Thema & Hintergründe

Franz Untersteller

Aktuelle News zum Thema Franz Untersteller: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Franz Untersteller.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Meinung Wahlkampf in Baden-Württemberg: Alles Kretschmann, oder was?
Die CDU mit ihrer Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann tut sich im Wahlkampf sichtlich schwer. Aber auch die Grünen haben ihre Verschleißerscheinungen.
Stockach Das Grüne Band Wahlwies ist dem Land einen Naturschutzpreis wert
Der Förderverein des Umweltzentrums Stockach verbindet seit zehn Jahren kleinere Lebensräume zu einem großen. Grünes Band Wahlwies ist der Name dieses Projekts. Nun wurde es einer von zehn Preisträgern des Landes-Naturschutzpreises 2020.
Über vier Kilometer erstrecken sich Hecken, Sträucher und Bäume und bilden den Biotopverbund Grünes Band Wahlwies. Er bietet vielen Tieren damit einen wertvollen Lebensraum, Schutz und Rückzugsort.
Landtagswahl Durchwachsene Bilanz: Was hat die Landesregierung vor fünf Jahren versprochen und was davon hat sie erreicht?
Seit fünf Jahren regieren in Baden-Württemberg die Grünen mit der CDU. Viel hat die Koalition versprochen. Doch was hat sie bei Sicherheit, Verkehr, Wohnen, Digitalisierung und anderen Themen tatsächlich erreicht?
Die Abgeordneten im Landtag in Stuttgart. Seit fünf Jahren regieren die Grünen im Südwesten gemeinsam mit der CDU.
Krauchenwies Regierungspräsidium: Keine Dammbildung beim Kiesabbau gestattet
Der Bürgerinitative „Lebenswertes Göggingen und Umgebung“ wehrt sich gegen die geplante Erweiterung der Kiesabbauflächen auf ihrer Gemarkung. Ihr Widerspruch gegen die Genehmigung des Landratsamtes wird derzeit beim Regierungspräsidium Tübingen geprüft.
Noch hat das Regierungspräsidium Tübingen über den Widerspruch der Bürgerinitiative „Lebenswertes Göggingen und Umgebung“ gegen die Erweiterungspläne der Kiesfirmen nicht entschieden.
Kreis Waldshut Suche nach Atomendlager: Online-Veranstaltung für Bürger am Dienstag, 19. Januar
Ende September hat die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) den Zwischenbericht Teilgebiete veröffentlicht. Der Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass es grundsätzlich geeignete Gebiete für ein atomares Endlager in Deutschland gibt – auch im Kreis Waldshut.
Die Suche nach einem Atomendlager beschäftigt nicht nur die Schweiz sondern auch Deutschland.
Hohenfels Räte sprechen über den Klimaschutz und das weitere Vorgehen
Klimaschutz ist für die Gemeinde Hohenfels wichtig. Der Hohenfelser Gemeinderat Rat will eine Erklärung zum Klimaschutzpakt aber erst unterschreiben, wenn ein Projekt ansteht.
Stockach Wahlwieser Unternehmer erhält vom Land eine Auszeichnung für innovatives Energiewende-Engagement
Andreas Klatt setzt in seiner Wahlwieser Werbeagentur konsequent auf erneuerbare Energien und engagiert sich auch privat für die Energiewende. Nun bekam er Besuch von Umweltminister Franz Untersteller sowie von den hiesigen Landes- bzw. Bundespolitikern Dorothea Wehinger und Andreas Jung. Untersteller hatte eine offizielle Auszeichnung im Gepäck.
Johannes Walcher, Energieagentur Kreis Konstanz, die Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger, Umweltminister Franz Untersteller, Andreas Klatt und der Bundestagsabgeordnete Andreas Jung (von links) bei der Auszeichnung für den „Ort voller Energie“.
Rielasingen-Worblingen Umweltminister Franz Untersteller besucht Heinz-Sielmann-Weiher in Worblingen
An dem Weiher, der Teil des Biotopverbunds Bodensee ist, haben sich innerhalb von drei Jahren bereits rund 80 Vogelarten und ein Biber angesiedelt.
Mit dem neu angelegten Heinz-Sielmann-Weiher ist ein weiteres Biotop im Biotopverbund Bodensee entstanden: Umweltminister Franz Untersteller (Mitte) mit Bürgermeister Ralf Baumert (links) und Michael Beier vor Ort im Worblinger Ried.
Baden-Württemberg Suche nach Atommüll-Endlager: Auch Baden-Württemberg wird im Bericht oft genannt – Standort im Schwarzwald wäre möglich
Über ganz Deutschland verteilt stehen 1900 Behälter mit Atommüll. Irgendwo müssten sie langfristig gelagert werden, aber niemand will sie haben. Ein Bericht zeigt nun, welche Gegenden geologisch – ganz grundsätzlich – in Frage kämen. Wirklich klar wird dadurch wenig.
Mitarbeiter des „Zwischenlager Nord“ (ZLN) arbeiten im Zwischenlager auf dem Gelände des „Entsorgungswerk für Nuklearanlagen“ (EWN) Lubmin in einer Zerlegungskabine. Die Bundesgesellschaft für Endlagerung legt den Zwischenbericht mit Teilgebieten für die Endlagersuche vor.
Singen Brückenschlag der Biotope auf der Gemarkung des Singener Stadtteils Bohlingen
Warum Artenvielfalt nur in vernetzten Lebensräumen bestehen kann. 2015 wurde Singen als Teilnehmer am Pilotprojekt „Landesweiter Biotopverbund“ ausgewählt. Umweltminister Franz Untersteller informierte sich über die durchgeführten Maßnahmen in Singen-Bohlingen.
Eva Bell, Präsidentin der Landesanstalt für Umwelt Baden Württemberg (LUBW), hob die gute Zusammenarbeit der Beteiligten hervor.
Königsfeld Wohnhaus der Familie Rase als erster „Ort voller Energie“ in Baden-Württemberg ausgezeichnet
1000 Stunden Eigenarbeit hat Norbert Rase in die Sanierung des Wohnhauses aus dem Jahr 1953 gesteckt. Und es hat sich gelohnt: 90 Prozent Energie spart die Familie nach der Sanierung ein. Landesumweltminister Untersteller überreicht die Auszeichnung persönlich.
Umweltminister Franz Untersteller (links) überreicht Norbert Rase (Mitte) den Umweltpreis „Ort voller Energie“ des Landes Baden-Württemberg. Rechts im Bild Bauleiter Werner Kaiser.
Görwihl Vorerst rollen keine Bagger an der Schwarzen Säge in Görwihl
Die Renaturierung von Stauteich und Stauwehr bei der Schwarzen Säge in Görwihl wird aufgeschoben. Eine Petition setzt den geplanten Abriss vorläufig aus.
Der Oberwasserkanal an der Schwarzen Säge soll renaturiert werden. Die Bauarbeiten hätten nächste Woche aufgenommen werden sollen. Doch eine Petition hat die Aussetzung des geplanten Baggereinsatzes erwirkt.
Konstanz Muss der Bodensee bald das ganze Land mit Wasser versorgen? Landes-Umweltminister Franz Untersteller im Interview
Franz Untersteller (Grüne) ist Deutschlands dienstältester Landes-Umweltminister. Im Interview sagt das Mitglied im Kabinett Kretschmann wieso die Wasserversorgung im Land auch in Hitzesommern sicher ist und warum die Kommunen ihre Hausaufgaben bei der Energiewende nicht machen.
Letzer Tropfen: Im Sommer wird im Südwesten teilweise das Wasser knapp.
Stuttgart Ministerien in Stuttgart streiten über Vorgehen bei Schottergärten: Müssen Besitzer von älteren Anlagen ihre Steinlandschaften jetzt zurückbauen?
Nach dem Einrichtungsverbot neuer Schottergärten für Hausbesitzer in Baden-Württemberg, diskutiert die Politik nun über das Schicksal der bereits bestehenden Anlagen. Müssen ältere Anlagen jetzt verschwinden? Das Umwelt- und das Wirtschaftsministerium sind sich in dieser Angelegenheit uneins.
Schottergärten wie dieser dürfen in Baden-Württemberg künftig nicht mehr angelegt werden.
Furtwangen/Donaueschingen Wo entspringt die Donau wirklich? Die humorvolle Antwort aus Furtwangen ist ein Gedicht
Zwei Furtwanger zeigen Flagge vor Ort beim Donauursprung an der Bregquelle: Roland Wehrle und Christof Winker sortieren die Verhältnisse in gereimter Form – und sehen die besseren Argumente natürlich auf Furtwanger Seite.
Roland Wehrle (rechts) und Christof Winker am Donauursprung unweit der Martinskapelle. In Gedichtform betonen die beiden Furtwanger, dass es sich hier um die wirkliche Donauquelle handelt.
Uhldingen-Mühlhofen Wärme sinnvoll nutzen: Hier heizt sekundäre Energie öffentliche Gebäude
Wärme sinnvoll zu nutzen anstatt sie zu vernichten. Bereits seit 2014 gibt es in der Gemeinde die Idee, bereits produzierter Abgaswärme zu nutzen, um öffentliche Gebäude damit zu heizen. Ein Probelauf soll in den nächsten Tagen starten.
