Thema & Hintergründe

Bernd Häusler

Aktuelle News zum Thema Bernd Häusler: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Bernd Häusler.

Der CDU-Politiker ist ein Singener Urgestein. Von 2006 bis 2013 war er Bürgermeister der Stadt Singen. Daran anschließend übernahm er das Oberbürgermeisteramt der großen Kreisstadt.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Singen Singen im Kampf gegen Corona: 275 Schnelltests in vier Stunden
Testzentrum in der Herz-Jesu-Kirche wird gut angenommen. DRK und Feuerwehr sorgen für perfekte Organisation. Nächsten Samstag kann sich jeder Bürger hier wieder testen lassen.
Testzentrum Herz-Jesu-Kirche: Andreas Dreher (links) vom DRK Ortsverien Singen macht den Nasenabstrich. Mit im Bild (von links) Helferin Sarah Mano und José da Silva, Leiter des Rettungsdienstes des DRK-Kreisverbands Konstanz.
Singen Begrenzt oder mit Termin, aber Hauptsache geöffnet: So könnten Einzelhändler am Montag wieder starten
Die Händler geben sich gedämpft optimistisch, denn es sind verschiedene Szenarien denkbar: Entweder könnte die Kundenanzahl begrenzt werden oder Kunden müssen vorher Termine vereinbaren – abhängig vom Infektionsgeschehen. Viele Geschäftsinhaber loben den Brandbrief von OB Bernd Häusler und Gerd Springe, Vorsitzender des Standortmarketingvereins Singen aktiv
Kurz vor dem Lockdown: An den Einkaufstüten ist erkennbar, dass die Besucher der Innenstadt sich nicht nur im Cano umschauen, sondern auch in anderen Geschäften eingekauft haben. Wenige Tage später mussten viele Geschäfte schließen, diese hoffen nun auf eine Öffnung am 8. März.
Singen Stoppt den Corona-Wahlkampf: OB Bernd Häusler und Gerd Springe schreiben Brandbrief an Kanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann
Darin fordern sie schnelle Hilfen anstatt Wahlkampfversprechen: „Arbeiten Sie mit aller Kraft und aller zur Verfügung stehender Manpower an einem Leben mit dem Corona-Virus.“
So wie hier die Freiberger Gewerbetreibenden, schicken nun auch Singens OB Bernd Häusler und Gerd Springe in einem Brandbrief ein S.O.S an Kanzlerin Merkel und Ministerpräsident Kretschmann.
Singen Stadt richtet sechs Teststationen für Mitarbeiter von Kita und Schulen ein
Zweimal pro Woche kann jeder, der in einer Kita oder Schule arbeitet, sich in einer von sechs Stationen testen lassen. Die freiwilligen Tests sollen laut Stadtverwaltung Singen helfen, eine Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden.
Corona-Schnelltest beim Roten Kreuz: Die Probe wird in der Testflüssigkeit aufgelöst.
Singen Scheffelhalle, Parkhaus, Nordstadt-Kita: Der Haushalt für 2021 ist einer zwischen Bangen und Hoffen
Der Gemeinderat stimmte dem städtischen Finanzplan mehrheitlich zu. Dennoch gehen die Meinungen zu anstehenden Millionenprojekten angesichts anherrschender Pandemie und ausbleibender Steuereinnahmen teilweise weit auseinander
Singen Das Hoorig klingt in diesem Jahr leiser durch die Stadt
Die Stadtspitze rückte zwar den Rathausschlüssel heraus – wenn auch im Corona-konformem sehr kleinen Rahmen. Narren in Verkleidung waren in der Singener Innenstadt aber nur selten zu sehen.
Singens Narren können jubeln, auch wenn wegen der Corona-Pandemie kaum Närrisches in der Stadt passiert: Poppele-Zunftmeister Stephan Glunk und Poppele Timo Heckel mit dem Schlüssel zum Rathaus.
Singen Hegauer Narren fühlen sich tief getroffen: „Wir werden völlig eingeschüchtert“
Großer Frust über das Schreiben der Polizei. Vor allem das Vorgehen und der Ton stößt bei Zunftmeistern sauer auf. Sie verzichten ganz auf Aktivitäten.
In Rielasingen schmücken originelle Dekratotionen der Narrenzunft Rattlinger und Narrenbändel die Ortsmitte. Dies ist auch in vielen anderren Städten und Gemeinden des Hegaus der Fall.
Singen Der Singener Haushalt 2021: Auch ohne das Parkhaus in der Bahnhofstraße gibt es keine Kita in der Nordstadt
OB Häusler rechnet vor: Sollte das Projekt nicht gebaut werden, spare die Stadt lediglich 1,3 Millionen Euro ein. Damit könne man allerdings keine Kita bauen
Parken in der Singener Innenstadt: Das neue Parkhaus in der Bahnhofstraße soll den Parkverkehr an den Stadtrand bringen. Bild: Sabine Tesche
Singen Ein Minus von 25,7 Millionen Euro: Corona reißt große Löcher in den Singener Haushalt
Um das Defizit zu decken, greift die Stadt Singen unter anderem auf Rücklagen in Höhe von 19 Millionen Euro zurück. OB Bernd Häusler gibt deshalb im Finanzausschuss vorerst noch Entwarnung: „Wir haben genügend Geld für die Jahre 2021 und 2022.“
Finanzsorgen unterm Hohentwiel: Corona hat den Singener Haushalt 2021 hart getroffen. Alleine im Finanzhaushalt rechnet die Kämmerei mit einem Minus von 25,7 Millionen Euro – darin sind Kredite von zwei Millionen Euro schon berücksichtigt.
Singen Das FriWö wird bald 50: Ein fulminantes Jubiläum mit tropfendem Dach?
Das zweite Gymnasium der Stadt plant für 2022 eine große Jubiläumsfeier mit Festwoche, Musiktheaterstück und mehr. Doch während das Programm konkreter wird, fehlen noch Gelder. Und ein Sanierungskonzept für den bald 50 Jahre alten Bau des Friedrich-Wöhler-Gymnasiums ist nicht in Sicht.
Steht 2022 seit 50 Jahren: Das Friedrich-Wöhler-Gymnasium feiert Jubiläum. Schulleiterin Sabine Beck und Lehrerin Nicola Fritsch haben die Pläne dafür im Ausschuss erläutert.
Singen Keine Online-Sitzung in Singen angedacht, obwohl manche Räte es sich wünschen
Während Kitas und Schulen geschlossen sind und Arbeitgeber angehalten sind, ihren Arbeitnehmern das Homeoffice zu ermöglichen, wird in Singen weiter fleißig in Präsenz getagt. Zwei Stadträtinnen regten an, das zu ändern. Woran das hakt, erklärte der Oberbürgermeister.
Singen Jetzt doch: Scheffelhalle könnte wiederaufgebaut werden
Der Singener Kulturausschuss bringt Planungskosten von 200.000 Euro für eine neue Scheffelhalle auf den Weg. OB Bernd Häusler tritt aber vorerst noch auf die Euphoriebremse: Vieles beim weiteren Vorgehen sei von den Ergebnissen der Versicherung abhängig
Zwei Singener Wahrzeichen: der Hohentwiel und die ehemalige Scheffelhalle. Nach dem Brand gibt es nun für die Halle Hoffnung. Im städtischen Haushalt für 2021 sind 200.000 Euro Planungskosten eingestellt. Bild: Matthias Güntert
Singen Hegauer Rathauschefs stellen Neujahrsansprachen ins Internet
Die Empfänge zum Jahresbeginn können wegen der Corona-Pandemie nicht wie üblich stattfinden. Manche Gemeindechefs weichen ins Internet aus – etwa Bernd Häusler in Singen und Ralf Baumert in Rielasingen-Worblingen
Singens OB Bernd Häusler bei seiner Neujahrsansprache, die in diesem Jahr per Videobotschaft und nicht beim Neujahrsempfang stattfand.
Singen Der Stadtbus bleibt das Sorgenkind der Stadtwerke Singen: Der Bereich soll 2021 laut Wirtschaftsplan mit einem Minus von rund 1,7 Millionen Euro abschließen
Gewinnbringer soll laut Plan die Wasserversorgung mit einem Plus von rund 1,5 Millionen Euro bleiben. Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Schwarz geht aktuell von einer schwarzen Null unterm Strich aus. Dabei helfen sollen auch Erhöhungen bei den Parkgebühren, die im zweiten Quartal folgen könnten
Durch die Fertigstellung des neuen ZOB wird es 2021 zu weniger Umleitungen und weniger gefahrenen Kilometern im Stadtbus kommen. Dennoch rechnen die Stadtwerke aufgrund von Corona mit einem Minus von rund 1,7 Millionen Euro. Bild: Sabine Tesche
Singen Sorgen wegen Corona-bedingter Schließungen, Hoffnung auf staatliche Hilfe: Der Singener Handel hat den Corona-Blues
Einzelhändler berichten von Umsatzeinbrüchen in Millionenhöhe, es gibt Sorge, dass die Hilfsprogramme nicht ausreichen: Die Ungewissheit im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nagt am Singener Einzelhandel.
Wegen Corona-Auflagen müssen viele Geschäfte derzeit geschlossen bleiben – auch in der Singener Innenstadt. Die Sorgen im Handel mehren sich, doch es gibt auch Zeichen aus der Politik, dass Hilfen effektiver gestaltet werden sollen.
Meinung Das Corona-Tagebuch der Redaktion Radolfzell, Teil 56: Mit der echten Weihnachtskarte dem Himmel ein Stück näher
Das Umrüsten der Christbäume auf einen privaten Narrebom liegt im Trend, dagegen scheint das Schreiben von Weihnachtskarten eine unerhörte Mühsal
Singen Wie geht es mit der Ruine der Singener Scheffelhalle weiter? Ein neuer Arbeitskreis soll ein entsprechendes Nutzungskonzept für das Areal erarbeiten
„Wir wollen dort sinnvolle Ideen sammeln, wie eine neue Scheffelhalle in der Zukunft intensiver genutzt werden kann“, sagt OB Bernd Häusler. Die Ermittlungen zum möglichen Brandstifter dauern indes an. Und auch das Gutachten der Versicherung lässt noch auf sich warten
Das ganze Ausmaß der Zerstörung aus der Luft: Von der Scheffelhalle steht nach dem verheerenden Brand vor etwas mehr als zwei Monaten nur noch eine Ruine. Schwarze Balken ragen in den Himmel. Ein neuer Arbeitskreis soll nun entscheiden, wie es mit dem Areal weitergehen soll und den Neubau der Halle vorantreiben.
Singen 2020 wird die Singener noch lange bewegen
Das Einkaufszentrum Cano wird eröffnet, die Scheffelhalle brennt ab, und fast alle Ereignisse des zu Ende gehenden Jahres werden von der Corona-Pandemie mitbestimmt. Ein Rück- und Ausblick auf das Leben in Singen.
Normen Küttner (stellvertretender Betriebsratsvorsitzender), José da Silva (Leiter des Rettungsdienstes) und Paulo Santos (Betriebsrat) (von links) freuen sich, dass der Bau der neuen Rettungswache im Juli losgehen konnte.
Stockach Die Sparkasse Hegau-Bodensee ehrt Manfred Jüppner mit der Sparkassenmedaille für 37 Jahre in ihrem Verwaltungsrat
Alexander Endlich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hegau-Bodensee, und Bernd Häusler, OB von Singen und Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse, überreichen dem ehemaligen Bürgermeister von Mühlingen die Auszeichnung.
Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler (von links), der Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse und ehemalige Bürgermeister von Mühlingen Manfred Jüppner, Matthias Weckbach, Bürgermeister von Bodman-Ludwigshafen und Alexander Endlich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse.
Singen Marktbesucher müssen zahlen: Stadt beendet Förderung der Parkgebühren
Wer künftig den Singener Wochenmarkt am Samstag besucht, muss mit höheren Kosten fürs Parken rechnen: Die einjährige Förderung der Parkgebühren endet. Die Stadt wollte zwar verlängern, doch der Gemeinderat nicht.
Die Tiefgarage am Herz-Jesu-Platz wird samstags, wenn Markt ist, gut frequentiert. Bild: Susanne Gehrmann-Röhm
Singen Förderung für Wiederaufbau der Scheffelhalle? Stadt prüft ein Programm des Landes
Ein Landesförderprogramm könnte bei einem Neubau der Scheffelhalle helfen, denn bei einer Holzbau-Offensive sollen explizit Holzprojekte gefördert werden. Einer der Vorteile des nachwachsenden Rohstoffs: Es geht schnell.
Seit dem Brand der Scheffelhalle im November fehlt vielen Vereinen eine Heimat – spätestens, wenn Versammlungen wieder erlaubt sind. Die Stadt prüft nun Fördergelder für einen möglichen Wiederaufbau.
Singen Wie sich die Stadthalle in ein Impfzentrum gegen Corona verwandelt
Messebauer stellen Kabinen in den Veranstaltungssaal. Der persönliche Referent des Landrat, Jens Bittermann, koordiniert den Aufbau. Detail-Pläne bleiben jedoch für die Öffentlichkeit unter Verschluss
Ein Ort der Hoffnung für viele, die Singener Stadthalle. Hier entsteht gerade das Kreis-Impfzentrum, in dem sich die Menschen ab 15. Januar gegen das tückische Corona-Virus impfen lassen können.
Singen Doch keine Wechselstimmung im Rathaus: Seifried bleibt, Häusler kandidiert wieder
Nun stehen die Formalien und besonders Termine der nächsten Oberbürgermeister-Wahl in Singen fest: Am 11. Juli wird gewählt. Doch auch bei der Bürgermeisterin gibt es Neuigkeiten: Ein Wechsel nach Konstanz ist vom Tisch.
Ute Seifried bei ihrer Verpflichtung vor fünf Jahren mit OB Bernd Häusler.
Singen Eine Eröffnung mit Hindernissen: So war der erste Tag im Cano
Viele Menschen wollen ins neue Einkaufszentrum: Über 10.000 sind es laut Center-Mangement bis zum späten Nachmittag. Laut Oberbürgermeister Bernd Häusler war das Großprojekt Cano ein „Kraftakt bis zur letzten Sekunde“. Erste Stimmen von Händlern und Kunden.
Die Rolltreppe füllt sich: Am ersten Tag haben mehr als 10.000 Menschen das Cano besucht – wenn auch nicht gleichzeitig.