Thema & Hintergründe

Dettingen

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Dettingen.

 

Dettingen-Wallhausen ist mit rund 4.500 Einwohnern und einer Gemarkungsfläche von insgesamt 1.250,87 ha der größte Teilort der Stadt Konstanz. Die Ortschaft wurde im Jahr 730 n.Chr. unter dem Namen Tettingen erstmals urkundlich erwähnt. 1975 wurde Dettingen-Wallhausen von der Stadt Konstanz eingemeindet.

Neueste Artikel
Konstanz Abgesagt! Diese Veranstaltungen in Konstanz finden nicht statt.
Nicht nur Events mit über 1000 Besuchern werden wegen des sich zunehmend ausbreitenden Coronavirus abgesagt oder verschoben. Auch kleinere Veranstaltungen sind betroffen. In unserem Ticker erfahren Sie laufend aktuell, welche Ereignisse in Konstanz nicht wie geplant stattfinden.
Symbolbild.
Tipps aus der Redaktion Fünf Profi-Tipps für Freizeitsportler: Diese Übungen sorgen für mehr Beweglichkeit!
Ob am Arbeitsplatz oder zuhause auf dem Sofa: Viele Menschen verbringen zu viel Zeit im Sitzen. Diese Übungen von Personal Trainer Markus Waldraff wirken der sitzenden Haltung entgegen und sorgen für mehr Mobilität in der Hüfte und der Brustwirbelsäule, zudem stabilisieren sie die Lendenwirbelsäule. Ein kleines Ritual für den Morgen oder den Abend.
Markus Waldraff.
Fasnacht Lothar Bottlang: Der Freund der feinen Fasnachts-Töne
Lothar Bottlang liebt es leise und hintersinnig. Mit einer klugen Nummer über politische Korrektheit hatte der Fasnachter aus Langenrain bei der Konzilsfasnacht das Publikum auf Anhieb auf seiner Seite
Großartig: Mit seiner Nummer „Des kasch it bringe“ begeisterte Lothar Bottlang die Zuschauer bei der Konzilsfasnacht.
Konstanz Rechte Umtriebe in der Region: Nazi-Terrorzelle hatte Verbindungen an den Bodensee
Die gesprengte rechte Terrorgruppe hatte Verbindungen in die Region. Der Kopf der Nazi-Zelle hatte einen Kontakt mit Thomas Lohr, einem Wortführer der rechtsextremen Gruppe „Wodans Erben Germania“ (WEG). Lohr wohnt im Konstanzer Ortsteil Wallhausen, wo es auch Treffen seiner Gruppe gab. Den WEG gehören auch zwei der verhafteten Terrorverdächtigen an.
Auf diesem Bauernhof in Konstanz-Wallhausen haben sich die Mitglieder der rechtsextremistischen Gruppierung „Wodans Erben Germanien“ einmal getroffen, um eine Futterspende zu übergeben. Die Pächterin des Hofes wusste vom politischen Hintergrund der Gruppe eigenen Angaben zu Folge nichts.
Reichenau/Gottmadingen Immer wieder zu spät: Der Reichenauer Paul Stancel kommt wegen des unzuverlässigen Regionalbusses oft zu spät zur Arbeit. Seinem Chef gefällt das nicht
Seit dem Anbieterwechsel der Regionalbusse im Kreis Konstanz kommen Kinder massenweise zu spät zur Schule. Aber auch Pendler bleiben morgens ratlos an den Haltestellen zurück. Notorischen Zuspätkommern kann sogar eine Abmahnung vom Chef drohen. Wir haben einen Pendler morgens zur Arbeit begleitet. Die Überraschung: Der Bus war pünktlich.
Paul Stancel wohnt auf der Reichenau und fährt gerne mit dem Bus. Laut Fahrplan sollte ein Mal in der Stunde eine Bus kommen. Oft fällt dieser aber aus.