Thema & Hintergründe

Döbele

Aktuelle News zum Thema Döbele Areal Konstanz: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Döbele Areal Konstanz.

Mehr Interesse am Thema Wohnen, Wohnungsmarkt und Wohnentwicklung? Auf unserer Themenseite finden Sie mehr: Wohnen in Konstanz.

Mehr Interesse am Thema Verkehr? Auf unserer Themenseite finden Sie mehr: Verkehr in Konstanz.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Zu Fuß, mit dem Rad oder im Auto zum kostenlosen Schnelltest: In Konstanz werden weitere Corona-Teststellen eröffnet
Das Test-Angebot in Konstanz wird ausgebaut. Auf dem Döbele-Parkplatz eröffnet noch diese Woche ein Drive-In, in dem direkt hinter dem Steuer der Schnelltest vorgenommen wird. Ab der kommenden Woche wird dies auch für Fußgänger mit einem Walk-In sowie für Fahrradfahrer mit einem Bike-In in der Altstadt angeboten.
Hier kann man bald im Auto zum Corona-Test vorfahren: Auf dem Konstanzer Döbele eröffnet diesen Freitag ein Drive-In für Antigen-Schnelltests.
Konstanz Mobilitätswende kollidiert mit Lebenswirklichkeit: Die Zahl der Parkplätze soll im Stadtteil Paradies weiter reduziert werden
Eine tiefgreifende Veränderung der Lebensumstände im Paradies kommt als Randnotiz daher: Blatt 411 im 557-seitigen Haushaltsplan der Stadt Konstanz ist der Rückbau von Parkplätzen im linksrheinischen Stadtgebiet zu entnehmen. Dabei wissen die Menschen schon jetzt nicht, wo sie ihr Auto abstellen sollen, und die Lage verschärft sich jedes Jahr.
Im Paradies sollen mehr Parkflächen für Fahrräder geschaffen werden. Aber ist das unbedingt nötig? Ein Blick in einen Innenhof zeigt, dass es alternative Möglichkeiten gibt und somit an den Straßen Parkplätze für Autos erhalten bleiben könnten.
Villingen-Schwenningen Eskalierte Autotreffen an Ostern: „Man muss Tuner und Poser voneinander unterscheiden“
Polizei kündigt auch künftig Kontrollen an. Teilnehmer des Treffens räumen Gartencenter-Parkplatz auf. Schwarzwald-Baar-Center kündigt Konsequenzen an
Konstanz Bald kann es richtig teuer werden: Neues Gesetz ermöglicht Bußgeld von bis zu 100.000 Euro bei der Zweckentfremdung von Wohnungen
Insbesondere in Konstanz bietet sich damit die Chance zur Beeinflussung der Mietpreise. Der Mieterbund begrüßt die verschärfte Gesetzgebung, die Stadtverwaltung arbeitet für die lokale Umsetzung eine Vorlage für den Gemeinderat aus.
In der Niederburg siedelt der Mieterbund einige der geschätzten 200 Fälle von Wohnraum-Zweckentfremdungen an. Ein neues Gesetz ermöglicht der Stadt jetzt ein verschärftes Vorgehen.
Laufenburg Ein kluger Kopf: Der Professor-Adolf-Döbele-Weg in Laufenburg erinnert an Gymnasiallehrer und Stadthistoriker
Der Laufenburger Stadtrat gab 1983 in der Oststadt einer Abzweigung von der Hochstraße den Namen Professor-Adolf-Döbele-Weg.
Alfred Döbele bleibt in Laufenburg unvergessen – ein Weg trägt seinen Namen.
Konstanz Konstanz erreicht die Top 10 der teuersten Städte. Die Mieten in der Stadt liegen ein Drittel über dem Bundesdurchschnitt
Die Mieten in Konstanz liegen ein Drittel über dem Bundesdurchschnitt. Damit belegt die Universitätsstadt Platz 9 auf der Rangliste der teuersten deutschen Städte. Das geht aus einer Mitteilung des Deutschen Mieterbundes Bodensee hervor.
Im dicht besiedelten Konstanz bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, ist eine große Herausforderung.
Konstanz Polizei sucht nach Zeugen: Illegales Rennen auf dem Konstanzer Döbele-Parkplatz?
Die Fahrer eines schwarzen und eines weißen BMWs sollen sich in Konstanz ein illegales Autorennen geliefert und fast ein Kleinkind angefahren haben. Nur der schnellen Reaktion der Mutter sei es zu verdanken, dass das Kind von dem schnell näherkommenden Wagen nicht erfasst wurde, teilte die Polizei am Freitag in einer Pressenotiz mit.
Symbolbild
Konstanz Die Debatte um die Bebauung der Jungerhalde geht in eine weitere Runde: Ein Unterschriftensammlung bildet die Basis für eine Bürgerbeteiligung
Bei der Bebauung der Jungerhalde/West in Allmannsdorf ist die letzte Messe nicht gelesen. 434 Bürger wollen bei der Planung mitreden.
Abstand nicht nur wegen Corona: Die Bürgerinitiative Allmannsdorf/Staad (BAS) mit Siegfried Musterle, Manfred Riedle und Alexander Gebauer (von links) übergibt eine Sammlung von 434 Unterschriften an den städtischen Beauftragten für Bürgerbeteiligung, Martin Schröpel. Das Ziel der BAS: Sie will die Planung der Bebauung Jungerhalde/West am liebsten auf Null setzen.
Konstanz „Es ist sehr sinnvoll, dass endlich etwas passiert“: Klein Venedig soll zur neuen Erholungszone für Konstanz werden
Ein neuer Festplatz, Holzpodeste am See, zusätzlich eine Strandbar, Möglichkeiten zum Verweilen und Grillen – es soll sich einiges tun auf Klein Venedig, wenn es nach den Stadträten geht. Im Technischen Ausschuss wurden Ideen eingebracht und Lösungen diskutiert, die auch den im Sommer überlaufenen Herosépark entlasten könnten.
Eine Steinwüste: Noch dominiert auf Klein Venedig der Schotterplatz, den Festveranstalter nutzen. Hier und auf den anschließenden Wiesen soll der neue Volkspark von Konstanz entstehen. Die Feste sollen in Richtung Gleise rücken.
Konstanz Der Konstanzer Handel und die Gretchenfrage: Haben Sie zu lange auf die Schweizer Kundschaft gesetzt?
Handel im Wandel: Seit 2015 geht der Anteil der Schweizer Kunden im Konstanzer Handel zurück – beschleunigt wurde diese Entwicklung durch Corona. Die Geschäftsführer von drei Konstanzer Traditionsunternehmen beschäftigen sich nun mit der Frage: Wie wird es nach der Pandemie?
Am Emmishofer Zoll stehen die Menschen im Sommer 2020 mit Kassenzetteln Schlange – sie wollen sich die Mehrwertsteuer zurückholen. Doch die Schlange wird kürzer – nicht erst seit der Pandemie.
Konstanz Alles nur Fassade? Weshalb die herrschaftlich anmutenden Häuser im Stadtteil Paradies oft aus reinem Kalkül gebaut wurden
Vor etwas mehr als 200 Jahren begann die Familie Delisle damit, den Konstanzer Stadtteil Paradies zu erschaffen und häufte durch Grundstücke und Immobilien ein kleines Vermögen an. Ein Sohn der Familie konnte der Reichtum jedoch nicht glücklich machen. Seine Geschichte endet tragisch.
Konstanz Bezahlbare Wohnungen für Konstanz statt Spekulationsobjekte: Die Regeln für die Vergabe von städtischen Grundstücken kommen auf den Prüfstand
Den Wettbewerb der Ideen befördern, Grundstücke der Spekulation entziehen und Wohnungen im unteren und mittleren Preissegment schaffen: Das sind die Ziele der neuen Leitlinien für die Vergabe von Baugrundstücken. Der Gemeinderat entscheidet am 28. Januar über das Konzept.
Das Döbele gehört zu den Gebieten in der Stadt, die bebaut werden sollen. Die Leitlinien für die künftige Vergabe von Grundstücken wie diesem sind nun in der Diskussion. Denn es sollen Regeln her, die sicherstellen, dass Grundstücksspekulation außen vor bleibt.
Konstanz Baustellen in Konstanz: Was wird 2021 fertig? Wo wird noch gebaut? Und welche neuen Projekte starten? Ein Überblick
Ob Bahnhofplatz, Schwaketenbad oder B33-Tunnel: Auch im neuen Jahr wird in und um Konstanz wieder fleißig gebaut. Wir haben eine Auswahl von Baustellen zusammengestellt, die 2021 neu hinzukommen, abgeschlossen werden oder weitergehen.
Konstanz Gratis-Parken: Auf dem Döbele muss man während des Lockdowns keinen Parkschein lösen
Der Döbele-Parkplatz wird bis mindestens 10. Januar nicht bewirtschaftet. Der Konstanzer Gemeinderat hat dem Antrag nach einer hitzigen Debatte mit knapper Mehrheit zugestimmt.
Während des harten Lockdowns ist Parken hier gratis: Der Konstanzer Döbeleplatz.
Visual Story Stürmen jetzt alle die Läden? Rundgang durch Konstanz am Samstag vor dem bundesweiten Lockdown
Ab Mittwoch müssen die meisten Einzelhändler schließen. Ausnahmen gelten nur für Läden, die den täglichen Bedarf decken. Bereits am Freitag war klar, dass ein harter Lockdown vor der Tür steht. Trotzdem bleibt der große Ansturm auf die Konstanzer Geschäfte am Samstag aus.
Auf der Konstanzer Marktstätte herrscht am Samstag zwar Betrieb, aber von einem Ansturm an Einkaufswilligen kann keine Rede sein.
Konstanz Spekulationsfreie Häuser in Konstanz bauen? Wie innovative Wohnformen bezahlbaren Wohnraum schaffen sollen
Die Wohnprojekt-Genossenschaft will gemeinschaftliche Wohnformen schaffen: mit gemeinsam genutzten Räumen und Flächen für mehrere Generationen – und abseits des Wohnkapital-Markts, damit es faire Preise gibt. Nun hoffen die Initiatoren, dass die Stadt ihnen endlich grünes Licht für Flächen gibt, etwa auf den Christiani-Wiesen.
Annabel Holtkamp (links) und Ines Isselstein stellen an einem Info-Stand auf der Marktstätte das Wohnprojekt Konstanz vor, eines von mehreren innovativen Projekten, das bezahlbaren Wohnraum abseits des Wohnkapital-Markts schaffen soll.
Konstanz „Zusammenarbeit mit Luigi Pantisano bei der Stadt? Warum nicht?“ Im Interview mit dem neuen, alten Konstanzer Oberbürgermeister überrascht Uli Burchardt mit einigen Aussagen
Das große SÜDKURIER-Interview nach der Wiederwahl zum Konstanzer Oberbürgermeister: Uli Burchardt über seine Pläne für die nächste Amtszeit, einen möglichen Job für Luigi Pantisano bei der Stadt und den Wahlkampf 2028.
„Ich möchte in meiner zweiten Amtszeit andere Prioritäten setzen mehr Zeit für den Bürger haben.“ Uli Burchardt im SÜDKURIER-Interview am Tag nach seiner Wiederwahl.
Konstanz Von Königsmachern, Fantasten und kleinen Brüdern: So lief das SÜDKURIER-Podium zur Konstanzer OB-Wahl
Die Kandidaten kommen im Konzil aus der Deckung. Der Wahlkampf nimmt vor der Entscheidung am 18. Oktober an Fahrt auf, und die Spannung steigt.
Die SÜDKURIER-Podiumsdiskussion zur Konstanzer OB-Wahl bestritten im Oberen Konzilsaal (v.l.) SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz, Andreas Matt, Luigi Pantisano, Uli Burchardt und Jörg-Peter Rau, Mitglied der SÜDKURIER-Chefredaktion.
Konstanz Konstanzer OB-Kandidat Pantisano will größtes Wohnbauprojekt stoppen
Es wäre die Vollbremsung für den neuen Stadtteil Hafner: Wenn Luigi Pantisano Oberbürgermeister wird, will er den Wohnraum für über 3000 Menschen erst erstellen, wenn dies klimaneutral möglich ist. Und auch nur, wenn eine Firma so viele neue Arbeitsplätze schafft, dass es zu entsprechendem Zuzug käme. Auf den Christiani-Wiesen bei der Therme will er den Bau von rund 150 Wohnungen sogar ganz stoppen. Beim Mieterbund herrscht Entsetzen.
Hier soll Konstanz wachsen und endlich bezahlbaren Wohnraum für die Bürger bieten: Am Hafner am Rande des Stadtteils Wollmatingen soll die Stadt ihre größte Erweiterung seit Jahrzehnten erfahren. Geplant wird seit 2014, doch jetzt sagt Kandidat Luigi Pantisano, dass er das Projekt als OB zunächst stoppen würde.
Konstanz Wohnen, Verkehr, Kinder, Bodenseeforum: Uli Burchardts Bilanz als Konstanzer Oberbürgermeister in vier Kapiteln
Vor der Wahl ist nach der Amtszeit: Am Sonntag, 18. Oktober, möchte der bisherige Oberbürgermeister wiedergewählt werden. Wir blicken auf seine acht Jahre seit 2012 zurück und sind dabei auf Kaugummi-Effekte, verwirrte Gäste, eine Mehrzweckhalle und positive Bilanzen gestoßen.
Uli Burchardt möchte am 18. Oktober als Oberbürgermeister der Stadt Konstanz bestätigt werden. Dafür muss er sich in der Wahl gegen Luigi Pantisano und Andreas Matt durchsetzen. Wir ziehen eine Bilanz seiner ersten acht Jahre als OB anhand von vier Themenfeldern.
Konstanz Kann man in Konstanz auch ohne Auto mobil sein? Ein Plädoyer für das Auto – und eines dagegen
Zwei bekannte Konstanzer Persönlichkeiten nehmen klar Stellung. Wieso die Wahl zwischen Fahrrad oder Auto auch politische und philosophische Dimensionen hat.
Hinein: Christian Tweer steigt in seinen Wagen, den er am Bahnhof geparkt hat. Genau hier fand er einen Parkplatz, um sich mit dem SÜDKURIER in einem nahe gelegenen Café zu unterhalten. „Was für ein passender Zufall“, witzelte er.
Corona-Demonstrationen „Querdenker“-Demonstrationen und Gegenproteste: So lief das Wochenende in Konstanz und am Bodensee
Menschenkette, Kundgebungen, Gegendemos: Das Wochenende stand im Zeichen verschiedener Corona-Proteste. In diesem Newsticker haben wir die aktuellen Ereignisse gebündelt. Hier können Sie nachlesen, wie die Demonstrationstage in Konstanz und am See verliefen.
In Konstanz wie heir am Hafen konzentrierten sich am Wochenende die Demonstrationen für und gegen die Corona-Politik.
Konstanz Miete nicht bezahlbar? Was die Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl für mehr bezahlbaren Wohnraum in Konstanz tun wollen
Wohnen ist eins der wichtigsten Themen im OB-Wahlkampf. Der SÜDKURIER hat nachgefragt, mit welchen Instrumenten die Kandidaten den Wohnungsmarkt entspannen wollen. Sie setzen bei diesem Vorhaben unterschiedliche Schwerpunkte.
Wohnraum ist ein bestimmendes Thema für Konstanz in der Gegenwart und für die absehbare Zukunft. Das Schlagwort kommt bei allen OB-Kandidaten vor. Für bezahlbaren Wohnraum wollen alle Bewerber sorgen. Im Detail unterscheiden sich ihre Vorhaben voneinander.
Konstanz Im Konstanzer OB-Wahlkampf brodelt die Frage: Wie nachhaltig agiert Uli Burchardt?
Er gab gemeinsam mit „Fridays for Future“ eine Pressekonferenz, auf seinem Plakat steht groß „nachhaltig“. Zugleich werden im Wahlkampf die Zweifel lauter, ob Oberbürgermeister Uli Burchardt wirklich die Stadt in sozialer und ökologischer Hinsicht verändern kann – und will. Der Faktencheck, Teil 2.
Konstanz Fünf Männer, fünf Reden: So war die offizielle OB-Kandidaten-Vorstellung der Stadt Konstanz
Jeder durfte 20 Minuten sprechen: Einen Tag nach dem SÜDKURIER-Podium stellten sich die Kandidaten beim Informationsabend der Stadt vor. Fragen und Diskussion gab es nicht, aber ein paar Sachen wurden dann doch deutlich.
Bei der Kandidatenvorstellung der Stadt Konstanz zur OB-Wahl: Amtsleiterin Gabriele Bossi begrüßt die Gäste. Hinten sitzen (von links) die Kandidaten Uli Burchardt, Andreas Matt, Jury Martin, Andreas Hennemann und Luigi Pantisano.