Thema & Hintergründe

ASV Nendingen

Aktuelle News zum Thema ASV Nendingen: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema ASV Nendingen.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Ringen In der kommenden Saison gehen im Schwarzwald und am Bodensee mehr Teams auf die Matten
Staffelleiter Achim Schemel hat die Ligenzusammenstellung im Bereich der Arbeitsgemeinschaft Schwarzwald-Alb-Bodensee vorgestellt. Die neue Runde soll am 5. September starten.
Der Taisersdorfer Stefan Käppeler (rotes Trikot) hier bei seinem Sieg über Patrick Junker (ASV Altenheim) bei der Südbadischen Meisterschaft bis 79 kg.
Ringen Radolfzeller Ringernachwuchs zum dritten Mal im Bezirk ganz vorne
Der VfK Eiche gewinnt erneut die Gesamtwertung in beiden Stilarten bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften. Bei den Titelkämpfen im griechisch-römischen Stil landen die Mettnauer jedoch hinter der KG Baienfurt auf Rang zwei.
Die Bezirksmeister der B-, C- und D-Jugend im griechisch-römischen Stil mit den Bezirksvorsitzenden Bernd Imhof (links) und Udo Schilling (rechts).
Regionalsport Schwarzwald SV Triberg erringt vier Meistertitel
  • Bezirksmeisterschaft der Nachwuchs-Ringer
  • 208 junge Athleten in Konstanz auf der Matte
Der Triberger Lukas Benzing (unten) besiegt den Baienfurter Paul Bohmeier und wird B-Jugendmeister in der Klasse bis 35 kg.
Regionalsport Schwarzwald Radolfzell löst KSV Tennenbronn ab
Bezirksmeisterschaft in Hornberg im freien Stil. 235 Nachwuchsringer kämpfen um die Titel
Im Finale der C-Jugend bis 51 kg besiegte der Tennenbronner Luis Hils (rotes Trikot) den Triberger Sam Listar. Bilder: Herzog
Ringen KSV Taisersdorf hat nichts zu verlieren
Die Linzgau-Ringer starten in ihre 14. Regionalligasaison. Eigentlich waren sie im vergangenen Jahr abgestiegen, stattdessen sind sie nun plötzlich zweitklassig.
Mit diesen Ringern gehen die drei Männer-Mannschaften des KSV Linzgau Taisersdorf in die neue Saison. <em>Bild: privat</em>
Ringen Meistertrainer Volker Hirt kehrt heim zum KSV Gottmadingen
Die Verbandsligaringer des KSV Gottmadingen steben mit Volker Hirt nach oben. Als Ziel wird in drei Jahren die Regionalliga anvisiert.
Sie wollen in großer Eintracht wie der gesamte KSV Gottmadingen für neue Erfolge sorgen: (von links) Trainer Volkert Hirt, die Vorstandsmitglieder Martin Sauter, Rolf Kraus, Steffen Mack und Ingrid Kühne. Bild: Albert Bittlingmaier
Volker Hirt hört auf
Der erfolgreiche Gottmadinger Ringer-Trainer gibt sein Amt beim ehemaligen Deutschen Meister ASV Nendingen ab.
Volker Hirt hört auf
Erfolgreicher Ringer-Trainer des ASV Nendingen gibt sein Amt ab
Volker Hirt hatte mit dem ASV Nendingen in den vergangenen Jahren mehrfach Grund zum Jubeln. Bild: Kaltenbach
Tennenbronner Dominanz bei Bezirksmeisterschaften der Ringer in Wollmatingen
Der Nachwuchs des KSV Tennenbronn sichert sich den Gesamtsieg bei den Titelkämpfen im griechisch-römischen Stil in der Schänzlehalle. Der Gastgeber KSV Wollmatingen landet auf Rang neun
Der Gottmadinger Dario Diettrich (blaues Trikot) überstand diese kritische Situation und siegte in der Klasse 42 kg B-Jugend. Bild: Lothar Herzog
Ringen Kampfstarker Nachwuchs bei Ringer-Bezirksmeisterschaft
Überzeugende Leistungen wurden bei der Ringer-Bezirksmeisterschaft in Sulgen gezeigt. Der KSV Linzgau Taisersdorf landete in der Vereinswertung auf dem dritten Platz.
Der Gottmadinger Dario Diettrich (blaues Trikot) besiegt im B-Jugend-Finale bis 42 kg den Tennenbronner Leion Schetterer.<em>Bild: Lothar Herzog</em>
Ringen, Bundesliga „Eine riesen Frechheit“ – SV Triberg dementiert Ciobanu-Wechsel
Verärgerung beim Ringer-Bundesligisten SV Triberg über Wechsel-Meldung. Wichtiges Treffen der Bundesligisten am Wochenende in Aschafenburg
Der Moldawier Victor Ciobanu gehörte von 2012 bis 2013 zu den besten Triberger Ringern in der Bundesliga. Im Jahr 2016 sorgte er für negative Schlagzeilen. Eine Rückkehr zum SV Triberg war für die Verantwortlichen nie ein Thema. <em>Bild: Kaltenbach</em>
Ringen Spitzenringer Jan Rotter: „Der SV Triberg wäre die erste Option“
Der Triberger Jan Rotter kämpft mit dem SV Weingarten um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Im SÜDKURIER-Interview spricht der 25-jährige Spitzenringer über das bevorstehende Finale und seinen Heimatverein.
Jan Rotter jubelt über seinen Sieg gegen Florian Neumaier im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft zwischen Weingarten und Nendingen. Durch seinen Erfolg stand der Final-Einzug der Weingartener endgültig fest.
Das Schwarzwälder Sportjahr 2016
Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate. Höhen und Tiefen für Sportler der Region
Daniela Maier
Die Gräben werden immer tiefer
Liga-Streit bei den Ringern hält weiter an. Deutsche Top-Teams melden nicht für Bundesliga
Frank Stäbler (oben) sorgte mit seinem Weltmeistertitel 2015 für einen der größten deutschen Ringer-Erfolge seit langer Zeit. Startet Stäbler nächste Saison in der Deutschen Ringerliga, droht ihm ein Strafverfahren des Ringerbundes. <em>Bild: dpa</em>
TuS Adelhausen und KSV Rheinfelden mit starker Bilanz
Ringer-Erstbundesligist TuS Adelhausen setzt auf den deutschen Nachwuchs. Oberliga-Meister KSV Rheinfelden freut sich auf Derbys in der Regionalliga
<strong>Riesen-Talent: </strong>Alexander Semisorow (rechts) wechselte im Frühjahr vom Titelverteidiger ASV Nendingen zum TuS Adelhausen. Dort bewies er gleich seine Stärke und wurde sogar zum „Ringer des Jahres“ gewählt. <em>Bild: Lothar Herzog</em>
Regionalsport Schwarzwald Nendingen bereit für das Halbfinale
Ringen, Bundesliga: Die Spitzenklubs aus Baden und Württemberg, der ASV Nendingen und der SVG Germania Weingarten, treffen im Halbfinale aufeinander
ASV Nendingen zwangsversetzt
Ringer-Bundesligist muss in der nächsten Saison in der Oberliga antreten
Ringen Liga-Zoff bei den Ringern spitzt sich zu
Reform bei einigen Vereinen umstritten. Tribergs neuer Trainer Kai Rotter plant für Bundesliga
Der moldawische Spitzenringer Roman Dermenji plant, in Triberg sesshaft zu werden. Dermenji will mit dem SV Triberg auch nächste Saison in der Bundesliga ringen. <em>Bild: Kaltenbach</em>
Eilmeldung Tauziehen um die Bundesligisten
Rund um die höherklassigen Ringerteams. ASV Nendingen will erneut nach Balingen.
Rund 2000 Zuschauer kamen in der vergangenen Saison zum Finale zwischen dem ASV Nendingen und dem SV Weingarten. Kommt Nendingen erneut ins Finale, ist der Final-Heimkampf erneut in der Balinger Sparkassen-Arena. <em>Bild: Bucher</em>
Bundesliga-Reserve zu stark für Taisersdorf
Linzgauer Ringer verlieren in der Regionalliga mit 9:20 gegen ASV Nendingen II. Am Dienstag geht es für den KSV schon wieder weiter