Thema & Hintergründe

Elefanten AG

Aktuelle News zum Thema Elefanten AG: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Elefanten AG.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Mit diesem Gegenwind durch die Konstanzer Narrenzünfte hatte der Organisator nicht gerechnet: Sagt er die Freidenker-Demo am Samstag nun ab?
Die Gruppe „Freidenken Konstanz“ wollte am Samstag mit einer Fasnachts-Disco-Demo durch die Stadt ziehen. Nach der heftigen Kritik und der deutlichen Abgrenzung durch die Narrengesellschaften überlegt Organisator Frank Hinkelmann, die Veranstaltung ausfallen zu lassen.
Bereits im November zeigten die Konstanzer Narrenzünfte Einigkeit, als sie bekannt gaben, dass die Fasnacht in diesem Jahr nicht stattfinden würden. Damals trafen sich im Schnetztor (von links) Andreas Kaltenbach (Konstanzer Blätzlebuebe-Zunft, Jürgen Stöß (Narrenvereinigung Schneckenburg), Patrick Böhler (Gemeinschaft maskentragender Zünfte und Verine), Swantje Kunze (Narrengesellschaft Kamelia Paradies) und Mario Böhler (Narrengesellschaft Niederburg).
Konstanz Ein Fasnachtsspiel für das Smartphone: Die Elefanten AG überrascht mit ungewöhnlicher Idee
Auf dem Handy spielen und ganz nebenbei viel Wissen über die Konstanzer Fasnacht sammeln? Das geht – dank der Elefanten AG, die ein lustiges, überraschendes und interaktives Spiel entwickelt hat. Am Schmotzigen Dunschtig geht es los und kann bis Aschermittwoch gespielt werden.
An den Fasnachtstagen lädt die Elefanten AG – hier Vize-Präsident Markus Keilbach mit Freundin Nicole Karcher – gemeinsam mit den organisierten Narren ein, daheim zu bleiben und das eigens entwickelte #HoNarroDehom – Spiel zu spielen.
Konstanz Karle Steuer und Philipp Blum: 222 ganz besondere Jahre für die Konstanzer Fasnacht
Geboren 1909, gestorben 1969: Im zu Ende gehenden Jahr wären Karle Steuer und Philipp Blum 111 Jahre alt geworden. Eine Hommage an zwei große Narren – und bemerkenswerte Bürger der Stadt Konstanz.
Kurtle Köberlin (l.) und Uli Blum an der Picknick-Bank an der Friedrichshöhe. Hier schwelgen sie in Erinnerungen an die großen Fasnachter Karle Steuer und Philipp Blum.
Konstanz „Zutiefst verwundet“: Frustrierter Konstanzer Narrenpräsident Marcus Nabholz kündigt Rücktritt nach Aschermittwoch an
Konstanzer Präsident der Kamelia Paradies hätte nach dem Auftritt von Berlin im Februar in der Szene Rückendeckung erwartet und zieht nun seine Konsequenzen. „Ich wurde als Nazi bezeichnet. Doch an der Fasnacht haben die Menschen in Kellern und Kneipen ebenfalls Willi-Hermann-Lieder gesungen. Unfassbar.“
Marcus Nabholz (rechts), scheidender Kamelia-Präsident, und Mario Böhler, Präsident der Niederburg. Dieses Bild entstand beim Narrenspiel in diesem Jahr.
Konstanz 1980: Als ein echter Elefant zur Fasnacht durch Konstanz marschierte
Das Konstanzer Fastnachts-Urgestein Wolfgang Rolle erzählt die witzige Geschichte – und, warum er dem Elefantenpfleger neue Schuhe kaufte
Oben auf dem Elefanten: Der Elferrat Claudio Baeuerle und rechts daneben Elefanten-Präsident Ulrich Blum.
konstanz Was für ein großartiger Abend: Die Hofpeter Konstanz strapazieren die Zwerchfelle ihrer Gäste
Zum Auftakt der Bunten Abende begeistern die Narren auf der Bühne der Radsporthalle. Vom bezaubernden Kinderballett über die hinreißende Garde, von der Konstanzer Antwort auf David Hasselhoff über urwitzige Nummern bis hin zum Vögele Bäck des Männerballetts – das Programm sorgte für Lachsalven.
Eine Augenweide: Die Hofpeter Garde begeisterte mit einer anspruchsvollen Nummer. Den Damen flogen die Männerherzen reihenweise zu – am Ende auch Unterhosen.
konstanz „Er war ein Mensch, wie man ihn sich vorstellt“: Zum Tod des großen Konstanzer Fasnachters Paul Bischoff
Ehrenpräsident der Schneckenburger, Träger des Bundesverdienstkreuzes und ein ganz besonderer Mensch: Paul Bischoff führte ein Leben für die Fasnacht.
Das schelmische Lachen war Paul Bischoffs steter Begleiter. Dieses Bild entstand im November beim Dipfele Stammtisch.
Konstanz Die alte Garde der Konstanzer Fasnacht über ihre Nachfolger: „Früher war die Fasnacht anders. Nicht besser, nicht schlechter. Anders.“
Beim legendären Dipfele-Stammtisch treffen sich seit vielen Jahren die Konstanzer Alt-Fasnachter. Sie betrachten mit Wohlwollen ihre Nachfolger und schauen mit Vergnügen auf ihre eigene große Zeit.
Vier der fünf Mitglieder des alt-ehrwürdigen Dipfele-Stammtisches (von links): Kurtle Köberlin, Paul Bischoff, Uli Blum und Konrad Schatz. Joachim Graf zählt auch noch dazu.
Visual Story Wenn das Kind im Manne erwacht: Der Männerorden Schlaraffia trifft sich regelmäßig im Herzen der Konstanzer Altstadt. Was machen die da bloß?
Ehe, Uhu, Oho, Aha und Lulu: Der sagenumwobene Männnerorden Schlaraffia Porta Alpina Constantiae tagt jeden Donnerstag im Haus zum Kranich in der Salmannsweilergasse. Wir waren zu Besuch – und haben skurrile und liebenswerte Männer mit seltsamen Namen getroffen.
Vorne sitzen die drei Oberschlaraffen – in der Mitte auf dem Thron der Fungierende.
Konstanz Museumsdirektor Tobias Engelsing sagt zu den Enthüllungen um Fasnachts-Komponist Willi Hermann: „Mit jetzigem Wissen werden diese Lieder zynisch. Lasst uns was Neues schreiben!“
Wird man künftig noch „Mädle, wenn vu Konstanz bisch“ singen? Und warum wurde Willi Hermann erst jetzt als NS-Propagandist enttarnt? Museumsdirektor Tobias Engelsing sagt: Wie bisher wird es nicht weitergehen. Und er erklärt das große Schweigen nach 1945 auch in Konstanz
"Wenn etwas für uns im Fasnachtsalltag Bedeutung hat, Teil unserer Traditionen ist, dann müssen wir uns doch fragen, woher das stammt": Museumsdirektor Tobias Engelsing im Interview.
Konstanz Großer Sonntagsumzug: Tolles Treiben durch die Altstadt - Mit vielen Bildern!
20 000 Besucher sind zum große Umzug am Sonntag gekommen und haben 4200 Narren bestaunt. Auch einen Tag zuvor war viel los: Der Narrenmarkt auf der Marktstätte sorgte mit vielen kreativen Aktionen für beste Stimmung.
Schön gruselig: Die Moosboch Tuifl aus Tirol gehörten zu den 89 Gruppen, die sich beim großen Fasnachts-Umzug durch die Altstadt vor 20000 Besuchern zeigten.
Konstanz Großer Sonntagsumzug in Konstanz: 4200 Narren ziehen ab 13 Uhr durch die Altstadt
Zum großen Fasnachtsumzug am Sonntag, 26. Februar, erwarten die Veranstalter 20 000 Besucher. Ab 13 Uhr ziehen 4200 Narren durch Stadt. Dieser frühe Beginn hat sich 2016 bewährt und soll beibehalten werden. Kleinere Mottogruppen können sich noch spontan anmelden.
Da wirbeln die Fahnen: Die Narren der VSAN treiben es am Sonntag, 17. Februar, beim großen Umzug durch die Bad Säckinger Altstadt bunt. Bild: Claudia Rindt
Konstanz 66 Jahre Konstanzer Frichtle: Fasnacht ist ein Jungbrunnen
Es sind ewig junge Lausbuben – die Narrenzunft Konstanzer Frichtle feiert 66. Geburtstag. Frichtle-Mitglied Tobias Engelsing würdigt am Beispiel der Gruppe ein Vorzug Konstanzer Fasnachtskultur: Hier gebe es einfach mehr Bewegung als etwa in Rottweil.
Von Frichtle zu Frichtle, aber sie sind nicht verwandt oder verschwägert: Thomas Schlägel vom Fanfarenzug Frichtle überreicht der Narrenzunft Konstanzer Frichtle eine Schultüte. Bild: Aurelia Scherrer
Konstanz Elefanten setzen auf Hochkultur
Am 11.11. um 11.11 Uhr feiert die Elefanten AG im Restaurant Barbarossa den Auftakt der fünften Jahreszeit und kürt den Philharmonie-Intendanten Beat Fehlmann zum Ehren-Elefanten
Er soll das Kultur-Defizit bei der Elefanten AG ausgleichen: Beat Fehlmann, Intendant der Südwestdeutschen Philharmonie, wird zum Ehren-Elefanten ernannt.