Thema & Hintergründe

Beuren an der Aach

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Beuren an der Aach.

Das Dorf Beuren an der Aach ist ein Stadtteil von Singen.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Singen Jetzt will Hausen an der Reihe sein: Unterwegs mit Bernd Häusler und Ortsvorsteherin Claudia Ehret
Im kleinsten Ortsteil mussten bisher Projekte warten, weil in den Nachbargemeinden größere Maßnahmen geplant werden. Doch in der Zwischenzeit ist die Wunschliste gewachsen: Die Gewerbe-Erweiterung soll endlich umgesetzt werden und auch eine Umgehungsstraße wäre gut, finden Anwohner. Wo der Schuh drückt und wo sich Lösungen ankündigen.
Spaziergang in Hausen an der Aach mit Amtsinhaber Bernd Häusler vor der OB-Wahl. Verkehr ist eines der Themen.
Singen Neue Hoffnung für die Scheffelhalle in Singen: Das könnte die Versicherung bei einem Wiederaufbau zahlen
Oberbürgermeister Bernd Häusler nennt die mögliche Summe der Versicherung, die der Stadt winken könnte. Die Gespräche dazu laufen allerdings noch. Dabei muss eigentlich alles ziemlich schnell gehen: 2023 muss mit den Bauarbeiten begonnen werden, sonst drohen der Stadt höhere Kosten
Zwei, die sich seit Monaten für den Wiederaufbau der völlig zerstörten Scheffelhalle stark machen: Oberbürgermeister Bernd Häusler (links) und Peter Adrian Gäng, Vorsitzender des Fördervereins Freunde der Scheffelhalle.
Singen Was ist zu tun für eine klimaneutrale Stadt? Singen, Winterthur und St. Gallen vergleichen ihre Vorhaben
Vertreter der Städte Singen, Winterthur und St. Gallen erzählen beim grenzüberschreitenden Klimagespräch, wie sie ihre Klimaziele umsetzen wollen. Dass es dabei auch um Verzicht geht, ist allen Beteiligten klar – aber es gehe darum, sich auch mal was zu günnen, sagt Winterthurs Stadträtin Katrin Cometta. Singen und Winterthur möchten bis 2035 klimaneutral sein.
Johanna Volz und Bernd Häusler bei der Präsentation des Pfandbechersystems.
Corona Wo gibt es in meiner Gemeinde Schnelltests auf Corona? Hier finden Sie die Übersicht
Kostenlose Schnelltests für alle Deutschen – rein rechtlich ist das seit kurzem garantiert. Nur wie und wo geht das? Ein Überblick über die Möglichkeiten in den Gemeinden am Bodensee, im Schwarzwald und am Hochrhein.
Vor dem Vereinssport steht oftmals ein Test: Die Vereine wurden nun mit den notwendigen Schnelltests versorgt.
Reichenau Reichenauer Gemüse-Genossenschaft erlebt ein gutes Jahr in schwieriger Zeit
Corona-Krise, ausbleibende Saisonarbeiter, geschlossene Gastronomien – 2020 hatte es auch die Gemüsegenossenschaft mit Pandemie-Folgen zu tun. Trotzdem legte sie beim Umsatz leicht zu. Denn die Menschen mussten mehr zu Hause kochen – und da bevorzugen sie regionale Zutaten.
Die junge Reichenauer Gärtnerin Stefanie Wehrle ist ganz zufrieden mit dem Anbaujahr 2020. Sie macht mit ihrem Familienbetrieb zwar auch noch Freilandanbau, aber nicht mehr im Frühjahr, erklärt sie. Da falle zu viel Arbeit in den Gewächshäusern an – hier wachsen zum Beispiel gerade Rispentomaten.
Singen Sorge, dass junge Familien wegziehen: Bürger aus Singen-Schlatt benötigen dringend Bauplätze
Ausweisung von Bauland zieht sich hin, auch wegen langwieriger Verfahren durch schwierigen Untergrund von benötigten Grundstücken. Stadt Singen will auch Forderung von neuem Feuerwehrhaus erfüllen. Schlatter sind stolz auf ihren Dorflindenplatz in der Ortsmitte.
Sie fühlen sich auf dem schmuck gestalteten Dorflindenplatz des Singener Stadtteils Schlatt unter Krähen sichtlich wohl: Ortsvorsteher Markus Moßbrugger und Ortschaftsrätin Heike Schläfle stehen symbolisch am wichtigen Ortsmittelpunkt.
Singen Viele Beurener haben OB Bernd Häusler nicht gewählt: Nun loben die Ortsvertreter vor anstehendem Singener Votum seinen großen Einsatz für den Stadtteil
Bau der Curana-Halle gilt im Dorf- und Vereinszentrum als Jahrhundert-Projekt. Das Entwicklungskonzept soll im Singener Stadtteil bald umgesetzt werden.
Sie freuen sich, dass die Beurener Curana-Halle seit einigen Jahren als lang ersehntes Projekt steht: Das Bild zeigt die in der ersten Amtszeit von Ob Bernd Häusler tätigen Ortsvorsteher, (von links) Wolfgang Werkmeister, Adolf Oexle und Stephan Einsiedler.
Geschichte Das sind die im Winterbergtunnel vermuteten Soldaten aus der Region
Wie viele Tote genau im Winterbergtunnel liegen, ist nicht bekannt. Vermutet werden bis 250 Soldaten des badischen Reserve-Infanterieregiments (RIR) 111, die dort starben. Andere Soldaten, die dort gefallen sind, die aber nicht im Tunnel liegen, werden hier nicht genannt.
Der Volksbund stellte Fotos von Vermissten im Wald bei Craonne auf.
Reichenau/Litzelstetten Viele Erntehelfer sind bereits da – es läuft besser als im vergangenen Jahr
Die Gärtner und Obstbauern auf der Insel Reichenau und in Litzelstetten haben in diesem Jahr weniger Probleme. Sie nutzen Erfahrungen aus dem Vorjahr und auch die Tests helfen. Wie sich zeigt: Es gibt eine starke Nachfrage nach regionalen Produkten.
Diese Erntehelfer aus Polen mussten zu Hause bereits einen Corona-Test machen, bevor sie nach Deutschland und auf die Reichenau reisen durften. Hier arbeiten sie in einem Gewächshaus des Gärtners Johannes Blum an jungen Gurkenpflanzen.
Singen-Friedingen Das Ende einer 1600 Quadratmeter großen Brache: Grünes Licht für den neuen Pfarrgarten in Friedingen
Der Ausschuss für Stadtplanung, Bauen und Umwelt stimmt einstimmig für das 132.000-Euro-Vorhaben im Singener Stadtteil. Mit dem Bau soll noch dieses Jahr im Herbst begonnen werden
Auf der Brache hinter der Sankt-Leodegar-Kirche im Singener Stadtteil Friedingen soll noch in diesem Jahr ein neuer Pfarrgarten entstehen.
Singen Als vor 40 Jahren ein Güterwaggon entgleiste – der Sohn des Verursachers erinnert sich
Eine Unachtsamkeit, und schon war es passiert. Ein Waggon hat eine Irrfahrt unternommen und ist nach einem Zusammenprall mit einem Mast auf der Güterstraße zum Stehen gekommen.
Es rumste mächtig, als dieser Güterwaggon um 1980 an der Güterstraße einen Prellbock und einen Zaun durchbrach.
Engen Im Hegau bleibt das Sto-Kennzeichen vorerst Geschichte
Die Hegauorte Aach, Volkertshausen, Steißlingen und Beuren zählten einst zum Kreis Stockach. Doch heute besteht kaum Nachfrage nach dem neuen, alten Nummernschild.
Richtig stolz ist Johannes Bader auf seinen Oldtimer-Traktor, immer noch mit dem alten originalen STO-Kennzeichen. Sein Auto allerdings wird er nicht ummelden.
Singen Großer Ansturm auf die Hegauer Bauplätze: Der Druck auf die Gemeinden wächst
Die riesige Nachfrage birgt auch Zündstoff für die Vergabe an Interessenten. Nach gerichtlichen Urteilen dürfen Bauplätze nicht nur an Einheimische vergeben werden. Auch Auswärtige müssen zum Zug kommen. Gemeinden wollen innerörtliche Lücken schließen. Bezahlbarer Wohnraum wird zum zentralen Thema.
Im Hilzinger Neubaugebiet Steppachwiesle wird kräftig gebaut, auch etliche Mehrfamilienhäuser. Das Baugebiet sorgt für ein erweitertes Bild von Hilzingen.
Singen Singener Malteser in der Corona-Krise: „Wir schauen, wo wir helfen können“
Christian Roth-Schuler, Ortsvorsitzender des Malteser Hilfsdienstes in Singen, spricht im Interview darüber, wie es ist, einen Hilfsdienst in Zeiten der Pandemie zu führen
Christian Roth-Schuler hat sich als Vorsitzender des Malteser-Ortsvereins in der Corona-Krise ganz besonderen Herausforderungen gegenüber gestellt gesehen. Bild: MHD
Singen Stadt will Corona-Testzentren leichter zugänglich machen: Neue Strategie bringt mehr Flexibiltät
  • Ab Montag, 29. März, Tests ohne Anmeldung
  • Singener können kostenlos Ergebnisse erhalten
  • Fünf Schulen, vier Apotheken und Top10 machen mit
Melitta Veser hatte sich spontan entschlossen, in der Herz-Jesu-Kirche einen Test zu machen. Mit im Bild (von links) Carlo Zecchina, Dominik Prill und Bereitschaftsleiter Tobias Mayer vom DRK-Ortsverein Singen.
Singen Flächendeckende Schnelltests in Schulen ab nächster Woche
Alle Schüler und Lehrer in Singen können sich zweimal in der Woche selbst testen. Für die Schulleiter ist das ein entscheidender Schritt, die Schulen auch in der Pandemie offen zu halten, sagt die geschäftsführende Schulleiterin Anja Claßen. Laut Bürgermeisterin Ute Seifried sollen noch diese Woche die ersten 5000 Tests eintreffen.
Ronald Breuer vom Malteser-Hilfsdienst beim Corona-Schnelltest in der Grundschule im Singener Stadtteil Beuren an der Aach
Singen (Hohentwiel), Stadt Detail-Ergebnisse Landtagswahl Singen und Ortsteile: CDU in der Kernstadt hinter AfD
Hier erfahren Sie Detail-Ergebnisse der Landtagswahl in der Stadt Singen und ihren Ortsteilen
Landtagswahl 2021
Singen Singen im Kampf gegen Corona: 275 Schnelltests in vier Stunden
Testzentrum in der Herz-Jesu-Kirche wird gut angenommen. DRK und Feuerwehr sorgen für perfekte Organisation. Nächsten Samstag kann sich jeder Bürger hier wieder testen lassen.
Testzentrum Herz-Jesu-Kirche: Andreas Dreher (links) vom DRK Ortsverien Singen macht den Nasenabstrich. Mit im Bild (von links) Helferin Sarah Mano und José da Silva, Leiter des Rettungsdienstes des DRK-Kreisverbands Konstanz.
Singen Stäbchen rein und sicherer sein: So laufen Schnelltests für Erzieher und Lehrer in Singen ab
Viele nutzen die von der Stadt organisierte Schnelltests auf das Coronavirus, 150 Anmeldungen gibt es schon für die ersten drei Tage. Doch wie funktioniert das eigentlich und was bewegt die Menschen dazu, sich testen zu lassen? Der SÜDKURIER war bei den ersten Terminen am Dienstagmorgen dabei und hat Antworten.
Laura Müller (links) macht einen Corona-Schnelltest bei Carola Briechle in der Turnhalle der Schillerschule in Singen.
Singen Stadt richtet sechs Teststationen für Mitarbeiter von Kita und Schulen ein
Zweimal pro Woche kann jeder, der in einer Kita oder Schule arbeitet, sich in einer von sechs Stationen testen lassen. Die freiwilligen Tests sollen laut Stadtverwaltung Singen helfen, eine Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden.
Die Probe aus dem Nasen- oder Rachenraum wird zunächst in der Testflüssigkeit aufgelöst und später auf einen Teststreifen geträufelt. (Archiv)
Singen Scheffelhalle, Parkhaus, Nordstadt-Kita: Der Haushalt für 2021 ist einer zwischen Bangen und Hoffen
Der Gemeinderat stimmte dem städtischen Finanzplan mehrheitlich zu. Dennoch gehen die Meinungen zu anstehenden Millionenprojekten angesichts anherrschender Pandemie und ausbleibender Steuereinnahmen teilweise weit auseinander
Singen Narren und ihr Handwerkszeug: Muckenschöpfer hoffen vergeblich auf Honig
In einer Serie zur Corona-Fasnet 2021 stellt der SÜDKURIER besondere Narrenfiguren aus dem Hegau vor: heute die Buronia-Narren aus Beuren an der Aach
Um die lästigen Mücken gleich massenweise zu fangen, gingen die Beurener einst mit Schöpfgeschirren ans Werk: Kornelia Heizmann im Häs der „Muckenschöpfer“ der Narrenzunft Buronia Beuren an der Aach. Bild: Christel RossnerBU: Um die lästigen Mücken gleich massenweise zu fangen, gingen die Beurener einst mit Schöpfgeschirren ans Werk: Kornelia Heizmann im Häs der „Muckenschöpfer“ der Narrenzunft Buronia Beuren an der Aach. Bild: Christel Rossner
Singen Der Schnee ist geschmolzen, jetzt kommt das Hochwasser
Schneeschmelze und ergiebiger Regen im Hegau: Polizei meldet überflutete Straßen und Keller.
Der Körbelbach von Büßlingen nach Tengen war beim Damm des Bibers über das Ufer getreten und hat die Kreisstraße an verschiedenen Stellen überflutet. Laut Polizei ist während des ganzen Wochenendes mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.