Geschäftsführer Siegfried Heger erläutert Europaabgeordnetem Norbert Lins und Bürgermeister Dominik Männle (von links) die technischen Abläufe in der Firma HTU Härtetechnik Uhldingen-Mühlhofen.
Meinung Die Diskussionen haben ein Ende: Donaueschinger OB Erik Pauly klärt die Sache mit der Donauquelle
Eines sollte man nie tun: In Donaueschingen anzweifeln, dass es außerhalb der Donaueschinger Gemarkung eine andere Donauquelle gibt. Auch nicht, wenn man Umweltminister Franz Untersteller ist. Die Reaktion folgt nämlich sofort.
Die Donauquelle Nummer 1 liegt direkt neben dem Schloss.
Donauschingen Schönheitskur für den Zusammenfluss: Tiere, Pflanzen und Menschen sollen sich an Brigach, Breg und Donau wohl fühlen
Startschuss für das Vier-Millionen-Projekt: Der Donauzusammenfluss rückt näher an die Stadt und die Donau wird dadurch ganze 300 Meter länger.
Der Donauzusammenfluss und die Bundesstraßen-Brücke: In zwei Jahren soll dieser Anblick der Vergangenheit angehören, denn Brigach und Breg werden sich gut 300 Meter näher an Donaueschingen vereinigen.
St. Blasien Umweltminister Franz Untersteller macht sich in Menzenschwand Bild über Artenschutzprojekt
„Übergangsbereiche zwischen Wald und Offenland“ lautet der Titel des Projektes, das Umweltminister Franz Untersteller im Menzenschwander Tal besuchte. Gemeinsam mit Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer informierte er sich dort über die Arbeit, die Landwirte gemeinsam mit dem Landschaftserhaltungsverband, dem Biosphärengebiet und dem Naturschutzreferat des Regierungspräsidiums leisten.
Bernd Seitz, Leiter des Naturschutzreferates im Regierungspräsidium (rechts), zeigt Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Umweltminister Franz Untersteller die Heilpflanze Arnika, die im Biotop am Schwarzberg wächst.
Bad Dürrheim Das Land fördert das neue Wasserwerk mit 1,176 Millionen Euro
Die Pläne für ein neues Wasserwerk bestehen seit 2018. Es ist ein gemeinsames Projekt mit Brigachtal. Die extreme Wasserhärte ist seit über zehn Jahren Streitthema in Bad Dürrheim.
Der damalige Bürgermeister Bad Dürrheims, Walter Klumpp (links, sitzend), und Bürgermeister Michael Schmitt unterzeichnen die Vereinbarung zum Bau des neuen Wasserwerks. Der Vertrag wurde ausgearbeitet vom damaligen Stadtkämmerer Jörg Dieterle, dem Kämmerer Harald Maute aus Brigachtal und Ortsbaumeister Patrick Lutz (stehend von links).  Bild: Stadtverwaltung Bad Dürrheim
Konstanz/Reichenau Die Landwirtschaft rückt in den Fokus: Eine Kampagne soll das Image verbessern und Wissen vermitteln
20 Bauern und Genossenschaften wurden für eine Kampagne ausgewählt, mit der das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz auf die Wichtigkeit der regionalen Lebensmittelproduktion aufmerksam machen will.
Großaufgebot auf dem Obsthof Romer in Litzelstetten (von links): Lilly, Thomas und Silke Romer, Andreas Jung, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Felix  Romer, der CDU-Landtagsabgeordnete August Schuler, Minister Peter Hauk, Werner Räpple, Präsident des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbands (BLHV), die Grünen-Landtagsabgeordnete Nese Erikli und Hubert Hengge, Geschäftsführer des Maschinenrings Tettnang.
Singen Diskussionsbeiträge aus Singen zur Abwrackprämie
Der Singener Autohändler Klaus Bach hat Bedenken wegen der Abwrackprämie – ebenso wie Hansjörg Reichert. Der Inhaber einer Wirtschaftskanzlei hat deshalb eine Email an seinen Parteifreund Winfried Kretschmann geschrieben. Sie dokumentiert die Zerreißprobe bei den Grünen im Gefolge der Corona-Krise.
Klaus Bach, CDU-Stadtrat in Singen
Stuttgart Umweltminister Untersteller fordert Entlastung bei Strompreisen
Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) fordert die Bundesregierung zum Handeln gegen steigende Strompreise auf.
ranz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen), Umweltminister von Baden-Württemberg, steht auf einer Galerie in der Hauptschaltleitung der TransnetBW, im Hintergrund ist die Warte zu sehen. Die TransnetBW GmbH betreibt das Strom-Übertragungs­netz in Baden-Württemberg.