Thema & Hintergründe

Blick in die Schweiz

Von Grenzgänger bis Einkaufstourismus, von Basler Fasnacht bis Vignette: Hier erfahren Sie alle Nachrichten und Hintergründe, die die Grenzregion beschäftigen. 

Fast 50.000 Menschen aus den Landkreisen Konstanz, Waldshut und Lörrach arbeiten in der Schweiz. In den deutschen Nachbarkantonen leben circa zwei Millionen Menschen.

Ob täglich oder gelegentlich: Sie alle sind vom Zusammenleben entlang der Deutsch-Schweizer Grenze geprägt.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Laufenburg/CH Vizeammann gegen Ammann: Im Schweizer Laufenburg wird mit harten Bandagen darum gekämpft, wer das Sagen im Rathaus haben soll
Überraschend tritt bei der Wahl am 26. September gegen den seit 2014 amtierenden Stadtammann Herbert Weiss dessen Vize Meinrad Schraner an. Sie kommen beide aus dem Ortsteil Sulz, gehören aber unterschiedlichen Parteien an. Der Wahlkampf spaltet die Stadt quer durch die politischen Lager.
Am 26. September bestimmen die Bürger im Schweizer Laufenburg, wer in ihrem Rathaus (Bild) die nächsten vier Jahre Hausherr ist.
Schweiz Weil der Astrazeneca-Wirkstoff in der Schweiz nicht zugelassen ist, erhalten damit Geimpfte kein Schweizer Corona-Zertifikat
Als eines der wenigen Länder der Welt ist in der Schweiz der Corona-Impfstoff von Astrazeneca nicht zugelassen. Für Tausende Schweizer, die damit im Ausland geimpft wurden, führt das zu Ärger: Wollen sie sich als geimpft ausweisen, müssen sie andere Wege finden – manche lassen sich sogar noch einmal impfen.
In der EU zugelassen, in der Schweiz allerdings nicht: Der Corona-Impfstoff des Herstellers Astrazeneca. Damit im Ausland geimpfte Personen erhalten in der Schweiz nicht das dort ausgestellte Covid-Zertikat.
Konstanz Lange Warteschlangen, trotz weniger „Grüner Zettel“: Verkürzte Öffnungszeiten des Zolls ärgern Schweizer Kunden und Konstanzer Händler – was ist der Grund dafür?
Die Anzahl Ausfuhrscheine, die Schweizer beim Zoll abstempeln lassen, liegt deutlich unter dem Niveau von Vor-Corona-Zeiten. Dennoch müssen Einkaufstouristen vor einigen Konstanzer Zollstellen nach wie vor Schlange stehen. Das soll sich jedoch bald wieder ändern, verspricht die Zollverwaltung und erklärt, warum sie ihre Öffnungszeiten mancherorts einschränken musste.
Ein Zöllner stempelt einen Ausfuhrschein ab. Dank den „Grünen Zetteln“ bekommen Schweizer die Mehrwertsteuer auf in Deutschland gekaufte Produkte zurückerstattet.
Geschichte Schon vor dem Ersten Weltkrieg strömten Tausende deutsche Grenzgänger in den Thurgau, dann wurden die Grenzen geschlossen – nicht zum letzten Mal
Mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs lernen die Menschen am Bodensee etwas für sie Neues kennen: eine sichtbare Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz. Die Kriegswirren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sorgen auch in der Region für immense Belastungen. Der sechste und letzte Teil über die Geschichte des Lebensraums Bodensee beschäftigt sich mit der Zeit ab 1914.
Französische Truppen bei einer Parade über die Konstanzer Rheinbrücke am Ende des Zweiten Weltkriegs.
Hochrhein/Schweiz Das neue „Abkommen von Lugano“ soll Tempo in den grenzüberschreitenden Zugverkehr bringen
Deutschland und die Schweiz haben das „Abkommen von Lugano“ erneuert. Damit wollen die Regierungen den Ausbau des grenzüberschreitenden Schienenverkehrs vorantreiben – nun auch auf der Hochrheinstrecke und der Wiesentalbahn. Aber so einen Vertrag gab es vor 25 Jahren schon einmal. Viel umgesetzt wurde damals nicht. Zumindest nicht auf deutscher Seite.
Ein Zug der Hochrheinbahn steht auf einem Gleis am Bahnhof in Waldshut, Hochrheinstrecke (Aufnahme vom 10. Juli 2019).
Klettgau Neue Weine im alten Klostergemäuer: 30 Winzer, Kellereien und Händler präsentieren ihre Tropfen.
Knapp 30 Winzer, Kellereien und Händler präsentierten bei der Schaffhauser Weinprobe im historischen Kreuzgang des Benediktinerklosters Allerheiligen ihre Spezialitäten, wobei die Vielfalt der Rebsorten in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat. Müller-Thurgau und Spätburgunder dominieren im Kanton Schaffhausen.
Markus Simmler (links) und Peter Ulrich präsentierten bei der Weinmesse Traubenschorle als alkoholfreie Apero-Variante.
Hochrhein Schweizer Zoll findet sechs geschmuggelte Esel in einem Lieferwagen am Grenzübergang Rheinfelden-Autobahn
Mit sechs lebendigen Eseln wollte ein Fahrer über Rheinfelden in die Schweiz einreisen. Nachdem er zunächst abgewiesen worden war, gelang es ihm dann doch. Doch in Eiken endete seine Fahrt, denn dort zog ihn der Zoll aus dem Verkehr.
Sechs geschmuggelte Esel waren nur einer der vielen kuriosen Einsätze der Polizei und der Rettungskräfte in den vergangenen Monaten am Hochrhein. Auch musste eine Jugendliche aus einem Einkaufswagen befreit werden oder ein Fuchs aus einem Esszimmer gescheucht werden.
Geschichte Quer über den Bodensee im selbstgebastelten Boot: Die spektakuläre Flucht eines russischen Kriegsgefangenen im Ersten Weltkrieg
Mitten im Ersten Weltkrieg gelingt einem russischen Kriegsgefangenen eine abenteuerliche Flucht. Nachdem er dem Lager in Laupheim entkommt, macht er sich 75 Kilometer auf den Weg Richtung Bodensee – und überquert ihn in einem Boot aus Wagenplane, Draht und Weidenruten von Langenargen nach Rorschach.
Der am 12. Juni 1917 in Rorschach gelandete russische Flüchtling in seinem selbstgebastelten Boot, umringt von Soldaten der Grenzwache, vor den einstigen Schuppen beim Kornhaus.
Hochrhein Reisen im Dreiländereck: Das gilt, wenn Sie in Frankreich zu schnell unterwegs sind
In Deutschland – Frankreich – Schweiz gelten jeweils andere Bußgelder, etwa für zu schnelles Fahren. Wer im Dreiländereck unterwegs ist, sollte wissen: Nicht nur in der Schweiz ist das ein teurer Spaß, auch in Frankreich sind die Bußgelder ziemlich hoch. Der Clou: Zahlt man schnell, gibt es hier einen Rabatt.
Innerorts ist in Frankreich maximal Tempo 50 erlaubt, außerorts  dürfen Fahrzeugführer nur mit maximal 80 Stundenkilometern unterwegs sein – außer auf Schnellstraßen und Autobahnen. (Diese Aufnahme ist ein Symbolbild.)
Hochrhein/Südschwarzwald Spezialisten retten Leben, die Corona-Zahlen steigen und es kommen deutlich mehr Kunden aus der Schweiz in die Region: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse der Woche. Und wir wagen einen Blick nach vorne auf das Sammeln von Pilzen, das Zelten in luftiger Höhe und Promis aus der Politik, die sich ein Stelldichein geben.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Daten-Story Illegale Rennen im Landkreis Konstanz: Wo die Raser Gas geben und was die Polizei dagegen tut
Mehr als 50 gesetzeswidrige Straßenrennen hat die Polizei im Landkreis Konstanz seit 2018 gezählt. Die Dunkelziffer dürfte weit höher sein. Eine SÜDKURIER-Datenrecherche zeigt, wo genau illegale Rennfahrer auf A81, B33 und Co. am häufigsten unterwegs waren.
Zu Lichtspuren verwischt ist dieser Pkw, der über eine deutsche Autobahn brettert.
Hohentengen a.H. Wo Natur auf Kunst trifft: Ein besonderes Ausflugsziel in und um Hohentengen
  • Rheinlandschaft lädt ein zu Kunst und Wandern
  • Skulpturenweg und erste Hochrhein Triennale
Eindrucksvoll ist das Wasserkraftwerk Rheinsfelden. Über den Schleusen führt der Weg auf der Brücke vom deutschen zum schweizerischen Rheinufer. Auf Schweizer Seite für den Skulpturenweg den Wanderschildern „Umleitung bei Hochwasser“ folgen, da am Rheinuferweg derzeit Hangrutschgefahr besteht.
