Regionalsport Schwarzwald „Wir sind deutlich im vierstelligen Bereich“

In weniger als 30 Tagen findet der 50. Schwarzwaldmarathon rund um Bräunlingen statt

Schwarzwaldmarathon: (daz) Der Countdown läuft. In weniger als 30 Tagen wird rund um Bräunlingen zum 50. Mal der Internationale Schwarzwaldmarathon ausgetragen. Offenbar verfehlt die Jubiläumsveranstaltung seine Zugkraft nicht. "Wir sind aktuell bei den Anmeldungen deutlich im vierstelligen Bereich. Es sind sehr erfreuliche Zahlen. Hält der Trend an, werden wir eine Läuferzahl erreichen, die wir lange nicht hatten", sagt OK-Chef Frank Kliche, will aber genaue Zahlen nicht veröffentlichen. Immerhin lässt Kliche durchblicken, dass sich bisher Starter aus 31 Nationen angemeldet haben. Darunter auch so genannte Exoten wie aus Island, Südafrika oder Malaysia.

Langsam geht die Vorbereitung der Jubiläumsveranstaltung in die heiße Phase. Kliche nimmt es gelassen. "Die Handgriffe im Organisationskomitee sitzen und jeder weiß, was er zu tun hat. Wir sind eine eingespielte Mannschaft. Da macht es Spaß und ich freue mich immer auf die Zusammenarbeit mit den vielen Helfern." Sorgen bereiten aktuell zwei Dinge. Die Stele mit den eingravierten Siegern seit der Auftaktveranstaltung steht noch nicht am gewünschten Ort und eine Brückenbaustelle in Waldhausen gilt es auch noch zumindest provisorisch einzubinden. "Die Brücke wird so weit fertig, dass die Läufer und Fahrradfahrer sie problemlos überqueren können. Bei der Stele setze ich auf die Hilfe der Stadt Bräunlingen", betont Kliche.

Sportlich lässt sich Kliche indes noch nicht restlos in die Karten schauen. Und nicht nur er. Offenbar pokern auch viele Läufer, ob sie in Bräunlingen starten werden. Bisher hat sich noch kein Vorjahressieger angemeldet. Das gilt sowohl bei den Frauen wie bei den Männern für den Marathon und die halbe Strecke. "Wie in den vergangenen Jahren melden sich gerade bei uns in Bräunlingen viele Läufer erst sehr spät an. Ich mache mir keine Sorgen, dass wir wieder ein hochkarätiges Feld haben werden", ergänzt Kliche. Großes Interesse findet offenbar der Staffellauf. Schon jetzt gibt es dafür mehr Anmeldungen als im vergangenen Jahr.

Begleitend zur Traditionsveranstaltung wird es in diesem Jahr viele interessante Nebenschauplätze geben. So ist eine Ausstellung über die Geschichte des Laufes geplant, bei der auch frühere Medaillen ausgestellt werden. Ganz neu ist ein Angebot der LSG Schwarzwaldmarathon in Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro. So wird es am Sonntag, 8. Oktober, während des Laufes eine Stadtführung geben. "Wir haben den Programmpunkt aufgenommen, um Ehepartnern oder Freunden der Läufer die Zeit zu verkürzen. Die Führung geht rund eine Stunde, sodass alle wieder rechtzeitig im Zielbereich sind, wenn die ersten Läufer erwartet werden", erläutert Kliche.

Einen ersten Eindruck von der Strecke können sich Interessenten am Sonntag, 17. September, verschaffen. Dann findet der erste von zwei Trainingsläufen auf der Marathon- und Halbmarathonstrecke rund um Bräunlingen statt. Gestartet wird um 9 Uhr an der Stadthalle Bräunlingen. Gelaufen werden 21 und 31 Kilometer auf der Original-Marathonstrecke. Interessenten können sich ohne Anmeldung einfinden. "Wir haben das Angebot von vier auf zwei Trainingsläufe reduziert. Das reicht unserer Meinung nach noch immer aus", betont Kliche. Weitere Möglichkeiten, die Strecke noch einmal zu testen, gibt es am darauf folgenden Sonntag, 24. September. Die Trainingsläufe sind alle kostenlos.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Villingen-Schwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren