Thema & Hintergründe

Gurtweil

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Gurtweil.

Bis zur Eingemeindung zu Waldshut-Tiengen 1975 war Gurtweil eine eigenständige Gemeinde. Heute leben im Ortsteil Gurtweil über 1600 Einwohner und somit ist Gurtweil neben Waldshut und Tiengen der einzige Ortsteil, in dem die Einwohnerzahl die Tausendergrenze überschreitet. 

Neueste Artikel
Waldshut-Tiengen Was bringt 2020? OB Philipp Frank blickt bei den Bürgerversammlungen in die Zukunft
In das Jahr 2019 und in das Jahr 2020 blickt OB Philipp Frank bei den Bürgerversammlungen in Waldshut-Tiengen. Beim Auftakt in Breitenfeld nannte er die Großprojekte, die die Stadt im kommenden bewältigen muss. Dazu gehören das Klettgau-Carree, große Arbeiten in Schulen und der Ausbau des schnellen Internets.
Gut besucht war die Bürgerversammlung in Breitenfeld, die im Saal des Gasthauses Hirschen stattfand.
Waldshut-Tiengen Der Waldshut-Tiengener Stadtteil Gurtweil will mit zwei Baugebieten wachsen
Mit den Neubaugebieten „Bodenacker“ und „Höllstein“ hofft der Waldshut-Tiengener Stadtteil Gurtweil, dass eine Trendwende weg von sinkenden Einwohnerzahlen möglich ist. Marina Schlosser wird bei der Bürgerversammlung als Ortsvorsteherin verabschiedet.
Bei der Bürgerversammlung in Gurtweil wurde die bisherige Ortsvorsteherin Marina Schlosser von ihrem Nachfolger Claudio Helling verabschiedet. Bild: Alfred Scheuble
Hochrhein Sie leisten einen wichtigen Beitrag für die Wirtschaft: Menschen mit Handicap stellen in den Caritaswerkstätten Zwischenprodukte für die Industrie her
An mehreren Standorten im Landkreis Waldshut beschäftigen die Caritaswerkstätten Hochrhein rund 600 Menschen mit Behinderung. Sie produzieren auf hochmodernen Maschinen beispielsweise Gehäuse für Füllstandsmesser für die Firma Endress+Hauser in Maulburg oder Relays für die Autoindustrie. Wir haben bei der Produktion über die Schulter geschaut.
Montage: Die gezielten Handgriffe von Mitarbeiter Matthias Bernauer in den Caritaswerkstätten im Waldshuter Kaitle sind Teil einer kleinen Fertigungsstraße für den Zusammenbau von Gehäusen für Füllstandsanzeiger im Auftrag der Firma Endress+Hauser in Maulburg. Hinten Bernhard Wuchner (Caritas-Leiter Inklusion-berufliche Teilhabe) und Assistentin Melanie Horn.
Waldshut-Tiengen 2019 endet kontrovers. Der Jahresrückblick für Waldshut-Tiengen (Teil 2)
Zwölf ereignisreiche Monate liegen hinter den Waldshut-Tiengenern. Erinnern Sie sich noch an die wichtigsten Momente? Unsere Redakteurin Juliane Schlichter hat einen Jahresrückblick zusammengestellt. Im ersten Teil lesen Sie, was von Juli bis Dezember passiert ist.
Klettgau Medaillen machen große Freude
Spannende und erfolgreiche Wettkämpfe liegen hinter den Athleten des Fördervereins Special Olympics Hochrhein.
Freude pur über die errungenen Medaillen und tolle Erlebnisse im Gepäck kehrten die Schwimmerinnen und Schwimmer des Fördervereins Special Olympics mit dem Vorsitzenden Bruno Schneider und ihren Trainern und Betreuern von den Wettkämpfen in Albstadt zurück an den Hochrhein.
Waldshut-Tiengen Hochprozentiges beim VdK Tiengen
Beim Infoabend des VdK-Ortsverbands Tiengen gab Anton Wuchner von der Obstbrennerei Wuchner in Gurtweil einen interessanten Einblick in die Welt des Schnapsbrennens.
Die Vorsitzende des VdK Tiengen, Kirsten Kürten, bedankte sich bei Anton Wuchner mit einem Präsent.
Wehr Zum SC-Spiel nach Freiburg
  • Große Freude für das Diakoniekickerteam
  • Klaus Denzinger organisiert elf Freikarten
Voller Erwartung: Mitarbeiter Jens Schreiber, Altbürgermeister Klaus Denzinger, Mitarbeiter und Fußballtrainer Gerrit Knopp (von links) und Mitarbeiterin Conny Biehler (Zweite von rechts) freuten sich mit elf Bewohnern aus dem Wehrer Haus der Diakonie auf ein spannendes Fußballspiel in Freiburg.
Waldshut-Tiengen Detzeln bekommt schnelles Internet
Mit einem symbolischen Spatenstich wurde der Startschuss für den Breitbandausbau in Detzeln gegeben. Rund 85 Prozent der Haushalte sollen so in den Genuss von mindestens 100 Mbit/Sekunde Bandbreite kommen. Bei den restlichen Anschlüssen werden noch Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s erreicht.
Symbolischer Startschuss für das Breitband in Detzeln (von links): Norbert Bodmer (Stadtverwaltung), Markus Müller (Ortschaftsrat), Philipp Heck (Deutsche Telekom), Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD-Bundestagsabgeordnete), Christopher Beußel (Regionalmanager Deutsche Telekom), Sabine Hartmann-Müller (CDU-Landtagsabgeordnete), Gerhard Albicker (Stadtverwaltung), Philipp Frank (Oberbürgermeister), Esther Koch (Ortsvorsteherin) und Felix Schreiner (CDU-Bundestagsabgeordneter).