Thema & Hintergründe

Bregenzer Festspiele

Aktuelle News zum Thema Bregenzer Festspiele: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Bregenzer Festspiele.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Bregenzer Festspiele Die Seebühne geht weiter: Bregenzer Festspiele geben Ausblick auf kommende Jahre
Der Rigoletto-Clown setzt sich ein letztes Mal in Bewegung. Regisseur Philipp Stölzl bespielt die Seebühne aber in der übernächsten Saison 2024/25 erneut.
Am 21. und 22. August 2021 setzt sich der Clown noch mal in Bewegung. Dann ist Schluss.
Bregenzer Festspiele Erster Corona-Fall bei den Bregenzer Festspielen
  • Eine geimpfte Besucherin wurde positiv getestet
  • Sechs weitere Festspielgäste wurden vom Gesundheitsamt kontaktiert
  • Festspiele sehen keinen Grund, die Maßnahmen zu verschärfen
Unter den Besuchern der „Rigoletto“-Aufführungen gab es einen Corona-Fall.
Bregenzer Festspiele Wenn sich das eigene Gehirn hochladen lässt – Gelungene Uraufführung bei den Bregenzer Festspielen
Die Filmoper „Upload“ geht der Frage nach, ob ein digitales Weiterleben nach dem Tod möglich ist
Angenommen, man könnte den Inhalt des Gehirns abspeichern – wie sähe das aus?
Bregenzer Festspiele Maske trägt hier kaum jemand: Bei „Rigoletto“ auf der Bregenzer Seebühne kann es einem unter fast 7000 Besuchern mulmig werden
Bei den Bregenzer Festspielen zieht Verdis Opernheld seine Sache durch: vor vollen Rängen – und weitgehend ohne Mund-Nasen-Schutz. Wie fühlt sich dieses mittlerweile ungewohnte Kulturerlebnis unter 7000 Menschen an?
Rigoletto treibt es die Zornesröte ins Gesicht – aber nicht wegen der Pandemie, sondern weil seine Tochter einem Schürzenjäger auf den Leim geht.
Oper Ein Muttermord, der alle kalt lässt: „Nero“ enttäuscht bei den Bregenzer Festspielen
Die Bregenzer Festspiele eröffnen nach einem Jahr Pause mit Arrigo Boitos selten gespielter Oper. Die Inszenierung wirkt völlig aus der Zeit gefallen und manchmal sogar unfreiwillig komisch.
Neros Gegenspieler: der Magier Simon Mago (Lucio Gallo, hinten) und der Christ Fanuèl (Brett Polegato).
Bregenz Sanierung für mehr als 60 Millionen Euro bei den Bregenzer Festspielen: Manche Bühnenteile stehen seit 40 Jahren im Wasser
Die Seebühne und das Umfeld in Bregenz werden bald umfassend erneuert. Dabei soll auch ein neues Mehrzweckgebäude entstehen.
Blick auf die Seebühne in Bregenz: Weil große Teile bereits seit mehr als vier Jahrzehnten im Wasser stehen, sind jetzt umfangreiche Sanierungsmaßnahmen notwendig.
Bregenz So könnte es auch aussehen: Illustrator Thilo Rothacker entwirft vier alternative Bühnenbilder für die Bregenzer Festspiele
Im Normalfall gibt es bei den Festspielen auf der Seebühne alle zwei Jahre etwas Neues zu sehen. Wegen der Coronakrise ist das diesmal anders, deshalb haben wir für Ersatz gesorgt: Thilo Rothacker zeigt exklusiv für den SÜDKURIER vier Alternativen.
Wegen der Corona-Zwangspause im vergangenen Sommer gibt es diesmal auf der Bregenzer Seebühne kein neues Bühnenbild. Aber man kann ja mal spekulieren, was im Normalfall so alles möglich gewesen wäre...
St. Blasien Hommage an zwei berühmte Organisten: Internationale Domkonzerte St. Blasien starten am 13. Juli
Der Sommer im Dom bringt ein reichhaltiges Musikprogramm mit sich. An acht Dienstagen vom 13. Juli bis zum 31. August werden Werke aus Romantik, Barock und Moderne auf der Königin der Instrumente zu hören sein. Domorganistin Eiko Yoshimura gibt das Eröffnungskonzert.
Domorganistin Eiko Maria Yoshimura eröffnet die Reihe der Internationalen Domkonzerte St. Blasien.
Bregenz Endlich wieder zur Seebühne! Der Rigoletto-Clown erwacht zu neuem Leben – und was dieses Jahr in Bregenz noch geplant ist
Verdis Oper war 2019 der Publikumsrenner der Bregenzer Festspiele. Jetzt wird das Spiel auf dem See wieder aufgenommen. Noch mehr Programm ist auf den übrigen Bühnen im Angebot.
Ein bisschen gruselig ist er schon: der Rigoletto-Clown.
Bregenz Was wird aus den Bregenzer Festspielen in diesem Sommer? Die Veranstalter hoffen auf weitgehende Normalität
Im Juli soll sich der Rigoletto-Clown wieder in Bewegung setzen. Die österreichische Corona-Verordnung lässt das vermutlich zu. Die Leitung der Bregenzer Festspiele zeigt sich da zumindest optimistisch.
Wie viele Zuschauer bekommen dieses Jahr den Rigoletto zu sehen? Tausende, hofft man in Bregenz.
Bregenz Winterschlaf im Hochsommer und Gymnastikübungen für den Rigoletto-Clown: Besuch auf der trotz Absage nicht ganz verwaisten Seebühne der Festspiele
Im Corona-Sommer 2020 mussten viele Veranstaltungen abgesagt werden. Auch das Spiel auf dem See bei den Bregenzer Festspielen findet zum ersten Mal seit 1946 nicht statt. Die Rigoletto-Bühne bleibt damit (fast) leer. Wir haben uns vor Ort umgesehen.
Die Seebühne in Bregenz aus der Luft. Der Clown macht auch während der Corona-Pause regelmäßig Gymnastikübungen.
Bregenz Die Bregenzer Festspiele fallen aus
Die Wiederaufnahme von Verdis „Rigoletto“ wird auf nächstes Jahr verschoben. Karten können für Aufführungen in 2021 getauscht werden
Der Rigoletto-Clown wird seinen Ballon dieses Jahr nicht steigen lassen.
Bregenz Der Österreicher Reinhold Luger sagt: Ein Plakat muss knallen
Grafiker Reinhold Luger hat mit provozierenden Werken die „seltsame Friedhofsruhe“ von Bregenz aufgemischt. Seine provokativen Plakate begleiteten lange auch die Bregenzer Festspiele. Nun widmet das Vorarlberg-Museum in Bregenz dem 78-Jährigen eine Ausstellung.
Ein Blick in die Ausstellung im Vorarlberg-Museum.
Bregenzer Festspiele Worin unterscheidet sich der Sex einer Prostituierten von dem eines Ehemanns?
Der Dramatiker Arthur Schnitzler sieht da nur Nuancen. Sein Skandalstück „Reigen“ wurde nun in der Musiktheaterfassung von Bernhard Lang bei den Bregenzer Festspielen aufgeführt
Eine von zehn Variationen über die körperliche Liebe, die Arthur Schnitzler in seinem Stück „Reigen“ entworfen hat. Hier mit Marco di Sapia und Barbara Pöltl.
Theater Don Quijote, der Vater aller Verschwörungstheorien
Don Quijote erklärte einst Windmühlen zu Riesen: Was heutige Verschwörungstheoretiker von ihm gelernt haben, zeigen bei den Bregenzer Festspielen die Schauspieler Ulrich Matthes und Wolfram Koch.
Nur echt mit Aluhut: die Schauspieler Ulrich Matthes (links) als Don Quijote und Wolfram Koch als Sancho Panza.
Bregenzer Festspiele Diese Bühne spielt bei „Rigoletto“ mit
Aufwändige Technik und künstlerische Ernsthaftigkeit schließen sich aus? Wer das glaubt, sollte sich die Bregenzer Inszenierung anschauen
Das neue Bühnenbild der Bregenzer Festspiele zeigt einen großen Clownskopf und zwei Hände. Alles kann sich bewegen.
Bregenz Bregenzer Festspiele: der Sommer der Narren
Giuseppe Verdis „Rigoletto“ ist das neue Spiel auf dem See. Aber auch darüber hinaus bieten die Bregenzer Festspiele ein abwechslungsreiches Programm
Der Clownskopf ist das neue Wahrzeichen der Bregenzer Festspiele.
Bregenzer Festspiele Das neue Bregenzer Wahrzeichen ist ein Clownskopf
Allmählich nimmt die neue Seebühne der Bregenzer Festspiele Gestalt an. Für Verdis "Rigoletto" ist ein hölzerner Clownskopf entstanden. Wir zeigen Ihnen, wie der zusammengebaut wurde.
Bregenzer Festspiele Die Bregenzer Seebühne feiert Richtfest und verspricht großes Kopfkino
Am 17. Juli 2019 hat die Verdi-Oper "Rigoletto" auf der Seebühne der Bregenzer Festspiele Premiere. Das Bühnenbild zeigt einen Clownskopf und zwei Fäuste – was hat das wohl zu bedeuten?
Alles schläft, niemand wacht? Sogar der Clown aus der Bregenzer „Rigoletto“-Produktion (hier noch in unfertigem Zustand) lässt sich von der Lethargie am See anstecken.
Kunst So wird man emotional korrumpiert
Tränen aus Gelatine – kann man da überhaupt Mitleid entwickeln? Kann man. Ed Atkin zeigt im Kunsthaus Bregenz, wie es geht
Bregenz Was macht Rigoletto im Zirkus?
Die Bregenzer Festspiele gewähren erste Einblicke in die Seebühnen-Produktion für nächsten Sommer. Das Festspielprogramm steht bereits
Elisabeth Sobotka, Intendantin der Bregenzer Festspiele, mit Philipp Stölzl, Regisseur und Bühnenbildner für Verdis "Rigoletto“. Die Zirkus-Anmutung im Hintergrund zeigt an, wohin es bei der neuen Seebühnenproduktion geht. <em>Bild: Lisa Mathis/Bregenzer Festspiele</em>
Oper Ein Sadist macht noch keine Oper
Die Bregenzer Festspiele starten mit einer Opern-Rarität. Doch Berthold Goldschmidts „Beatrice Cenci“ kann trotz optischer Opulenz nicht packen, sagt SÜDKURIER-Redakteurin Elisabeth Schwind, die bei der Premiere dabei war.
Der reiche Francesco Cenci (Christoph Pohl, Mitte) feiert ein Fest. In den Vitrinen liegt sein Gold. Damit hat er den Klerus dazu gebracht, den Mord an seinen Söhnen zu vertuschen.
Bregenz Drei Frauen für die Bregenzer Festspiele
„Carmen“ wird auf der Seebühne wieder aufgenommen. Im Festspielhaus hat „Beatrice Cenci“ Premiere. Und dann tanzt auch noch "Maria de Buenos Aires" Tango
<strong>Das Bühnenbild</strong> mit den fliegenden Karten zwischen zwei Händen ist der Star der "Carmen"-Inszenierung. Bild: Bregenzer Festspiele
Bregenz Drei Frauen für Bregenz
„Carmen“ wird auf der Seebühne wieder aufgenommen. Im Festspielhaus hat „Beatrice Cenci“ Premiere
<strong>Das Bühnenbild</strong> mit den fliegenden Karten zwischen zwei Händen ist der Star der "Carmen"-Inszenierung. Bild: Bregenzer Festspiele