Thema & Hintergründe

Guido Wolf

Aktuelle News zum Thema Guido Wolf: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Guido Wolf.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
BaWü-Check Verheerende Noten für CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann: Jeder Dritte im Land kennt sie nicht und nur jeder Zehnte hat ein gutes Bild von ihr
In Sachen Corona-Krisenmanagement an den Schulen schneidet die Kultusministerin und CDU-Spitzenkandidatin schlecht ab. So etwas schreckt sie aber eher nicht.
Susanne Eisenmann (CDU), Kultusministerin von Baden-Württemberg steht im Klassenzimmer einer 9. Klasse der Gemeinschaftsschule Leutenbach im Rems-Murr-Kreis. Ihre Schulpolitik erhält schlechte Noten.
Ravensburg Sie verbringt Tag und Nacht mit Gefangenen: Eine junge Frau erzählt von ihrer Arbeit in der Justizvollzugsanstalt Ravensburg
Felicitas Eff ist Auszubildende in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Ravensburg. Mit dem SÜDKURIER spricht sie über ihren Alltag mit den Gefangenen und erzählt, warum sie sich für diesen Beruf entschieden hat.
Felicitas Feff ist Auszubildende in der Justizvollzugsanstalt in Ravensburg. Zu ihren Aufgaben gehört auch der Transport der Gefangenen zum Gericht oder zum Arzt.
Engen Bürgermeister-Amtseinführung: „Es muss kein Minister kommen – verboten ist es aber auch nicht“
Knapp einen Monat nach der Wiederwahl von Johannes Moser zum Bürgermeister von Engen, wurde dieser im Gemeinderat für seine vierte Amtszeit verpflichtet. Zur feierlichen Amtseinführung kamen Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Für die Einführungsrede kam eigens Guido Wolf, Minister für Justiz und Europa in Baden-Württemberg, nach Engen und beglückwünschte Johannes Moser.
Bürgermeister Johannes Moser bedankte sich bei Minister Guido Wolf für die Einführung ins Amt unter anderem mit einer Biographie des Heiligen Martin von Tours.
Königsfeld Corona bringt Touristiker noch lange ins Schwitzen
Guido Wolf hört sich bei der Bregnitzhof-Sauna die Sorgen der Gastgeber an. Der Minister will „Mutmacher sein, durchzuhalten“.
Landes-Tourismusminister Guido Wolf (vierter von links) besucht den Reisemobilpark in Königsfeld bei der Bergnitzhof Sauna. Bilder: Lothar Herzog
Meinung Wolf unter Hegauer Schafen, zwei alte Füchse und weitere Kuriositäten
Wie ein Minister-Besuch in Singen und eine Engener Bürgermeister-Vereidigung fabulierend ins Reich der Tierwelt entführen können. Eine Glosse zeigt auch auf, dass Guido Wolf in ironischen Reimen mit Bezug auf seinen Nachnamen sehr publikumswirksam gerne tierische Pointen setzt.
Justizminister Guido Wolf (Mitte) bei seinem Besuch auf der Hohentwiel-Domäne, links im Bild Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler.
Singen Stippvisite von Minister Guido Wolf deutet auf neue Wertschätzung für den Hohentwiel
Der Singener Hausberg ist ein echtes Pfund bei der Entwicklung des Tourismus in Baden-Württemberg. Der Besuch von Landesminister Guido Wolf kommt da einer finanziellen Absichtserklärung gleich.
Justizminister Guido Wolf (Mitte) bei seinem Besuch auf der Hohentwiel-Domäne, links im Bild Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler.
Hochrhein Wenn es kälter wird: Gastronomen droht erneutes Umsatztief
Was kommt auf die Gastronomiebetriebe zu, wenn es in den kommenden Monaten kälter wird und die Außengastronomie wegfällt? Viele Menschen wollen aus Angst vor einer Ansteckung nicht drinnen sitzen und in den Restaurants gibt es wegen der Abstandsregel weniger Plätze. Ein erneuter Umsatzrückgang droht den Gastronomen. Wie sieht die Situation am Hochrhein aus? Wir haben nachgefragt.
Die Gäste sind wieder da, die Gastronomen und Hoteliers kämpfen aber noch immer mit den Folgen des Lockdowns.
Immendingen Offizielle Amtseinführung von Manuel Stärk: Jetzt ist er wirklich Bürgermeister
Eigentlich arbeitet Manuel Stärk schon seit 1. September als Bürgermeister. Doch eines hat noch gefehlt: der offizielle Amtseid.
Bürgermeister-Stellvertreterin Monika Kienzle legt Manuel Stärk die Amtskette der Immendinger Bürgermeister um.
Bilder-Story Bilder der Verpflichtung von Bürgermeister Manuel Stärk
Manuel Stärk ist bei einer öffentlichen Gemeinderatssitzung am Montagabend in der Donauhalle als neuer Immendinger Bürgermeister verpflichtet worden. Den Amtseid nahm ihm Bürgermeister-Stellvertreterin Monika Kienzle ab. Zu den Gratulanten gehörten Justizminister Guido Wolf, Landrat Stefan Bär, Kreisverbandsvorsitzender Rudolf Wuhrer, Stärks Vorgänger Markus Hugger, Bürgermeister-Stellvertreter Paul Haug aus Geisingen und Pfarrer Axel Maier. Stärk ist am 12. Juli bei fast 50-prozentiger Wahlbeteiligung mit 96,1 Prozent der Stimmen zum Bürgermeister gewählt worden.

Überlingen Erinnerung an die Gefallenen wach halten
Die Existenz des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge soll durch eine Steigerung des Anteils öffentlicher Mittel gesichert werden, forderte Minister Guido Wolf, zugleich Landesvorsitzender, beim Landesvertretertag in Überlingen. Hintergrund sind schwindende Mittel für die Aufgaben, die früher durch Vermächtnisse ausgeglichen werden konnten.
Manfred Hofmeyer (von links), General a.D. und stellvertretender Landesvorsitzender, und der Präsident des Volksbundes Wolfgang Schneiderhan, Generalinspekteur a.D., mit Minister Guido Wolf und Oberbürgermeister Jan Zeitler beim Landesvertretertag.
Immendingen Bürgermeister Manuel Stärk im Interview: „Mein Ziel: dass Immendingen eine Macht ist“
Seine Arbeit im Immendinger Rathaus hat Manuel Stärk bereits aufgenommen, am Montag wird er vereidigt. Wir haben mit ihm über seine Vision, seine Arbeit und die Zukunft gesprochen.
Neues Büro im anderen Schlossturm: Immendingens Bürgermeister Manuel Stärk hat im September seine Arbeit aufgenommen und wird am kommenden Montag für sein Amt verpflichtet.
Donautal/Beuron Aktionen erfolgreich: Gastronomie im Donautal atmet langsam wieder auf
Einhelliges Lob gibt es von den Gastronomen im Donautal für die Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH, die sich in der Corona-Krise eine Gutschein-Aktion ausdachte, um die Lokale wieder zu füllen.
Das Donautal mit seinen Schlössern und Ruinen (hier Schloss Werenwag) ist zu einem der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland geworden.
Kommingen Baufirma in Kommingen beeindruckt Guido Wolf
Der Landtagsabgeordnete Guido Wolf besucht Blumberg. Auftakt war bei Firma Steuer Hoch- und Tiefbau in Kommingen.
Firmenchef Dominik Steuer (rechts) schildert die Entwicklung der Baufirma in Kommingen. Von links Klaus-Dieter Krähmer, Guido Wolf, Markus Zimmermann, Stadtrat Dieter Selig, Firmenchef Friedrich Steuer und der CDU-Ortsvorsitzende Jan Schweizer. Bilder: Bernhard Lutz
Bilder-Story Neue Räumlichkeiten der Kirchlichen Sozialstation Blumberg offiziell eingeweiht
Am Montagnachmittag wurde im Kreis geladener Gäste das neue Domizil in „Ob der Kehr“ der kirchlichen Sozialstation Blumberg offiziell eingeweiht, das in einer Rekordzeit von nur 15 Monaten neu erbaut wurde. Neben einheimischen Kommunalvertretern ließen es sich auch der Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises Sven Hinterseh, Bundestagsabgeordneter Thorsten Frei und Landesjustizminister Guido Wolf nicht nehmen, der Einweihung beizuwohnen. Bei einem „Tag der offenen Tür“ am Sonntag, 18. Oktober 2020 hat auch die breite Bevölkerung die Möglichkeit, die neue Caritas-Sozialstation zu besichtigen.
Bei der offiziellen Einweihung der Sozialstation in Blumberg zeigt Geschäftsführer Markus Leichenauer (links) den Gästen die neuen Räume. Unser Bild zeigt von links Bürgermeistervertreter Matthias Fischer, Pfarrerin Gabriele Remane, der Landtagsabgeordnete Guido Wolf, Michael Stöffelmaier, Geschäftsführer des Caritasverbands für den Schwarzwald-Baar-Kreis und den Bundestagsabgeordneten Thorsten Frei.
Blumberg Pfarrer segnen neue Sozialstation in Blumberg
Der Neubau der Kirchlichen Sozialstation in Blumberg wurde offiziell eingeweiht. Zum Festakt kam politische Prominenz um die Abgeordneten Thorsten Frei und Guido Wolf sowie Landrat Sven Hinterseh. Die Pfarrer Karlheinz Brandel und Gabriele Remane segneten das Gebäude.
Bei der Einweihung des Neubaus der Kirchlichen Sozialstation begrüßt Reinhold Engesser, Vorsitzender des Trägervereins, im Garagenbereich die rund 60 geladenen Gäste. Bild: Roland Sigwart
Geisingen Guido Wolfs Radtour beendet
Die Strecke führte durch den südwestlichen Teil seines Wahlkreises. Nicht nur Parteifreunde des Ministers nahmen an der Tour teil.
Herrliches Radlerwetter war den Teilnehmern der Sommerradtour von Guido Wolf beschert, die von Geisingen über die Baar nach Donaueschingen und wieder zurück nach Geisingen führte, wo im Biergarten der Arena der gemütliche Abschluss stattfand.
Schonach/Schönwald Das Land fördert jetzt den Dorfurlaub – Aber die Vermieter müssen sich beeilen
  • Investitionshilfen für Kleinvermieter in Schönwald und Schonach
  • Anträge müssen bereits bis Ende September gestellt werden
Das Ferienland mit seiner schönen Mittelgebirgslandschaft steht bei den Urlaubern hoch im Kurs.
Immendingen Tourismusminister Guido Wolf wirbt mit öffentlichen Rad- und Wandertouren für die Region und besucht Immendingen und Geisingen
Der baden-württembergische Justiz- und Tourismusminister Guido Wolf (CDU) geht wieder auf Sommertour. Dabei besucht er die Rathäuser in seinem Wahlkreis – und radelt und wandert.
Wandern oder radeln mit Tourismusminister Guido Wolf (vorn, li.) kann man wieder bei seiner Sommertour.
Bodensee Behörden appellieren an Touristen: „Corona-Regeln einhalten“
Der Sommer lockt viele Gäste in die Touristenhochburgen: Am Bodensee, auf der Alb und im Schwarzwald ist jede Menge los. Mit steigenden Buchungszahlen wächst aber auch die Sorge vor Corona-Infektionen.
Der Tourismus am Bodensee boomt, vor allem in diesem Jahr. Die Behörden appellieren derweil an die Touristen, die Abstandsregeln auch während des Urlaubs einzuhalten.
Tourismus Ist es am See wirklich voller als sonst? Der SÜDKURIER hat sich umgehört
Überfüllte Strände, Schlangen vor der Eisdiele – trügt der Schein, oder sind am Bodensee gerade noch mehr Touristen unterwegs als sonst zur Hochsaison? Der SÜDKURIER hat sich zum Ferienstart in der Branche umgehört. Ein Fazit: Wie viel Gäste es auch sein mögen – für die am Tourismus hängenden Betriebe sind es längst nicht genug.
Touristen blicken am Überlinger Hafen auf die Fähre und den türkisblauen See.
Baar Niko Reith als glücklicher Gewinner: So lief der Nominierungskrimi der FDP ab
Eine knappe Mehrheit stimmt für den Donaueschinger FDP-Chef. Der will sich nun mit aller Kraft dafür einsetzen, dass die Liberalen den Wahlkreis 55 wieder in Stuttgart vertreten. Doch die Stelle des Zweitkandidaten ist noch offen.
Die FDP bietet einen spannenden Nominierungskrimi, aus dem der Donaueschinger Niko Reith als Sieger hervorgeht. Der 51-Jährige wird bei der Landtagswahl für die Liberalen im Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen an den Start gehen.
Baar Generationenwechsel bei den Grüne: Sie setzen auf die Jugend und nominieren einen 30-Jährigen und einen 24-Jährigen
Die Politikroutiniers hatten bei den Grünen das Nachsehen. Der erst 30-jährige Jens Metzger setzte sich gegen zwei erfahrene Kandidaten durch.
Der 30-Jährige Jens Metzger wird für die Grünen den Landtagswahlkampf im Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen anführen.
Baar Ein Rechtsaußen soll in den Landtag: Tuttlinger AfD sägt Doris Senger ab
  • Amtierende Abgeordnete wird nicht mehr nominiert
  • Mehrheit stimmt für Rechtsaußen Rüdiger Klos
Die amtierende Landtagsabgeordnete Doris Senger wird von den AfD-Mitgliedern nicht mehr für die Kandidatin für die nächste Wahl nominiert.
Löffingen Neue Besitzer wollen die Burgmühle in der Gauchachschlucht wiederbeleben
Christa Friedrich und Carsten Leo Gebhardt bitten Politiker um Zuschüsse für ihr Konzept. Die Renovierung des historischen Gebäudes soll laut Architekt 800.000 Euro kosten.
Christa Friedrich und Carsten Gebhardt sind seit Anfang 2020 Eigner der Burgmühle und möchten dieser wieder Leben einhauchen. Die Renovierung soll voraussichtlich 800.000 Euro kosten. Bild: Bächle
Baden-Württemberg Nach Freiburg und Stuttgart: Justizminister Guido Wolf will Eilverfahren für junge Täter
Der baden-württembergische Justizminister fordert ein härteres Durchgreifen bei jungen Straftätern. Heranwachsende sollen möglichst schnell nach einer Tat verurteilt werden können. Schnellere Verfahren verspricht auch die Einführung einer digitalen Gerichtsakte.
Justizminister Guido Wolf im SÜDKURIER-Gespräch mit Chefredakteur Stefan Lutz und Dieter Löffler, Leiter der Politik-Redaktion, vor dem Hotel 47° in Konstanz (von links).