Thema & Hintergründe

Baugebiet Hafner

Hafner Konstanz

Konstanz wächst, der Platz ist begrenzt. Als ambitioniertestes Vorhaben im Handlungsprogramm Wohnen gilt das Projekt "Heimat Hafner". 

In dem Gebiet zwischen Wollmatingen und Litzelstetten soll in den kommenden Jahren ein komplett neuer Stadtteil entstehen. Geplant sind etwa 3.300 Wohneinheiten auf 60 Hektar Siedlungsfläche, mit Fokus auf bezahlbarem, klimaneutralem und möglichst spekulationsfreiem Wohnraum. 

Im Sommer 2020 soll es einen Gemeinderatsbeschluss für die Entwicklung geben. Mit der Erschließung des Gebietes wird die Stadt voraussichtlich 2025 beginnen können. 

Auf dem Bild zu sehen: So soll der neue Stadtteil aussehen: Vier große Blöcke, angeordnet an einem grünen Ring rund um den Hafner. Rechts im Bild ist Platz für Gewerbe (nahe der Uni und der Landesstraße), in der Mitte entstehen Häuser, Kleingewerbe und kommunale Einrichtungen, links noch mal Gewerbe.

Mehr Interesse am Thema Wohnen, Wohnungsmarkt und Wohnentwicklung? Auf unserer Themenseite finden Sie mehr: Wohnen in Konstanz.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Konstanz eine Großstadt? Welche Vorteile das bringen würde. Ein kleines Gedankenspiel
Rund 85.000 Einwohner zählt Konstanz. Damit ist die Stadt noch eine Mittelstadt. Aber überschreitet sie die 100.000-Marke, wird sie zur kleinen Großstadt. Und das hat Vorteile – auch für das Konto des Oberbürgermeisters.
Konstanz zählt noch zu den Mittelstädten. Wenn die Konzilstadt mal mehr als 100.000 Einwohner zählt, ist sie eine Großstadt.
Konstanz Für Wollmatingen gilt: Der Gemeinderat will retten, was noch zu retten ist
Autos und Lastwagen donnern durch die Ortsmitte des Stadtteils und zerschneiden sie dadurch. Das wird auch der künftige Bebauungsplan nicht beheben. Aber zumindest die Reste des dörflichen Charakters soll er bewahren.
Wollmatingen soll die Reste seines dörflichen Charakters behalten. Ein Bebauungsplan für die Ortsmitte will dies erreichen. Rathaus und ...
Konstanz Posse oder Kommunikationsproblem? Warum eine Konstanzerin um den Zugang zu ihrem Haus fürchtet
In der Planung für das neue Baugebiet Hafner kommt ein landwirtschaftlicher Weg nicht mehr vor. Ursula Fritz fragt sich, wie sie künftig in ihr Haus kommen soll, wenn dieser Zugang zurückgebaut werden sollte.
Ursula Fritz und ihre Tochter Kerstin Haake vor dem Haus, in das die Bewohner über einen landwirtschaftlichen Weg gelangen. Verlieren ...
Konstanz Wie lebt es sich in Konstanz? Über die neuen Bauten, die im Musikerviertel neben alten Villen stehen
Die Menschen im Musikerviertel gestalten ihr altehrwürdiges Quartier um. Moderne Holzbauten sind mittlerweile hier zu finden und sogar ein im Hang verstecktes Wohnhaus. Drei Beispiele für die Architektur von heute.
Das Haus der Familie Armbruster/Irsslinger entstand auf dem Grundstück von Florian Armbrusters Eltern. So ist es bei vielen modernen ...
Konstanz Gegen den Wohnraummangel in Konstanz: Warum baut die Stadt nicht einfach mehr Hochhäuser?
Wohnraum ist in Konstanz knapp, mancherorts erfolgen Nachverdichtungen. Aber warum wird eigentlich nicht mehr in die Höhe gebaut, um Platz zu schaffen? Und könnte das den Wohnraummangel überhaupt beheben?
(Archivbild) Das Telekom-Hochhaus ist eines der einzigen, echten Hochhäuser in Konstanz. Weitere Hochhäuser gibt es trotz ...
Konstanz Initiative will die Bebauung des Areals am Horn verhindern und reicht Petition beim Landtag ein
Die Politik treibt die Bebauung auf den Christiani-Wiesen voran, 140 Wohneinheiten sollen entstehen – doch einige Bürger kämpfen um den Erhalt des grünen Horns. Sie hoffen auf ihre Petition, die nun beim Landtag liegt.
Der Protest gegen die Bebauung der Christiani-Wiesen geht weiter (von links): Raimund Blödt (Sprecher der Initiative Grünes Horn) sowie ...
Konstanz Bebauung der Jungerhalde/West: Der Widerstand geht weiter
Für die Bebauungsgegner hatte eine Petition im Landtag nicht den gewünschten Erfolg. Sven Martin, Chef der Bürgervereinigung Allmannsdorf-Staad, will sich davon nicht entmutigen lassen.
Sven Martin vor dem Gebiet Jungerhalde/West im Ortsteil Allmannsdorfs. Für ihn stellen sich grundsätzliche Fragen der Wohnbau- und ...
Konstanz Millionenschwerer Sanierungsstau bei Schulen: „Wir fahren hier sehenden Auges gegen die Wand“
Schulen und Sport stehen in Konstanz auf der Verliererseite: Schulbauten stocken aus verschiedenen Gründen und die Vereine bekommen keine Hallenzeiten mehr. Das zeigte die Sitzung des Bildungsausschusses auf.
Auf dem Sportplatz neben dem Suso-Gymnasium kann noch lange der Rasen sprießen. Erst ab 2025 ist damit zu rechnen, dass dort Bauarbeiten ...
Konstanz Zumindest der Bauwille steht: Noch ist unklar, wie viele günstige Wohnungen am Hafner entstehen
Konstanz bekommt einen neuen Stadtteil: den Hafner. So viel ist klar. Doch wie viele der 3200 möglichen Wohnungen dort schlussendlich im geförderten Bereich entstehen, dazu gibt es noch keine endgültige Entscheidung.
Das Gebiet des Hafners bei Wollmatingen. Hier soll der neue Konstanzer Stadtteil entstehen.
Konstanz Durch das Projekt „Am Horn“ soll Wohnraum entstehen, doch die Konstanzer Grünen sprechen sich weiterhin gegen die Bebauung der Christiani-Wiesen aus
Das Bauvorhaben für ein neues Quartier auf den Christiani-Wiesen hat eine weitere politische Hürde genommen. Doch die Freie Grüne Liste sieht den Umweltschutz durch das Projekt immer noch gefährdet. Was ist das Problem? Und was soll auf der Fläche in der Nähe des Strandbads Hörnle überhaupt entstehen? Dieser Überblick inklusive Grafik klärt die wichtigsten Fragen rund um das Projekt.
Auf dieser Freifläche (Bildmitte) am Lorettowald, die umgeben ist von der Eichhornstraße (links), dem Hermann-Hesse-Weg (nach rechts ...
Konstanz Wird in Deutschland zu viel geplant und zu wenig gemacht? Zumindest in Konstanz soll in den nächsten Jahren richtig viel umgesetzt werden, sagt der Baubürgermeister
Wann stehen die ersten Häuser auf dem Hafner? Wann wird das Döbele erschlossen? Und wann wohnen Bürger auf der Jungerhalde und am Brückenkopf Nord? Für diese Projekte sowie für die Antworten auf diese Fragen ist der wiedergewählte Baubürgermeister, Karl Langensteiner-Schönborn, verantwortlich. Im SÜDKURIER-Interview gibt er sich ganz so wie man ihn kennt: Er geht konzeptionell vor – konkret äußert er sich nur, wenn man insistiert.
Typisch Karl Langensteiner-Schönborn: Der Konstanzer Baubürgermeister sieht sich als Stadtentwickler, der Bleistift wirkt in seiner Hand ...
Konstanz Am Konstanzer Horn soll Wohnraum geschaffen werden, eine Initiative geht dagegen vor und sieht das lokale Klima in Gefahr
Wieder soll in Konstanz gebaut werden, wieder regt sich Widerstand dagegen: Die Initiative „Grünes Horn“ hat dem Landtag eine Petition gegen die geplante Bebauung der Christiani-Wiesen in der Nähe des Strandbads Horn vorgelegt. Doch die Stadt erteilt der Petition bereits jetzt eine Absage, der Bebauungsplan „Am Horn“ soll bereits Anfang 2022 vorgelegt werden.
Auf der Christiani-Wiesen in der Nähe vom Strandbad Horn soll neuer Wohnraum für Konstanz entstehen. Nun spricht sich die Initiative ...
Daten-Story So sehr ist Konstanz in den vergangen 100 Jahren gewachsen: Begeben Sie sich auf eine interaktive Zeitreise
Voll, voller, Konstanz. Wo früher freie Fläche war, stehen heute fast überall Häuser. Wie kam es dazu? Wenn Sie durch diesen Artikel scrollen, können Sie dabei zusehen wie die inzwischen größte Stadt am See in den vergangenen 100 Jahren gewachsen ist. Unsere interaktive Karte zeigt Ihnen diese Entwicklung.
Konstanz Vom C-Konzept bis zur Z-Brücke: Was tut sich beim Bauen in Konstanz? Wo geht es voran und was ist in Planung?
Zwei Bewerber wollen das Baudezernat von Konstanz leiten: Amtsinhaber Karl Langensteiner-Schönborn und sein Herausforderer Stefan Auer. Diese Woche entscheidet sich, wer ab Februar 2022 der neue Baubürgermeister sein wird. Zeit für einen Rückblick: Was hat sich in den vergangenen Jahren beim Thema Bauen in der Stadt getan? Und welche Projekte werden noch umgesetzt?
Es tut sich was beim Wohnungsbau in Konstanz: Auf dem ehemaligen städtischen Vincentius-Areal entsteht der Laubenhof. Auch am ...
Konstanz Der Bedarf ist hoch, der Platz aber gering: Wie und wo können in Konstanz noch Gewerbeflächen entstehen?
Die Nachfrage nach Gewerbeflächen in Konstanz steigt – insbesondere für die Bereiche Lager und Produktion. Aber auch Einzelhändler melden zunehmend Bedarf an. Dem steht ein Mangel an verfügbaren und vermarktbaren Flächen gegenüber. Wir zeigen den aktuellen Stand bei den Gewerbeflächen und wo in Konstanz noch Wachstum möglich ist.
Hat es hier noch Platz fürs Gewerbe? Das Konstanzer Industriegebiet aus der Luft fotografiert (Aufnahme von August 2020).
Konstanz Was wird getan, damit Konstanzer nicht wegziehen müssen, weil sie sich die Miete nicht mehr leisten können? Das SÜDKURIER-Interview zur Zukunft des Wohnens
Wie entwickelt sich der Konstanzer Wohnungsmarkt? Wo entsteht neuer Wohnraum? Und werden die Mieten in der größten Stadt am See weiter steigen? Im Gespräch mit dem SÜDKURIER antworten Jens-Uwe Götsch, der Geschäftsführer der Wobak, Baubürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn und Marion Klose, die Leiterin des Amtes für Stadtplanung und Umwelt, auf diese Fragen.
Jens-Uwe Götsch (links), Geschäftsführer der Wobak, Baubürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn (Mitte) und Marion Klose, Leiterin des ...
Konstanz Die sowieso schon prekäre Konstanzer Hallensituation spitzt sich weiter zu. Und warum der Anbau der Schänzlehalle 1,4 Millionen Euro teurer wird als geplant
Mit dem Herbst zieht es Sportler naturgemäß nach drinnen. Frank Schädler und Patrick Glatt vom Amt für Bildung und Sport erklären, warum es erst zwischen 2022 und 2028 richtig eng wird in Konstanzer Hallen. Das Konstanzer Klimaziel verteuert darüber hinaus die geplanten Neubauten erheblich.
Amtsleiter Frank Schädler (rechts) und Patrick Glatt vom Amt für Bildung und Sport arbeiten mit Hochdruck an der prekären ...
Konstanz Jungerhalde-Gegner finden beim Petitionsausschuss des Landtags Gehör – sind die geplanten 250 Wohnungen in Allmannsdorf überhaupt rechtens?
Der Petitionsausschuss des Landtages Baden-Württemberg hat einen Antrag auf Prüfung des Vorgehens der Stadt Konstanz angenommen. Unabhängig davon läuft die öffentliche Präsentation der geplanten Bebauung.
Sven Martin ist der Sprecher der Bürgervereinigung Allmannsdorf/Staad, der rund 450 Mitglieder angehören. Beim anhaltenden Widerstand ...
Freiburg Nicht nur Konstanz baut sich einen neuen Stadtteil: Was Freiburg für seine 20.000-Menschen-Siedlung Dientenbach plant
Freiburg geht gegen die Wohnungsnot vor: Ein neuer Stadtteil soll Immobilienmarkt entspannen. In Dietenbach sollen tausende Menschen wohnen, 22 Kitas entstehen und grün soll es dort auch werden.
Nicht nur die Freiburger Altstadt ist dicht besiedelt. Es fehlt der Stadt an Wohnraum, Entlastung soll ein neuer Stadtteil schaffen.
Konstanz Eva Eisenbarths Kampf um die Existenz: Die Unternehmerin muss sich voraussichtlich einen neuen Standort für ihren Gartenbaubetrieb suchen
Im geplanten Konstanzer Stadtteil Hafner passt das Unternehmen „Gartenforum“ nicht ins Konzept. Die Stadt bemüht sich um einen alternativen Standort, aber die Betriebsinhaberin hat ein ungutes Gefühl.
Im geplanten Stadtteil Hafner gibt es drei Gartenbaubetriebe – und das ist im Grunde ein Glücksfall. Denn das Gebiet soll – ...
Konstanz „Mir schreiben sehr viele wegen einer Wohnung und jeder erhält eine Antwort“ – OB Burchardt im SÜDKURIER-Sommerinterview
Im zweiten Teil des großen Sommerinterviews geht der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt auf Anspruch und Wirklichkeit in der Lokalpolitik ein. Wie können sich Familien, Studenten oder Einkommensschwächere noch das Wohnen in Konstanz leisten? Oder werden bald nur noch Wohlhabende am See leben?
Oberbürgermeister Uli Burchardt während des Gesprächs mit dem SÜDKURIER.
Konstanz „Das Plätzle verteidige ich!“ Weshalb einige Konstanzer nicht dazu bereit sind, ihr grünes Paradies zugunsten des Hafners aufzugeben
Der Großteil der Fläche, auf der das geplante Quartier Hafner entstehen soll, gehört bereits der Stadt. Allerdings wollen 86 Eigentümer ihren Grund und Boden bislang nicht hergeben. Wieso eigentlich? Vier von ihnen nennen jetzt ihre Gründe.
Kämpfen um ihr Paradies: Patric Gibey, Claudia Degen, Michael Schäffner (von links, stehend) und Hildegard Schäffner (vorne, sitzend) ...
Konstanz Streiter gegen die Wohnungsnot: Mieterbundchef Herbert Weber spricht über den Konstanzer Wohnungsmarkt und Hindernisse auf dem Weg zu bezahlbarem Wohnraum
Ein halbes Jahrhundert ist er im Vorstand des Mieterbunds Bodensee. Wo auch immer ein Haus leer steht, bringt sich Herbert Weber ein. Eine klare Meinung hat er zu Menschen, die gegen Neubauten sind – etwa von der Bürgervereinigung Allmannsdorf.
Herbert Weber, Chef des Mieterbunds Bodensee, zeigt ohne Kompromisse mit dem Finger auf die Probleme, die er für Mieter und Mietsuchende ...
Konstanz „Bezahlbares und würdiges Wohnen“ am Konstanzer Horn: Das Geschwisterchen des Hafners macht in Stuttgart mächtig Eindruck
Wenn es um die Entwicklung von Baugebieten geht, rangiert die Stadt Konstanz landesweit in der ersten Liga. Beleg dafür ist der Besuch der Ministerin für Stadtentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi, bei der Rathausspitze. Eines der Besuchsergebnisse: Das Projekt am Horn zählt für die Politikerin zu den besten Beispielen.
Nicole Razavi, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen des Landes Baden-Württemberg, auf Radtour mit Baubürgermeister Karl ...
Konstanz Plötzlich Platz: Konstanz wächst auf einer Fläche von 1.050.000 Quadratmetern
Die dem Gemeinderat vorgelegte Planung des Baugebiets Hafner umfasst rund 650 Seiten. Die Kurzfassung geht so: Endlich gibt es Platz für Wohnungen und Unternehmen. Die Stadt nähert sich damit in den nächsten 15 Jahren zugleich der Marke von 100.000 Einwohnern.
Die Vogelperspektive verdeutlicht die Größe des Hafners in Fortsetzung des Ortsteils Wollmatingen. Bei dem Gebiet handelt es sich im ...