Regionalsport Schwarzwald Landesliga-Derby: David fordert Goliath

SV Obereschach empfängt am Freitagabend den FC 08 Villingen II

Fußball-Landesliga: SV Obereschach – FC 08 Villingen II (Freitag, 18 Uhr). Wenn das Tabellenschlusslicht den Rangzweiten empfängt, verbietet sich die Frage nach Außenseiter und Favorit. Bei einem Derby hat es in der Vergangenheit indes schon einige Überraschungen gegeben. Genau darauf setzen die Gastgeber in ihrem vorletzten Heimspiel in der Liga. Vor einer sicherlich guten Kulisse werden die Obereschacher noch einmal bis in die Haarspitzen motiviert auftreten, zumal wenige Stunden später ein Mannschaftskamerad in den Hafen der Ehe steuert und die Mitspieler für die passende Stimmung sorgen wollen.

Für die Gastgeber ist die Ausgangslage klar. Gehen sie auch diesmal ohne Punkte vom Platz, ist der einjährige Abstecher in die Landesliga selbst rechnerisch beendet. In Villingen kassierte Obereschach eine herbe 0:6-Klatsche. Ein ähnliches Ergebnis soll am Freitag verhindert werden. „Für uns ist das noch einmal ein richtiger Höhepunkt. Wir hatten im Training immer 15 Spieler, die sehr motiviert in die Partie gehen werden. Wir wissen aber auch, was für ein Brocken auf uns zukommt. Villingen ist für mich die beste Mannschaft der Liga“, sagt Alexander Lees vom Obereschacher Trainerteam. Er hofft, dass seine Elf vor den eigenen Zuschauern alles abruft und noch einmal über sich hinauswächst.

Jannik Lees ist bei den Gastgebern weiterhin nicht einsatzfähig. Ob Nailton Heringer spielen kann, entscheidet sich kurzfristig. Ansonsten haben die Gastgeber einige taktische und personelle Möglichkeiten, um variabel aufzutreten und den Favoriten zu ärgern. In jedem Fall wollen es die Gastgeber vermeiden, mehr als einen Gegentreffer zu kassieren, auch wenn drei Spieltage vor Abschluss der Saison die Chance gering ist, unter 100 Gegentreffern zu bleiben. Bisher mussten die Obereschacher Schlussmänner 98 Mal den Ball aus dem eigenen Tor holen.

Während Obereschach bei einer Niederlage definitiv abgestiegen wäre, hätte der FC 08 bei einem Sieg zumindest einen Platz in der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga sicher. Diese Aussicht motiviert die Mannschaft von Trainer Marcel Yahyaijan, zumal sogar noch mehr möglich ist, sollte Spitzenreiter Pfullendorf am Samstag in Donaueschingen patzen. „Wir haben zunächst selbst eine Aufgabe zu erfüllen, bevor wir uns über das Ergebnis von Pfullendorf informieren dürfen. Wir wissen aber auch, dass wir mit einem Sieg die Linzgauer unter Druck setzen können, und genau das ist unser Ziel“, ergänzt Yahyaijan. Mitentscheidend wird sein, ob die Villinger wieder ins Tor treffen. Zuletzt gelang das über 180 Minuten nicht mehr, was bei der gewaltigen Offensivqualität der Mannschaft doch etwas überrascht.

Yahyaijan rechnet mit einem schwierigen Spiel und hat seine Akteure darauf eingeschworen, geduldig zu bleiben, sollte nicht gleich bei den ersten Angriffen auf Anhieb ein Treffer gelingen. Yahyaijan: „Obereschach hat auch gegen Pfullendorf 60 Minuten die Null gehalten. Ich habe das Spiel gesehen und weiß, was uns dort erwartet.“ Im Umkehrschluss bedeutet das für seine Elf, von der ersten Minute an hohes Tempo zu gehen. Personell gibt es keine Überraschungen. Spieler wie Volkan Bak oder Mauro Chiurazzi werden bei den Nullachtern im Kader stehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen