Thema & Hintergründe

Elektrifizierung der Südbahn

Elektrifizierung Südbahn

Aktuelle News zum Thema Elektrifizierung der Südbahn: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Elektrifizierung der Südbahn.

Der Südbahn-Vertrag ist längst unterschrieben und nun stellt sich die Frage: Wann werden Elektroloks zwischen Ulm, Friedrichshafen und Lindau fahren?

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Bodenseekreis Die elektrische Zukunft auf der Südbahn nimmt weiter Form an: Bodensee-Oberschwaben-Bahn kauft acht S-Bahn-Züge für Betrieb mit Ökostrom
Die elektrische Betrieb der Geißbockbahn auf der voraussichtlich bis Ende des Jahres elektrifizierten Südbahn ist gesichert. Nach Angaben des Verkehrsministeriums und der Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB) fahren ab Dezember 2021 acht Triebzüge der Baureihe 426 zwischen Friedrichshafen und Aulendorf. Für Fahrgäste bedeutet das zudem: mehr Sitzplätze.
Ab Dezember sehen die BOB-Züge anders aus, das Blau aber soll weiterhin zu sehen sein.
Baden-Württemberg Bahn investiert Milliardensumme – Modernisierung von Schwarzwaldbahn und Südbahn als größte Bauprojekte im Südwesten
Lange Zeit wurde nur wenig getan, um die Bahnstrecken hierzulande vital zu halten. Inzwischen aber fließen große Summen in die Modernisierung – auch im Südwesten.
Die Schwarzwaldbahn fährt über das Viadukt in Hornberg. Die Bahn investiert 2021 rund zwei Milliarden Euro in die Südwest-Infrastruktur
Bodenseekreis Millionen für den Flughafen, Platz für neue Straßen: Das sagen die Landtagskandidaten im Wahlkreis Bodensee zu den brisantesten Themen im Bereich Verkehr
Mehr und mehr Finanzspritzen für den Bodensee-Airport in Friedrichshafen, die anhaltende Debatte um den Ausbau der B 31 zwischen Meersburg und Immenstaad – der Verkehr ist im Bodenseekreis ein präsentes Thema. Wie stehen die Landtagskandidatinnen und -kandidaten für den Bodenseekreis zu diesen Fragen? Wir haben sie um Antworten gebeten.
Oben von links: Dominique Emerich (CDU), Martin Hahn (Grüne), Klaus Hoher (FDP), Jasmina Brancazio (SPD), unten von links Daniel Boch (Klimaliste), Marion Morcher (ÖDP), Sander Frank (Linke) und Christoph Högel (AfD).
Bodenseekreis/Kreis Ravensburg Ab Dezember geht es im Halbstunden-Takt von Ulm nach Friedrichshafen
Endes des Jahres beginnt Verkehrsminister Winfried Hermann zufolge „ein neues Zeitalter im Schienenverkehr zwischen Ulm, Friedrichshafen und Lindau“. Hintergrund sind die Elektrifizierung der Südbahn und der östlichen Bodenseegürtelbahn. Vertreter des Verkehrsministeriums und der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg haben jüngst das ab Dezember geplante Fahrplankonzept vorgestellt.
Ein Eindruck aus dem Oktober vergangenen Jahres: Arbeiter installieren die Oberleitungen an der Bahnstrecke zwischen Meckenbeuren und Friedrichshafen.
Friedrichshafen/Ravensburg Arbeiten zur Elektrifizierung der Südbahn auf der Zielgeraden. Während der letzten Etappe ist noch einmal Schienenersatzverkehr angesagt
Im Sommer soll die Oberleitung unter Strom gesetzt werden. Im Zuge der abschließenden Arbeiten zur Elektrifizierung der Südbahn wird der Streckenabschnitt zwischen Aulendorf und Ravensburg ab Sonntag, 7. März für voraussichtlich rund dreieinhalb Wochen gesperrt. Im April folgt eine Sperrung zwischen Ravensburg und Friedrichshafen.
Zunächst zwischen Aulendorf und Ravensburg, im April dann zwischen Ravensburg und Friedrichshafen ist im Zuge der Arbeiten zur Elektrifizierung der Südbahn nochmals Schienenersatzverkehr angesagt. (Archivbild)
Überlingen Wie der Grünen-Landtagsabgeordnete Martin Hahn lernte, dass Regierungsverantwortung das Bohren dicker Brettern bedeutet
Was treibt Martin Hahn, der für Bündnis 90/Die Grünen im Landtag sitzt, an, was macht ihn zu einem politischen Menschen? Ein Porträt des Biolandwirts aus Überlingen, der auch diesmal wieder für seine Partei in den Landtag einziehen will.
Martin Hahn, Landtagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen, auf seinem Demeter-Hof in Überlingen-Bonndorf.
Bodenseekreis Südbahnelektrifizierung auf der Zielgerade: Letzte Streckensperrungen im Frühjahr, Testbetrieb im Sommer und Eröffnung im Dezember
In den vergangenen zwei Jahren standen auf der Südbahnstrecke zahlreiche Arbeiten an. Jetzt beginnt der Endspurt. Das müssen Fahrgäste in den kommenden Monaten – insbesondere im Frühjahr – beachten.
Die Südbahn ist von Ulm-Hauptbahnhof bis nach Friedrichshafen-Stadt rund 105 Kilometer lang. Ein weiterer 21 Kilometer langer Bauabschnitt erstreckt sich von Friedrichshafen über die eingleisige Bodenseegürtelbahn bis nach Lindau-Aeschach.
Sipplingen Batteriegespeiste Züge auf der Bodenseegürtelbahn bleiben ein Wunsch
Die von der Gemeinde Sipplingen näher ins Auge gefassten Batteriezüge auf der Bodenseegürtelbahn (BGB) zwischen Friedrichshafen und Radolfzell wird es nicht geben. „Das Land verfolgt dies nicht weiter, weil es eine durchgängige Elektrifizierung will“, sagt Wilfried Franke, Direktor des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben. „Es macht keinen Sinn, einen kleinen Teil nicht zu elektrifizieren“, sagte Franke weiter und verwies auf einen „betriebswirtschaftlichen Unsinn“, wenn auf der Strecke künftig Züge mit unterschiedlichem Antrieb führen.
Bodenseekreis/Ravensburg Fahrplanwechsel bei der Bodensee-Oberschwaben-Bahn verschoben
Der Fahrplanwechsel an diesem Wochenende hat zunächst noch keine Auswirkungen auf die Bodensee-Oberschwaben-Bahn. Bis zum 19. Dezember bleibt der Schienenersatzverkehr zwischen Friedrichshafen und Ravensburg aufgrund der Bauarbeiten auf der Südbahn erhalten.
Kreis Waldshut Jede Menge Frust auf der Hochrheinstrecke: Wann und wie soll sich die Situation im Bahnverkehr endlich verbessern?
Zu wenige Waggons, Verspätungen und immer wieder Ärger. Die Bahn entlang des Hochrheins von Basel bis Schaffhausen gibt allerlei Anlass zur Frustration. Wir sprechen mit Uwe Lahl, Ministerialdirektor im Landesverkehrsministerium, über die Situation. Er erklärt: „Mit dem Einsatz der modernen Doppelstockzüge erwarten wir eine deutliche Stabilisierung des Bahnverkehrs am Hochrhein.“
Ministerialdirektor Uwe Lahl, Amtschef des Landesverkehrsministeriums und ständiger Vertreter des Verkehrsministers, spricht über den Bahnverkehr auf der Hochrheinstrecke.
Bodenseekreis/Ravensburg Arbeiten für Südbahn-Elektrifizierung liegen weiterhin im Zeitplan
Derzeit werden auf dem rund 20 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Ravensburg und Friedrichshafen die Oberleitungen gebaut. Zuletzt sind im Umrichterwerk Niederbiegen zwei Transformatoren angeliefert worden. Ein Überblick über den Stand der Arbeiten.
Ein Eindruck aus dem Oktober vergangenen Jahres: Arbeiter installieren die Oberleitungen an der Bahnstrecke zwischen Meckenbeuren und Friedrichshafen.
Überlingen Die Gnaden einer späten Gartenschau – wo werden trotz Wehmut auch Vorteile der Verschiebung sichtbar?
Noch Anfang März, als das Coronavirus sich langsam, aber stetig ausbreitete, liefen die letzten Vorbereitungen für die Landesgartenschau in Überlingen auf Hochtouren. Kurz vor dem Zieleinlauf verdichtete sich die wachsende Skepsis zur Gewissheit: Stadt und Land mussten das grüne Spektakel absagen und verschieben. Zwar nicht zurück auf Null, aber zur letzten Weiche mussten die Verantwortlichen und sie neu stellen. Allmählich zeigt sich der eine oder andere Vorteil einer Verschiebung.
Die Tribüne am See: Für die Veranstaltungen wird es ein besonderes Konzept geben.
Visual Story Der Weg für den Strom wird mit Diesel bereitet: Was auf der Südbahn zwischen Ravensburg und Friedrichshafen gerade passiert
Seit knapp zwei Wochen ist die Bahnstrecke zwischen Friedrichshafen und Ravensburg gesperrt. Der letzte mit einer solch umfangreichen Vollsperrung verbundene Abschnitt der Südbahn-Elektrifizierung hat begonnen. Diese Arbeiten stehen an, während Fahrgäste auf Busse umsteigen müssen.
Hier endet nicht nur der Bahnsteig, hier fehlt doch auch etwas? Um unter der Brücke ausreichend Höhe für die Oberleitung zu schaffen, werden die Gleise unter der Brochenzeller Straße tiefergelegt.
Friedrichshafen Bahnreisende müssen mehr Zeit einplanen: So funktioniert der Schienenersatzverkehr zwischen Friedrichshafen und Ravensburg
Wegen Arbeiten zur Elektrifizierung der Südbahn müssen Pendler und Reisende bis zum 19. Dezember auf den Bus umsteigen. Dabei gibt es aber auch einiges zu beachten.
Seit Montag müssen Bahnreisende den Schienenersatzverkehr zwischen Friedrichshafen und Ravensburg nutzen. In Friedrichshafen ist die Ersatzhaltestelle beim Stadtbahnhof.
Friedrichshafen Die Bahnstrecke zwischen Friedrichshafen und Ravensburg wird ab Mitte September gesperrt. Das müssen Reisende jetzt wissen
Die Bauarbeiten zur Elektrifizierung der Südbahn-Strecke gehen weiter – die Bahn richtet bis zum 19. Dezember einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein.
Die Zugstrecke zwischen Friedrichshafen und Ravensburg wird von Mitte September und Ende Dezember wegen Bauarbeiten gesperrt.
Friedrichshafen „Bahngipfel“ im Herbst geplant: Viele Grundstücke für die Stadtentwicklung sind im Besitz der Deutschen Bahn
Ob Sanierung des Bahnhofs, Überplanung des RAB-Geländes mit Busbetriebshof oder Radschnellweg: Bei vielen Themen, die die Stadtentwicklung in Friedrichshafen betreffen, kommt das Rathaus an der Deutschen Bahn nicht vorbei. Denn ihr gehören Grundstücke, die für die Umsetzung neuer Projekte nötig sind. Nun ist ein Spitzentreffen geplant, ein „Bahngipfel“.
Der Stadtbahnhof in Friedrichshafen soll seit Jahren modernisiert werden. Drei Mal hat Bahn-AG das Projekt schon verschoben, das nun 2021 beginnen soll.
Markdorf Gegner der Südumfahrung Markdorf lassen nicht nach – die Verkehrsbelastungen auf der Ortsdurchfahrt B 33 auch nicht
Das Thema Südumfahrung Markdorf beschäftigt die Gemüter immer wieder aufs Neue. Der Bürgerentscheid ist 17 Jahre her. Lärmgeplagte Anwohner der Ortsdurchfahrt B 33 warten noch immer auf das Verwirklichen der Südumfahrung. Gegner sagen, das Kosten-Nutzen-Verhältnis stimme nicht mehr.
Besonders wenn Umleitungen durch Markdorf geführt werden, staut sich der Verkehr noch mehr als sonst. Anwohner der Ortsdurchfahrt B 33/Ravensburger Straße warten seit Jahren sehnlicht auf das baldige Verwirklichen der Südumfahung.
Pfullendorf CDU-Abgeordneter macht sich Sorgen um die gesellschaftliche Entwicklung, die Volksparteien und das Erstarken der AfD
CDU-Bundestagsabgeordneter Lothar Riebsamen erläutert im SÜDKURIER-Gespräch, warum er auf eine erneute Kandidatur bei der Bundestagswahl 2021 verzichtet.
Beim Besuch der SÜDKURIER-Redaktion erklärte CDU-Bundestagsabgeordneter Lothar Riebsamen, warum er auf eine erneute Kandidatur bei der Bundestagswahl 2021 verzichtet.
Lindau Bahnknoten Lindau liegt im Zeitplan – so sieht es derzeit auf der Großbaustelle aus
Insgesamt rund 440 Millionen Euro investiert die Deutsche Bahn in die Elektrifizierung der Südbahn, den Streckenausbau München-Lindau, den neuen Bahnknoten im Lindauer Stadtteil Reutin und etliche weitere Maßnahmen. Wenn weiterhin alles nach Plan läuft, dann soll die neue Bahnstation in Reutin am 11. Dezember 2020 eröffnet werden. Die Arbeiten laufen bereits seit Oktober 2016.
Am 11. Dezember 2020 soll der neue Bahnhalt im Lindauer Stadtteil Reutin in Betrieb genommen werden.
Bermatingen Auch auf Bermatingen kommen höhere Planungskosten für die Bodenseegürtelbahn zu
Wilfried Franke berichtete im Bermatinger Gemeinderat über den Regionalen Kompensationspool und die Elektrifizierung der Bodenseegürtelbahn. Letzteres Vorhaben wird erheblich teurer.
Der Bahnhof Bermatingen liegt an einem der eingleisigen Streckenabschnitte der Bodenseegürtelbahn. Die beiden nächsten zweigleisigen Abschnitte befinden sich in Salem und Markdorf.
Kreis Konstanz Beim Ausbau der Bodenseegürtelbahn droht eine Kostenexplosion – trotzdem wird weiter geplant
Schlechte Nachrichten: Der Ausbau und die Elektrifizierung der Bodenseegürtelbahn sollen 350 Millionen Euro kosten, eine Referenzvariante würde etwa 100 Millionen Euro weniger benötigen. Die Kreisräte stehen trotzdem hinter dem Projekt.
Die elektrifizierte Bodenseegürtelbahn zwischen Radolfzell und Friedrichshafen wird kommen. Aktuell schätzt der Interessenverband Bodenseegürtelbahn die Kosten für die Vorzugsvariante auf 350 Millionen Euro.
Bodenseekreis Kreistag trotzt drohender Kostenexplosion und bekennt sich klar zur Elektrifizierung der Bodenseegürtelbahn
  • Ausbau der Strecke Friedrichshafen – Radolfzell als „alternativlos“
  • Kosten steigen schon in ersten Phasen massiv: um 6,7 Millionen Euro
  • Räte stärken Wilfried Franke und Lothar Wölfle dennoch den Rücken
Eine der technischen Herausforderungen für die Elektrifizierung werden auch die beiden Tunnel bei Überlingen sein.
Überlingen Zu wenig Kapazität in der Corona-Krise: Bodenseegürtelbahn diese Woche nur mit einem Wagen unterwegs
Die Züge zwischen Radolfzell und Friedrichshafen waren diese Woche vermehrt mit nur einem Wagen unterwegs. Das hatte dazu geführt, dass der durch die Corona-Krise empfohlene Mindestabstand oft nicht eingehalten werden konnte. Die technischen Ausfälle eines Triebwagens sind nun aber wieder behoben.
Eine Regionalbahn passiert einen Tunnel bei Überlingen. Diese Woche fuhr sie oft mit nur einem Wagen.
Kressbronn Ende der alten Eisenbahnbrücke: So wird der 360-Tonnen-Koloss an der Argen zerlegt
Die Brücke, die sich bis vor Kurzem zwischen Kressbronn und Langenargen über die Argen spannte, musste im Rahmen der Elektrifizierung der Südbahn Platz für eine neue machen. Das Bauwerk aus dem Jahr 1898 wird jetzt zerlegt und in Einzelteilen abtransportiert.
Die alte Eisenbahnbrücke, die sich bis vor einigen Monaten über die Argen spannte, wird momentan zerlegt.