Regionalsport Schwarzwald „Osek soll selbst entscheiden“

FC Löffingen erwartet Konstanz-Wollmatingen

Fußball-Landesliga: FC Löffingen – SC Konstanz-Wollmatingen (Samstag, 15.30 Uhr). (daz) Mit dem SC Konstanz empfängt Löffingen am Samstag eine von vier Mannschaften, die tief im Tabellenkeller stecken. Nur dank des besseren Torverhältnisses stehen die Gäste nicht auf einem direkten Abstiegsplatz. „Es wird eine ähnliche Partie wie zuletzt in Markdorf. Wir sind auf einen Gegner eingestellt, der gewinnen muss, was aber auch uns Chancen eröffnen sollte“, sagt Löffingens Trainer Tim Heine.

Vor der Saison war nicht damit zu rechnen, dass die Konstanzer so weit unten stehen. Erstmals seit dem vierten Spieltag hat Konstanz jetzt einen der letzten drei Plätze verlassen. Die Mannschaft hat offenbar verstanden, um was es geht. Die jüngsten Ergebnisse unterstreichen diese Annahme. Konstanz schießt zwar weiterhin wenig Tore (25 in 27 Spielen sind die schlechteste Ausbeute aller 16 Landesligisten), kassiert dafür aber auch wenig (39) Gegentreffer. Für die gute Löffinger Offensivabteilung zeichnet sich eine echte Herausforderung ab, diesen Riegel zu knacken.

Fehlen wird am Samstag Marco Kopp. Offen ist noch. Ob Schlussmann Dominik Osek nach seiner schweren Verletzung in Markdorf wieder zur Verfügung steht. „Wir werden kein Risiko gehen. Dominik ist unsere klare Nummer eins, doch er wird in Abstimmung mit den Ärzten selbst entscheiden, ob er spielen kann“, macht Heine deutlich. Sollte es nicht gehen, würde wohl Michael Langenbacher zwischen den Pfosten stehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen