Regionalsport Schwarzwald FC Bad Dürrheim hat schlechte Karten

Verbandsligist aus der Kurstadt spielt am Freitag beim 1. FC Rielasingen-Arlen

Fußball-Verbandsliga: 1. FC Rielasingen-Arlen – FC Bad Dürrheim (Freitag, 19 Uhr). (daz) Trotz des jüngsten 4:2-Sieges gegen den FC Neustadt stehen die Bad Dürrheimer weiterhin auf dem ersten der fünf Abstiegsplätze. Doch es gibt noch Hoffnung, denn drei davor platzierte Teams liegen noch in Reichweite der Kurstädter. Das könnte sich schon am Wochenende ändern, denn von den sechs Mannschaften, die neben den bereits abgestiegenen SC Hofstetten und FC Neustadt um den Ligaerhalt kämpfen, haben die Kurstädter am 31. Spieltag die schwerste Aufgabe.

Mit Denzlingen, Kuppenheim, Mörsch und Stadelhofen stehen gleich vier Bad Dürrheimer Konkurrenten vor lösbaren Aufgaben. Bis auf Denzlingen spielen die anderen Teams auf eigenem Platz. Im schlimmsten Fall könnte die Elf von Trainer Reiner Scheu einen weiteren Platz abrutschen. „Wir haben am Wochenende die schlechtesten Karten von allen Mannschaften im Tabellenkeller. Ich hoffe, der Sieg gegen Neustadt gibt der Mannschaft Auftrieb. Wir müssen uns so teuer wie möglich verkaufen und versuchen, etwas Zählbares mitzunehmen“, sagt Scheu. Er nennt auch gleich die Tugenden, die er am Freitag sehen will. „Wir müssen um jeden Ball und jeden Zentimeter kämpfen. In Mörsch habe ich das zuletzt nicht gesehen. Jetzt ist die Mannschaft gefordert.“

In der vergangenen Saison gab es zwei Punkteteilungen zwischen beiden Teams. In der laufenden Saison kassierten die Kurstädter auf eigenem Platz eine 0:2-Niederlage. Alen Lekavski, der inzwischen bei 25 Saisontoren steht, traf damals für Rielasingen doppelt. „So ein Mann fackelt nicht lange. Er weiß, wie Chancen zu nutzen sind. Ich werde meine Spieler gewissenhaft vorbereiten. Die taktischen Anweisungen auf dem Platz umzusetzen, ist dann ihre Aufgabe“, ergänzt Scheu. Was die Aufgabe zusätzlich erschwert, ist die Heimstärke der Rielasinger, die mit 34 von 45 möglichen Punkten die viertbeste Heimbilanz der Liga aufweisen.

Nach seiner Sperre steht Mitar Mladenovic wieder im Kader der Kurstädter. Auch der angeschlagene Sheriff Bah versuchte es im Training. Ali Sari spielte zuletzt ebenfalls angeschlagen und musste wegen der Schichtarbeit in der Woche auf alle Trainingseinheiten mit der Mannschaft verzichten. Fraglich ist zudem, ob Innenverteidiger Jonas Schwer es zeitlich schafft, von seiner Arbeitstelle in Rust pünktlich zum Spiel zu erscheinen. Gerade Schwer, der immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde, ist für Scheu ein wichtiges Puzzle in der Innenverteidigung.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen