Regionalsport Schwarzwald Schwenninger Debakel in Oberbayern

U 19-Wild Wings verlieren zweimal in Bad Tölz. Auch SERC Fire Wings gehen zweimal leer aus

Eishockey, DNL B: Die U 19-Mannschaft der Wild Wings kehrte ohne Punktgewinn aus Bad Tölz zurück. Die Oberbayern, die in der Gruppe Platz zwei belegen, erwiesen sich in beiden Spielen als der erwartet starke Gegner. Außerdem mussten die Schwenninger die Reise ohne die verletzten Alen Culum, Phil Wissink, Fabio Laule sowie Fabio Frick antreten.

In der ersten Begegnung am Samstagabend verloren die jungen Neckarstädter klar mit 8:1 Toren. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Alexander Komov noch an der Schulter. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 4:1 erzielte Tom Berlin auf Zuspiel von Tim Berlin.

Nun musste das Schwenninger Trainergespann Wayne Hynes und Max Lang versuchen, die Mannschaft für das nächste Spiel am Sonntag wieder aufzurichten. Doch die jungen Wild Wings lagen nach 30 Minuten bereits mit 5:0 hinten. Dann lief es etwas besser. Die neu formierte Reihe mit Sofienne Bräuner, Christian Bauhof und Maximilian Eichhorn kam nun besser in Schwung, und Bauhof erzielte den Anschlusstreffer zum 5:1. Im letzten Drittel hielten sie gut dagegen und erspielten sich sogar ein optisches Übergewicht, das Maximilian Eichhorn und wiederum Christian Bauhof in zwei weitere Treffer ummünzten. Dennoch wurde das Spiel mit 5:3 verloren.

SERC Fire Wings auswärts punktlos

Eishockey, Regionalliga: Die SERC Fire Wings starten mit zwei Auswärtsniederlagen in die Regionalliga-Saison. Beim Vizemeister Eisbären Heilbronn kassierten sie eine klare 3:9 (0:5, 2:3, 1:1)-Niederlage. Beim EC Eppelheim verloren die Neckarstädter mit 2:6 (1:2,1:1,0:3) Toren.

Vor 350 Zuschauern überrannte Serienmeister Heilbronn die Gäste vom Neckarursprung und führte bereits nach dem ersten Drittel klar mit 5:0. Auch im zweiten Abschnitt ließen sich die Gastgeber nicht bremsen und erhöhten auf 6:0, ehe Stefan Schäfer in der 28. Minute den ersten Schwenninger Torjubel auslöste. Nach einem Heilbronner Doppelschlag in der 33. Minute war die Partie endgültig entschieden, daran änderte auch der 2:8-Anschluss durch Dennis Böhm nichts mehr. Im Schlussdrittel gelang Andreas Erlenbusch der dritte Treffer, ehe Heilbronn den 9:3-Endstand besorgte.

Gegen den Überraschungs-Halbfinalisten der Vorsaison, den EC Eppelheim, rechneten sich die Fire Wings mehr aus. Doch vor 130 Zuschauern im Eppelheimer Icehouse nahmen die SERC-Amateure schon nach zwei Minuten eine Strafe, die die Gastgeber zur frühen 1:0-Führung nutzten. In der achten Minute gelang Neuzugang Dominik Deuring der Ausgleich, doch fünf Minuten später hieß es 2:1 für die Gastgeber, die wiederum einen Spieler mehr auf dem Eis hatten. Im zweiten Spieldrittel erhöhte Eppelheim früh auf 3:1. Schwenningen spielte jetzt kompakter und kam in eigener Überzahl durch Dominik Stärk auf 2:3 heran. Das Schlussdrittel gehörte wieder Eppelheim, die mit drei weiteren Treffern alles klar machten.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
SERC Wild Wings: Im SÜDKURIER-Themenpaket zu den Schwenninger Wild Wings finden Sie alle Berichte, Bilder und Videos zum Thema - alle Spiele, alle Spielerwechsel und Nachrichten rund um den Eishockey-Club, der 2013 nach zehn Jahren in der zweiten Liga wieder in die DEL zurückgekehrt ist.

Zur aktuellen Tabelle
Alle SERC-News im RSS-Feed
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Schwenningen
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren