Thema & Hintergründe

Bambergen

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Bambergen.

Bambergen ist ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Überlingen, rund fünf Kilometer nordöstlich des Überlinger Stadtkerns gelegen.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Überlingen Der Spagat des „Spitals“ in die Zukunft: So macht sich die Stiftung fit für die kommenden Jahre
Wie sich der mittelalterliche Spital- und Spendfonds nachhaltig für die Zukunft sichert. Grundstücke sollen künftig nur im Erbbaurecht vergeben werden. Denn es stehen Investitionen an: Das neue Pflegezentrum wird zum Beispiel 22 Millionen Euro kosten.
Das Alten- und Pflegeheim St. Ulrich wurde 2010 zwar teilsaniert, hat jedoch keine große Zukunft mehr. Was mit dem privilegierten Grundstück nach Fertigstellung des neuen Pflegezentrums in Härlen nach 2025 geschehen soll, ist noch offen. Einfach „an den Markt bringen“ will es OB Jan Zeitler, zugleich Stiftungsratsvorsitzender, nach Möglichkeit nicht, wie er jetzt sagte.
Überlingen Fünf neue Weiher prägen jetzt die Landschaft bei Lippertsreute
Fünf Stillgewässer wurden Ende vergangenen Jahres ausgebaggert und haben sich schneller als erwartet gefüllt. Sie sind ein weiterer Baustein für „Sielmanns Biotopverbund Bodensee“ und sollen Teil der Landesgartenschau werden.
Sie sind weitere Bausteine für Sielmanns Biotopverbund Bodensee: Die fünf Stillgewässer zwischen Lippertsreute und Bambergen nahe dem Hof Schönbuch haben sich inzwischen mit Wasser gefüllt, nachdem die Baggerarbeiten im Dezember abgeschlossen waren, noch bevor der Schnee kam. Dieses Bild machte Luftbildfotograf Gerhard Plessing am 9. Januar von seinem Flugzeug aus – die neuen Weiher präsentierten sich an dem klirrend kalten Tag als abstrakte Grafik.
Visual Story Toben im Tiefschnee: So viel Lebensglück für 50 Pferde in Überlingen-Bambergen
Der viele Schnee der letzten Tage war nicht nur für Menschen ein Grund zum Durchatmen – auch Pferde haben ihren Spaß in dem kühlen Weiß. Das zeigen die Bilder vom Pferdehof Bacher.
Nach einer Nacht im Stall: Pferde vom Bacherhof in Bambergen toben durch den frisch gefallenen Schnee.
Visual Story Das kommt so bald nicht wieder: Neue Bilder aus dem Winterwunderland rund um Überlingen und Salem
Der Winter zeigt sich von seiner schönsten Seite. Klar, es gibt auch viel Chaos auf den Straßen und Ärger über nicht geräumte Gehwege. Doch zauberte der viele Schnee eine Winterlandschaft, die es am Bodensee nicht oft gibt.
Blick in dei Überlinger Münsterstraße. Die Bäume tragen jetzt zweierlei Schmuck.
Überlingen Wohin nun mit dem Christbaum? In welchen Gemeinden rund um Überlingen gesammelt wird – und in welchen nicht. Eine Übersicht
Dreikönig ist vorbei. Zeit, den Christbaum abzuschmücken und nun stellt sich die Frage: Wohin eigentlich damit? Kann man ihn wie in der Vergangenheit einfach an den Straßenrand legen, wo er von einem Verein oder Funkengesellschaft abgeholt wird? Die Antwort lautet „jein“ – die Regelungen in den einzelnen Gemeinden sind höchst unterschiedlich. Immerhin hat das Landratsamt aktuell eine Ausnahmegenehmigung von der Corona-Verordnung erteilt, so dass Sammeln für Vereine möglich ist.
Weihnachten ist vorbei, der Baum ist abgeschmückt und nun stellt sich die Frage „Wohin mit dem Christbaum?“
Meinung Beim abgesagten Dreikönigstrunk ging es hoch her – eine Satire
Alle Neujahrsempfänge in und um Überlingen herum fielen und fallen aus. Die SÜDKURIER-Leser müssen trotzdem nicht auf einen Bericht vom alljährlichen Dreikönigstrunk verzichten – so, wie er vielleicht hätte sein können.
Ein Hoch auf das Jubeljahr 2020 – mit Stadtjubiläum, Landesgartenschau und Narrentag. Nur letzterer sollte stattfinden. Doch das wussten Ex-Ministerpräsident Erwin Teufel, Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch, Regierungspräsident Klaus Tappeser und Oberbürgermeister Jan Zeitler mit dem Dreikönigsbecher Anfang 2020 noch nicht.
Überlingen Schneebruchgefahr: Wie unser Autor fast von einem herabfallenden Buchenast getroffen wurde
Schneebruchgefahr besteht auch dann noch, wenn der Schnee schon geschmolzen ist. Wann jedoch die Gefahr am größten ist, und wie man sich schützt, berichtet unser Autor, der selbst fast von einem gut 100 Kilo schweren Ast getroffen wurde. Ein Förster und ein Jäger berichten vom Leichtsinn der Waldbesitzer und erklären, auf was zu achten ist.
Siegfried Bacher, Jagdpächter, räumt bei Überlingen-Bambergen einen Buchenast aus dem Weg, der zuvor der Schneelast nicht mehr standgehalten hatte. Er schätzt das Gewicht auf gut 100 Kilogramm. Es handelt sich um den Ast, der unmittelbar vor den Augen des Fotografen beim Joggen zu Boden krachte. Zwei Sekunden später, und er wäre getroffen worden.
Visual Story Wir öffnen die Türe zur Galerie Fauler Pelz – sehen Sie hier neue Arbeiten von Künstlern des Internationalen Bodenseeclubs
Hinter verschlossenen Türen hängen in der Städtischen Galerie Fauler Pelz neue Arbeiten von Künstlern des Internationalen Bodenseeclubs. Die Vernissage im November musste abgesagt werden. Die Hoffnung des Kulturreferenten, die Ausstellung zumindest an Weihnachten eingeschränkt öffnen zu können, ist nun auch gestorben – also werden hier ersatzweise die Werke ausgestellt. Hereinspaziert!
Mit ihrer „Treppe ins Nirgendwo“ (links) eröffnet Ursula Erchinger die aktuelle Ausstellung mit neuen Arbeiten in der Galerie Fauler Pelz in Überlingen am Landungsplatz. Mit Kreide und Öl hat die Überlingerin dieses Werk gestaltet, die selbst eine Kunstschule betreibt.
Überlingen Unfall an der Füllenwaidkreuzung verursacht hohen Schaden: Zwei Kastenwagen zusammengestoßen
Zwei Verletzte, einer davon schwer, und ein Schaden von rund 50.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Freitag gegen 6.40 Uhr bei Überlingen. Ein Transit und ein Crafter stießen an der Füllenwaidkreuzung zwischen Überlingen und Lippertsreute zusammen.
Überlingen Dilemma um überfüllte Schulbusse: Schüler und Eltern fordern mehr Busse, aber es mangelt im Landkreis an Kapazitäten. Auch andere Lösungsansätze stoßen auf Widerstand
Schüler und Eltern klagen immer wieder über das Infektionsrisiko auf dem Schulweg. Verstärkerbusse sind morgens bereits im Einsatz, konnten das Problem bislang aber kaum beheben. Nun hat sich auch Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler in die Diskussion eingeschaltet.
Ab in die Schule: In Schulbussen wie hier in Überlingen-Bambergen sind die Sitzplätze schon ab der Hälfte der Fahrt besetzt. Abstand kann kaum gehalten werden.
Überlingen „Jeder gemeldete Einsatz wird bedient“: Feuerwehr rückt im Lockdown weiter in voller Stärke aus, aber verteilt auf mehr Fahrzeuge
Die Überlinger Feuerwehren müssen ihren Ausbildungs- und Übungsdienst im November komplett einstellen. Gesamtkommandant Thomas Stollenwerk erklärt im Interview, wie sich seine Kameraden bei einer Alarmierung vor Covid-19 schützen und wie das Land seine Blaulichtorganisationen in der Pandemie unterstützt.
Die Freiwillige Feuerwehr Überlingen wird seit Anfang 2019 vom hauptamtlichen Kommandanten Thomas Stollenwerk geleitet. Der Kölner ist seit über 25 Jahren Berufsfeuerwehrmann und seit sieben Jahren im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst bei der Stadt Überlingen beschäftigt.
Überlingen Debatte in Bambergen und Deisendorf: OB Zeitler nimmt Thema mit Zündstoff-Potenzial von der Tagesordnung des Gemeinderats
Kein anderes Thema hat in den vergangenen Tagen in Überlingen für so viel Diskussionen gesorgt wie das neue Dorfgemeinschaftshaus in Deisendorf und die Bebauung des Flurstücks Torkel in Bambergen.
Die Idylle trügt: In Bambergen sorgt die Bebauung des Flurstücks Torkel für Zündstoff.
