Thema & Hintergründe

Bodenseewein

Der Bodenseewein hat in den letzten Jahren einen enormen Qualitätssprung gemacht, vom Massenwein ins Topsegment. Durch Ertragsreduzierung und akribische Arbeit im Keller haben die Winzer der Region den Imagewandel vollbracht. Namen wie Aufricht oder Kress vinifizieren in der Königsklasse und zählen zu den renommiertesten Adressen im deutschen Weinbau. Prämierungen und Prädikate ließen da nicht lange auf sich warten.

Bedeutende Rebsorten am Bodensee

  • Müller-Thurgau, der Brotwein am See
  • Weiß- und Grauburgunder, die Klassiker Badens
  • Spätburgunder, der König unter den Roten

Wer mehr erfahren möchte, besucht am besten eines der zahlreichen Weingüter rund um den See. 

Ausgewählte Weingüter:

  1. Weingut Aufricht
  2. Weingut Kress
  3. Spitalkellerei Konstanz
  4. Weingut Insel Reichenau
  5. Weingut Vollmayer

Viel Spaß beim Genuss! Wohlsein!

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Fernsehen Am Bodensee würde Schauspielerin Bernadette Heerwagen jederzeit wieder drehen
Im Film „Annie – Kopfüber ins Leben“ spielt Bernadette Heerwagen eine verheiratete Frau um die 40, die nach einem Seitensprung schwanger wird. Was die Schauspielerin von Flirts hält, warum sie das Leben auf dem Land liebt und was den Arbeitsweg vom Allgäu zum Bodensee für sie so besonders macht, erzählt sie im Interview.
Nach 16 Jahre Ehe stürzen Annie (Bernadette Heerwagen) und ihr Ehemann Ralf (Thomas Loibl) in eine Krise – sie erwartet nach einem Seitensprung ein Kind.
Überlingen So sieht es auf dem Landesgartenschau-Gelände derzeit aus
Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden durch die Coronakrise immer stärker. Doch noch wird auf dem Landesgartenschaugelände in Überlingen ganz normal gearbeitet. Den aktuellen Stand und den mit Macht durchbrechenden Frühling haben Fotograf Achim Mende und sein Sohn Jean-Paul jetzt aktuell dokumentiert.
Diese Extremaufnahme des Uferparks, die ein 360 Grad-Rundumpanorama auf ein flaches Foto reduziert, steht symbolisch für die umfassend aktualisierte Panoramatour durch und über das Landesgartenschaugelände, die Achim und Jean-Paul Mende am Montag, 16. März, aktualisiert online gestellt haben. „Ab dem heutigen Montag ist lgs360.de Grad eine ganz heiße Adresse, eine Panoramatour, die noch nie gesehen wurde“, sagt Achim Mende.
Fernsehen Warum der Konstanzer Schauspieler Andreas Guenther schon mal kurz davor war, seinen Beruf aufzugeben
Im Moment könnte es für Andreas Guenther nicht besser laufen – doch das war auch schon anders: Vor Jahren hätte der Schauspieler seine Karriere wegen mangelnder Erfolgsaussichten fast aufgegeben. Warum es anders gekommen ist, wie sehr er seine Rolle in der ARD-Reihe „Blind ermittelt“ mag und warum er so gern mal in Konstanz einen Film drehen würde, hat er uns erzählt.
Alexander Haller (Philipp Hochmair, hinten) und Niko Falk (Andreas Guenther) ermitteln verdeckt in einem Elite-Internat – eine Szene aus dem ARD-Film „Blind ermittelt – Der Feuerteufel von Wien“, zu sehen am 5. März 2020 um 20.15 Uhr.
Fasnacht Ohne sie geht nichts: Diese drei Frauen zeigen, dass Fasnacht keine Männerdomäne ist
Fasnacht galt lange als Männerdomäne. Wir stellen heute drei Frauen vor, ohne die in der närrischen Zeit etwas fehlen würde. Die Narrenbütteline aus Stetten am Bodensee, die Obermarketenderin aus Stockach und die Regisseurin des Narrenspiegels in Bad Säckingen am Hochrhein erzählen.
Aus der Fasnacht nicht wegzudenken (v.l.): Christa Müller als Stettener Narrenbütteline, Petra Meier-Hänert von den Stockacher Marketenderinnen und Melanie Bächle vom Bad Säckinger Narrenspiegel.
Meersburg Auf den Spuren einer Denkerin, die ihrer Zeit voraus war: Annette von Droste-Hülshoffs „zweite Heimath“ Meersburg
Sie war gebildet, beobachtete genau und schrieb ebenso direkt wie feinfühlig und detailliert nieder, was sie sah, brachte es mal in lyrische und mal in prosaische Form: Die ehemalige Inhaberin des Fürstenhäusle, die in Meersburg verstorbene Annette von Droste-Hülshoff. Um einerseits das damalige Leben in Meersburg greifbarer zu machen und andererseits aufzuzeigen, wie besonders die Schriftstellerin für ihre Zeit war, bietet Anna Wrzesinsky Führungen auf ihren Spuren durch das beschauliche Städtchen am Bodensee an.
Die zeitgenössische Darstellung zeigt die deutsche Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Sie verstarb am 24. Mai 1848 in Meersburg.
Überlingen Schwerttänzer aus ganz Europa treffen sich in Überlingen: Doch woher kommt eigentlich der uralte Brauch?
Die Überlinger Schwerttanzkompanie feiert im kommenden Jahr ihr 375. Jubiläum. Ein Anlass, um Schwerttanzgruppen aus Italien, Belgien, Kroatien und England zum ersten Internationalen Schwerttanztreffen am Bodensee einzuladen. Die drei Tage im Juni sollen auch Rahmen dafür sein, in Überlingen eine Brunnenfigur aus Bronze zu enthüllen, die derzeit entsteht. Und dann will die Kompanie auch noch eine wissenschaftliche Arbeit zu ihrem uralten Brauch beauftragen, der ursprünglich zur Fastnacht gehört.
Die Überlinger Schwerttanzkompanie ist im Stadtteil „Dorf“ angetreten, vor dem Haus in der Aufkircherstraße, an dessen Front ein Wandgemälde den Tanz zeigt. Hier beim Sammeln vor dem Marsch zum Gottesdienst im Münster mit dem Ersten Platzmeister Fridolin Zugmantel (rechts).
Hagnau Winzer und Obstbauern am Bodensee stehen vor großen Veränderungen
Die badischen Winzer treibt einiges um: das Volksbegehren „Pro Biene“, eine neue Klassifizierung der Weinqualitäten und der Klimawandel sorgen für Veränderungen im Anbau. Unser Mitarbeiter Uwe Petersen hat sich mit Fabian Dimmeler unterhalten, der 15 Jahre lang Vorsitzender des Winzerverbands für den Bereich Bodensee war.
Ein grünes Kreuz und ein Plakat gegen das Volksbegehren: Auch Fabian Dimmeler steht wie viele Winzer voll hinter dieser Protestaktion der Landwirte.
Meersburg Diese Veranstaltungen stehen im Kulturjahr 2020 an
Bewährtes und Neues hat Christine Johner, Leiterin der städtischen Abteilung Kultur und Museum in Meersburg, für das neue Kulturjahr auf dem Programm. Bewährt sind beispielsweise die Veranstaltungen Konzert-Gespräche und Wein-Gespräche. Die Reihe „Kaffee, Kuchen und Konzert“ mit jungen Meersburger Talenten ist so erfolgreich, dass sie zwei Mal stattfindet. Neu ist die Sonderausstellung über die 1920er Jahre in Meersburg.
Die Sonderausstellung im Vineum über die 1920er Jahre in Meersburg ist ein Herzstück im städtischen Kulturkalender 2020. Christine Johner, Leiterin der Abteilung Kultur und Museum, gefällt das Plakat im Art-déco-Stil.
Hagnau Winzertrunk 2020: Im Pokal eine Kerner-Beerenauslese
Der Winzertrunk eröffnet das Jahr 2020: Dabei gab es Ehrungen für langjährige Mitarbeiter und Kritik für die Straßenplaner der B 31. Ein Novum in diesem Jahr: Weinprinzessin Lea Saible war der Veranstaltung nur mit einer Videobotschaft zugeschaltet.
Der Frau des Bürgermeisters Volker Frede, Meggi, scheint der Kerner zu schmecken. Sie durfte auch aus dem Becher trinken, den Heinrich Hansjakob 1906 stiftete.
Meersburg Das war 2019 in der Stadt los
Wegweisende Entscheidungen, Abschiede und Neuanfänge beherrschten das Jahr 2019 in Meersburg. Wir stellen einige besondere Ereignisse chronologisch vor.
Eine historische Entscheidung: Auch Mädchen werden ab sofort in die Knabenmusik Meersburg aufgenommen. Das beschließt der Gemeinderat am 4. Juni 2019. Im Vordergrund die Ratsmitglieder (von links) Boris Mattes, Martin Brugger, Julia Naeßl-Doms, Peter Köstlinger, Peter Schmidt.
Meersburg Als der Kaiser der Franzosen sich in Meersburg amüsierte
Im neuen Buch „Trinkstuben und Herbergen“ blättert das Autorenduo Margret Meier und Peter Schmidt wieder in der Stadtgeschichte. Und sorgt damit wohl für so manche Überraschung, wenn die beiden mit alten Wanderlegenden aufräumen.
Werbung als zeitgenössische Kunst: Dieses Werbeplakat für Schützen-Bier aus den 1920er Jahren zeigt (von links) Hermann Schmid, genannt „Gerberschmid“, den Maler Theodor Höhn und Franz Sales Meyer, in der Stadt viele Jahre Gast. Geschaffen wurde es von Kasia von Szadurska, geboren 1886 in Moskau, gestorben 1942 in Berlin. Die deutsche Malerin und Grafikerin lebte und arbeitete rund 25 Jahre in Meersburg und Konstanz. Als künstlerischer Höhepunkt ihres Schaffens gilt die Zeit unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg und in den 1920er Jahren, als sie sich in ihren Grafiken, Buchillustrationen und Gemälden mit zeitgenössischen Strömungen wie der bedeutenden zweiten Welle des Expressionismus oder der Neuen Sachlichkeit auseinandersetzte.