Thema & Hintergründe

Friedhelm Schaal

Aktuelle News zum Thema Friedhelm Schaal: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Friedhelm Schaal. Seit mehr als 18 Jahren ist Schaal in der Wirtschaftsförderung tätig, vor allem im Raum Konstanz.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Ben Becker macht sich über das Konstanzer Bodenseeforum lustig
Der Höhepunkt der Aufführung von "Ich, Judas" am Dienstagabend im Bodenseeforum war für viele wohl nicht die Darbietung Ben Beckers, sondern dessen abfällige Bemerkung über den Veranstaltungsort. Die Schauspielgröße bezeichnete das Haus abfällig als Mehrzweckhalle, was Geschäftsführer Friedhelm Schaal gar nicht gern hörte.
Fotograf Oliver Hanser durfte lediglich die ersten fünf Minuten vom hinteren Bereich des Bodenseeforums Bilder machen. Links vorne Ben Becker, rechts daneben der Altar und noch weiter rechts hinter der Säule ein an die Wand projiziertes Kirchenfenster. Bild: Oliver Hanser
Konstanz Das Bodenseeforum steckt noch in den Kinderschuhen
Noch läuft im Bodenseeforum allerdings nicht alles rund, so der aktuelle Geschäftsführer Friedhelm Schaal. Gespräche für eine neue Leitung laufen.
Volles Haus: Bei der Eröffnung war der Saal mit 700 Gästen gut gefüllt, als Günter Oettinger (damals noch EU-Kommissar für Digitales) am 21. Oktober 2016 sprach. Bis Ende Dezember 2016 waren rund 40 000 Besucher bei den Veranstaltungen. Bild: Oliver Hanser
Kreis Konstanz Konstanzer Firma Exop analysiert Krisenregionen
Die Exop GmbH berät Unternehmen, die in Krisenregionen aktiv sind, über die Sicherheitslage. Sie wehrt sich gegen Vorwürfe der Linken Liste Konstanz, damit aus Kriegen Gewinn zu erzielen. Wirtschaftsförderer Friedhelm Schaal stärkt Exop den Rücken.
Die Politikwissenschaftlerin Ellinor Zeino arbeitet seit anderthalb Jahren für die Exop GmbH. Die Konstanzer Firma berät andere Unternehmen über die Situation und das Verhalten bei Aktivitäten in Hochrisikoregionen.
Konstanz Stadt Konstanz räumt ein: Lage am Bodenseeforum ist "nicht einfach"
Wie geht es weiter an der Spitze des neuen Tagungs- und Veranstaltungshauses? Immer deutlicher wird, dass die Personalprobleme einige Mehrkosten mit sich bringen könnten. Und ob die Wirtschaftspläne Bestand haben, kann im Moment niemand sicher sagen.
Gute Stimmung bei der Eröffnung: Als Gebäude kommt das Bodenseeforum gut an. Das Ausmaß der internen Probleme wird aber nur langsam deutlich.
Konstanz Dunkle Wolken über dem Bodenseeforum: Konstanzer Veranstaltungshaus steht plötzlich ohne Chef da
Mit drei knappen Sätzen bestätigt die Stadtverwaltung: Thomas Karsch, der Geschäftsführer des Bodenseeforums, fällt auf unbestimmte Zeit wegen Krankheit aus. Und es ist nicht die einzige Personalie, die im Neubau am Seerhein und darüber hinaus für Wirbel sorgt.
Über dem Haus wird es Nacht, und hinter den Kulissen zucken die ersten Blitze: Das neue Bodenseeforum steht nur zwei Wochen nach der Eröffnung ohne Geschäftsführer da. Über die Hintergründe herrscht beredtes Schweigen.
Konstanz Bodenseeforum: Chef-Pleite wird teuer
Das Konstanzer Veranstaltungs- und Tagungshaus hat weiter unruhige Zeiten vor sich. Nun bestätigt die Stadtverwaltung in öffentlicher Sitzung erhöhte Kosten für die Neubesetzung der Geschäftsführung. Damit wurden frühere SÜDKURIER-Berichte bestätigt.
Das Veranstaltungsgeschäft läuft an: Volles Haus hat das Bodenseeforum, wie hier beim Unternehmerfrühstück, immer wieder. Die Kinderkrankheiten der Technik sollen bald vollends geheilt sein.
Konstanz Konstanzer Firma Ebeg steht vor dem Aus
Der Konstanzer Hersteller von Beleuchtungssystemen in Zügen ist insolvent. Da sich bisher kein Käufer gemeldet hat, wird die Produktion vermutlich im Februar eingestellt.
Die Tage der Firma Ebeg sind vermutlich gezählt: Im November meldete die Geschäftsleitung Insolvenz an, vermutlich wird die Produktion eingestellt.
Konstanz Explodierende Mietpreise und zu wenige Parkplätze: Der Konstanzer Einzelhandel hat trotz Grenznähe zu kämpfen
Von wegen Goldesel: Trotz zahlungskräftiger Kundschaft aus der Schweiz und den Touristen müssen einige Einzelhändler in der Konstanzer Innenstadt ihre Pforten schließen oder umziehen. Die explodierenden Mieten können sich häufig nur noch die großen Filialisten leisten.
Auch Shoe Grand in der Bodanstraße schließt seine Pforten. Im Frühling soll laut Mitarbeiter alles abgewickelt sein. Bild: Andreas Schuler
Konstanz Handlungsprogramm Wirtschaft: Konstanzer OB will Wachstum auf knapper Fläche
Der Wirtschaftsausschuss hat das Handlungsprogramm Wirtschaft auf den Weg gebracht. Oberbürgermeister Uli Burchardt stellte die Grundpfeiler der Wirtschaftsoffensive für Konstanz vor. Zentrales Thema ist die Nutzung von Ressourcen.
Uli Burchardt, Oberbürgermeister von Konstanz, im Rathausinnenhof.
Konstanz Internationale Experten loben den Wirtschaftsstandort Konstanz
Achtung, ausländische Unternehmer: Konstanz ist ein guter Platz für Investitionen. Das sagt ein Magazin der Financial Times. Es platzierte Konstanz in einer Rangliste ganz weit oben.
Hotels in Konstanz: Die Neubauten Syles und Ibis Budget in der Reichenaustraße.
Beim Trinkwasserschutz voller Einsatz für den Bodensee
Das neue Kompetenzzentrum Wasser Bodensee kämpft für gute Wasserqualität. Zum Auftakt der Arbeit brachte eine Tagung in Konstanz zahlreiche Interessenvertreter aus Forschung und Wirtschaft an einen Tisch. Auch die Berufsfischer waren vertreten.
<p>Ein Juwel der Natur, dessen Qualität es für viele Nutzer zu sichern gilt: Der Bodensee – hier ein Blick aus der Luft auf die Rheinmündung bei Bregenz. Bilder: Gerhard Plessing / Inka Reiter / SK-Archiv</p>
Konstanz Spektakuläre Pläne: Wie die HTWG Konstanz wachsen will
Die Hochschule hat ehrgeizige Ideen: Die HTWG will die Gebäude der Wessenberg-Schule in Top-Lage am Konstanzer Seerhein übernehmen. Einziehen soll auch das Technologiezentrum. Die kaufmännische Schule bekäme einen Neubau in Petershausen. Und alle fragen sich: Machen Kreis und Land da wirklich mit?
Die Wessenberg-Schule am Konstanzer Seerhein: Das Bauhaus-Gebäude müsste aufwendig saniert werden, der Landkreis will es verkaufen. <em>Archivbild: Jörg-Peter Rau</em>