Überlingen Bambergener machen Front gegen die Stadt und stellen den Gemeinderat vor ein Dilemma
Nach hitziger Diskussion um Bebauung und „Tausch“ des Bamberger Gebiets „Torkel“ votierte der Ortschaftsrat am Montag kurz vor 23 Uhr einstimmig gegen diesen Deal der Stadt. Der hatte in Deisendorf zuvor Zustimmmung gefunden und Hoffnung auf ein Dorfgemeinschaftshaus auf dem „Löwen“-Areal gemacht.
Oberbürgermeister Jan Zeitler warb draußen um Verständnis für die Corona-Beschränkungen und wurde drinnen Zielscheibe des Bambergener Missmuts über die Pläne zur Bebauung des Gebiets „Torkel“ durch einen Investor.
Überlingen Stadt widerspricht in der aktuellen Debatte in Bambergen: „Von Blöcken kann keine Rede sein“
Nachdem die Stadt drei Arbeitstage lang auf eine SÜDKURIER-Anfrage zur Diskussion im Teilort Bambergen nicht reagierte, beantwortete sie nun nach Veröffentlichung eines Berichts die entsprechenden Fragen und weist darin auf ihren Widerspruch hin. Außerdem korrigiert die Stadt die SÜDKURIER-Darstellung, dass sie den Kauf des „Löwen-Areals“ einem Schweizer Investor „überlassen“ habe. Demnach sei sie selbst vom Verkauf überrascht worden.
Die derzeitige Ackerfläche im Zentrum will die Stadt als ‚Lückenschluss‘ eintauschen gegen das Areal ‚Löwen‘ in Deisendorf.
Überlingen Bambergen macht mobil gegen das Rathaus: Protest gegen Grundstücksverkauf an einen Schweizer Investor
Im Tausch gegen das „Löwen“-Areal in Deisendorf bietet die Stadt einem Investor ein 4500 Quadratmeter großes Grundstück – und zwar nicht in Deisendorf selbst, sondern im benachbarten Teilort Bambergen, dessen Bürger aber nicht nach ihrer Meinung gefragt wurden. Diese äußern sie jetzt: Sowohl der frühere als auch der jetzige Ortsvorsteher beziehen entschieden Stellung gegen die Pläne.
Der frühere Ortsvorsteher im Überlinger Teilort, Siegfried Weber, erhebt Protest gegen den Verkauf eines städtischen Grundstücks im Gewann „Torkel“. Es umfasst 0,45 Hektar, jene Fläche, die aktuell mit Mais bewachsen ist.
Überlingen „Antidemokratische Falle“: Stadtrat Sorms kritisiert Geheimhaltungspolitik am Beispiel der Torkel-Bebauung in Bambergen
Der Überlinger Gemeinderat Walter Sorms (LBU/Die Grünen) spricht über das von der Stadt eingefädelte Tauschgeschäft zwischen „Löwen“-Grundstück in Deisendorf und Torkel in Bambergen. Sorms möchte in Deisendorf ein Dorfgemeinschaftshaus etablieren, zugleich aber auch die öffentliche Debatte um die Bebauung eines Grundstücks in Bambergen. Warum er das Prozedere nun für eine „antidemokratische Falle“ hält, erklärt der Gemeinderat, der bei der letzten Wahl die meisten Stimmen erhielt. Sorms greift die Überlinger Verwaltungsspitze scharf an.
Walter Sorms steht hier auf dem Deisendorfer Bolzplatz, den er zunächst der Schweizer Investorengruppe, die den „Löwen“ gekauft hat, gerne zum Tausch anbieten wollte. Die Schweizer hätten akzeptiert, so Sorms, sollen jetzt aber ein Alternativ-Grundstück in Bambergen erhalten.
Überlingen Carmen Kindler ist die neue geschäftsführende Schulleiterin für die Überlinger Schulen
Die Leiterin der Grundschule in Lippertsreute ist damit die Nachfolgerin von Wolfgang Panzner.
Seit gut zwei Jahren leitet Carmen Kindler die Grundschule in Lippertsreute, die auch für Bambergen und Deisendorf zuständig ist. Seit diesem Schuljahr ist sie geschäftsführende Schulleiterin für Überlingen.
Überlingen In Bambergen entstehen weitere Einfamilienhäuser. Für Unruhe sorgen die Pläne im Bereich „Torkel“
Wird Bambergen zur Boomtown Überlingens? Für zwei Wohnbaugebiete gibt es konkrete Planungen beziehungsweise Entwürfe. Über die dritte Option wurde bislang nur im Verborgenen beraten. Gerade deshalb sind manche Bürger beunruhigt, die nicht wissen, was dort vorgesehen ist. OB Jan Zeitler bestätigt konkrete Verhandlungen mit einer Schweizer Investorengruppe, sieht aber keinen Grund zur Besorgnis. Sobald es einen fertigen Entwurf gebe, werde dieser auch öffentlich beraten.
Über dem „Gröber“ sind im Baugebiet „Bergle“ 13 Einfamilienhäuser geplant.
Überlingen Vernässen statt entwässern: Die Erfolgsgeschichte des Biotopverbunds Bodensee
Das Land wird wärmer und trockener. Doch auch die Feuchtbiotope nehmen weiter zu – mit etwas Hilfestellung. Was die Heinz-Sielmann-Stiftung vor mehr als 15 Jahren mit dem Auftakt zu ihrem Biotopverbund Bodensee in Billafingen angestoßen hat, zieht seitdem stetige Kreise. Auf der Gemarkung Lippertsreute entstehen jetzt statt eines großen Weihers fünf kleinere Stillgewässer.
In Billafingen hat die Tierwelt den vor 15 Jahren geschaffenen Heinz-Sielmann-Weiher längst erobert.
Überlingen „Wir können nur noch kleine Pflaster auf eine viel zu große Wunde kleben“, sagt Sina Hecker aus Owingen. Sie ist als freiwillige Helferin auf Lesbos im Einsatz
Die 25-jährige Sina Hecker arbeitet auf der griechischen Insel Lesbos für eine nichtstaatliche Organisation als freiwillige Helferin. Sie berichtet von der Lage vor Ort, nachdem das Flüchtlingscamp Moria abgebrannt ist.
Sina Hecker (rechts) setzt sich als freiwillige Helferin auf Lesbos für die Flüchtlinge ein. Hier packt die Owingerin Lebensmittelpakete, da es nach der Zerstörung des Camps keine zentrale Versorgung der Menschen mehr gibt.
Überlingen Die erste Musikprobe nach dem Lockdown im privaten Garten des früheren Ortsvorstehers
Die Jugendkapelle des Musikvereins Harmonie Lippertsreute traf sich in einem privaten Garten, um mit den nötigen Sicherheitsabständen trotz Corona-Pandemie endlich wieder einmal gemeinsam musizieren zu können. Gewisse Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor Corona sind weiterhin zu beachten. Den Verantwortlichen ist auch wichtig zu betonen, dass sie nur tun, was erlaubt ist.
Treffen der Jugendkapelle zur ersten Probenstunde im privaten Garten in Überlingen-Bambergen.
Überlingen Gewerbeansiedlungen zwischen Andelshofen und Bambergen: Gemeinderat lehnt Änderung und Erweiterung ab
Es bleibt bei der bisherigen Fläche von 20,6 Hektar, die im künftigen Regionalplan nach dem mehrheitlichen Willen des Gemeinderats als Option für Gewerbeansiedlungen zwischen Andelshofen und Bambergen ausgewiesen werden soll. Beide Änderungsvorschläge der Verwaltung lehnte das Gremium ab. Einem Flächentausch zwischen einem Areal zwischen Reutehof und Reutemühle auf der einen Seite und einem etwas kleineren Bereich am Postbühl erteilte der Rat mit 15:10 Stimmen eine Absage.
Diese Fläche am Postbühl bei Andelshofen soll grün bleiben: Mit 15:10 Stimmen lehnte der Gemeinderat den von der Verwaltung empfohlenen Flächentausch für das Gewerbegebiet im Regionalplan ab.
Ludwigshafen Frau findet ein Stachelschwein in einem Garten
Das Tier war vor längerer Zeit vom Haustierhof Reutemühle in Überlingen-Bambergen entwichen, wie die Polizei mitteilt. Inzwischen ist das Stachelschwein wieder zu Hause.
Ein solches Stachelschwein hat eine Frau in Ludwigshafen am heutigen Freitag, 24. April, in ihrem Garten gefunden. Es stammt offenbar vom Haustierhof Reutemühle in Überlingen-Bambergen und ist inzwischen wieder zu Hause.
Überlingen Hier brennen die Funken im westlichen Bodenseekreis am Wochenende
Reichlich Gelegenheit beim Abbrennnen eine Funken dabei zu sein, gibt es am Samstag und Sonntag im westlichen Bodenseekreis. Im folgenden die Termine, wobei die Liste der Funkenfeuer keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.
Ein brennender Funken in der Gemeinde Unteruhldingen aus dem vergangenen Jahr.