Thema & Hintergründe

Grenzgänger

Aktuelle Nachrichten und Hintergründe für Grenzgänger zwischen Deutschland und der Schweiz.

Rund 60.000 Deutsche arbeiten in der Schweiz. 76 Prozent von ihnen kommen aus den direkt angrenzenden Landkreisen Konstanz, Waldshut und Lörrach. In der Corona-Krise ist nur für sie ein Grenzübertritt noch möglich.

Touristen und vielen Menschen mit Angehörigen wird hingegen ein Grenzübertritt verwehrt, was zu weitreichenden Einschnitten im sonst so pulsierenden Leben in der Region führt.

In diesem Themenpaket bündeln wir für Sie die aktuellsten und wichtigsten Inhalte zum Thema. 


 

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Corona Kino in Zeiten von Corona? Darum ist die Wiedereröffnung für viele Kinos kein Grund zum Aufatmen
Die Kinos gehören zu den Verlierern in der Corona-Krise: Während der Schließung machten die Theaterbetreiber massive Verluste. Die nun gestartete Neueröffnung macht es nicht unbedingt leichter. Ein Besuch im Konstanzer Cinestar.
Andreas Weinzier ist Assistent der Theaterleitung im Cinestar in Konstanz.
Corona-App Die deutsche Corona-App ist da und die schweizerische soll bald folgen: Doch sind die beiden Warn-Apps miteinander kompatibel?
Die deutsche Regierung hat ihre Corona-Tracing-App am Dienstag lanciert. Am Freitag stimmt das Schweizer Parlament über die gesetzliche Grundlage für die eidgenössische App ab, am Tag darauf soll auch sie breit lanciert werden. Doch was bedeutet das nun für Menschen, die häufig zwischen den beiden Ländern unterwegs sind: Sollten sie beide Apps installieren oder reicht eine aus?
Die deutsche Corona-Warn-App ist seit Dienstag in den App-Stores von Google und Apple verfügbar.
Jestetten Isolation im deutschen Zipfel oder wie Corona bei einer jungen SÜDKURIER-Mitarbeiterin für neue Grenzerlebnisse sorgt
Knapp drei Monate galten Einreisebeschränkungen an den deutschen Grenzen. Das Leben in Jestetten, einem deutschen Dorf im Grenzgebiet, veränderte sich damit stark. Unsere Mitarbeiterin Anina Kemmerling hat es miterlebt.
Am Jestetter Bahnhof halten erst seit kurzem wieder Züge. Corona-bedingt war er als Haltestelle aus dem Schweizer Fahrplan gestrichen worden.
Bad Säckingen Einkaufstouristen können kommen: Drei Bad Säckinger Unternehmen zeigen, wie sie sich auf die Grenzöffnung vorbereiten
Grenzkontrollen fallen kommende Woche weg, damit können Schweizer Einkaufstouristen wieder problemlos nach Deutschland einreisen. Doch welche Erwartungen haben die Bad Säckinger Händler und Gewerbetreibenden? Wie haben sie sich auf die Grenzöffnung vorbereitet? Und: Wie schnell ist mit einer Rückkehr zum Normalbetrieb zu rechnen?
Lange Warteschlangen bei der Einreise? Wie stark der Ansturm der Einkaufstouristen nach Ende der Grenzkontrollen sein wird, ist selbst für die Geschäftsleute noch nicht genau absehbar. Bild: Markus Baier
Hochrhein/Südschwarzwald Ticker-Archiv (5): Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald von 16. Mai bis 3. Juni 2020
Die Zahl der bestätigten Covid-19-Infektionen stagnieren in den Landkreisen Lörrach und Waldshut seit Tagen. Am 27. Mai gibt es erstmals seit Beginn der Pandemie keine aktiven Corona-Fälle mehr im Landkreis Waldshut. Für einen Tag gilt der Kreis als „corona-frei“. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen in der Zeit von 16. Mai bis 3. Juni.
Schweizer Laufenburger vor dem deutschen Grenzzaun auf der Laufenbrücke. Im Hintergrund ist zu sehen, wie der Schweizer Grenzzaun abtransportiert wird. Die strikten Einreisebeschränkungen ins Nachbarland bleiben aber bestehen.
Hochrhein Zum Zahnarzt nach Deutschland – mit Katzenfutter zurück: Die Zahl der Schweizer in den Geschäften wächst. Wir haben mit einigen gesprochen
Nach wie vor dürfen Schweizer nicht in Deutschland einkaufen. Doch es gibt eine Ausnahme: Wenn die Einreise aus einem anderen triftigen Grund erfolgt, darf der Einkauf mit dem Besuch im Nachbarland verbunden werden.
Obwohl es während der Coronapandemie derzeit eigentlich verboten ist, kaufen Schweizer im nahen Deutschland ein, wie hier in Bad Säckingen.
Hochrhein „Fast wieder wie vor Corona“: Drei Grenzgänger berichten von ihrem Arbeitsweg in die Schweiz
Bis vor rund zwei Wochen litten vor allem die Menschen unter den strikten Grenzkontrollen, die täglich zur Arbeit in die Schweiz fahren. Seit 16. Mai wird nur noch stichprobenartig an der deutsch-schweizerischen Grenze kontrolliert und das wirkt sich für die Grenzgänger positiv aus.
Rainer Jehle pendelt von Albbruck nach Klingnau.
Finanzen Mancher Grenzgänger fürchtete steuerliche Nachteile durch Homeoffice. Doch es gibt Entwarnung
Viele deutsche Grenzgänger arbeiten wegen der Corona-Krise derzeit im Homeoffice statt in der Schweiz. Wie das Finanzministerium mitteilt, sollen ihnen dadurch keine steuerlichen oder sozialversicherungstechnischen Nachteile entstehen.
Die europäische, die Schweizer und die deutsche Flagge sind am Grenzübergang bei Weil am Rhein zu sehen.
Region Die Corona-Grenzzäune zwischen Deutschland und der Schweiz sind weg, die Verunsicherung bleibt: SÜDKURIER-Mitarbeiter schildern ihre Erlebnisse
Deutschland und die Schweiz öffnen sich in der Corona-Krise. Aber Ein- und Ausreisen sind nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. SÜDKURIER-Mitarbeiter schildern ihre Erlebnisse an den Grenzübergängen.
Viele Konstanzer und Kreuzlinger hatten den Aufbau des Grenzzauns vor zwei Monaten mit Entsetzen wahrgenommen. In der Folge spielten sich an bisher kaum mehr spürbaren und nun plötzlich undurchlässig gewordenen Grenzen teils bewegende Szenen ab. Am Freitag wurden die Barrieren nun wieder abgebaut.
Bad Säckingen Endlich ist die Holzbrücke wieder offen: Die Absperrungen sind weg, doch Einschränkungen bleiben
Auf den Tag genau zwei Monate nach Errichtung der Grenzabsperrungen sind in der Nacht auf Samstag die Barrieren an der historischen Holzbrücke wieder beseitigt worden. Generell traten gewisse Lockerungen im Grenzverkehr in Kraft. Doch von Normalbetrieb kann entlang der deutsch-Schweizer Grenze noch keine Rede sein.
Endlich ist die Absperrung an der Holzbrücke wieder weg. Da freuen sich auch Paul Planko (11, links) und Fritz Planko (6), die am Samstag gleich mal vorbeischauten.
Konstanz Die Garten-Saison hat begonnen! Konstanzer können endlich wieder ins Tägermoos und ans Döbeli
In den Konstanzer Kleingärten wurden am Samstag Vögel gefüttert, Baumstämme zerhackt und Helden gefeiert
Iris Pfeil im Glück: Endlich kann sie zurück in ihr Grün.
Hochrhein/Südschwarzwald Ticker-Archiv (4): Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald von 1. bis 15. Mai
Die Zahl der bestätigten Covid-19-Infektionen stagnieren in den Landkreisen Lörrach und Waldshut in den letzten Tagen oder steigen nur leicht an. In den vergangenen Wochen hat sich durch das Coronavirus in der Region viel verändert und vor allem die geschlossene Grenze zur Schweiz rückt mehr und mehr in den Fokus. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen in der Zeit von 1. bis 15. Mai.
Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. (Symbolbild)
Hochrhein Ab Samstag gelten Lockerungen an den Grenzen: Kommen jetzt die Einkaufstouristen zurück?
Seit etwa zwei Monaten sind die Grenzen zwischen Deutschland und der Schweiz geschlossen – was erhebliche Einschnitte für die Menschen aber auch die Wirtschaft in der Grenzregion mit sich bringt. Ab Samstag sollen die Bestimmungen schrittweise gelockert werden. Doch was bedeutet das genau? Und wie schlimm sind die Folgen der Grenzschließung tatsächlich?
Stau, Wartezeiten, Chaos pur: Nach den Erlebnissen dieses Frühjahrs, wie hier am Bad Säckinger Zoll, fordern Experten und Politiker, eine Grenzschließung zur Schweiz trotz extremer Infektionszahlen zu vermeiden. Bild: Markus Baier
Schwörstadt Einfach rüberfahren, geht nicht mehr: Grenzübertritt für Schweizer Landwirte anders als sonst
Vier Schweizer Landwirtsbetriebe gibt es in der Region, die Äcker in Schwörstadt und Nollingen bewirtschaften. Sie dürfen dafür mit Traktor und Anhänger die Grenze passieren – wenn sie nicht den Pachtvertrag vergessen haben.
Weizen wächst auf den Äckern des Schweizer Landwirts Urs Soder bei Niederdossenbach, im Hintergrund die Marienkapelle. Die Schweizer Landwirte zählen von Anfang an zu den Ausnahmefällen, die die Grenze passieren durften.
Corona Die Grenzübergänge gehen am Samstag teilweise auf – was Sie jetzt wissen müssen
Nach langem Ringen kündigt sich eine deutliche Lockerung an der Grenze an. Doch was genau ist jetzt erlaubt? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen. Seit Montagmorgen fließt der Verkehr wieder.
Wirtschaft Kein Kurzarbeitergeld möglich: So mancher Grenzpendler steht vor der Kündigung
Firmen in der Schweiz und in Deutschland beginnen Mitarbeiter zu entlassen, weil sie kein Kurzarbeitergeld für sie beantragen können. Die Politik reagiert nicht.
Grenzschild zwischen Kreuzlingen in der Schweiz und Konstanz. Tausende pendeln täglich über die Grenze.
Kreis Waldshut Ab Samstag soll es besser werden: Wie Grenzgänger in den vergangenen Wochen den Weg zur Arbeit in die Schweiz erleben
Rainer Jehle aus Albbruck, Thomas Kummer und Wolfgang Gmelin aus Lauchringen fahren täglich über die Grenze zu ihren Betrieben. Sie berichten von Wartezeiten, Umwegen und freundlichen Zöllnern.
Am Grenzübergang Waldshut-Rheinbrücke gelten wegen der Corona-Pandemie strenge Einreisebeschränkungen. Grenzgänger müssen mitunter länger warten, bis sie durch sind.
Corona Auch in der Schweiz fordern immer mehr Politiker Grenzöffnungen. Doch die zuständige Ministerin sagt: „Deutschland ist nicht interessiert“
Das Schweizer Parlament hat am Mittwoch von seiner Regierung mehrheitlich einen konkreten Fahrplan zur schrittweisen Grenzöffnung gefordert. In der Debatte kam es auch zu kritischen Nachfragen. Doch die zuständige Ministerin stellte klar: Eine einseitige Öffnung geht nicht, solange Deutschland mauert.
Wann geht sie wieder auf? Ein Schild weist bei Lörrach auf die Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland hin.
Visual Story Grenzgänger müssen riesige Umwege in Kauf nehmen: Hubschrauber, Soldaten und Barrikaden rufen Erinnerungen an das Kriegsende wach
Hubschrauber-Kontrollen und Barrikaden sorgen zwischen Gailingen und Tengener Stadtteilen für Beklemmung. Bei Verstößen gegen die Verordnungen kann es richtig teuer werden. Wir beleuchten die Situation an der Grenze.
Durch dicke Betonplatten und eine Absperrung ist der Grenzübergang Büßlingen/Hofen gesichert. Das frühere Zollamt ist seit vielen Jahren nicht mehr besetzt. Grenzgänger müssen weite Umwege fahren.
Waldshut-Tiengen Corona-Virus: Grenzbeamte an Rheinbrücke in Waldshut kontrollieren jetzt mit Maske
Mit Maske und Handschuhen zum Corona-Virenschutz sind die Grenzbeamten auf der Rheinbrücke zwischen Waldshut und Koblenz im Einsatz. Die Vorkehrungen gegen die Ansteckungsgefahr sind allerdings erst seit Ende April Pflicht.
Am Grenzübergang Waldshut-Rheinbrücke gelten wegen der Corona-Pandemie strenge Einreisebeschränkungen. Grenzgänger müssen mitunter länger warten, bis sie durch sind.
Region Kein Sinn für die Probleme in der Region: Laut einer Studie finden die meisten Deutschen Grenzschließungen in Ordnung
In anderen Bereichen sinkt die Akzeptanz der Corona-Maßnahmen allerdings erheblich. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Universität Mannheim.
Das die Grenzen geschlossen bleiben, finden die meisten Deutschen laut einer Studie in Ordnung.
Stühlingen Stühlinger Landwirte ärgern sich über ihre Schweizer Kollegen, die die Grenzschließung umgehen
Stühlinger Bauern beobachten, dass Schweizer Kollegen über die grüne Grenze fahren, anstatt den Übergang in Erzingen zu nutzen.
Wie hier wurden die Übergänge entlang der grünen Grenze im Schinderwald Stühlingens von Förster Michael Eisele und dem Bauhof für die Zeit der Corona-Pandemie gesperrt.
Quiz Wie gut kennen Sie unsere Region? Sieben Fragen rund um den Hochrhein
Wissen Sie, wie der Hotzenwald zu seinem Namen kam oder wer das deutsche und das schweizerischen Laufenburg voneinander getrennt hat? Finden Sie es heraus und testen Sie mit unserem Quiz Ihr Wissen über den Hochrhein.
Er gibt der Region zwischen Waldshut-Tiengen und Lörrach seinen Namen: Der Hochrhein. Das Bild zeigt die Lebensader der Region, wie sie im Sommer 2019 bei Bad Säckingen vorbeifließt.
Corona Jetzt muss Merkel entscheiden: Immer mehr Politiker aus der Region fordern die Grenzöffnung, doch Seehofer will weiter kontrollieren lassen
Die Einreiseregelungen in die Bundesrepublik werden zum Politthriller. Das Bundesinnenministerium will von Problemen nichts wissen, die Bundespolizei mauert. Politiker in der Region fordern ein Ende der Grenzschließungen zur Schweiz. Jetzt soll das Thema im Corona-Kabinett der Bundesregierung auf den Tisch.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzt in der Kabinettssitzung im Kanzleramt. Bei ihrer Besprechung am Donnerstag mit den Ministerpräsidenten dürfte die Verlängerung der Infektionsschutzmaßnahmen auf der Agenda stehen.
Konstanz Wirrwarr um Einreise: Paare stranden an Schweizer Grenze – trotz angeblich neuer Regeln. SÜDKURIER bemüht sich um Aufklärung
Was gilt denn nun? Gibt es Einreiseerleichterungen für Paare und Familien? Aufgrund eines SÜDKURIER-Berichts haben sich am Freitag viele Menschen hoffnungsvoll auf den Weg zur Grenze gemacht und wurden dort abgewiesen. Der SÜDKURIER bemüht sich um Klarstellung, doch trotz intensiven Nachhakens gibt es bislang keine eindeutigen Antworten. So ist am Freitagnachmittag der aktuelle Stand der Dinge.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen.