Thema & Hintergründe

ECE

Aktuelle News zum Thema ECE: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema ECE. Die ECE Projektmanagement betreibt in zahlreichen Ländern Gewerbeimmobilien, vor allem Einkaufszentren. In der Region realisiert die Baugesellschaft das Cano in Singen.
Neueste Artikel
Singen Singens größte Baustelle: Jetzt geht's los beim Cano
  • Offizieller Baustart für das große Einkaufzentrum in der Innenstadt
  • Der Investor ECE erklärt, was noch in diesem Jahr auf der Baustelle geschieht
  • Parallel dazu baut die Stadt den neuen Busbahnhof
Zum faktischen Baustart des Cano haben sich die Akteure an der abgeriegelten Thurgauer Straße versammelt. Sie bleibt auch nach der Fertigstellung des großen Singener Einkaufszentrums im Jahr 2020 geschlossen. Im Bild (von links): Lennart Sirag (Architekt), Georg Majstrak (Stadtplanung), Mark Apelt (Projektleitung, Ansprechpartner), OB Bernd Häusler, ECE-Projektentwickler Marcus Janko, Christian Gößling (ECE-Ansprechpartner), Uwe Kopf (Leiter der Straßenbauabteilung Singen) und Stadtplaner Adam Rosol.
Singen Der Startschuss für das Cano ist gefallen
Der Gemeinderat hat die Baugenehmigung für das Singener Einkaufszentrum erteilt. Der Baubeginn ist jetzt für Anfang Juli vorgesehen. ECE berichtet stolz, dass bereits 60 Prozent der Ladenflächen vermietet seien
Innenansicht
Singen Bussteigdach mit Singener Note
Der Gemeinderat will für den Busbahnhof lieber Alucobond statt Glas einsetzen. Ein interfraktioneller Antrag auf Dachbegrünung findet keine Mehrheit. Die Planung für Bahnhofsplatz kann jetzt weiter gehen
So sieht der Entwurf des Singener Busbahnhofs aus. Nach langer Diskussion hat der Gemeinderat einem 160 Meter langen Dach aus Alucobond im Grundsatz zugestimmt. Jetzt kann das Freiburger Architekturbüro K9 an die Detailplanung gehen. <em>Entwurf: Planungsbüro K9</em>
Singen Standortmarketing: Fingerzeig für den Martinimarkt
Bei der Mitgliederversammlung von Singen aktiv gab es eine gute Nachricht für alle Martinimarkt-Freunde. Die finanziellen Engpässe, wegen derer der Markt im vergangenen Jahr auszufallen drohte, sind weitgehend beseitigt.
Die stimmberechtigen Mitglieder geben per Handzeichen ihr Ja zum Haushalt 2017 – auch für die weitere Unterstützung des Martinimarktes. Bild: Sabine Tesche
Singen Breite Mehrheit für das Cano in Singen
Gemeinderat billigt die vorliegenden Pläne für das neue Einkaufszentrum. Vertragsunterzeichnung ist vor der Sommerpause geplant.
Die Hamburger Investoren planen die große Einkaufsvielfalt für das Cano, wie ein Schnitt durch das geplante ECE-Center in Singen in dieser Visualisierung zeigt. Die oberen Etagen sind für Parkdecks reserviert. Bild: ECE
Singen Cano-Pläne in Singen sind unterschriftsreif
Am Dienstag diskutiert der Gemeinderat über das große Einkaufszentrum: Aktuelle Pläne rücken Haupteingang näher an die August-Ruf-Straße, nachdem Investor ein Stück vom Hanser-Garten erwerben konnte.
Marcus Janko (links)
VS-Villingen Die Debatte um das Niedere Tor in Villingen von 1982
Beim Vorschlag von Architekt Andreas Flöß, das Niedere Tor zu rekontstruieren, werden Erinnerungen wach an die Zeit Ende der 70er-, Anfang der 80er-Jahre. Damals gab es ebenfalls Diskussionen um die Rekonstruktion des Niederen Tores.
So sahen die Baupläne am Niederen Tor von 1982 aus: mit einer großen Stadthalle und dem Wiederaufbau eines attrapenartigen Tores.
Singen Neuer Name für Einkaufscenter: Cano sorgt für Überraschung
Cano: Der neue Name für Singens kommenden Einkaufsmagneten, das Center des Investors ECE, findet noch nicht überall wirklich große Begeisterung. Das war bei einer Umfrage unserer Redaktion und in den sozialen Netzwerken abzulesen. Cano ist der lateinische Ausdruck für Singen und soll eine Verbindung zu Vulcano, den Hegauvulkan-Kegeln, herstellen.
Anstelle dieses großen Gebäudes in der Fußgängerzone der August-Ruf-Straße soll bald das Cano mit weiteren riesigen Flächen stehen.
Konstanz Bundestagswahl: Was dem Grünen-Kandidaten wichtig ist
Die Grünen im Landkreis Konstanz haben Martin Schmeding (Singen) zum Bundestagskandidaten gewählt. Der 45-Jährige verriet noch am Wahlabend, womit er im Wahlkampf punkten will. Sicher ist: Er will auch Andreas Jung herausfordern, den Favoriten von der CDU.
Freut sich über seine Nominierung: Martin Scheding, Bundestagskandidat der Grünen im Landkreis Konstanz nach der Stimmauszählung, umrahmt von den grünen Landtagsabgeordneten Dorothea Wehinger (Singen, links) und Nese Erikli (Konstanz).