren und wie Landrat Martin Kistler auf die Kritik reagierte, erfahren Sie hier.
"Ich hätte mir gewünscht, die Bewerbungen gleich öffentlich zu machen." Martin Kistler, Landrat, über die bisher noch unbekannten Standortbewerbungen für das Zentralspital
Waldshut-Tiengen Zukunft des Waldshuter Kornhauses bleibt ungewiss
Möglicher Umzug der Kornhaus-Nutzer in ein geplantes Blaulichtzentrum auf dem ehemaligen Güterbahnhof-Areal steht weiter im Raum. Die Fraktionssprecher im Waldshut-Tiengener Gemeinderat üben sich in Zurückhaltung. Für OB Philipp Frank ist Sanierung des Kornhauses mitnichten hinfällig.
<strong>Brandschutz:</strong> Für 4,6 Millionen Euro sollen städtische Gebäude, wie das Kornhaus, 2018 ertüchtigt werden.
Waldshut-Tiengen 50 Jahre SV Eschbach: Sie treffen Tore und die Herzen
Der SV Eschbach hat bei einem Festbankett sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Die zahlreichen Festredner lobten das ehrenamtliche Engagement der Verantwortlichen und die Bedeutung für das Dorfleben.
Beim Festbankett des SV Eschbach übergab Ortsvorsteher Markus Waßmer (links) als Präsent eine Bank. An seiner Seite der SVE-Vorsitzende Jürgen Amrein.
Waldshut-Tiengen Radverkehrswegeplan: Radweg von Dogern nach Waldshut wird konkret
Der lange diskutierte Radweg von Dogern nach Waldshut befindet sich in Planung. Dies erfuhren die Kreisräte beim Zwischenbericht über das Radverkehrskonzept des Landkreises. Welche Radwege noch in greifbare Nähe führen, erfahren Sie hier.
Radfahrer sollen sich künftig an der Schnöt-Kreuzung zwischen Waldshut und Dogern nicht mehr ins Verkehrsgetümmel stürzen. Ein Radweg soll die Kreisstraße (unten) von Dogern her begleiten und östlich der Kreuzung (links) die Bundesstraße 34 unterqueren. Bild: H. J. Huber