Laufenburg Der Laufenpark in Laufenburg wandelte sich vom Industrieareal zum Einkaufszentrum
Serie Gedächtnis der Region: Die Geschichte des Laufenparks in Laufenburg beginnt 1974 und nimmt in den 80er Jahren Fahrt auf. Im Herbst wird das Sortiment mit dem Obi-Baumarkt erneut erweitert.
Der Laufenpark heute. Im Vordergrund das E-Center. Oberhalb des Kreisverkehrs ist der Neubau des Obi-Baumarktes zu sehen.
Immenstaad Experiment auf der ISS: Uni Zürich und Airbus züchten menschliches Gewebe in Schwerelosigkeit
Teams der Universität Zürich und des Unternehmens Airbus in Immenstaad wollen die Schwerelosigkeit nutzen, um aus menschlichen Stammzellen organähnliche Gewebe zu züchten. „Mit diesem Schritt könnte der Weltraum zur Werkstätte werden, um menschliche Mini-Gewebe für den irdischen Einsatz in Forschung und Medizin herzustellen“, kündigt Airbus an.
Mit Experimenten auf der ISS wollen die Universität Zürich und das Unternehmen Airbus die industrielle Produktion menschlichen Gewebes in Schwerelosigkeit vorantreiben. (Archivbild)
Corona Vierte Corona-Welle in der Schweiz: Die Inzidenz liegt über 200 – was sind die Gründe und Auswirkungen?
Bislang kam die Schweiz vergleichsweise glimpflich durch die Corona-Pandemie. Doch nun scheint sich die geringe Impfbereitschaft zu rächen – die Inzidenz liegt bei mehr als 200. Auch die Zahl der Krankenhauseinlieferungen gibt der Schweizer Politik Anlass zur Sorge.
Eine Überlastung der Krankenhäuser soll vermieden werden. Doch die Schweiz will keine Einschränkungen mehr – vielmehr soll der Anwendungsbereich des Covid-Zertifikats ausgeweitet werden.
Hochrhein Hochrheinkommission startet Dialog zwischen Jugend, Politik und Verwaltung
Um junge Menschen für das Gestalten der Grenzregion zu begeistern, startet die Hochrheinkommission (HRK) ein neues Dialogformat zwischen Jugendlichen und Führungskräften aus Politik und Verwaltung.
Die Hochrheinkommission (HRK) startet ein neues Dialogformat: Jugendliche erkunden die Region und entwickeln Ideen.
Hochrhein/Kanton Aargau Der Kanton Aargau hat mit Corona-Impfungen an Schulen begonnen
Schüler an 20 Mittel- und Berufsfachschulen im Kanton Aargau können sich nun in der Schule gegen Corona impfen lassen. Ab September soll es auch für jüngere Schüler ein Impfangebot geben. Welche Rahmenbedingungen gelten und wie begründet der Kanton die Entscheidung? Hier die Antworten.
Seit 16. August haben Schüler im Kanton Aargau die Möglichkeit, sich in der Schule gegen Corona impfen zu lassen. (Symbolbild)
Kanton Schaffhausen/Hegau Grenzüberschreitende Nacht der Kunst: Museumsnacht Hegau-Schaffhausen bietet mehr als nur Bilder an der Wand
Die Museumsnacht findet in elf Städten und Gemeinden in Deutschland und der Schweiz statt. Dabei sind 57 Kulturorte bis Mitternacht geöffnet. Mit dabei ist auch Singen. Neu ist in diesem Jahr, dass der Eintritt zu den meisten Veranstaltungsorten frei ist. Damit will man auch ein breiteres und jüngeres Publikum erreichen.
Im historischen Rathaus in Stein am Rhein informierten sie über die Museumsnacht (von links): Ulrich Böhni, Raphaël Rohner, Patrick Strasser und Catharina Scheufele. Bilder: Wolfgang Schreiber
Hochrhein Die Schweizer Einkaufstouristen sind zurück: „Wir sind auf dem Vor-Pandemie-Niveau“, sagen Händler am Hochrhein
Bei den Schmidt‘s Märkten im grenznahen Raum kaufen wieder fast so viele Schweizer ein wie vor der Pandemie und auch im E-Center in Laufenburg hält sich das Minus in Grenzen. Eine Studie der Credit Suisse sieht es allerdings nicht ganz so rosig – auch, weil die Schweizer Händler dank vieler Preissenkungsrunden preislich attraktiver geworden sind.
Am Hochrhein, wie hier in Bad Säckingen, erwacht der Einkaufstourismus von neuem. (Aufnahme vom 14. Mai 2021)
Thurgau Ein Stein fiel aus dem Mäuerchen: Warum eine 76-jährige Schweizerin lieber ins Gefängnis geht, statt eine Geldstrafe zu bezahlen
Agatha Bortolin aus Amriswil im Thurgau soll mit ihrem Auto ein Mäuerchen gestreift und dann Fahrerflucht begangen haben. Doch die resolute Rentnerin ist von ihrer Unschuld überzeugt – dafür geht sie jetzt hinter Gitter.
Agatha Bortolin in ihrem Haus in Räuchlisberg bei Amriswil. Ihr wird vorgeworfen, mit dem Auto ein Mäuerchen gestreift und anschließend Fahrerflucht begangen zu haben.
Bundestagswahl Welcher Bundestagskandidat aus der Region schafft den Sprung ins Parlament? Eine erste Bewertung der Wahlchancen
Bei der Bundestagswahl müssen sich die bisherigen Abgeordneten aus der Region gegen Mitbewerber anderer Parteien behaupten. Zwar sind die Umfragen noch sehr volatil, aber erste vorsichtige Prognosen über Wahlchancen lassen sich anstellen. Wer vertritt sein Wahlkreis sehr wahrscheinlich in Berlin und wer muss zittern?
Die Bundestagswahl ist nur noch wenige Wochen entfernt. Dennoch sind die Umfragen sehr volatil. Vieles kann sich ändern. Und dann werden die Reihen neu besetzt.
Kreuzlingen Traumberuf mit Sonnenaufgang – trotz langer Arbeitszeiten und teils fehlendem Respekt: Ein Tag mit dem Chefbademeister im Kreuzlinger Hörnli
Vor drei Jahren sattelte René Knup zum Bademeister um. Der Quereinsteiger leitet seit nunmehr anderthalb Jahren das „Hörnli“ in Kreuzlingen. Wir haben den Chefbademeister einen Tag bei der Arbeit begleitet und dabei festgestellt: Auch wenn der Job hart sein kann, René Knup liebt, was er tut.
Seit rund eineinhalb Jahren ist René Knup Chefbademeister im Freibad Hörnli in Kreuzlingen. Er hat bereits ein bewegtes Berufsleben hinter sich.
Grenzregion Fehlende Normalität führt zu weniger Einkaufstouristen? Eine Untersuchung aus der Schweiz kommt zu diesem Schluss
Eine Studie der Schweizer Großbank Credit Suisse belegt, dass sich der Einkaufstourismus aus der Schweiz noch nicht wieder auf dem Niveau von 2019 befindet. Die Schlussfolgerung: „Solange wir nicht zur vollständigen Normalität zurückkehren, wird auch der Einkaufstourismus sein Vorkrisenniveau nicht erreichen.“
Einkaufen in Konstanz an einem Samstag im Sommer 2021. Gefühlt ist wieder mehr los. Täuscht der Eindruck?
Lottstetten Der einzige Kardinal der Schweiz war beim Patrozinium in Lottstettens Schweizer Nachbargemeinde Rheinau
Kardinal Kurt Koch zelebriert den Festgottesdienst in der Klosterkirche in Rheinau zum Patrozinium.
Beim Patrozinium der Rheinauer Klosterkirche hielt der Schweizer Kardinal Kurt Koch die Festpredigt.
Freizeit Mit dem Rad an einem Tag einmal um den Bodensee – ein Selbstversuch
Jedes Jahr schwingen sich Tausende Touristen und Einheimische auf die Fahrradsättel und haben ein Ziel: Die rund 260 Kilometer des Bodensees abfahren. Ein Schweizer Journalist schreibt hier über seinen Selbstversuch im Sommer 2021: An einem Tag die gesamte Runde schaffen – was erlebt man dabei?
Der Schweizer Journalist Raphael Rohner beim Start seiner Seeumrundung in Rorschach.