Thema & Hintergründe

Bürger- und Narrenzunft Tiengen

Aktuelle News zum Thema Bürger- und Narrenzunft Tiengen: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Bürger- und Narrenzunft Tiengen.
Neueste Artikel
Waldshut-Tiengen Beim Schwyzertags-Heimatabend wird die Freude an der Heimat sichtbar
Zahlreiche Akteure unterhalten die Zuschauer am Heimatabend mit Musik, Tanz und Reden. Festredner war Landeskommandant Hans-Joachim Böhm ermunterte, den Schwyzertag als Ausdruck von Gestaltungswillen, Heimat, Zusammengehörigkeit und Stolz in die Zukunft zu tragen.
Schöne Paare: Die Klettgauer Heimattracht macht beim Heimatabend mit ihren Tanzdarbietungen dem Publikum viel Freude.
Tiengen Bürger- und Narrenzunft Tiengen verabschiedet Narrenmutter Heidi Maier
Die Bürger- und Narrenzunft hat Narrenmutter Heidi Maier verabschiedet. Nach 30 Jahren, die sie das Amt mit großer Leidenschaft ausfüllte, begibt sie sich nun in den närrischen „Unruhestand“. Ihre Nachfolgerin wird das „Tiengener Gewächs“ Susanne Franz von den Katzenröllis.
Zunftmeister Ralf Siebold (links) dankte Narrenmutter Heidi Maier (Zweite von links) ihr für die langjährige Treue zur Fasnacht, zur Bürger- und Narrenzunft 1503 und natürlich zu den Schnurrewybern. Ihre Nachfolgerin wird Susanne Franz (Zweite von rechts). Narrenbolisei Oliver Stanik (rechts) passt künftig auf die neue Narrenmutter auf.
Tiengen Das sollten Sie über den Schwyzertag wissen
Zum 604. Mal wird der Schwyzertag gefeiert. Doch woher stammt diese Tradition und was hat es mit dem Namen auf sich? Und was kostet eigentlich so ein viertägiges Spektakel?
Der Heimatabend ist bei den Besuchen wie im vergangenen Jahr sehr beliebt und einer der Höhepunkte des Schwyzertags.
Waldshut-Tiengen Wettbewerb "Wir für Kinder": Die Bürger- und Narrenzunft 1503 Tiengen gibt Kindern einen spielerischen Einblick in heimisches Brauchtum (W16)
Die Bürger- und Narrenzunft 1503 Tiengen begeistert Kinder und Jugendliche jährlich für die heimatliche Fasnacht. Höhepunkt ist der Kinderball am Fasnachtssonntag mit vielen Spielen. Mit diesem Projekt bewirbt sich die Zunft beim großen Kinderwettbewerb von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus.
Die Bürger- und Narrenzunft 1503 Tiengen begeistert Kinder und Jugendliche jährlich für die heimatliche Fasnacht. Höhepunkt ist der Kinderball am Fasnachtssonntag.
Waldshut-Tiengen Fasnacht feiern ohne K.O. durch Alkohol oder Tropfen: Dafür wirbt eine neue Kampagne des Kinder- und Jugendreferats
Eine Präventionskampagne des Kinder- und Jugendreferats der Stadt Waldshut-Tiengen will für das Thema Alkoholmissbrauch und K.O.-Tropfen an der Fasnacht sensibilieren. In Geschäften, die Alkohol verkaufen, an den Wänden der Räume von Narrenvereinen, an den Ständen kommender Fasnachtsveranstaltungen werden daher künftig Plakate mit der Aufschrift „Narri Narro – Viel Spaß ohne K.O. – Passt aufeinander auf“ hängen. Warum Prävention so wichtig ist, erfahren Sie hier.
Sie stehen hinter der Kampagne gegen Drogenmissbrauch an der Fasnacht (von links): Heidi Maier (Narrenzunft Tiengen), Nikola Rupp (städtisches Kinder- und Jugendreferat), Peter Grimm (Fachstelle Sucht), OB Philipp Frank, Marlies Sonntag (Frauenschutzhaus), Joe Keller (Narro-Zunft Waldshut), Hans-Werner Schlett (DRK), Anette Klaas (Gleichstellungsbeauftragte), Markus Wesner (Aktionsgemeinschaft Tiengen), Karl Maier und Silke Padova (Kinder- und Jugendreferat) in der Zunftstube der Narro-Zunft Waldshut.
Tiengen 603. Schwyzertag bietet Programm an sechs Tagen
Vom 24. Juni bis 2. Juli findet der 603. Schwyzertag in Tiengen statt. Bei dem Tiengender Heimatfest sind in diesem Jahr auch Gruppen aus dem Gast-Kanton Basel-Landschaft zu Gast. Der großes Festumzug am Sonntag wird zum Kreistrachtenfest noch größer und bunter ausfallen. Was alles geboten ist, erfahren Sie hier.
<strong>Bereit fürs große Fest:</strong> Maximilian Reich (von links, Kulturbeauftragter der Bürger- und Narrenzunft 1503 Tiengen), Christa Bader (Vorsitzende Schwyzertags-Kommission), Ralf Siebold (Zunftmeister) und Albert Ebner (Ehrenzunftmeister) freuen sich auf den Schwyzertag 2018 und Gäste aus nah und fern.
Waldshut-Tiengen Keine Gnade für lokale Verbrechen – so urteilt das Hochnotpeinliche Malefiz Narrengericht Tiengen
Das Hochnotpeinliche Malefiz-Narrengericht der Bürger- und Narrenzunft 1503 Tiengen klagt lokale Verbrechen an und hat bisher fast jeden Delinquenten erwischt. In diesem Jahr trifft es Waldshut-Tiengens Oberbürgermeister Philipp Frank. Was für die Zunft eine ehrenvolle Tradition ist, stellt für den Angeklagten wohl eher ein zweifelhaftes Vergnügen dar - schließlich wartet am Ende das Folterrad.
In diesem Jahr droht das Folterrad dem Landrat Martin Kistler. Sollte er verurteilt werden, schnallen ihn die Henker auf die hölzerne Scheibe, wie sie es 2017 mit Nikola Kögel, Sprecherin der Aktionsgemeinschaft Tiengen, getan haben.
Tiengen OB Philipp Frank eröffnet Schwyzertag
Wie viele Schläge Oberbürgermeister Philipp Frank (Bild links, links) beim Fassanstich auf dem Tiengener Marktplatz benötigte, war gestern nicht ganz eindeutig. Nach Schlag 15 gab es jedenfalls Unterstützung von Herbert Siebold (Bild links, rechts), seit 58 Jahren Mitglied der Bürger- und Narrenzunft.
OB Philipp Frank beim Bier zapfen. Nach rund 15 Schlägen gab es Unterstützung von Herbert Siebold, der seit 58 Jahren mItglied der Bürger- und Narrenzunft ist. Bild: Susann Klatt-D'Souza