Eishockey Wild Wings weiter auf Kurs

Schwenningen gewinnt in Straubing mit 3:2, damit rückt die Teilnahme an den Playoffs immer näher

Die Schwenninger Wild Wings nähern sich mit großen Schritten ihrer ersten Playoff-Teilnahme seit der Rückkehr in die Deutsche Eishockey Liga (DEL). Am Sonntag gewannen sie in Straubing mit 3:2 (1:1, 2:0, 0:1) und festigten damit Rang fünf. Es war ein hartes Stück Arbeit, bis der Auswärtssieg beim Tabellenletzten feststand, letztlich aber war der Erfolg der Gäste aus dem Schwarzwald verdient.

Der Auftakt allerdings war ein großer Schock für die Wild Wings. Bereits nach 48 Sekunden war Torhüter Dustin Strahlmeier geschlagen, Steven Zalewski hatte die Gastgeber aus kurzer Distanz in Führung gebracht. Die Schwenninger brauchten eine Weile, bis sie diesen Rückstand verdaut hatten. In der 9. Minute allerdings gelang Will Acton der Ausgleich. Je länger das Spiel dauerte, umso mehr gewannen die Gäste die Kontrolle. In Minute 22 gingen sie durch Andreé Hult mit 2:1 in Führung, in der 36. Minute ließ Kalle Kaijomaa das 3:1 folgen. Es sah alles nach einem sicheren Sieg für den Favoriten aus.

Kurz vor Schluss allerdings wurde es noch einmal spannend. Jeremy Williams markierte das 2:3 für die Straubinger (57.), die plötzlich wieder auf einen Erfolg hofften. Allerdings kassierten sie in der Schlussphase zwei Strafzeiten, was den Schwenningern die Aufgabe erleichterte, den knappen Vorsprungen über die Ziellinie zu bringen. Für die Wild Wings geht es bereits am Donnerstag (19.30 Uhr) mit dem Spiel in Köln weiter.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Zagreb
Grove
Kommentar
Worndorf
Fußball
Fußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren