Thema & Hintergründe

Bernd Häusler

Aktuelle News zum Thema Bernd Häusler: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Bernd Häusler.

Der CDU-Politiker ist ein Singener Urgestein. Von 2006 bis 2013 war er Bürgermeister der Stadt Singen. Daran anschließend übernahm er das Oberbürgermeisteramt der großen Kreisstadt.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Singen 3,1 Millionen Euro Zuschuss in 2021: Der Wirtschaftsplan attestiert dem städtischen Eigenbetrieb Kultur und Tourismus Singen keine rosige Zukunft
Corona und eine hohe Investition in neue LED-Lampen sind mitunter laut Geschäftsführer Roland Frank am prognostizierten Ergebnis schuld. Der Wegfall der Scheffelhalle fällt ebenso ins Gewicht. „Ich hatte gehofft, dass der Zuschuss nicht so erheblich ist. 3,1 Millionen Euro sind heftig“, kommentierte Stadträtin Isabelle Büren-Brauch (Grüne) die Zahlen im Betriebsausschuss
Fit für die Zukunft: Der Wirtschaftsplan 2021 des städtischen Eigenbetriebes Kultur und Tourismus Singen (KTS) geht von hohen Investitionen auch in der Stadthalle aus.
Singen Sie haben schon viel erreicht für Menschen mit Behinderung, aber es gibt auch noch viel zu tun
Helga Schwall und Klaus Wolf sind seit vielen Jahren als Behindertenbeauftragte der Stadt Singen aktiv und als Experten für barrierefreien Tourismus gefragt. Gerade erst wurden die beiden für eine weitere zweijährige Amtszeit bis Ende 2022 wiedergewählt. Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember blicken Sie auf Geleistetes zurück, und wünschen sich für die Zukunft ebenso engagierte Nachfolger.
Helga Schwall und Klaus Wolf (von links) am barrierefrei ausgebauten Busbahnhof im Herzen Singens. Die beiden sind seit 2013 die Behindertenbeauftragten der Stadt Singen, und wurden Ende November für zwei weitere Jahre bis Ende 2022 wiedergewählt.
Singen Seifrieds Pläne zum Wechsel nach Konstanz überraschen viele Singener
Anfrage der Konstanzer Grünen an die Sozialbürgermeisterin war kaum bekannt und die Ankündigung stößt auf wenig Gegenliebe in der Stadt.
Fünf Mal hat Bürgermeisterin Ute Seifried den Adventskranz unterm Hohentwiel entzündet. Ob es auch ein sechstes Mal werden wird, muss die Zukunft zeigen.
Kreis Konstanz/Singen Corona-Impfung: In Singen soll das bald möglich sein
In der Singener Stadthalle wird ab dem 15. Januar gegen Corona geimpft. Dort wird ein Kreis-Impfzentrum (KIZ) errichtet. Wie man sich zur Impfung anmelden kann, wann das Zentrum geöffnet hat und wer zuerst geimpft wird – auf alle diese Fragen hat der SÜDKURIER die Antworten
Bald sollen in der Stadthalle in Singen Corona-Impfungen möglich sein. Dort wird ein sogenanntes Kreis-Impfzentrum (KIZ) eingerichtet.
Konstanz Wie heißt der künftige Sozialbürgermeister von Konstanz? Bürgermeisterin Ute Seifried aus Singen hat prinzipiell Interesse
Die Angelegenheit ist pikant: Schon 2013 bewarb sich Ute Seifried um das Amt und rechnete mit der Unterstützung der FGL. Aber vier Grünen-Stadträte votierten damals gegen sie. Jetzt fragt die FGL erneut bei ihr an...
Singens Bürgermeisterin Ute Seifried liebäugelt mit der Position der Sozial- und Kulturbürgermeisterin in Konstanz.
Singen Grünes Licht aus dem Gemeinderat: Das Parkhaus in der Singener Bahnhofstraße kommt
Die Kosten für das Bauvorhaben westlich des Obdachlosenheimes belaufen sich auf 5,8 Millionen Euro. Das Parkhaus hat vor allem ein Ziel: Es soll den Parksuchverkehr in der Innenstadt verringern
Die Parksituation in Singen, wie hier in der Tiefgarage unter dem Herz-Jesu-Platz, wird bald erweitert. Das neue Parkhaus in der Bahnhofstraße hat vom Gemeinderat grünes Licht erhalten.
Konstanz Volkshochschule braucht einen Rettungsschirm
Corona reißt in die Kasse der Volkshochschule Kreis Konstanz ein Loch von 500.000 Euro. Der Landkreis und die Kreisstädte sollen aushelfen. Und die VHS-Verantwortlichen wollen durch neue Strukturen Geld sparen.
2020 ist ein schlechtes Jahr für die Volkshochschule im Landkreis (hier die Hauptstelle in Konstanz). Archivbild: Oliver Hanser
Singen Fassungslosigkeit nach Ermittlerverdacht: Brandstiftung an Scheffelhalle
Singener schockiert und ratlos. Staatsanwaltschaft fahndet nach Verdächtigem auf Video einer Überwachungskamera. Stadt verdoppelt Belohnung für Zeugenhinweise.
Die Polizei hat nach ihren Ermittlungen den Verdacht, dass ein unbekannter Mann den Brand der Scheffelhalle gelegt hat.
Singen Applaus für sein politisches Engagement: Der SingenerStadtrat Wolfgang Werkmeister wird mit der goldenen Ehrenadel des Städtetages ausgezeichnet
In der Jüngsten Gemeinderatssitzung bekam er die Auszeichnung von Oberbürgermeister Bernd Häusler überreicht
CDU-Stadtrat Wolfgang Werkmeister (links) erhielt die goldene Ehrennadel des Städtetages Baden-Württemberg von Oberbürgermeister Bernd Häusler (rechts) überreicht.
Kreis Konstanz Finanzspritze für den GLKN: Landkreis Konstanz unterstützt Gesundheitsverbund mit 22 Millionen Euro
Dem Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz (GLKN) fehlen 22 Millionen Euro. Eigentlich war in der Kreistagssitzung im Oktober die Rede von 10 Millionen Unterstützung für den GLKN. Jetzt sind noch 12 Millionen dazu gekommen. Wie der Landkreis das Geld im Haushalt für 2021 locker machen möchte.
Das GLKN, hier das Klinikum Konstanz, wird vom Landkreis im 2021 mit 22 Millionen Euro unterstützt.
Singen „Die Scheffelhalle soll 2025 wieder stehen“: Der Förderverein Freunde der Scheffelhalle wünscht sich einen Wiederaufbau bis 2025
Beinahe 3.500 Unterschriften sind dafür in einer Onlinepetition bereits gesammelt worden. Oberbürgermeister Bernd Häusler dämpft allerdings die Erwartungen: Entscheidend für den Wiederaufbau sei, wie sich die Mehrheit des Gemeinderates zu diesem Wunsch positioniere, und mit welchen Kosten für einen Wiederaufbau zu rechnen sei.
Die Forderung von Peter Adrian Gäng, Vorsitzender des Fördervereins Freunde der Scheffelhalle, wird auch am Banner, dass am Zaun der Ruine hängt, deutlich: den Aufbau der abgebrannten Scheffelhalle.
Singen Schnelle Lösungen statt großem Kita-Neubau: Die Stadt Singen will drei Millionen Euro für sechs Gruppen bereitstellen
Der Verwaltungs- und Finanzausschuss stimmte der Durchführung von drei Vorhaben in der Berliner Straße, der Masurenstraße und am Kindergarten Lindenhain zu. Die Kosten belaufen sich auf rund 3,2 Millionen Euro
Der Gemeinderat hat den Plänen für einen Neubau am Standort des ehemaligen Schulkindergartens Lindenhain bereits im Mai zugestimmt.
Rielasingen-Worblingen Kritik an den Plänen mit der Etzwiler Bahn
  • Gegenwind auf der Museumsbahnstrecke
  • Mögliche Reaktivierung stößt auf Widerstand
Franz Signer, Stefan Keller, Christoph Brändli und Giorgio Behr von der Stiftung zum Erhalt der Bahnstrecke Singen-Etzwilen. Bild: Matthias Biehler
Singen Die Ruine der Scheffelhalle raucht noch, doch es gibt schon mehr als 1500 Unterschriften für einen Wiederaufbau
Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Aber in Singen wächst der Wunsch nach einem Wiederaufbau: Der Förderverein Freunde der Scheffelhalle hat eine Onlinepetition ins Leben gerufen
Kerzen stehen auf dem Boden, Plakate mit letzten Grüßen hängen neben Fasnachtsutensilien am Zaun: Die Betroffenheit und die Bestürzung nach dem verheerenden Feuer in der Scheffelhalle ist in Singen weiter groß. Bilder: Matthias Güntert (2), Alfred Auer
Singen Nach der Brandnacht von Singen: Von der Scheffelhalle bleibt nur eine Ruine übrig
Nach den Löscharbeiten stehen nur noch Trümmer der altehrwürdigen Halle. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Während sich der Förderverein einen Neubau wünscht, ruft OB Bernd Häusler dazu auf, die schlimme Nachricht erst einmal sacken zu lassen: „Wir müssen diese Nachricht erst einmal verdauen, es herrscht tiefe Betroffenheit.“
Von der Scheffelhalle stehen nur noch die Grundmauern, wenn überhaupt: Stefan Schüttler ist Abteilungskommandant der Singener Feuerwehr und sucht nach dem Großbrand nach Glutnestern.
Singen Nächtlicher Großbrand vernichtet am frühen Dienstagmorgen die Singener Scheffelhalle
Es ist 1.15 Uhr, als die denkmalgeschützte Halle und Singens Narrenschopf in Flammen steht. Erst in der vergangenen Woche hatte der Finanzausschuss eine fünf Millionen Euro teure Sanierung auf Eis gelegt. Daraufhin entstand eine heftige Diskussion. In der Nachbarschaft glaubt niemand an Zufall.
Gegen 1.15 Uhr am Dienstagmorgen steht die Scheffelhalle voll in Flammen.
Singen „Erschütternde Zahlen“: Sanierung der Scheffelhalle soll fünf Millionen Euro kosten
Dass die Scheffelhalle saniert werden muss, ist schon lange klar: Das Dach ist teils undicht, geheizt wird mit einzelnen mobilen Anlagen und die Sanitärräume sind nur noch provisorisch nutzbar. Doch wie teuer die Sanierung werden soll, schockte die Gemeinderäte im Ausschuss für Verwaltung und Finanzen. Und laut Architekt kann es kaum günstiger werden
So sehen die Pläne für die sanierte Scheffelhalle aus: Die abgehängte Decke soll rückgebaut und das Dachgebälk wieder freigelegt werden.
Singen Zum Tode von Dietrich H. Boesken: Abschied von einem Wirtschaftskapitän alter Schule
IHK-Ehrenpräsident gestorben: Verbände und Kammern trauern um einen Motor der regionalen Entwicklung
Die Region trauert um IHK-Ehrenpräsident Dietrich H. Boesken, der sich hier im Beisein seiner Frau Ursula und OB Bernd Häusler nach Verleihung der Ehrenbürgerwürde ins Goldene Buch der Stadt Singen einträgt.
Singen Kommen Miet-Blitzer die Stadt Singen doch zu teuer? Rechnungsprüfer halten einen Kauf für günstiger
Rechnungsprüfer kritisieren die Miete für Blitzerstationen im Stadtgebiet. In ihren Augen wäre Kaufen günstiger gewesen. Außerdem rechne der Anbieter neue Fundamente und Säulen ab, obwohl er nur die Messtechnik gewechselt habe.
Blitzer an der Georg-Fischer-Straße: Die gemieteten Säulen waren ein Konfliktpunkt bei der Jahresrechnung für 2019.
Singen Singen trauert um seinen Ehrenbürger: Dietrich H. Boesken ist tot
Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Singens Ehrenbürger, Senator E.h. Dietrich H. Boesken, im Alter von 93 Jahren verstorben.
Die Region trauert um Dietrich H. Boesken, der im Alter von 93 Jahren gestorben ist.
Singen Singener Constellium-Werk setzt auf die Zukunft
  • Aluminiumkonzern modernisiert Standort Singen
  • Constellium investiert in neue Strangpresse
  • Hochwertige Profile für Automobilindustrie
170 Meter lang und 8000 Quadratmeter groß ist die neue Constellium Werkshalle. Im neuen Gebäudekomplex ist die Aluminium-Strangpresse in Betrieb genommen worden. Bild: Constellium
Singen Zwangspause belastet die Singener Kultur: Der zweite Corona-Lockdown trifft Musiker, Künstler und Schauspieler hart
Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zwingen fast die gesamte Branche in die Knie. Museen, Theater und Kinos dürfen bis 30. November ihre Türen nicht mehr öffnen.
Ein Lichtblick in dunklen Tagen ist das Schaufenster des Kunstmuseums. Auch wenn das Haus wie alle Museen wegen des Corona-Lockdowns bis 30. November geschlossen bleiben muss, so bietet der beleuchtete Raum einsamen Spaziergängern doch einen Halt.
Singen Wirtschaftlicher Schaden noch nicht zu beziffern: Wie Edeka, Norma und Gradmann mit dem Cano-Baustopp umgehen
Inzwischen sind 107 Corona-Infektionen von Bauarbeitern bestätigt, die Cano-Baustelle steht wegen eines Baustopps still. Die Mieter schwanken zwischen Schock und Verständnis, nachdem die Eröffnung des Einkaufszentrums verschoben wurde.
Baustelle geschlossen: Sicherheitskräfte achten aktuell darauf, dass der Baustopp für das neue Singener Einkaufszentrum Cano nicht umgangen wird.