Thema & Hintergründe

Baugebiet Hafner

Hafner Konstanz

Konstanz wächst, der Platz ist begrenzt. Als ambitioniertestes Vorhaben im Handlungsprogramm Wohnen gilt das Projekt "Heimat Hafner". 

In dem Gebiet zwischen Wollmatingen und Litzelstetten soll in den kommenden Jahren ein komplett neuer Stadtteil entstehen. Geplant sind etwa 3.300 Wohneinheiten auf 60 Hektar Siedlungsfläche, mit Fokus auf bezahlbarem, klimaneutralem und möglichst spekulationsfreiem Wohnraum. 

Im Sommer 2020 soll es einen Gemeinderatsbeschluss für die Entwicklung geben. Mit der Erschließung des Gebietes wird die Stadt voraussichtlich 2025 beginnen können. 

Auf dem Bild zu sehen: So soll der neue Stadtteil aussehen: Vier große Blöcke, angeordnet an einem grünen Ring rund um den Hafner. Rechts im Bild ist Platz für Gewerbe (nahe der Uni und der Landesstraße), in der Mitte entstehen Häuser, Kleingewerbe und kommunale Einrichtungen, links noch mal Gewerbe.

Mehr Interesse am Thema Wohnen, Wohnungsmarkt und Wohnentwicklung? Auf unserer Themenseite finden Sie mehr: Wohnen in Konstanz.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Der neue Stadtteil Hafner soll klimaneutral werden. Wie das gelingen kann, ermitteln nun Forscher aus Konstanz und Stuttgart
Die Entstehung des neuen Stadtteils Hafner ist das größte Konstanzer Stadtentwicklungsprojekt der kommenden Jahre. Auf einem 60 Hektar großen Gelände entstehen ab 2025 rund 3200 Wohnungen. In den kommenden drei Jahren werden Modellkonzepte rund um die Themen Bauen und Mobilität entwickelt, die wegweisend sein könnten. Ist der Hafner auf dem Weg zum Vorzeige-Viertel?
Kleine Quartiersplätze mit Cafés und Freiraum sollen den neuen Stadtteil Hafner auflockern.
Radolfzell Land unter für die Radolfzeller Einzelhändler
Eine Videobotschaft der Aktionsgemeinschaft macht auf die katastrophale Lage aufmerksam. Jede Menge positive Reaktionen gibt es auf die Facebook-Aktion. Maßvolle Öffnungs­strategien statt „Holzhammermethoden“ werden gefordert.
Für sie heißt es: Land unter. Die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft (von links) Sandra Biller-Stocker, Hans Peter Hafner, Daniel Burger, Stefan Heck, Birgit Hotz, Ralf Braun und Ramona Lerner zeigen in dem Video, wie dramatisch es um den Einzelhandel steht.
Konstanz Wie wird sich die Bevölkerung von Konstanz bis zum Jahr 2040 entwickeln? Ein Gutachten zeigt verschiedene Szenarien auf, die wegweisend für die Wohnbaupolitik sind
Der Mangel an Wohnraum könnte sich massiv auf den Charakter von Konstanz auswirken. Dies geht aus einer jüngst im Gemeinderat vorgestellten Analyse zur Bevölkerungsentwicklung hervor. Das Gutachten zeigt nach Ansicht der Stadträte, dass für Familien dringend Wohnraum geschaffen werden sollte.
Symbolbild
Konstanz Oberbürgermeister Burchardt ist sauer auf die Bürgervereinigung Allmannsdorf: „Im Rathaus schütteln viele nur noch den Kopf“
Nun äußert sich der Konstanzer Stadtchef zur Kritik der Allmannsdorfer am Neubaugebiet Jungerhalde/West und erklärt, warum die Wohnungen dort so wichtig sind.
Oberbürgermeister Uli Burchardt (Archivbild)
Konstanz Mieterbund attackiert Allmannsdorfer Bürgerverein als „destruktiven Dagegen-Club“ – der kontert und bekommt Unterstützung aus Stuttgart
Der Chef des Bundes behauptet, die Sorgen der Anwohner um das Neubaugebiet Jungerhalde-West seien „vorgeschoben“. Die Bürger befürchten Schaden für die Natur und das Ortsbild.
Konstanz Freie Grüne Liste steht bei Bebauung von Jungerhalde/West in Allmannsdorf allein auf weiter Flur – und was ist eigentlich mit dem Hafner?
Als der Gemeinderat über das neue Heim für die Feuerwehr und die bis zu fünfstöckigen Wohngebäude diskutierte, wurde es schnell grundsätzlich. Und die FGL bezog Stellung.
Der Hafner war ein besonders heißes Eisen im zurückliegenden OB-Wahlkampf. Nun kochte das Thema bei der Jungerhalde-Debatte noch einmal hoch. Bild: Oliver Hanser/Archiv
Konstanz Wenn es mal wieder eng wird: Hier müssen Radfahrer in Konstanz besonders vorsichtig sein
Das Thema scheint jetzt auch in der Konstanzer Stadtverwaltung Fahrt aufzunehmen. Wie Gemeinderätin Gabriele Weiner (Junges Forum) berichtet, hatten sich Verantwortliche im Nachklang zur SÜDKURIER-Berichterstattung bei ihr gemeldet und zugesichert, dass zeitnah einige Maßnahmen zur Verbesserung durchgeführt werden sollen.
Konstanz „Zusammenarbeit mit Luigi Pantisano bei der Stadt? Warum nicht?“ Im Interview mit dem neuen, alten Konstanzer Oberbürgermeister überrascht Uli Burchardt mit einigen Aussagen
Das große SÜDKURIER-Interview nach der Wiederwahl zum Konstanzer Oberbürgermeister: Uli Burchardt über seine Pläne für die nächste Amtszeit, einen möglichen Job für Luigi Pantisano bei der Stadt und den Wahlkampf 2028.
„Ich möchte in meiner zweiten Amtszeit andere Prioritäten setzen mehr Zeit für den Bürger haben.“ Uli Burchardt im SÜDKURIER-Interview am Tag nach seiner Wiederwahl.
Konstanz Die OB-Wahl spaltete den Konstanzer Gemeinderat. Uli Burchardt will Gräben zuschütten. Wie soll es dort nun weitergehen?
Der SÜDKURIER hat alle Fraktionen angefragt. Während die Mehrheit auf Versöhnungskurs ist, wirft die Linke Liste Uli Burchardt schwere Fehler vor – und die SPD erwartet Änderungen in seiner Amtsführung.
Gabriele Weiner (Junges Forum), Christiane Kreitmeier (FGL) und Normen Küttner (FGL) waren am Wahlabend enttäuscht, dass es nicht für Luigi Pantisano gereicht hatte. Bild: Kirsten Astor
Konstanz Kandidat Luigi Pantisano vor der OB-Wahl in Konstanz: „Ich habe andere Ideen und Vorstellungen, ich bringe mich gesellschaftlich ein – vor mir braucht keiner Angst zu haben“
Das letzte Wort zum Wahlsonntag: OB-Kandidat Luigi Pantisano spricht im Interview unter anderem darüber, was klare Haltungen seiner Meinung nach bewirken können, und über seine Zukunftsvisionen für Konstanz sowie über persönliche Diffamierungen in den sozialen Netzwerken.
Luigi Pantisano beim Interview-Termin mit dem SÜDKURIER. Interviewt wurde er von Redakteur Andreas Schuler.
Konstanz Kandidat Uli Burchardt vor der OB-Wahl in Konstanz: „Für meine Positionierung hat Corona eindeutig geschadet, denn das Bodenseeforum war auf einem tollen Weg“
Das letzte Wort zum Wahlsonntag: OB-Kandidat Uli Burchardt spricht im Interview über die Gefahr von Sozialen Medien, Wahlkampfhilfe eines Mitbewerbers und er erklärt, in welchem Stadtteil das Konstanzer Herz am lautesten schlägt.
Uli Burchardt beim Interview-Termin mit dem SÜDKURIER. Interviewt wurde er von Redakteur Andreas Schuler.
Konstanz Nach dem großen Finale im Konstanzer OB-Wahlkampf: Welcher Kandidat konnte auf dem SÜDKURIER-Podium punkten? Eine Analyse
Das erste SÜDKURIER-Podium hatte am 8. September den OB-Wahlkampf eröffnet. Fünf Wochen später markierte das zweite am 12. Oktober den Abschluss der Debatten. Alle Kandidaten konnten gegenüber der Auftaktveranstaltung ihr Profil schärfen. Doch wie haben sich Luigi Pantisano, Uli Burchardt und Andreas Matt auf der Bühne im Konstanzer Konzil geschlagen?
Auf dem SÜDKURIER-Podium zur OB-Wahl in Konstanz (von links): SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz im Gespräch mit den Kandidaten Luigi Pantisano, Uli Burchardt und Andreas Matt.
Konstanz Von Königsmachern, Fantasten und kleinen Brüdern: So lief das SÜDKURIER-Podium zur Konstanzer OB-Wahl
Die Kandidaten kommen im Konzil aus der Deckung. Der Wahlkampf nimmt vor der Entscheidung am 18. Oktober an Fahrt auf, und die Spannung steigt.
Die SÜDKURIER-Podiumsdiskussion zur Konstanzer OB-Wahl bestritten im Oberen Konzilsaal (v.l.) SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz, Andreas Matt, Luigi Pantisano, Uli Burchardt und Jörg-Peter Rau, Mitglied der SÜDKURIER-Chefredaktion.
Konstanz Konstanzer OB-Kandidat Pantisano will größtes Wohnbauprojekt stoppen
Es wäre die Vollbremsung für den neuen Stadtteil Hafner: Wenn Luigi Pantisano Oberbürgermeister wird, will er den Wohnraum für über 3000 Menschen erst erstellen, wenn dies klimaneutral möglich ist. Und auch nur, wenn eine Firma so viele neue Arbeitsplätze schafft, dass es zu entsprechendem Zuzug käme. Auf den Christiani-Wiesen bei der Therme will er den Bau von rund 150 Wohnungen sogar ganz stoppen. Beim Mieterbund herrscht Entsetzen.
Hier soll Konstanz wachsen und endlich bezahlbaren Wohnraum für die Bürger bieten: Am Hafner am Rande des Stadtteils Wollmatingen soll die Stadt ihre größte Erweiterung seit Jahrzehnten erfahren. Geplant wird seit 2014, doch jetzt sagt Kandidat Luigi Pantisano, dass er das Projekt als OB zunächst stoppen würde.
Konstanz Wohnen, Verkehr, Kinder, Bodenseeforum: Uli Burchardts Bilanz als Konstanzer Oberbürgermeister in vier Kapiteln
Vor der Wahl ist nach der Amtszeit: Am Sonntag, 18. Oktober, möchte der bisherige Oberbürgermeister wiedergewählt werden. Wir blicken auf seine acht Jahre seit 2012 zurück und sind dabei auf Kaugummi-Effekte, verwirrte Gäste, eine Mehrzweckhalle und positive Bilanzen gestoßen.
Uli Burchardt möchte am 18. Oktober als Oberbürgermeister der Stadt Konstanz bestätigt werden. Dafür muss er sich in der Wahl gegen Luigi Pantisano und Andreas Matt durchsetzen. Wir ziehen eine Bilanz seiner ersten acht Jahre als OB anhand von vier Themenfeldern.
Fußball-Bezirksliga „Mir fehlen die Worte“ – Bonndorfs Trainer Björn Schlageter sucht nach Erklärungen
  • Rückblick auf den achten Bezirksliga-Spieltag
  • Geisingen und Bonndorf lassen weiter Federn
Dem Gegenspieler entwischt: Nikolas Schreiner (links) vom SV Obereschach hat sichtlich Probleme, Bräunlingens Dominik Emminger zu halten. Der Torjäger des Spitzenreiters erzielte am Sonntag bereits seinen zwölften Treffer der laufenden Saison.
TV St. Georgen Jetzt wird wieder Handball gespielt
Bergstadt-Handballer empfangen HSG Konstanz III. Roßbergsporthalle bereits ausverkauft
Die St. Georgener Handballer wollen auch in der neuen Saison reichlich Grund zum Jubeln haben. Bild: Joachim Klein
Konstanz Miete nicht bezahlbar? Was die Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl für mehr bezahlbaren Wohnraum in Konstanz tun wollen
Wohnen ist eins der wichtigsten Themen im OB-Wahlkampf. Der SÜDKURIER hat nachgefragt, mit welchen Instrumenten die Kandidaten den Wohnungsmarkt entspannen wollen. Sie setzen bei diesem Vorhaben unterschiedliche Schwerpunkte.
Wohnraum ist ein bestimmendes Thema für Konstanz in der Gegenwart und für die absehbare Zukunft. Das Schlagwort kommt bei allen OB-Kandidaten vor. Für bezahlbaren Wohnraum wollen alle Bewerber sorgen. Im Detail unterscheiden sich ihre Vorhaben voneinander.
Konstanz Im Konstanzer OB-Wahlkampf brodelt die Frage: Wie nachhaltig agiert Uli Burchardt?
Er gab gemeinsam mit „Fridays for Future“ eine Pressekonferenz, auf seinem Plakat steht groß „nachhaltig“. Zugleich werden im Wahlkampf die Zweifel lauter, ob Oberbürgermeister Uli Burchardt wirklich die Stadt in sozialer und ökologischer Hinsicht verändern kann – und will. Der Faktencheck, Teil 2.
Konstanz Fünf Männer, fünf Reden: So war die offizielle OB-Kandidaten-Vorstellung der Stadt Konstanz
Jeder durfte 20 Minuten sprechen: Einen Tag nach dem SÜDKURIER-Podium stellten sich die Kandidaten beim Informationsabend der Stadt vor. Fragen und Diskussion gab es nicht, aber ein paar Sachen wurden dann doch deutlich.
Bei der Kandidatenvorstellung der Stadt Konstanz zur OB-Wahl: Amtsleiterin Gabriele Bossi begrüßt die Gäste. Hinten sitzen (von links) die Kandidaten Uli Burchardt, Andreas Matt, Jury Martin, Andreas Hennemann und Luigi Pantisano.
Konstanz Mensch Uli & Politiker Burchardt: Das persönliche und politische Profil des Konstanzer Amtsinhabers und OB-Kandidaten Uli Burchardt
Wir haben jeden der Oberbürgermeister-Kandidaten gebeten, einen Steckbrief auszufüllen. Mit persönlichen Fragen zur privaten Freizeitgestaltung oder dem Lieblingsplatz in Konstanz bis hin zu seinen politischen Zielen. Das sind die Antworten des Oberbürgermeisters Uli Burchardt, der sich bei den Bürgern der Stadt um eine zweite Amtszeit bewirbt.
Oberbürgermeister Uli Burchardt hofft auf seine Wiederwahl und damit auf eine weitere Amtszeit.
Konstanz 120 Minuten mit Uli Burchardt auf Fahrradtour durch Konstanz – die Oberbürgermeister-Kandidaten im Portrait
Seit 2012 steht der 49-jährige gebürtige Konstanzer an der Spitze der Stadtverwaltung. Wenn es nach dem amtierenden Oberbürgermeister geht, sollen mindestens weitere acht Jahre folgen. Unterwegs mit Uli Burchardt im Rahmen der SÜDKURIER-Portrait-Reihe „120 Minuten mit...“, in der wir Ihnen die Bewerber für die Wahl am 27. September vorstellen.
Seit 2012 steht der 49-jährige gebürtige Konstanzer an der Spitze der Stadtverwaltung. Wenn es nach dem amtierenden Oberbürgermeister geht, sollen mindestens weitere acht Jahre folgen. Der erste Teil der SÜDKURIER-Porträt-Reihe zu den Bewerbern für die Wahl am 27. September.
Konstanz Beim Bürgerempfang der Stadt kündigt OB Uli Burchardt seine Kandidatur für die OB-Wahl an
  • Hunderte Besucher kommen ins Bodenseeforum
  • Uli Burchardt kündigt offiziell OB-Kandidatur an
  • Ehrungen für ehrenamtlich Engagierte
Oberbürgermeister Uli Burchardt kündigt beim Bürgerempfang seine Kandidatur für die OB-Wahl 2020 offiziell an.
Konstanz Jahresausblick 2020: Konstanz gerät in den Bereichen Bildung und Soziales durch das Wachstum der Stadt unter Druck
Was wird 2020 von Bedeutung sein? Wo und wie wird sich Konstanz verändern? Diesen Fragen geht die SÜDKURIER-Lokalredaktion Konstanz in einer vierteiligen Serie nach. In diesem Teil geht es um die Themen Bildung und Soziales.
Der Ausbau der Kinderbetreuung kostet die Stadt Konstanz viel Geld. Allein 5,1 Millionen Euro fließen in den Neubau des Kindergartens Jungerhalde.
Konstanz Daniel Groß sammelt lieber statt wegzuwerfen. Den neuen Stadtrat kennt in Konstanz fast jeder
Der Historiker Daniel Groß bezeichnet sich als Vollzeit-Konstanzer. Er ist für die CDU in den Gemeinderat gewählt worden.
Daniel Groß (CDU) ist ein großer Bewunderer der Altstadt – und rät jedem Bewohner der Stadt, mit offenen Augen durch die Gassen zu gehen.