Thema & Hintergründe

Grenzgänger

Aktuelle Nachrichten und Hintergründe für Grenzgänger zwischen Deutschland und der Schweiz.

Rund 60.000 Deutsche arbeiten in der Schweiz. 76 Prozent von ihnen kommen aus den direkt angrenzenden Landkreisen Konstanz, Waldshut und Lörrach. In der Corona-Krise ist nur für sie ein Grenzübertritt noch möglich.

Touristen und vielen Menschen mit Angehörigen wird hingegen ein Grenzübertritt verwehrt, was zu weitreichenden Einschnitten im sonst so pulsierenden Leben in der Region führt.

In diesem Themenpaket bündeln wir für Sie die aktuellsten und wichtigsten Inhalte zum Thema. 


 

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Corona Grenzschließungen: Eine Chronologie der Sehnsucht, des Hoffens und des Bangens
Von einem Tag auf den anderen waren sie wieder da: Die Kontrollen und Zäune an den Grenzen zu unseren Nachbarländern. Familien, Freunde und Paare wurden auseinandergerissen, jahrzehntelange Verbindungen gekappt. Wir haben eine Übersicht der Artikel zum Thema in einer Chronik der Grenzschließungen zusammengestellt und halten hier alle aktuellen Entwicklungen für Sie fest.
Ein Schild am Grenzzaun, der Kreuzlingen und Konstanz voneinander trennt, spielt auf die einstige innerdeutsche Grenze an.
Waldshut-Tiengen Kunst am Wegesrand: Der Rehberger-Weg wird fünf Jahre alt
Seit der Wiederöffnung der Grenzen ist der Rehberger-Weg mit seinen 24 Stops zwischen der Fondation Beyeler in Riehen und dem Vitra Campus in Weil am Rhein wieder begehbar. Der Kunstparcours feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Bestehen mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm.
Ein Himmel voller schwebender Vogelkäfige: Die Installation von Tobias Rehberger im Hof der Fondation Beyeler in Riehen ist ein Blickfang auf dem Weg der 24 Stops.
Hochrhein Wie viele Menschen in der Region arbeiten in der Schweiz? Und in welchen Gemeinden wohnen die meisten Grenzgänger? Hier die Antworten.
Leben in Deutschland – arbeiten in der Schweiz: Die Zahl der Grenzgänger in den Landkreisen Waldshut und Lörrach ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Die Wirtschaftsregion Südwest hat erneut die tatsächlichen Grenzgängerzahlen ermittelt und die Erhebung gibt auch klare Antworten, in welche Schweizer Kantone die Arbeitnehmer aus Deutschland pendeln.
Konstanz/Radolfzell/Stuttgart Endgültig Geschichte: Grenzzaun zwischen Konstanz und Kreuzlingen kommt ins Museum
Neun Wochen trennte ein Bauzaun Konstanz und Kreuzlingen während der Corona-Pandemie. Neun Wochen, in denen sich deutsch-Schweizer Liebespaare, Familien und Freunde nicht treffen könnten. Für die Betroffenen eine schreckliche Zeit. Der Zaun erzählt von diesen traurigen Schicksalen – bald auch im Haus der Geschichte in Stuttgart
Paula Lutum-Lenger, Ausstellungsleiterin des Stuttgarter Museum Haus der Geschichte Baden-Württemberg, packt zusammen mit Landrat Zeno Danner ein Stück Zeitgeschichte an: Der Grenzzaun trennte neun Wochen Konstanz und Kreuzlingen. Jetzt kommt er ins Museum nach Stuttgart.
Corona-App Die deutsche Corona-App ist da und die schweizerische soll bald folgen: Doch sind die beiden Warn-Apps miteinander kompatibel?
Die deutsche Regierung hat ihre Corona-Tracing-App am Dienstag lanciert. Am Freitag stimmt das Schweizer Parlament über die gesetzliche Grundlage für die eidgenössische App ab, am Tag darauf soll auch sie breit lanciert werden. Doch was bedeutet das nun für Menschen, die häufig zwischen den beiden Ländern unterwegs sind: Sollten sie beide Apps installieren oder reicht eine aus?
Die deutsche Corona-Warn-App ist seit Dienstag in den App-Stores von Google und Apple verfügbar.
Bad Säckingen Einkaufstouristen können kommen: Drei Bad Säckinger Unternehmen zeigen, wie sie sich auf die Grenzöffnung vorbereiten
Grenzkontrollen fallen kommende Woche weg, damit können Schweizer Einkaufstouristen wieder problemlos nach Deutschland einreisen. Doch welche Erwartungen haben die Bad Säckinger Händler und Gewerbetreibenden? Wie haben sie sich auf die Grenzöffnung vorbereitet? Und: Wie schnell ist mit einer Rückkehr zum Normalbetrieb zu rechnen?
Lange Warteschlangen bei der Einreise? Wie stark der Ansturm der Einkaufstouristen nach Ende der Grenzkontrollen sein wird, ist selbst für die Geschäftsleute noch nicht genau absehbar. Bild: Markus Baier
Hochrhein/Südschwarzwald Ticker-Archiv (5): Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald von 16. Mai bis 3. Juni 2020
Die Zahl der bestätigten Covid-19-Infektionen stagnieren in den Landkreisen Lörrach und Waldshut seit Tagen. Am 27. Mai gibt es erstmals seit Beginn der Pandemie keine aktiven Corona-Fälle mehr im Landkreis Waldshut. Für einen Tag gilt der Kreis als „corona-frei“. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen in der Zeit von 16. Mai bis 3. Juni.
Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. (Symbolbild)
Hochrhein/Südschwarzwald Ticker-Archiv (4): Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald von 1. bis 15. Mai
Die Zahl der bestätigten Covid-19-Infektionen stagnieren in den Landkreisen Lörrach und Waldshut in den letzten Tagen oder steigen nur leicht an. In den vergangenen Wochen hat sich durch das Coronavirus in der Region viel verändert und vor allem die geschlossene Grenze zur Schweiz rückt mehr und mehr in den Fokus. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen in der Zeit von 1. bis 15. Mai.
Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. (Symbolbild)
Hochrhein Ab Samstag gelten Lockerungen an den Grenzen: Kommen jetzt die Einkaufstouristen zurück?
Seit etwa zwei Monaten sind die Grenzen zwischen Deutschland und der Schweiz geschlossen – was erhebliche Einschnitte für die Menschen aber auch die Wirtschaft in der Grenzregion mit sich bringt. Ab Samstag sollen die Bestimmungen schrittweise gelockert werden. Doch was bedeutet das genau? Und wie schlimm sind die Folgen der Grenzschließung tatsächlich?
Behinderungen beim Grenzübertritt gibt es bereits seit Mitte März. Ab Samstag gelten Lockerungen, doch die verändern an der Gesamtproblematik wenig, kritisiert die IHK