Regionalsport Schwarzwald "Nils Petersen hat mich am meisten überrascht." SÜDKURIER-Umfrage zum WM-Kader

Meinungen von Fußball-Experten aus der Region

Fußball: Manuel Neuer und Nils Petersen dabei, Sandro Wagner und Mario Götze nicht: Bundestrainer Joachim Löw hat bei der Nominierung seines vorläufigen, 27-köpfigen Kaders für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland für manche Überraschung gesorgt. Auch die Tatsache, dass Mesut Özil und Ilkay Gündogan nominiert sind, lässt die meisten Fußballexperten nicht kalt. Die beiden Mittelfeldspieler posierten am Montag öffentlich mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan, der es bekanntlich mit den Menschenrechten nicht so genau nimmt. Wir fragten einige Fußball-Experten aus dem Schwarzwald nach ihrer Meinung zum WM-Aufgebot.

Mario Ketterer (Sportlicher Leiter des FC 08 Villingen): „Ich bin über einige Entscheidungen überrascht. Für Petersen freut es mich sehr. Im Vergleich zwischen Wagner und Gomez sah ich Wagner vorn. Auch die Nominierung von Torhüter Bernd Leno finde ich nicht gut. Bei Neuer gehe ich davon aus, dass er im endgültigen WM-Kader nicht mehr dabei ist. Ich denke, bei Gündogan und Özil ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Das Thema ist sehr brisant. Ich bin gespannt, ob die beiden in Russland dabei sind.“

Reiner Scheu (Trainer FC Bad Dürrheim): „Die Nominierung von Petersen hat mich am meisten überrascht, und dazu auch noch positiv. Er hat mit 15 Toren großen Anteil am Klassenerhalt des SC Freiburg. Obwohl er noch keine Erfahrung in der DFB-Elf gesammelt hat, traue ich ihm einiges zu. Die Personalie Götze hat mich kaum überrascht. Wer Löw kennt, weiß, dass er sich von alten Meriten nicht beeinflussen lässt. Er setzt auf die aktuell Besten, und da gehört Götze nicht dazu. Seit der WM in Brasilien hat der Dortmunder in seiner Leistung stark nachgelassen. Was die Nominierung von Özil und Gündogan betrifft, würde ich als Trainer erstmal grundlegend darüber nachdenken, ob ein Verzicht auf Gündogan nicht besser gewesen wäre. Vor allem sein Verhalten mit der Trikotwidmung war äußerst naiv und störend zugleich. Dass Löw an Özil festhält, ist nachvollziehbar. Er ist für den Bundestrainer seit vielen Jahren ein ganz wichtiger Mann.“

Kuno Kayan (Vorsitzender Fußballbezirk Schwarzwald): „Die Entscheidung, Petersen zu nominieren, halte ich für richtig. Immerhin war er in der Bundesliga der treffsicherste deutsche Stürmer. Was die anderen Angreifer betrifft, hätte ich lieber Gomez zu Hause gelassen und Wagner mitgenommen. Manuel Neuer trotz der langen Verletzungspause zu nominieren, war richtig. Er ist für die Mannschaft nicht nur als Torhüter äußerst wertvoll, sondern auch als Kapitän. Ungeachtet der Trikot-Eskapade mit Erdogan hätte ich Özil allein seiner Leistung wegen nicht nominiert. Gündogan gehört aus rein sportlichen Gesichtspunkten in die Nationalmannschaft. Allerdings frage ich mich, ob ein Spieler, der sich so verhält, überhaupt das Anrecht darauf hat, Deutschland bei einer Weltmeisterschaft zu vertreten.“

Tobias Döring (Regionalliga-Schiedsrichter aus Brigachtal): „Dass Petersen dabei ist, finde ich klasse. Er ist ein sympathischer Typ, der sich klasse entwickelt hat. Gomez war in den letzten Bundesliga-Spielen stärker als Wagner. Eine endgültige Nominierung von Manuel Neuer kann ein Risiko sein. Wir können uns in Deutschland ja nicht über schlechte Torhüter beklagen. Überraschend ist, dass WM-Held Mario Götze nicht dabei ist, weil er irgendwie die letzten Jahre immer zu diesem Team gehört hat. Der Auftritt von Özil und Gündogan mit dem türkischen Präsidenten hat ein bitteres Gschmäckle. Man sollte allerdings Politik und Fußball nicht zu sehr vermischen.“

Marcel Yahyaijan (Trainer und Jugendkoordinator beim FC 08 Villingen): „Dass Götze zu Hause bleiben muss, hat mich überrascht. Er hat zwar keine gute Saison gespielt, aber vor vier Jahren beim WM-Finale das entscheidende Tor geschossen. Da hätte ich gedacht, dass Götze bei Löw noch einen kleinen Bonus hat. Nicht überrascht hat mich die Nominierung von Manuel Neuer. Ich habe das Gefühl, dass er es trotz seiner langen Verletzungspause noch schafft. Die Personalie Petersen hat mich erstaunt. Ich freue mich sehr, dass ein Spieler aus unserer Region im WM-Aufgebot ist. Dass Gomez den Vorzug vor Wagner erhält, wundert mich nicht. Gomez ist zwar kein Filigranfußballer, kann aber ein Spiel entscheiden. Die Nominierung von Marvin Plattenhardt von Hertha BSC Berlin hat mich sehr überrascht. Ihn hatte ich überhaupt nicht auf dem Zettel. Gündogan und Özil sind mit ihrer Trikot-Aktion mit Erdogan zwar gewaltig ins Fettnäpfchen getreten, doch ich finde, man sollte Sport und Politik trennen. Sportlich haben es die beiden verdient, im WM-Aufgebot zu stehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen