Thema & Hintergründe

Bambergen

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Bambergen.

Bambergen ist ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Überlingen, rund fünf Kilometer nordöstlich des Überlinger Stadtkerns gelegen.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Überlingen Die erste Musikprobe nach dem Lockdown im privaten Garten des früheren Ortsvorstehers
Die Jugendkapelle des Musikvereins Harmonie Lippertsreute traf sich in einem privaten Garten, um mit den nötigen Sicherheitsabständen trotz Corona-Pandemie endlich wieder einmal gemeinsam musizieren zu können. Gewisse Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor Corona sind weiterhin zu beachten. Den Verantwortlichen ist auch wichtig zu betonen, dass sie nur tun, was erlaubt ist.
Treffen der Jugendkapelle zur ersten Probenstunde im privaten Garten in Überlingen-Bambergen.
Überlingen Gewerbeansiedlungen zwischen Andelshofen und Bambergen: Gemeinderat lehnt Änderung und Erweiterung ab
Es bleibt bei der bisherigen Fläche von 20,6 Hektar, die im künftigen Regionalplan nach dem mehrheitlichen Willen des Gemeinderats als Option für Gewerbeansiedlungen zwischen Andelshofen und Bambergen ausgewiesen werden soll. Beide Änderungsvorschläge der Verwaltung lehnte das Gremium ab. Einem Flächentausch zwischen einem Areal zwischen Reutehof und Reutemühle auf der einen Seite und einem etwas kleineren Bereich am Postbühl erteilte der Rat mit 15:10 Stimmen eine Absage.
Diese Fläche am Postbühl bei Andelshofen soll grün bleiben: Mit 15:10 Stimmen lehnte der Gemeinderat den von der Verwaltung empfohlenen Flächentausch für das Gewerbegebiet im Regionalplan ab.
Ludwigshafen Frau findet ein Stachelschwein in einem Garten
Das Tier war vor längerer Zeit vom Haustierhof Reutemühle in Überlingen-Bambergen entwichen, wie die Polizei mitteilt. Inzwischen ist das Stachelschwein wieder zu Hause.
Ein solches Stachelschwein hat eine Frau in Ludwigshafen am heutigen Freitag, 24. April, in ihrem Garten gefunden. Es stammt offenbar vom Haustierhof Reutemühle in Überlingen-Bambergen und ist inzwischen wieder zu Hause.
Überlingen Sali, ihr Narrenfreunde!: Der Schmotzige in Überlingen, vom Wecken um 5 Uhr bis zum Wieberjuck in der Nacht
Schmotziger Donnerstag, die hohen Tage der Überlinger Fastnacht haben begonnen. Wir nehmen Sie mit, den ganzen Tag über, auf eine närrische Reise. Vom Wecken vor Sonnenaufgang, bis zum Wieberjuck am Abend, wir zeigen Fotos von der Schüler- und Rathausbefreiung, vom Kindergartenumzug, vom Narrenbaumstellen und noch viel mehr. Los geht‘s.
Überlingen Schulen und Rathaus fest in Narrenhand: So läuft der Schmotzige Donnerstag in Überlingen
Schmotziger Donnerstag, die hohen Tage der Überlinger Fastnacht haben begonnen. Wir nehmen Sie mit, den ganzen Tag über, auf eine närrische Reise. Vom Wecken vor Sonnenaufgang, bis zum Wieberjuck am Abend, wir zeigen Fotos von der Schüler- und Rathausbefreiung, vom Kindergartenumzug, vom Narrenbaumstellen und noch viel mehr. Los geht‘s.
Überlingen-Bambergen Beste Unterhaltung beim Frauenkaffee in Bambergen: Diese Programmhöhepunkte begeisterten die Gäste
Eine besondere Veranstaltung bei der Bamberger Fasnet des Narrenvereins Kuckucks-Ihager ist der Frauenkaffee. Im Dorfgemeinschaftshaus konnten die Moderatorinnen Monika Keller und Andrea Beck eine bunte Schaar närrischer Frauen und Mädle begrüßen, heißt es in einer Pressemitteilung. Auch der neue Ortsvorsteher Daniel Plocher war zum ersten Mal dabei.
Monika Keller und Andrea Beck in ihrem himmelblauen Cadillac.
Überlingen Darum regt sich in Bambergen Unmut über zwei geplante Neubaugebiete
Den Einwohnern im Überlinger Teilort Bambergen geht es zu schnell: Im Sommer wird mit der Erschließung des Baugebiets Lehen-Ost begonnen, mit Bergle und Torkel sind zwei weitere Baugebiete in Planung. So könnte die Einwohnerzahl um 30 Prozent steigen. Die Menschen würden gern auf die Bremse treten, denn: „Man muss neue Bewohner ja alle integrieren“, sagt Ortsvorsteher Daniel Plocher. Auch andere Teilorte von Überlingen werden immer größer.
Bambergen erhält Zuwachs: Hier wird im Sommer das neue Wohngebiet Lehen mit rund 30 Baugrundstücken erschlossen. Beunruhigt ist das Dorf, dass schon zwei weitere, kleinere Gebiete per Aufstellungsbeschluss in der Planung sind.
Überlingen Bauplatz wird immer knapper: Wir zeigen, wo noch Grundstücke im Angebot sind
Wo bekommt man in der Region zwischen Sipplingen und Hagnau und zwischen Uhldingen und Heiligenberg noch Bauplätze? Gibt es überhaupt noch welche? Was kosten sie und an wen vergibt die Gemeinde die Bauplätze – nur an Einheimische mit Kindern? Der SÜDKURIER hat bei den Gemeinden rund um Überlingen und bei einem Experten nachgefragt.
Zwischen Feigental- und Turmgartenweg in Überlingen haben die Arbeiten für 13 städtische Baugrundstücke im Dezember begonnen. Doch wo entstehen noch neue Baugebiete in Überlingen und der Region? Und wie kommt man an ein Baugrundstück?
Überlingen Fiona Simpson-Stöber ist Britin und lebt seit 30 Jahren am Bodensee. Was der Brexit für sie bedeutet
Nach jahrelangem Hin und Her ist es so weit: Ab Mitternacht wird Großbritannien kein Mitglied der EU mehr sein. Wie Briten im In- und Ausland auf den Austritt blicken, weiß Fiona Simpson-Stöber. Sie sagt: „Ich kenne viele, die wirklich große Existenzängste haben.“ Warum die Mehrheit der Insulaner dennoch froh sei, wenn der Brexit vollzogen ist, hat sie uns erzählt.
Fiona Simpson-Stöber vor ihrem Haus in Bambergen. Die Britin lebt seit rund 30 Jahren am Bodensee.
Frickingen Krippenbaumeister Rudi Matts Kurse in Frickingen sind bis 2025 ausgebucht
Im ausgehenden Jahr besuchten 24 Teilnehmer die Kurse, die im Teilort Leustetten stattfinden, im Obergeschoss des Wohnhauses von Theresia und Rudi Matt. Verwendet werden nur natürliche Materialien, die beide aus den Österreichischen oder Südtiroler Bergen holen. Die fertigen Krippen sind in der jährlichen Krippenausstellung zu bewundern.
Lucia Staneker (links) und ihre Schwester Monika Marschall, die in Lippertsreute lebt, absolvieren einen Krippenbaukurs bei Rudi Matt in Leustetten, weil für sie „Christbaum und Krippe von klein auf zusammengehören“. Allerdings ging es bei den beiden kleinen Mädchen in Frickingen traditionell zu. Erst an Heiligabend wurden Baum und Figuren aufgestellt. „Das war immer ganz aufregend“, sagt Lucia Staneker. „Meistens hat dann noch was gefehlt, meistens Lametta. Dann musste man noch schnell zum Einkaufen und damals haben die Läden ja schon um 12 Uhr zugemacht.“ Heute indes stellt Lucia Staneker ihre neue selbstgebaute Krippe auf, „sobald wir sie von der Krippenausstellung zurück kriegen – einfach, weil das so wunderschön ist“.
Überlingen Bauausschuss empfiehlt Bebauung der Wiese an der Oberen St. Leonhard-Straße
Zwei Areale in Bambergen und eine Fläche an der Oberen St. Leonhard-Straße sollen nach vereinfachtem Verfahren entwickelt werden. Die Frist zur Aufstellung eines Bebauungsplans endet am 31. Dezember. Der Bauausschuss hat zugestimmt. Der Gemeinderat berät in seiner nächsten Sitzung.
Bei der Demonstration im Mai 2012 an der Oberen St.-Leonhard-Straße wurden Transparente aufgestellt: „Hier will der Gemeinderat bauen“ stand auf einem.
Überlingen Neue Ortsvorsteher in ihre Ämter gewählt
Nußdorf, Deisendorf, Bambergen, Lippertsreute, Hödingen, Nesselwangen und Bonndorf heißen die Ortschaften von Überlingen. Die neuen Ortsvorsteher sind jetzt offiziell ins Amt gehoben worden.
Die frisch gewählten Ortschaftsräte von Überlingen, von links: Anja Kretz (Nußdorf), Siegfried Hanßler (Lippertsreute), Oberbürgermeister Jan Zeitler, Dominik Schatz (hinten, Bonndorf), Daniel Plocher (vorne, Bambergen), Karin Müller (Deisendorf), Martin Keßler (Hödingen), Wolfgang Käppeler (Nesselwangen).
Überlingen Stadtverwaltung reagiert auf Kritik am Hochwassermanagement
Nach dem Unwetter am Wochenende gab es seitens des Haustierhofs Reutemühle Vorwürfe gegenüber der Stadt und der Feuerwehr Überlingen, dass die Hilfe nicht rechtzeitig und ausreichend gewesen sei. Die Stadtverwaltung hat auf diese Vorwürfe reagiert.
Am Samstag hieß es an vielen Stellen in Überlingen Land unter. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz.
Überlingen Großreinemachen nach dem Unwetter: So laufen die Aufräumarbeiten
Nach dem Sturmwochenende sind die Mitarbeiter des Betriebshofs im Dauereinsatz, um die Stadt wieder auf Vordermann zu bringen. Viele Tonnen Schlamm und umgestürzte Bäume werden entfernt. Wir haben Betriebshofleiter Alexander Barth begleitet, der die Aufräumarbeiten koordiniert.
Die Betriebshofmitarbeiter (von links) René Stipp, Rainer Längle und Thomas Schäfer reinigen die Fläche oberhalb des Bahnhofs vom Schlamm. Hier wütete Samstag das Unwetter besonders stark.