Thema & Hintergründe

Bruno Epple

Aktuelle News zum Thema Bruno Epple: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Bruno Epple.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Öhningen Verneigung vor einer sozial engagierten und kreativen Frau: Bewegende Trauerfeier für Doris Epple
Angehörige, Freunde und Wegbegleiter würdigen in der Pfarrkirche St. Pankratius das Lebenswerk der Bundesverdienstkreuzträgerin Doris Epple.
Doris Epple wurde, wie sie es sich gewünscht hatte, in einem einfachen Holzsarg, der von einem Engelberger Mönch bemalt wurde, zu Grabe getragen.
Öhningen Ein Leben unter einem Stern: Doris Epple ist im Alter von 89 Jahren gestorben
Doris Epple hatte die Kunst, den Glauben und die Hilfe für andere in den Mittelpunkt ihres Lebens gestellt. Die charakterstarke Frau ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Rückblick auf ein besonderes Leben.
Dieses Bild von Doris Epple ist wenige Tage vor ihrem Tod entstanden. Hier zeigt sie die von ihr kunstvoll von Hand verzierten Ostereier.
Radolfzell Keine Prozession, dafür viel Herz: So war das Hochamt zum Hausherrenfest im Radolfzeller Münster
Leise und besonnen ist das Hausherrenfest im Münster am Sonntag gefeiert worden. In Zeiten der Krise könne man von den Hausherren viel lernen und Mut schöpfen, neue Wege zu gehen. Die Festpredigt von Monsignore Bernd Kaut bewegte die Zuhörer im Münster.
Die Festpredigt hielt Monsignore Bernd Kaut. Der in Konstanz aufgewachsene und für seine Leistungen als Brückenbauer mit der Stauffermedaille in Gold ausgezeichnete Geistliche stellte die Hausherren in den Mittelpunkt seiner Predigt.
Radolfzell Heimat – A-Z Heute L wie Lesenswert: Welche Krimi-, Unterhaltungs- und Sachbücher vom Bodensee besonders im Trend liegen
Wer schreibt aktuell über den Bodensee und was steht in den Büchern eigentlich drin? Welche Autoren leben hier und wie wichtig sind lokale Buchhändler für sie? Ein Überblick
056 Bruno Epple: Vor der Lesung057 Bruno Epple bei der Lesung im Scheffel-Schlösschen059 Bruno Epple nach der Lesung beim Signieren seines letzten Buches „Blatt für Blatt“ (2016) Bilder: Veronika Pantel
Radolfzell Eine große Radolfzeller Persönlichkeit: Vor 50 Jahren starb der frühere Stadtpfarrer Josef Zuber
Zuber war ein Mann mit klaren Haltungen, dem die Stadt viel zu verdanken hat. 1938 kam er als Pfarrverweser in die Stadt – und hatte dem braunen Machtzuwachs einiges entgegenzusetzen.
Josef Zuber, der frühere Radolfzeller Stadtpfarrer und Ehrenbürger, an seinem Schreibtisch.
Blumberg Scheffellinde Achdorf: Wortgewaltiger Schriftsteller Bruno Epple stimmt auf den Advent ein
Wie Literarischer und Musik besonders gut schmecken, zeigte der bekannte Landgasthof bei seinem literarisch-kulinarischen Abend mit Bruno Epple und dem Klinghoff-Duo.
Moderator Udo Reichmann (von links), der Malerpoet Bruno Epple vom Bodensee, Reinhilde Klinghoff-Kühn und Werner Klinghoff vom „Klinghoff-Duo“ gestalteten den niveauvollen Abend in der „Scheffellinde“.
Radolfzell So hat Bruno Epple seine Kindheit in Radolfzell erlebt
Zum Museumsplausch mit dem 88-jährigen Künstler kommen zahlreiche Besucher ins Stadtmuseum: ein gelungener Auftakt der Veranstaltungsreihe „Radolfzell – so war‘s“.
Bruno Epple (rechts), ein Zeller Urgestein, ist ein bekannter Maler und Autor. Im Gespräch mit Reinhard Rabanser erzählt er von seiner Schulzeit.
Engen Weckruf an der Autobahn: Bewegende Worte zum Tag der Deutschen Einheit
Die Freude über den Mauerfall vor 30 Jahren darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es noch viele Mauern gibt. Das ist die Essenz der besonderen Andacht in der Emmauskapelle in Engen
Bis auf den letzten Platz gefüllt ist die Emmauskapelle an der Autobahnraststätte Hegau am Tag der deutschen Einheit. Pfarrer Gebhard Reichert (Bildmitte) gestaltete mit Eduard Ludigs und Bruno Epple eine literarisch-musikalischen Andacht. Gabriele Haunz (stehend) leitete das Schulorchester des Hegau-Gymnasiums.
Kultur Der Maler-Poet vom Bodensee
Mit Bruno Epple liest der Doyen der Bodensee-Literatur beim Hebelbund in Lörrach.
Der 88-jährige Lyriker und Erzähler Bruno Epple las in Lörrach.
Singen Vom Zauber des Dialekts: Wie die Muettersproch-Gsellschaft die alemannische Mundart pflegen will
  • Muettersproch-Gsellschaft bestätigt Vorstand im Amt
  • Viele Aktionen, die alemannischer Mundart in den Fokus rücken sollen
  • Erste Pläne für Heimattage Radolfzell 2021
Ehrengast Bruno Epple (vorn, Mitte) und der wiedergewählte Vorstand der Muettersproch-Gsellschaft (v.l.): Hadwig Zahn, Eric Merk, Walter Möll, Harald Muffler, Jürgen Riedle, Christina Zannin und Horst Fleischmann. Bild: Elmar Veeser
Steißlingen Von der Lust und Last des Malens
Höri-Dichter und Maler Bruno Epple las bei der Ausstellungseröffnung von Barbara Gittner-Tielsch im Steißlinger Rathaus, bei der alles passte.
