Reiner Scheu mag den SC Pfullendorf

Fußball-Verbandsligist FC Bad Dürrheim erwartet am Samstag einen großen Namen

Fußball-Verbandsliga: FC Bad Dürrheim – SC Pfullendorf (Samstag, 15.30 Uhr). Ein großer Name im südbadischen Fußball gibt am Samstag seine Visitenkarte bei den Kurstädtern ab. Über Jahre hinweg hinter dem SC Freiburg die klare Nummer zwei im südbadischen Fußball, kämpfen die Linzgauer zwischenzeitlich gegen den Abstieg aus der Verbandsliga. In der Vergangenheit hatten die Kurstädter nur mit der zweiten Pfullendorfer Mannschaft direkten Kontakt, bevor es Anfang Oktober erstmals gegen die „Erste“ um Punkte ging. Dank zweier Treffer von Christian Braun entführten die Kurstädter seinerzeit die drei Punkte.

Eine besondere Verbindung zum SC Pfullendorf hat Bad Dürrheims Trainer Reiner Scheu, der die Linzgauer einst zu Oberligazeiten selbst trainierte. „Das war eine tolle Zeit, an die ich gerne zurückdenke. Ich mag den SC Pfullendorf noch heute und hoffe mehr als bei anderen Konkurrenten, dass sie die Liga halten.“ Am Samstag aber denkt Scheu in erster Linie an die eigene Elf. Im Gegensatz zu vielen anderen Meinungen ist sich der Fußballlehrer nicht sicher, ob die aktuell 40 Punkte schon für den Ligaerhalt reichen. „Richtig beruhigt wäre ich erst bei 41 oder 42 Zählern. Dann sollten wir wirklich aus allen Rechnungen raus sein.“

Pfullendorf blieb in den jüngsten fünf Pflichtspielen ohne Sieg und holte nur drei Punkte, die die Elf kaum voran brachten. Spiele wie gegen die Top-Teams Freiburger FC (1:2) oder in Denzlingen (2:2) zeigen jedoch, dass die Elf Qualität hat. „Mir haben einige Trainer bestätigt, dass ihre Punktgewinne gegen Pfullendorf oft am seidenen Faden hingen. Pfullendorf hat sich im Winter deutlich verstärkt und ist nicht mehr mit der Elf der Vorrunde vergleichbar“, warnt Scheu. Spieler wie Benjamin Sturm, Manuel Perkovic oder Marllex Abdulai bringen höherklassige Erfahrungen mit und haben das Niveau deutlich angehoben. Zudem hat Pfullendorf zuletzt einen neuen Hauptsponsor vorgestellt, mit dem es ohne einen Abstecher in die Landesliga wieder nach oben gehen soll.

Bad Dürrheim sollte die Partie mit dem Selbstvertrauen der vergangenen Spiele angehen. Die jüngste 1:3-Niederlage beim FC 08 Villingen sollte die Mannschaft nicht belasten. Allerdings muss Trainer Scheu erneut die Anfangsformation umbauen, da sich Zvonimir Fantov und Dominik Compagnucci Almeida für Samstag beim Trainer abgemeldet haben. Abdullah Cil musste unter der Woche wegen eines Infekts Übungseinheiten auslassen und eine Rückkehr von Jonas Schwer ist aktuell noch kein Thema. Die Rückkehr von Mustafa Akgün in die erste Elf scheint daher denkbar, zumal es danach wieder eng mit den Alternativen wird. Scheu: „Die Mannschaft stellt sich somit wieder fast von allein auf.“

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren