Thema & Hintergründe

Ablachtal-Bahn

Ablachtalbahn

Aktuelle News und Hintergründe zur Ablachtal-Bahn.

Die Bahnstrecke Radolfzell–Mengen (auch Ablachtal-Bahn bzw. Hegau-Ablachtal-Bahn) ist eine Nebenbahn in Baden-Württemberg von Radolfzell am Bodensee über Stockach nach Mengen. 

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Meßkirch Touristen sollen auf Biberbahn von Stockach über Meßkirch nach Mengen fahren können
Auf der stillgelegten Strecke der Ablachtalbahn sollen von Juli bis Oktober an den Sonntagen wieder Personenzüge fahren. Die Kommunen Meßkirch und Sauldorf, die die Bahnstrecke gekauft haben, engagieren sich dafür, dass in Zukunft auch Züge im Stundentakt hier fahren. Aus dem Konstanzer Kreistag gibt es Signale, dass sich dieser an der Finanzierung einer nötigen Machbarkeitsstudie beteiligt.
Ab Juli sollen an Sonntagen und Feiertagen die ersten Touristen auf der Strecke der Ablachtalbahn fahren können. Biberbahn soll die Verbindung dann heißen. Unser Bild entstand beim Bahnübergang in Sauldorf.
Meßkirch Ab Juli könnten Touristen mit der Ablachtalbahn fahren
Das Stuttgarter Landesverkehrsministerium plant im Sommer Fahrten auf der stillgelegten Bahnstrecke, die von Stockach über Meßkirch nach Mengen führt. Fernziel ist ein Stundentakt auf dieser Strecke.
Mitglieder des Fördervereins Ablachtalbahn rodeten entlang der Bahnstrecke. Dies ist eine der vorbereitenden Arbeiten, damit im Sommer touristische Fahrten auf der Bahnstrecke zwischen Stockach und Mengen möglich sind.
Stockach Stockach beteiligt sich an Machbarkeitsstudie zur Ablachtalbahn
Nachdem in der Vergangenheit bereits verschiedene Gutachten zur Ablachtalbahn erstellt wurden, soll nun eine erneute Untersuchung laufen. Der Gemeinderat Stockach stimmte einer Mitfinanzierung zu. Generell soll der ÖPNV in der Region verbessert werden.
Die verschneiten Schienen der Ablachtalbahn an der Berlingerstraße im Stockacher Ortsteil Hindelwangen. Ob dort in Zukunft wieder Züge fahren, wird sich noch zeigen.
Stockach Ein Bahnexperte übt Kritik an Sitzungsunterlagen für den Gemeinderats Stockach zur Ablachtalbahn
Im Gemeinderat soll am Mittwoch über die Mitfinanzierung einer Machbarkeitsstudie zur Reaktivierung der Ablachtalbahn entscheiden. Über die Unterlagen dazu ist Frank von Meißner nicht glücklich: Er hält sie für nicht neutral und ausführlich genug.
Schnee liegt auf den Schienen der Ablachtalbahn.
Stockach/Mühlingen/Kreis Sigmaringen Grünzeug weg, Bahnübergänge instand, Biberschäden beseitigt: An den Gleisen der Ablachtalbahn soll sich bald etwas tun
Erste Instandsetzungen an der Bahnstrecke zwischen Stockach und Mengen werden schon geplant. Der Förderverein will im Winter das Gesträuch entlang der Schienen entfernen. Denn im Frühjahr sollen wieder erste Züge über die Strecke fahren – wenn auch nur am Wochenende und im Touristenverkehr.
Die Gleise der Ablachtalbahn am ZG-Kreisel in Stockach: Derzeit laufen Planungen für die Instandsetzung von Bahnübergängen wie diesem. Zum Jahreswechsel geht die Strecke in den Besitz der Stadt Meßkirch und der Gemeinde Sauldorf über.
Meßkirch Positive Signale für Personenverkehr auf der Ablachtalbahn
Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick will eine Machbarkeitsstudie zur möglichen Reaktivierung dieser Bahnstrecke in Auftrag geben. Zunächst wird der Abschnitt zwischen Stockach und Mengen in den Blick genommen. Touristische Fahrten soll es schon 2021 geben.
Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick will die Strecke der Ablachtalbahn zwischen Stockach und Mengen perspektivisch wieder für den Personennahverkehr nutzbar machen. Unser Bild zeigt den Bahnübergang im Meßkircher Ortsteil Menningen.
Meinung Eine große Chance für die Ablachtalbahn
Um der verwaisten Bahnstrecke zwischen Stockach und Mengen neues Leben einzuhauchen, müssen die Anliegergemeinden jetzt an einem Strang ziehen.
Meßkirch Verkehrsbehinderung am Stachus in Meßkirch
Wegen eines technischen Defekts des Bahnübergangs der Ablachtalbahn können Autofahrer gerade nicht über diesen fahren. Die Polizei ist vor Ort und regelt den Verkehr.
Wegen des üblichen technischen Defekts ist der Bahnübergang am Stachus in der Stadt Meßkirch blockiert. Jedes Mal wenn ein Güterzug auf der Strecke der Ablachtalbahn durchfährt, gibt es einen Defekt, so die Auskunft der Polizei. Heute blieb die Schranke unten.
Mühlingen Mühlingen beteiligt sich an einem Gutachten zur Ablachtalbahn
Mühlngens Nachgargemeinden Meßkirch und Sauldorf legen sich für eine Reaktivierung der Ablachtalbahn mächtig ins Zeug. Mühlingen ist zurückhaltender, beteiligt sich aber an der Finanzierung eines Gutachtens.
An vielen Stellen sieht das Streckennetz der Ablachtalbahn ähnlich aus wie das ehemalige Bahnhofsgebäude in Schwackenreute. Wie groß der Nutzen einer Reaktivierung der Ablachtalbahn sein könnte, soll ein Gutachten zeigen. An den Kosten beteiligt sich auch die Gemeinde Mühlingen.
Stockach/Mühlingen Großes Potential für die Ablachtalbahn, aber trotzdem Skepsis auf kommunaler Seite
Die Analyse des Landes geht davon aus, dass bis zu 880 Fahrgäste pro Werktag mit Zügen auf der Ablachtalbahn unterwegs sein könnten. Sollte das Projekt zustande kommen, würde das Land Baden-Württemberg die Züge auf der Strecke bestellen und finanzieren. Auch sonst gibt es viel Förderung. Doch die Skepsis auf kommunaler Seite im Kreis Konstanz bleibt.
Das Gleis nach Nirgendwo? Schienen der Ablachtalbahn von Stockach nach Mengen beim Stockacher Ortsteil Zizenhausen.
Meinung Ablachtalbahn: Ob man diese Chance verstreichen lässt, muss man sich gut überlegen
So richtig will in Sachen Wiederbelebung der Bahnstrecke keiner aus der Reserve, auch wenn die Bedingungen so gut sind wie lange nicht. Klarheit entsteht so nicht. Dabei geht es um eine Entscheidung von Tragweite für die Zukunft.
Stuttgart/Region Was auf stillgelegten Bahnstrecken wieder fahren könnte: Das Land stellt seine Potentialanalyse vor
Bei der Studie ging es auch um einige Strecken im SÜDKURIER-Gebiet. Am besten wurden die Ablachtalbahn von Stockach nach Mengen, die Wehratalbahn von Schopfheim nach Bad Säckingen und die Linie von Singen nach Etzwilen bewertet.
So sieht manch eine stillgelegte Bahnstrecke im Südwesten aus: Blick auf die Gleise der Ablachtalbahn bei Mühlingen im Kreis Konstanz. Das Land will, dass solche Zustände an Bahnschienen weniger werden und hat eine Reaktivierungsinitiative gestartet.
Meßkirch Großes Interesse an der Wiederbelebung der Ablachtalbahn
Während einer Informationsveranstaltung des Fördervereins Ablachtalbahn werden in der Meßkircher Stadthalle ab 2021 Tourismus-Fahrten mit Tempo 50 in Aussicht gestellt. Das Landesverkehrsministerium stellt ein Gutachten zur Reaktivierung stillgelegter Strecken in Baden-Württemberg kommende Woche vor.
Der Bahnübergang der Ablachtalbahn in der Igelswieser Straße von Meßkirch.
Stockach/Mühlingen Die Ablachtalbahn bleibt ein Thema für Diskussionen
Meßkirch und Sauldorf wollen die Bahnlinie zwischen Stockach und Mengen übernehmen. Der Kaufpreis beträgt nur einen Euro. Beide Gemeinden wollen jährlich 100.000 Euro für Investitionen und Instandhaltung zur Verfügung stellen, um Touristenverkehr zu ermöglichen. In Stockach und Mühlingen bleibt man auch unter diesen Umständen bei der Haltung, dass Nahverkehr auf der Schiene eine Aufgabe des Landes sei. Nur die Stockacher Grünen-Gemeinderätin Alice Engelhardt plädiert für eine Beteiligung.
Der Bahnhof des Stockacher Ortsteils Zizenhausen ist schon längst ein Wohngebäude. Die Kommunen Meßkirch und Sauldorf wollen die Strecke der Ablachtalbahn übernehmen und für Touristenzüge ertüchtigen.
Sauldorf Sauldorfer Gemeinderat will eine Beteiligung auf Augenhöhe
Für das klare Signal für Reaktivierung der Ablachtalbahn aus dem Gemeinderat Sauldorf, nachdem Meßkirch bereits zuvor zugestimmt hatte, gibt es Lob von Verkehrsminister Winfried Hermann. Die Sauldorfer wollen sich statt mit 40 Prozent, nun mit 50 Prozent beteiligen.
Mitten durch Meßkirch verläuft die Strecke der Ablachtalbahn. Unser Bild zeigt das Bizerba-Gebäude vorne links, in Richtung der Brücke der Bundesstraße 311.
Stockach Bürgerbus und Ortsumfahrung: Verkehrsthemen bewegen bei neuer Dialogreihe die Gemüter der Stockacher
Rund 40 Besucher kamen zur neuen Dialogreihe „Runder Tisch Mobilität“. Es ging um die Idee eines Bürgerbusses und die Ortsumfahrung von Stockach sowie die Ablachtalbahn. Weitere Termine sind bis Juli 2021 geplant.
Hans W. Steisslinger, Vorsitzender der BUND-Ortsgruppe Ludwigshafen-Bodman/Stockach (links, stehend), moderierte die gut besuchte Dialogveranstaltung „Runder Tisch – Mobilität“ bei Bücher am Markt in Stockach. Bild: Constanze Wyneken
Stockach Was soll mit der Ablachtalbahn geschehen? Das Ringen um die Strecke beginnt
Der Stockacher Gemeinderat sieht die Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Stockach und Mengen als Landesaufgabe. Im Gremium gibt es Sorge wegen Kosten und möglichen Verkehrsstaus in der Stadt.
Die Berlinger Straße in Stockach: einer von 42 Bahnübergangen an der Linie zwischen Stockach und Mengen.
Mühlingen Wann fahren wieder Züge? Die Reaktivierung der Ablachtalbahn ist ein schwer zu erfüllender Wunsch
Viele Menschen in der Region zwischen Stockach und Mengen wünschen sich eine Reaktivierung der Ablachtalbahn. Ob diese realisierbar sei und dadurch zunächst einmal Güterverkehr von der Straße auf die Schiene kommen könnte, diskutierten die Mühlinger Gemeinderäte.
So sieht manch eine stillgelegte Bahnstrecke im Südwesten aus: Blick auf die Gleise der Ablachtalbahn bei Mühlingen im Kreis Konstanz. Das Land will, dass solche Zustände an Bahnschienen weniger werden und hat eine Reaktivierungsinitiative gestartet.
Meßkirch Meßkircher Förderverein macht sich weiter für die Reaktivierung der Ablachtalbahn zwischen Stockach und Mengen stark
Ziel ist ein regelmäßiger Personennahverkehr auf der Bahnstrecke, die auch durch Meßkirch führt. Die Internetseite des Vereins ist jetzt online.
Der Förderverein will sich für die Reaktivierung der Ablachtalbahn einsetzen. Unser Bild zeigt den Streckenabschnitt bei Meßkirch – im Hintergrund ist die Stadtpfarrkirche St. Martin zu erkennen.
Mühlingen Mühlinger haben den ersten Vergleich zwischen den drei Bürgermeisterkandidaten
Bei den beiden kommunalen Kandidatenvorstellungen sind die drei Bewerber für das Amt des Mühlinger Bürgermeisters hintereinander aufgetreten. Themen waren unter anderem die Ablachtalbahn, die Förderung der Vereine und die Entwicklung der Infrastruktur. Das SÜDKURIER-Podium gibt es am Montag, 14. September, ab 19 Uhr im Livestream.
Amtsinhaber Manfred Jüppner (von links) mit den drei Kandidaten für die Mühlinger Bürgermeisterwahl, Markus Fecker, Thorsten Scigliano und Peter Kible, bei der kommunalen Kandidatenvorstellung in der Weiherbachhalle in Zoznegg.
Meßkirch 15 Millionen für Personenverkehr auf Ablachtalbahn nötig
Die grüne Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden nennt in Meßkirch das mögliche Investitionsvolumen für die Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Stockach und Mengen.
Für 350 000 Euro lässt sich die Ablachtalbahn zwischen Stockach und Mengen für touristische Fahrten ertüchtigen – hier der Übergang am Stachus in Meßkirch.
Meßkirch Förderverein will sich dafür einsetzen, dass auf der Ablachtalbahn von Stockach nach Meßkirch wieder Personenzüge fahren
Im Meßkircher Schloss will eine Initiativgruppe der Grünen aus dem Kreis Sigmaringen den Verein aus der Taufe heben. Zum Zustand der Bahnstrecke hat Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick ein Gutachten in Auftrag gegeben, das aber noch nicht vorliegt.
Ein Förderverein, der am Samstag gegründet werden soll, will sich für die Reaktivierung der Ablachtalbahn für den Öffentlichen Personennahverkehr stark machen. Unser Bild zeigt den Bahnübergang im Sauldorfer Ortsteil Bichtlingen.
Stockach/Mühlingen Bahnbaustellen umfahren auf der Ablachtalbahn? Zumindest gäbe es die Möglichkeit
Über die Ablachtalbahn von Stockach nach Mengen könnten Züge ausweichen, wenn an anderen Stellen in der Region an Gleisen gebaut wird. Ein einfaches Unterfangen wird das allerdings nicht. trotzdem zeichnet sich allgemein Unterstützung für den Bahnverkehr ab.
Auf den Gleisen der Ablachtalbahn sind derzeit höchstens einmal Fußgänger unterwegs, wie hier in der Nähe des Bahnübergangs am ZG-Kreisel in Stockach. Der Ruf nach einer Reaktivierung wird aber immer lauter.
Sauldorf Gemeinde will sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren
  • Neujahrsempfang diesmal im Rosenbachsaal
  • Sauldorf geht Schuldenfrei ins neue Wirtschaftsjahr
  • Sigrist befürwortet die Reaktivierung der Ablachtalbahn
  • Grundstücke für neues Bauland großteils gesichert
Gut besucht war der Rosenbachsaal in Bietingen am Sonntag zum Neujahrsempfang der Gemeinde Sauldorf in Bietingen. Unser Bild zeigt einen Blick in den Saal.