Thema & Hintergründe

Cano Einkaufszentrum

Cano Einkaufszentrum

Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema ECE und Cano in Singen.

Die ECE Projektmanagement betreibt in zahlreichen Ländern Gewerbeimmobilien, vor allem Einkaufszentren.

In der Region realisiert die Baugesellschaft das Cano in Singen.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Singen Singener Handel kommt nach Corona-Flaute wieder in Schwung: Aktionstage sorgen für Belebung
Corona-Pause hat aber Geschäfte arg gebeutelt. Die Singener Automeile präsentiert sich am 11. September in der Innenstadt.
Die Schaffhauser Schluuchmusik spielte beim vergangenen Aktionstag in der Singener Innenstadt in historischem Uniformen und Gefährt besonders originell auf.
Singen Aus 5000 Quadratmetern werden 3000: Heikorn verkleinert sich erheblich. Wir wissen, wer die Fläche künftig nutzt
Das Singener Modehaus gibt Räumlichkeiten in der ehemaligen Sparkasse auf. Das bedeutet weniger Fläche und weniger Personal, das Angebot soll aber ähnlich bleiben. Ein Nachfolger steht schon fest: In die alte Sparkasse wird ein Brauhaus einziehen. Was dort genau geplant ist und wann es auf diesen 2000 Quadratmetern Bier und Braten statt Mode gibt, erklären die Verantwortlichen auf Nachfrage dem SÜDKURIER.
Das Modegeschäft Heikorn verkleinert sich: Der Verkaufsbereich in der alten Sparkasse (im Bild ganz links) wird aufgegeben. Dort wird die Brauerei Barfüßer einziehen. Das Haupthaus von Heikorn (Bildmitte) bleibt bestehen. Bilder: Sabine Tesche
Singen Großer Umbau für Biomarkt in der Singener Innenstadt: Alnatura eröffnet im Herbst in der Hegaustraße
Die Verträge mit der Bio-Supermarktkette Alnatura sind unterschrieben. Die Eröffnung an der Ecke Erzberger-/Hegaustraße in Singen ist für November 2021 geplant.
Thomas Wagner leitet die Sanierung des Eckgebäudes in der Erzbergerstraße, in dem sich der Drogeriemarkt Müller bis zu seinem Umzug ins Cano befunden hat. Hier wird im Spätherbst Alnatura mit einem großen Bio-Sortiment einziehen.
Singen Nach dem Corona-Lockdown: Der Singener Handel will mit einer Willkommensaktion aus dem Corona-Krisenmodus starten
Viele Akteure wollen mit einer gemeinschaftlichen Aktion die Innenstadt stärken und gemeinsam anpacken, um wieder Leben in die Hohentwiel-Stadt zu bringen. Der Startschuss ist schon am kommenden Samstag
Gemeinsam für den Wiederstart des Singener Handels (stehend von links): Marcel Da Rin, Philipp Künz, Dirk Oehle, Klaus-Peter Wentzel, OB Bernd Häusler, Ralf Zimmermann, Gerd Springe, und Petra Heimerl. Claudia Kessler-Franzen, Hans Wöhrle, Carolin Faustmann und Christoph Greuter (sitzend von links).
Konstanz Spürbare Freude über Lockerung der Corona-Notbremse – doch die Menschen verspüren keine Neigung zum Übermut
Die Inzidenz im Landkreis Konstanz liegt deutlich unter den Werten in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Befürchtung, dass dies in Kombination mit dem schönen Wetter am Samstag zu einem Landkreis-Hopping führen könnte, bewahrheitete sich dem Augenschein nach nicht.
Endlich wieder Menschen in Konstanz: Hier ein Blick in die Kanzleistraße. Einige Passanten sind mit dem Handy beschäftigt, um einen „Click and Meet“-Termin zu vereinbaren.
Singen Nach dem Ende der Bundesnotbremse: Ein Stück Normalität kehrt zurück
Seit Freitag Einkauf ohne Test möglich: Singener Innenstadt erwacht zu neuem Leben und die Gastronomie steht vor besonderen Herausforderungen.
Vor manchen Geschäften bildeten sich am ersten Tag des Einkaufens ohne Testpflicht längere Schlangen.
Singen OB-Wahl in Singen: Wie die Einkaufsstadt den Umbruch bewältigte – und was beim Einzelhandel noch auf der Wunschliste steht
Etwa 3000 Arbeitsplätze bietet der Einzelhandel in der Stadt. Doch die Unternehmen haben viele Herausforderungen zu verkraften. Ein Blick aufs Cano, auf die Hegaustraße und auf viele kleine Wünsche für die Zukunft.
Das Einkaufszentrum Cano in der Innenstadt – hier ein Luftbild von Dezember 2020 – war eine der einschneidendsten Entwicklungen für den Singener Einzelhandel in den vergangenen Jahren. Das Projekt war heiß umstritten.
Singen Einkaufszentrum Cano: Brandmeldeanlage ruft Feuerwehr auf den Plan
Ein mutwillig eingedrückter Feuermelder hat den Alarm ausgelöst. Etwa 15 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
Weil ein Handmelder auslöste, rückte am Mittwoch, 5. Mai, gegen Mittag die Feuerwehr im Singener Einkaufszentrum Cano an.
Singen Brandmelder am Einkaufszentrum Cano beschäftigt die Feuerwehr
Es handelte sich dabei um einen Täuschungsalarm. Für den Feuerwehreinsatz musste das Einkaufszentrum geräumt werden.
Singen Anklicken und Abholen hilft dem lokalen Handel
In der Singener Innenstadt gehen wieder mehr Lichter an. Im zweiten Lockdown reagiert der Einzelhandel mit kreativen Angeboten. Kunden können bestellte Waren an der Ladentür abholen.
Singen Sorgen wegen Corona-bedingter Schließungen, Hoffnung auf staatliche Hilfe: Der Singener Handel hat den Corona-Blues
Einzelhändler berichten von Umsatzeinbrüchen in Millionenhöhe, es gibt Sorge, dass die Hilfsprogramme nicht ausreichen: Die Ungewissheit im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nagt am Singener Einzelhandel.
Wegen Corona-Auflagen müssen viele Geschäfte derzeit geschlossen bleiben – auch in der Singener Innenstadt. Die Sorgen im Handel mehren sich, doch es gibt auch Zeichen aus der Politik, dass Hilfen effektiver gestaltet werden sollen.
Singen 2020 wird die Singener noch lange bewegen
Das Einkaufszentrum Cano wird eröffnet, die Scheffelhalle brennt ab, und fast alle Ereignisse des zu Ende gehenden Jahres werden von der Corona-Pandemie mitbestimmt. Ein Rück- und Ausblick auf das Leben in Singen.
Normen Küttner (stellvertretender Betriebsratsvorsitzender), José da Silva (Leiter des Rettungsdienstes) und Paulo Santos (Betriebsrat) (von links) freuen sich, dass der Bau der neuen Rettungswache im Juli losgehen konnte.
Singen Eine Eröffnung mit Hindernissen: So war der erste Tag im Cano
Viele Menschen wollen ins neue Einkaufszentrum: Über 10.000 sind es laut Center-Mangement bis zum späten Nachmittag. Laut Oberbürgermeister Bernd Häusler war das Großprojekt Cano ein „Kraftakt bis zur letzten Sekunde“. Erste Stimmen von Händlern und Kunden.
Die Rolltreppe füllt sich: Am ersten Tag haben mehr als 10.000 Menschen das Cano besucht – wenn auch nicht gleichzeitig.
Singen Das Cano hat eröffnet – doch wie zeitgemäß sind Shoppingcenter noch?
Große Eröffnung in Singen: Endlich hat das Cano seine Türen für die Kunden geöffnet. Doch können Shoppingcenter trotz der großen Konkurrenz durch den Onlinehandel heute noch profitabel sein? Der Betreiber ECE hat neue Konzepte entwickelt, um die Kundenströme in seine Einkaufszentren zu lenken.
Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit ist es soweit: Das Cano in Singen wird eröffnet.
Video Jetzt mit dem SÜDKURIER noch vor der Eröffnung einen Blick ins Cano in Singen werfen
Das Cano bereitet sich auf die große Eröffnung vor. Bevor es richtig losgeht, konnte der SÜDKURIER bereits einen Rundgang durch das Einkaufszentrum machen. Wir haben die Eindrücke in einem Video für Sie festgehalten.
Ein erster Blick ins Innere des neuen Einkaufszentrum Cano in Singen kurz vor der Eröffnung.
Singen Cano eröffnet trotz Corona – mit Einschränkungen und 60 statt 85 Händlern
Bald geht es los! Das neue Einkaufszentrum öffnet am 10. Dezember seine Tore – wenn auch nur für 1000 Kunden gleichzeitig, denn mehr sind nicht erlaubt. Auch Gastronomie und einige Händler fehlen zur Eröffnung. Was die Macher zum Start sagen und wie die Hygieneregeln aussehen.
Ein erster Blick ins Innere des neuen Einkaufszentrum Cano in Singen kurz vor der Eröffnung.
Meinung Das Cano spült die Massen nach Singen: Davon können auch viele andere Geschäfte profitieren
Neues Einkaufszentrum an zentraler Stelle macht die Hegau-Metropole zum großen Shopping-Center mit Großstadt-Charakter, in das unzählige Menschen aus einem weiten Umkreis strömen werden. Warum die gesamte Innenstadt ihren Nutzen daraus ziehen kann, zeigt der folgende Meinungsbeitrag auf.
Singen Ein Meilenstein für die Singener Innenstadt: Der lange Weg des Cano
Das Megaprojekt Einkaufszentrum war in seiner Entstehung umstritten und teilte die Stadt. Die Befürworter sahen einen Einkaufs- und Wirtschaftsmotor für Singen, die Gegner kritisierten den massiven Eingriff ins Stadtbild und sahen eine Gefahr für den bestehenden Einzelhandel. Der Bürgerentscheid 2016 brachte eine Mehrheit für das Projekt und den Neubau auf den Weg.
Die Initiative „Für Singen“ will kein Shoppingcenter in der Innenstadt, sie fürchten um die bestehende Innenstadtstruktur. Archivbild: Sabine Tesche
Singen Händler zum neuen Eröffnungstermin des Cano: „Unser Weihnachtsgeschäft wird nicht so sein wie geplant, das ist klar.“
Das Cano-Management hat den neuen Eröffnungstermin des neuen Singener Einkaufszentrums bekannt gegeben. Drei Singener Händler beschreiben, was das für sie bedeutet und wie der Endspurt für sie aussieht: „Eigentlich ist das etwas spät“, sagt der eine. „Die Verzögerungen kriegen wir hin“, sagt der andere.
In vier Wochen soll auf dieser Baustelle das meiste erledigt sein, denn zum 10. Dezember wollen die Ankermieter und die meisten anderen Geschäfte eröffnen.
Singen Jetzt steht es fest: Cano-Chefin verrät den neuen Eröffnungstermin
Das neue Singener Einkaufszentrum Cano soll im Dezember eröffnet werden. Wann genau, das hat die Cano-Leiterin Carolin Faustmann am Donnerstagabend dem SÜDKURIER mitgeteilt.
Singen Cano-Macher über Corona-Ausbruch: „Das ist für jeden erstmal ein Schlag“
Die wichtigsten Antworten zur verschobenen Eröffnung des Einkaufszentrums: Der Gesamtprojektverantwortliche Marcus Janko erklärt im Gespräch mit dem SÜDKURIER, wann die ersten Corona-Infektionen auf der Cano-Baustelle auftraten und wie es nach dem Baustopp weitergehen soll. Er sagt aber auch: Das war höhere Gewalt.
Das Cano drei Wochen vor seiner geplanten Eröffnung. Die wird jetzt aber wegen eines Corona-bedingten Baustopps verschoben.
Singen Wirtschaftlicher Schaden noch nicht zu beziffern: Wie Edeka, Norma und Gradmann mit dem Cano-Baustopp umgehen
Inzwischen sind 107 Corona-Infektionen von Bauarbeitern bestätigt, die Cano-Baustelle steht wegen eines Baustopps still. Die Mieter schwanken zwischen Schock und Verständnis, nachdem die Eröffnung des Einkaufszentrums verschoben wurde.
Baustelle geschlossen: Sicherheitskräfte achten aktuell darauf, dass der Baustopp für das neue Singener Einkaufszentrum Cano nicht umgangen wird.
Singen Ohne negativen Test kommt keiner mehr rein: Cano will Corona ausschließen
Lange Schlangen für einen Corona-Test? Der SÜDKURIER hat nochmal nachgefragt. Die Leiterin des neuen Singener Einkaufszentrums Cano erklärt die kurzfristige Aktion, die anfangs noch nicht optimal gelaufen sei. Viele Ergebnisse stünden zwar noch aus, doch bisher hätten sich offenbar nur vereinzelt Baumitarbeiter infiziert.
Schlange stehen für einen Corona-Test: Anfangs sei der Ablauf nicht optimal gewesen, räumt das Cano-Management ein.
Singen Parfümiere Gradmann zieht nun doch ins Einkaufszentrum Cano
Inhaber Sebastian Raetz war einst skeptisch, nun eröffnet er eine weitere Filiale: Auf 400 Quadratmetern will er den Kunden seine Produkte anbieten. Und er sieht als das Center als künftigen Magnet an – so wie in Konstanz das Lago.
Mit offenen Armen will Sebastian Raetz die Kunden auch in der neuen Parfümerie Gradmann im Singener Einkaufszentrum Cano empfangen.
Singen Was machen die am Cano eigentlich genau? Wir haben mit Beteiligten vom Manager bis zum Bauleiter über ihre Arbeit gesprochen – Zeitdruck zum Endspurt inklusive
Hunderte Menschen arbeiten aktuell auf der Baustelle des neuen Singener Einkaufszentrums Cano, doch was machen sie da eigentlich genau? Und welche Erfahrungen machen sie bei dem Großprojekt, das Singens Innenstadt verändert? Wir stellen einige der Beteiligten vor und lassen sie erzählen, wie sie zum neuen Aushängeschild der Stadt beitragen.