Thema & Hintergründe

Fallenbrunnen

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zum Fallenbrunnen.

Der Fallenbrunnen ist ein Quartier in Friedrichshafen.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Friedrichshafen Umfrage zur Gestaltung Fallenbrunnen-Nordost: So haben die Häfler abgestimmt
Was wünschen sich die Menschen in Friedrichshafen für das Kasernenareal Fallenbrunnen-Nordost? Wie soll das Gebiet künftig gestaltet werden? Die Ergebnisse von mehr als 2500 Umfrageteilnehmern im Überblick.
Friedrichshafen Das Regionale Innovations- und Technologietransferzentrum ist (fast) fertig: Wir nehmen Sie mit auf einen Rundgang
Nach nur eineinhalb Jahren Bauzeit ist das Regionale Innovations- und Technologietransferzentrum, kurz Ritz, im Friedrichshafener Fallenbrunnen nun fertiggestellt. Jetzt stehen noch der Feinschliff und viele Abnahmen an. Wir zeigen Ihnen mit vielen Bildern, wie es im Inneren des Gebäudes aussieht.
Sicherheitstechnik und Feuerwehr parken für eine Prüfung der Brandschutzanlage vor dem Haus. Auch das gehört zu den letzten Schritten vor der Eröffnung.
Friedrichshafen 14 Unfälle und mehr Lastwagen als gedacht: So hat sich der Verkehr nach der Teilfreigabe der B 31-neu in Friedrichshafen entwickelt
Seit der Teilfreigabe der B 31-neu zwischen Fischbach und Schnetzenhausen im August hat die Stadt Friedrichshafen den Verkehr genau beobachtet. Die Ergebnisse des Verkehrsmonitorings wurden am Montagabend im Finanz- und Verwaltungsausschuss vorgestellt.
Auf den Zufahrtsstrecken zur B 31, wie hier an der Anschlussstelle Fischbach, waren seit der Teilfreigabe der neuen Bundesstraße mehr Lastwagen unterwegs, als die Stadt Friedrichshafen im Vorfeld prognostizierte.
Friedrichshafen Die Hochtrasse am Colsmanknoten bleibt wohl nur auf dem Papier: So steht es um den Veloring für Radfahrer in Friedrichshafen
Im rund sieben Kilometer langen Halbkreis um die Häfler Innenstadt sollen Fahrradfahrer eines Tages zügig und zumindest weitgehend kreuzungsfrei von Manzell bis in den Osten der Stadt fahren können. Fertig sind bislang aber nur 925 Meter Veloring – und das nicht erst seit gestern. Wie, wann und wo es weitergeht.
In Richtung Westen endet der bislang fertige Teil des Velonrings auf Höhe des Sportparks.
Friedrichshafen Glärnischstraße in Friedrichshafen bis Ende November gesperrt
Wegen der Installation von Fernwärmeleitungen ist die Glärnischstraße in Friedrichshafen momentan nicht befahrbar. Verkehrsteilnehmer werden umgeleitet.
Symbolbild.
Visual Story Dreieinhalb Minuten staufreie Fahrt: Der neue Teilabschnitt der B31-neu muss sich noch bewähren
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, so heißt es. Dass der Mensch auch ein Gewohnheitsfahrer ist, wird zur Zeit auf dem im August eröffneten Teilabschnitt der B31-neu deutlich. Noch nutzen viele einheimische Autofahrer die neue Strecke nicht – was möglicherweise auch an der Ampelanlage am Fischbacher Knoten liegt, die die freie Fahrt teils abrupt ausbremst.
Vor einem Stau muss man sich auf dem Teilstück der B31-neu zwischen Friedrichshafen und Fischbacher Knoten nicht fürchten.
Friedrichshafen Pächterwechsel im Fallenbrunnen: Brüder wagen trotz Krise den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnen ein neues Restaurant
Sie sind Gastronomen der dritten Generation und sozusagen im Lokal ihrer Eltern großgeworden: Alexandros und Piero Ledda. Jetzt möchten sie sich mit der Übernahme des bisherigen Restaurants „Amicus“ (einst „Refugium“) im Fallenbrunnen selbstständig machen.
Alexandros (links) ist laut seinem Bruder Piero „der Star im Haus“. Er hingegen mache eher die Hintergrundtätigkeiten und helfe überall da, wo er kann. Die beiden Brüder kommen aus einer Familie mit langer Gastronomieerfahrung.
Friedrichshafen Wohnbebauung Allmand-Carré wird mit dem Baukulturpreis ausgezeichnet
Zum ersten Mal wurde in Friedrichshafen der mit 10 000 Euro dotierte Baukulturpreis vergeben. Insgesamt waren elf Projekte eingereicht worden.
Die Wohnbebauung Allmand-Carré überzeugte die Jury. Erster Bürgermeister Stefan Köhler überreichte Nicolas Schwager (Lanz Schwager Architekten), Christian Seng (365° freiraum + Umwelt), Bernhard Küchle (Kreisbaugenossenschaft), Thomas Hirthe (Hirthe Architekten), Thomas Linse und Wolfgang Sigg (Kreisbaugenossenschaft) den Baukulturpreis der Stadt.
Friedrichshafen Glärnischstraße in Friedrichshafen bis Ende Oktober gesperrt
Wegen der Verlegung von Fernwärmeleitungen ist die Glärnischstraße in Friedrichshafen von Dienstag, 29. September bis voraussichtlich 30. Oktober nicht befahrbar.
Symbolbild
Visual Story 100 Helfer säubern das Seeufer: 650 Kilogramm Müll in 35 Säcken kommen beim „Rhine clean up“ zusammen
Vor allem Zigarettenkippen und Kleinplastik verschmutzen Wald und Strand, doch es sind auch einige Kuriositäten dabei. Wir haben die Helfer bei der Seeputzete im Rahmen des „Rhine clean ups“ in Friedrichshafen begleitet.
Zahlreiche Freiwillige helfen bei der Seeputzete mit.
Friedrichshafen Nächster Schritt im Projekt Fallenbrunnen-Nordost: Eine Bürgerbeteiligung soll online organisiert werden
Der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt beschäftigte sich am Dienstag mit möglichen Sanierungsvarianten des Areals Fallenbrunnen Nordost. Außerdem wurde der Zeitplan für die nächsten Schritte vorgestellt.
Die Mietverträge der Gewerbebetriebe im Fallenbrunnen Nordost wurden bereits gekündigt. Nun stimmt der Ausschuss für ein Sanierungsverfahren, bei dem die Altlasten der einzelnen Bauquartiere separat behandelt werden. (Archivbild)
Visual Story Corona macht erfinderisch: So lief die erste Autodisco in Friedrichshafen
Am Wochenende gab es erstmals eine coronagerechte Disco, wenn auch unter gewöhnungsbedürftigen Umständen. Die Partygänger fanden die Fete im und ums Auto ziemlich cool – gleich nebenan fand zeitgleich Kabarett mit Uli Boettcher als Open-Air-Veranstaltung und mit Teilnehmerbegrenzung statt.
Visual Story Uli Boettcher unter freiem Himmel: Kabarett geht auch in Zeiten von Corona
Die erste coronagerechte Disco – in und ums eigene Auto – lockte am Wochenende Partygänger in den Fallenbrunnen. Ein paar hundert Meter weiter gab es Kabarett mit Uli Boettcher – als Open-Air-Veranstaltung und mit Teilnehmerbegrenzung.
Friedrichshafen/Tettnang Rentner besprüht Studenten mit Pfefferspray: Amtsgericht verurteilt 69-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen
Ein 69-Jähriger ist vom Amtsgericht Tettnang zu einer Geldstrafe von 2000 Euro und einer achtmonatigen Haftstrafe, die auf zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wird, verurteilt worden. Angeklagt war der Rentner wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen, weil er zwei Studenten im Fallenbrunnen mit Pfefferspray besprüht hatte.
Wenn Alltagssituationen eskalieren, enden diese nicht selten vor dem Amtsgericht Tettnang.
Friedrichshafen Schotterparkplatz wird zur Autodisco: Sechs Künstler treten am Wochenende im Fallenbrunnen auf
Eine Parkplatz-Party findet am Wochenende im Fallenbrunnen statt. Bei der ersten Autodisco in Friedrichshafen treten am Freitag und Samstag sechs Künstler auf – darunter DJ Shorty und das Duo Fortunate and Patrice.
Auf diesem Schotterparkplatz im Fallenbrunnen findet die Autodisco am Wochenende statt. Normalerweise parken hier Studenten der Zeppelin Universität und der Dualen Hochschule.
Friedrichshafen Langer Prozess um Schlägereien: Zeugen sagen nichts, erscheinen nicht, erinnern sich nicht
In einem Prozess gegen zwei Brüder, sich sich wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte vor dem Amtsgericht Tettnang verantworten müssen, machten Zeugen dem Richter die Aufklärung der Fälle schwer. Die Taten geschahen 2018 in Friedrichshafen.
Zwei Brüder müssen sich wegen Körperverletzung vor dem Amtsgericht Tettnang verantworten. Die Taten geschahen in Friedrichshafen.
Friedrichshafen Busse fahren ab 15. Juni wieder häufiger: Stadtverkehr Friedrichshafen passt Fahrpläne an
Wegen der Corona-Krise verkehrten in den vergangenen Wochen weniger Busse in Friedrichshafen. Das ändert sich ab 15. Juni – dann gibt es nur noch wenige Einschränkungen.
Ab 15. Juni sind wieder mehr Busse des Häfler Stadtverkehrs unterwegs.
Friedrichshafen Baustelle steht nicht still: Corona-Krise schränkt Arbeiten im Fallenbrunnen kaum ein
Die Städtische Wohngesellschaft Friedrichshafen baut seit Anfang 2019 an einem großen Projekt im Fallenbrunnen. Dort sollen bis Ende 2022 etwa 100 Mietwohnungen und zahlreiche Gewerbeflächen entstehen.
Auf einem etwa 1,5 Hektar großen Areal im Fallenbrunnen sollen bis Ende 2022 sieben Häuser mit einer Wohn- und Arbeitsfläche von rund 15000 Quadratmetern entstehen. Auf dem Bild ist ein Haus des ersten Bauabschnitts zu sehen.
Friedrichshafen Blutiger Streit in der Disko: Mann will Frau helfen – Sekunden später ist sein Gesicht zertrümmert
Wegen Körperverletzung muss sich ein Brüderpaar vor dem Amtsgericht in Tettnang verantworten. Sie sollen einem 40-Jährigen bei einem Streit in einer Diskothek in Friedrichshafen das Gesicht zertrümmert haben.
Das blutige Ende einer Partynacht im Fallenbrunnen in Friedrichshafen beschäftigt das Amtsgericht Tettnang.
Friedrichshafen Das haben sich zwei Mütter anders vorgestellt: Kein Kita-Platz trotz Rechtsanspruch
Die beiden Familien aus Efrizweiler haben schon vor Monaten für ihre bald zweijährigen Knirpse einen Betreuungsplatz für Ende dieses Jahres beantragt. Jetzt sollen sie noch ein Jahr länger warten.
Stefanie Löffler und Rebecca Stücki (rechts) hätten gern einen Kita-Platz für ihre bald Zweijährigen im Efrizweiler Kindergarten. Aktuell heißt es, vor September 2021 sei weder hier noch in einer anderen Kita etwas frei.
Friedrichshafen Warum die Kostenexplosion für die Rad-Hochtrasse am Veloring nicht schlüssig ist
Das Rathaus rechnet nun mit bis zu 20 statt bisher 2 Millionen Euro für den Brückenschlag über den Colsman-Knoten. Damit gerät das gesamte Projekt, das in zwei Jahren fix und fertig sein sollte, ins Wanken.
Ein aufgeständerter Radweg über den Straßen am Colsman-Knoten: Dieser Vorschlag wurde 2017 nicht nur dem Gemeinderat präsentiert, sondern mit Kosten von etwa zwei Millionen Euro beziffert.
Friedrichshafen Virtuelle Musiknacht: Zwölf Studenten der Zeppelin Universität bringen musikalische Veranstaltung ins Internet
Die lange Nacht der Musik findet wie geplant am 30. April, 19 bis 23 Uhr, statt – nur nicht wegen der Corona-Krise im Kulturhaus Caserne in Friedrichshafen. Studenten haben kurzerhand beschlossen: Sie veranstalten die Musiknacht virtuell.
Zwölf Studenten der Zeppelin-Universität organisieren die lange Nacht der Musik – dieses Jahr virtuell: Caroline Dederichs, Philipp Zeile, Linus Merkel, Lea Albat (oben von links); Paik Hemprich, Marie Schönfels, Melanie del Giudice, Marie Wellstein (mitte von links); Adrian Bär, Laura Höring, Noah Choi, Djamila Saadi (unten von links).