Thema & Hintergründe

Bregenzer Festspiele

Aktuelle News zum Thema Bregenzer Festspiele: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Bregenzer Festspiele.
Neueste Artikel
Bregenzer Festspiele Schöne analoge Welt
François Sarhan hat bei den Bregenzer Festspielen seine „Wunderwandelwelt“ vor einem erstaunten Publikum ausgebreitet
Eine ausgedehnte Bühnen-Surround-Landschaft erwartet das Publikum in François Sarhans „Wunderwandelwelt“.
Theater Don Quijote, der Vater aller Verschwörungstheorien
Don Quijote erklärte einst Windmühlen zu Riesen: Was heutige Verschwörungstheoretiker von ihm gelernt haben, zeigen bei den Bregenzer Festspielen die Schauspieler Ulrich Matthes und Wolfram Koch.
Nur echt mit Aluhut: die Schauspieler Ulrich Matthes (links) als Don Quijote und Wolfram Koch als Sancho Panza.
Bregenzer Festspiele Neue Helden braucht das Land
Bloß welche? Die Bregenzer Festspiele versuchen mit ihrer Inszenierung von Jules Massenets „Don Quichotte“ eine Antwort darauf zu geben
Wenn Don Quichotte heute leben würde, würde er vielleicht als Spiderman durch Unterführungen ziehen, um die Welt vom Bösen zu erlösen.
Bregenzer Festspiele Diese Bühne spielt bei „Rigoletto“ mit
Aufwändige Technik und künstlerische Ernsthaftigkeit schließen sich aus? Wer das glaubt, sollte sich die Bregenzer Inszenierung anschauen
Das neue Bühnenbild der Bregenzer Festspiele zeigt einen großen Clownskopf und zwei Hände. Alles kann sich bewegen.
Bregenz Bregenzer Festspiele: der Sommer der Narren
Giuseppe Verdis „Rigoletto“ ist das neue Spiel auf dem See. Aber auch darüber hinaus bieten die Bregenzer Festspiele ein abwechslungsreiches Programm
Der Clownskopf ist das neue Wahrzeichen der Bregenzer Festspiele.
Bregenzer Festspiele Das neue Bregenzer Wahrzeichen ist ein Clownskopf
Allmählich nimmt die neue Seebühne der Bregenzer Festspiele Gestalt an. Für Verdis "Rigoletto" ist ein hölzerner Clownskopf entstanden. Wir zeigen Ihnen, wie der zusammengebaut wurde.
Bregenz Was macht Rigoletto im Zirkus?
Die Bregenzer Festspiele gewähren erste Einblicke in die Seebühnen-Produktion für nächsten Sommer. Das Festspielprogramm steht bereits
Elisabeth Sobotka, Intendantin der Bregenzer Festspiele, mit Philipp Stölzl, Regisseur und Bühnenbildner für Verdis "Rigoletto“. Die Zirkus-Anmutung im Hintergrund zeigt an, wohin es bei der neuen Seebühnenproduktion geht. <em>Bild: Lisa Mathis/Bregenzer Festspiele</em>
Oper Ein Sadist macht noch keine Oper
Die Bregenzer Festspiele starten mit einer Opern-Rarität. Doch Berthold Goldschmidts „Beatrice Cenci“ kann trotz optischer Opulenz nicht packen, sagt SÜDKURIER-Redakteurin Elisabeth Schwind, die bei der Premiere dabei war.
Der reiche Francesco Cenci (Christoph Pohl, Mitte) feiert ein Fest. In den Vitrinen liegt sein Gold. Damit hat er den Klerus dazu gebracht, den Mord an seinen Söhnen zu vertuschen.
Bregenz Drei Frauen für die Bregenzer Festspiele
„Carmen“ wird auf der Seebühne wieder aufgenommen. Im Festspielhaus hat „Beatrice Cenci“ Premiere. Und dann tanzt auch noch "Maria de Buenos Aires" Tango
<strong>Das Bühnenbild</strong> mit den fliegenden Karten zwischen zwei Händen ist der Star der "Carmen"-Inszenierung. Bild: Bregenzer Festspiele
Bregenz Drei Frauen für Bregenz
„Carmen“ wird auf der Seebühne wieder aufgenommen. Im Festspielhaus hat „Beatrice Cenci“ Premiere
<strong>Das Bühnenbild</strong> mit den fliegenden Karten zwischen zwei Händen ist der Star der "Carmen"-Inszenierung. Bild: Bregenzer Festspiele
Bregenz Goldene Zeiten für die Seebühne
Die Bregenzer Festspiele setzen im kommenden Jahr auf Frauenfiguren. Auch Carmen ist wieder dabei
Axel Renner, Pressesprecher der Festspiele (links), präsentiert den neuen Online-Röntgenblick auf die Seebühne (oben). Rechts neben ihm: Regisseur Johannes Ehlert und Intendantin Elisabeth Sobotka.<sup></sup>Bild: anja koehler
Bregenz Das Spiel der Carmen – Premiere auf der Bregenzer Seebühne
Morgen ist auf der Bregenzer Seebühne Premiere: „Carmen“ gehört mit Mozarts „Zauberflöte“ zu den meist gespielten Opern überhaupt. Zwei Hände mit Spielkarten sind das neue Wahrzeichen. Erst zum zweiten Mal hat eine Frau die Bühne entworfen.
Die vorderen Spielkarten sind eigentlich bemalte Gitterböden. Sie können nach oben und unten bewegt und so dem Pegelstand des Sees angepasst werden.
Bad Säckingen Schwindelfrei am Bodensee
Die dritte SÜDKURIER-Leserreise führt nach Bregenz und Gelegenheit, das spektakuläre Bühnenbild der Seebühne in Augenschein zu nehmen. Hier finden Sie alle Bilder!
<strong>Balance: </strong>Axel Renner (links) Pressesprecher der Festspiele, stellt den Besuchern der Bühnenpräsentation Sébastien Soulèsin (rechts) aus Frankreich vor, einen der Darsteller aus „Carmen.“ Er wird als Zuniga zu sehen sein. Die Leser waren beeindruckt von den technischen Raffinessen des Bühnenbildes der 72.&nbsp;Bregenzer Festspiele. Die Spielkarten sind beweglich, stellen unter anderem in der Oper auch ein Gebirge dar. Bilder: Marion Rank
Kultur Kultur ist überall – Vorschau auf die Schubertiade in Schwarzenberg
Seit 1976 findet in Vorarlberg die Schubertiade statt – das Ereignis ist in der österreichischen Region längst fester Bestandteil des Kulturkalenders und eng mit Land, Leuten und Landschaft verbunden. Eine Vorschau auf die Schubertiade 2017 im denkmalgeschützten Dorf Schwarzenberg
Sie wollen hoch hinaus: zwei Musiker auf dem Weg zu einem Konzert im Rahmen der Schubertiade im österreichischen Vorarlberg.
Bodenseekreis/Bregenz Erstes Kulissenteil auf Seebühne steht
Die Aufbauarbeiten für die Oper „Carmen“ von Georges Bizet sind in vollem Gange. Am 19. Juli wird in Bregenz Premiere gefeiert.
Sichtbar ist auf der Bregenzer Seebühne derzeit ein etwa 20 Meter hohes sowie 26 Meter breites Objekt aus grau gestrichenen Stahlröhren, das als Unterkonstruktion dient.