Thema & Hintergründe

Allmannsdorf

Der Konstanzer Stadtteil Allmannsdorf entstand aus der flächenmäßig größeren ehemaligen Gemeinde Allmannsdorf, die am 1. Januar 1915 eingemeindet wurde.
Neueste Artikel
Konstanz Tempo 30 bleibt in Konstanz ein heißes Eisen
Langsamer fahren, um die Anwohner zu schützen: An diesem Kernelement im Entwurf des Lärmaktionsplans für Konstanz gibt es auch einige Zweifel. Die Grünen dagegen, stärkste Fraktion im Rat, wollen am liebsten überall in der Stadt Tempo 30.
Hier wären viele froh, wenn wenigstens das bestehende Tempolimit 60 eingehalten würde: Die Neue Rheinbrücke ist Teil der Bundesstraße 33, und für eine Drosselung der Auto-Geschwindigkeit gibt es keine Handhabe. Fürs erste soll ein Blitzer die bestehenden Regeln durchsetzen. Wann er aufgestellt wird, ist aber noch offen.
Konstanz Tempo 30 in Konstanz: Stadt will bei Lärmschutz ernst machen
Bremse für die Autofahrer, Entlastung für die Anwohner: Auf mehreren stark befahrenen Strecken will nun auch die Stadt Konstanz Tempolimits erlassen. Besonders im Fokus stehen Allmannsdorf, Wollmatingen und der Altstadtring. Die wichtigsten Fragen und Antworten.
Auch die Laube – hier ein Bild aus dem September 2016 mit Langzeitbelichtung – gehört zu den Straßen, die für ein Tempolimit in der Diskussion sind.
Konstanz Generationentreff für Allmannsdorf
Allmannsdorf soll einen mit einer Fachkraft besetzten neuen Treffpunkt für alle Generationen bekommen, dies empfehlen Jugendhilfe- und Sozialausschuss.
Konstanz Stadt muss Küchen in Egger Anschlussunterkunft nachrüsten
Das Interesse an der neuen Anschlussunterbringung in Konstanz-Egg war groß. Mehr als hundert Bürger kamen, um sich die Räume anzuschauen. Aber vor allem die fehlenden Küchen sorgten für Diskussion.
Mehr als hundert interessierte Bürger haben sich das neue Wohnhaus für insgesamt 44 Flüchtlinge in Egg angeschaut. Vertreter der Stadt, Wobak und des Landkreises stehen für Fragen zur Verfügung. <em>Bild: Oliver Hanser</em>
Konstanz Konstanz startet mit vielen Feuerwehreinsätzen ins neue Jahr
Brände in Staad und Petershausen sowie Mülltonnen in Flammen: Die Feuerwehr Konstanz bilanziert eine anstrengende Silvesternacht. Die Polizei spricht dagegen von einem ruhigen Jahreswechsel. Und Feuerwerks-Fans kamen wegen des Nebels nicht so richtig auf ihre Kosten.
Hübsches Silvester-Detail auf der Mainau: Bei Temperaturen knapp unter null Grad gefriert der Nebel der Fontäne und überzieht die Zweige eines Baumes mit einer Eisschicht.
Konstanz Anwohner üben leichte Kritik an Pflegeheim-Planung
Bei einer Vorstellung der Entwürfe für die Jungernhalde formulieren Allmannsdorfer gegenüber den Planern Sorge wegen der Gebäudehöhe und dem Verkehr. Doch es gibt auch Lob.
Wie geht es an der Allmannsdorfer Jungerhalde weiter? Stadtplanerin Bettina Nocke (links stehend) sowie Vertreter des Amtes für Stadtplanung und Umwelt, der AWO und der Wobak erläutern Bürgern bei einem Informationsabend die Pläne. Bild: Kirsten Schlüter
Konstanz Abijahrgang 66 trifft sich: Reise in eine andere Zeit
50 Jahre nach ihrem Abitur kommt der Jahrgang 66 des Suso-Gymnasiums zusammen. Und erinnert sich daran, dass er gewissermaßen der erste G8-Jahrgang war – die Schüler quälten sich durch ein Kurzschuljahr, damit die Nachfolger ihr Abi nicht mehr an Fasnacht ablegen mussten.
Eine Abikarte des Jahrgangs 66. Auch Reinhard Stifel (Fünfter von oben im Uhrzeigersinn) hat sich hier verewigt. Bild: Privat