Sie malt, er schreibt und malt, unter anderem über das Malen: Bruno Epple und Barbara Gittner-Tielsch bei der Vernissage der Malerin.
Meinung Kunst-Alarm in der Villa Bosch
Die Stadt Radolfzell baut gegen unlautere Zeitgenossen unter den Kunstliebhabern mit sichtbarer und hörbarer Sicherheitstechnik vor
Wenn die Leuchte blinkt: Alarm in der Villa Bosch. Bild: Georg Becker
Überlingen Darf man im Badischen ungestraft "Leck mich am A****!" sagen?
Das Amtsgericht Überlingen hatte jüngst über einen Streit um diese vier Worte zu entscheiden, die ein Mann zu seiner Arbeitskollegin gesagt haben soll – oder im Beisein seiner Arbeitskollegin. Ist "Leck mich am A****!" im Badischen eine Beleidigung oder vielmehr ein Ausruf des Erstaunens? Walter Möll, Vorsitzender der Muettersproch-Gruppe Hegau, hat sich mit Dichter Bruno Epple zu dieser Frage ausgetauscht. Und beide sind sich einig: Die starten vier Worte seien in der landläufigen Verwendung keine Beleidung, sondern würden oft als Ausruf der Bewunderung und Verblüffung oder zur Verstärkung benutzt.
Ist es strafbar, "Leck mich am A****" zu anderen zu sagen?
Radolfzell Jugenderinnerungen auf Alemannisch beim ersten Zunfthaussommer des Jahres
Bruno Epple eröffnet den Zunfthaussommer in Radolfzell mit viel Witz und einem Einblick in sein langes Leben. Dabei brauchte manch Norddeutscher hier und da einen Dolmetscher.
Bruno Epple konnte auch beim Zunfthaussommer sein Publikum begeistern. Seine Lesung in Hochdeutsch und Alemannisch war mit viel Ironie und Intellekt gewürzt. Bild: Roland Dost
Radolfzell Narrizella Ratoldi starten in den Vorverkauf für Zunfthaus-Sommer
Vier Kleinkunstabende sind im August im Zunfthaus an der Seestraße Radolfzell geplant. Was sich die Veranstalter gedacht und welches Programm sie auf die Beine gestellt haben.
Freuen sich auf den Zunfthaus-Sommer im Heim der Narrizella Ratoldi an der Seestraße in Radolfzell (von links): Thomas Uhl von der Seefunk-Gruppe, Narrenspiegel-Kappedeschle Lothar Rapp, Narrenrat Hansjörg Blender und Narrenpräsident Martin Schäuble.
Radolfzell Feierstunde mit Dichter: Zum 50. Jubiläum von Terre-des-Hommes liest Bruno Epple aus seinen Erzählungen
Die Radolfzeller Arbeitsgruppe feiert ihr 50-Jähriges Bestehen. Die Organisation versucht, durch Krieg und Katastrophen leidende Kinder zu unterstützen
Bruno Epple liest für „Terre des Hommes“ in der Villa Bosch. Die deutsche Abteilung der Hilfsorganisation wurde vor 50 Jahren in Stuttgart gegründet, die Radolfzeller Gruppe besteht seit 1994.
Gailingen Debüt-Roman der 82-Jährigen Theresia Auer-Schneider
Theresia Auer-Schneider, Jahrgang 1935, las gemeinsam mit Bruno Epple im Gailinger Rathaus aus ihrem Erstlings-Roman "Brief an den Bruder".
Sie sind ein tolles literarisches Gespann: Theresia Auer-Schneider und der Autor, Maler und Grafiker Bruno Epple.
Öhningen Wangen gedenkt eines großen Dichters
Manfred Bosch legt ein neues Buch zum Wangener Literaten Jacob Picard vor. Der Konstanzer Schauspieler Hans-Helmut Straub liest zum 50. Todestag Picards aus dessen Erinnerungen.
Der Schauspieler Hans-Helmut Straub stellt bei der Lesung im Rathaus Wangen auszüge aus den Erinnerungen des Dichters Jacob Picard vor.
Radolfzell NS-Zeit aus Kindersicht: Drei Zeitzeugen berichten von ihrem Schulalltag in den 30-er Jahren
Bruno Epple, Herbert Duffner und Alfons Ritter berichteten im Stadtmuseum von ihrem Schulalltag in den 30-er Jahren. Die NS-Ideologie und Propaganda erlebten die Kinder in vielerlei Hinsicht als widersprüchlich und inkosistent
Bruno Epple (rechts) und Herbert Duffner (Mitte) gaben immer wieder spannende Antworten auf die Fragen von Rüdiger Specht (links).
Überlingen Ein Rundgang aus tierischer Perspektive: Mit Kater Simba im Museum
Eigentlich darf Simba nicht ins Museum. Bei einer Führung durch die Sonderausstellung "Tierbilder und Tiermythen vom Mittelalter bis heute" hat sich die Museumkatze aber unter die Besucher gemischt. Eine Besprechung aus völlig neuer Perspektive.
Simba, der Hauskater des Museumsleiters Peter Graubach, schleicht gerne durch die Räume des Städtischen Museums und mischt sich unter die Besucher der Ausstellung “Das Tierbild vom Mittelalter bis heute – vom Drachen bis zur Friedenstaube“. Bilder: Erwin Niederer